Anforderungen an das Insiderverzeichnis steigen deutlich - EQS Group führt den INSIDER MANAGER ein

Nachricht vom 01.06.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 01.06.2016 / 11:05

Emittenten müssen künftig mehr Insider mit umfangreicheren Informationen dokumentieren
Pflegeaufwand für börsennotierte Unternehmen in allen Segmenten steigt deutlich an
INSIDER MANAGER vereinfacht die notwendigen Prozesse und speichert Daten in der Private Secure Cloud
Speichern von Uhrzeiten, Mobilnummern, Projektlisten: Emittenten im EU-Raum sehen sich künftig mit deutlich höheren Anforderungen an ihre Insiderverzeichnisse konfrontiert. Denn zum 3. Juli 2016 treten weitgehende Änderungen der europäischen Marktmissbrauchsverordnung (MAR, EU 596/2014) in Kraft. In diesem Zusammenhang wird auch das bestehende Insiderrecht deutlich verschärft. Demnach werden Emittenten und alle in ihrem Auftrag handelnden Personen (z.B. Rechtsanwaltskanzleien) verpflichtet sein, Insiderlisten zu führen und darin alle Personen aufzunehmen, die zeitweisen oder dauerhaften Zugang zu Insiderinformationen haben. Die Listen sind zudem fortlaufend zu aktualisieren und die Insider müssen über ihre Pflichten aufgeklärt werden.

Auch die Anforderungen an die zu führenden Daten werden deutlich umfangreicher als in der Vergangenheit. So wird zum einen die Zahl der in die Listen aufzunehmenden Personen aufgrund neuer Definitionen in den meisten Fällen ansteigen, wenn nun beispielsweise auch Wirtschaftsprüfer aufgeführt werden müssen und nicht mehr wie bisher von Insiderlisten ausgeschlossen werden können. Zum anderen steigt auch die Menge der zu erfassenden personenbezogenen Angaben deutlich an und Insider müssen projekt- und ereignisbezogen zugeordnet werden.

"Durch die Insiderlisten steigt der organisatorische Aufwand für die Legal- und Compliance-Abteilungen in den Unternehmen gewaltig. Eine einfache Auflistung erfüllt die gestiegenen Anforderungen nicht mehr", erklärt Stephan Däschler, Head of Account Management der EQS Group. Nach umfassender Evaluation der neuen Regelungen sei die EQS Group zu dem Schluss gekommen, dass ein onlinebasiertes Datenbanksystem für die Erfüllung der Pflichten ideal geeignet sei.

Ab dem 1. Juni bietet die EQS Group daher den INSIDER MANAGER an, der die Pflege von Insiderlisten deutlich vereinfacht. Das beinhaltet nicht nur das Anlegen von Listen sowie das Erfassen und Zuordnen von Insidern. Darüber hinaus müssen Emittenten auch alle Personen, die sie neu in ihre Listen aufnehmen, belehren. Diesen Prozess deckt der INSIDER MANAGER bequem ab: So erhalten die Insider ihre Belehrung automatisch generiert per E-Mail und können den Erhalt per Klick auf einen Link bestätigen.

"Wir haben unser Tool komplett am Workflow der Compliance-Abteilungen ausgerichtet", erläutert Däschler den Lösungsansatz. Gleichzeitig sei das Ziel des INSIDER MANAGER, bestehende Abläufe über digitale Prozesse zu vereinfachen. Der INSIDER MANAGER ist dabei eingebunden in das EQS COCKPIT, der browserbasierten Softwarelösung für den Workflow von Investor Relations Managern. Die sensiblen Daten werden unter Berücksichtigung höchster Datenschutz-Anforderungen in der Private Secure Cloud der EQS Group gespeichert.

Weitere Informationen stehen auf www.insider-manager.com bereit.

Kontakt für Rückfragen:

Alexander Mrohs
T: +49 (0)40 767 93 56-420
E: alexander.mrohs@eqs.com

Über die EQS Group

Die EQS Group ist ein führender internationaler Technologieanbieter für Digital Investor Relations. Mehr als 8.000 Unternehmen weltweit sind dank der Anwendungen und Services in der Lage, komplexe nationale und internationale Informationsanforderungen sicher, effizient und gleichzeitig zu erfüllen und die Investment Community weltweit zu erreichen.

Das COCKPIT, eine Software as a Service (SaaS), bildet dazu die Arbeitsprozesse von IR Managern digital ab, kommuniziert mit der Unternehmenswebsite und verbreitet Mitteilungen über eines der wichtigsten Financial Newswire. Produkte wie Websites, IR Tools und Online-Unternehmensberichte machen EQS Group zum digitalen Komplettanbieter.

Die EQS Group wurde im Jahr 2000 in München gegründet und hat sich kontinuierlich vom Startup zum internationalen Konzern mit Standorten in den wichtigsten Finanzmetropolen der Welt entwickelt. Der Konzern beschäftigt über 200 Mitarbeiter.

www.eqs.com



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: EQS Group AG
Schlagwort(e): Finanzen
01.06.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
EQS Group AG



Karlstr. 47



80333 München



Deutschland


Telefon:
+49(0)89 210298-0


Fax:
+49(0)89 210298-49


E-Mail:
info@eqs.com


Internet:
www.eqs.com


ISIN:
DE0005494165


WKN:
549416


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP-Media

468267  01.06.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR