Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB: Volkswagen-Abgasaffäre - Schönheitsfehler im Beschluss für das Musterverfahren

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -





DGAP-Media / 31.05.2016 / 09:41

Volkswagen-Abgasaffäre:

Beschluss mit Schönheitsfehlern - Landgericht Braunschweig gibt den Startschuss für das Musterverfahren
 

Das Landgericht Braunschweig hat am 19. Mai 2016 beschlossen, in der VW-Affäre ein Musterverfahren nach dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG) zu ermöglichen. Neben neun weiteren Musterverfahrensanträgen wird der Musterverfahrensantrag der Kanzlei Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB, Berlin, nunmehr im Klageregister des Bundesanzeigers veröffentlicht (Aktenzeichen: 5 O 2074/15). Fast alle geschädigten Aktionäre können in Kürze ihre Ansprüche anmelden, ohne selbst klagen zu müssen.
 

Der Schönheitsfehler:

Das Gericht hat bislang nur beschlossen, das Verfahren in die Wege zu leiten, es aber noch nicht getan. Das soll erst mit Erlass des Vorlagebeschlusses im August geschehen. Dann ist es aber für viele Aktionäre zu spät.
 

Stichtag 10. Juli 2015

Alle Schadenersatzansprüche aus Aktienkäufen vor diesem Termin drohen am 19. September 2016 zu verjähren. Die förmliche Einleitung des Musterverfahrens im August 2016 nützt diesen Aktionären nichts. Nur unverjährte Ansprüche können angemeldet werden. Die Anmeldung würde dann die Verjährung hemmen. Damit die Ansprüche nicht verjähren, müsste dann - vor Verjährungseintritt - geklagt werden. Das betrifft alle Investoren, die bis zum Stichtag VW-Aktien erworben haben.
 

Rechtsanwalt Alexander Temiz von Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB, Berlin, der diese ersten Beschlüsse mit erwirkt hat, sagt:

"Das genau wollte der Gesetzgeber mit dem Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz verhindern. Es soll nicht in tausenden von gleichartigen Prozessen tausendfach über dieselben Rechtsfragen gestritten werden. Ein Oberlandesgericht soll gleichartige Rechtsfragen für alle verbindlich klären. Rechtssicherheit und Kostensicherheit sind für geschädigte Kleinanleger entscheidend. Deshalb haben wir auch für die von uns vertretenen VW-Aktionäre gleich zu Beginn Musterverfahrensanträge gestellt. Erfreulich ist, dass unserer Musterverfahrensantrag bekannt gemacht wird, unschön aber, dass sich das Gericht damit Zeit lassen möchte."
 

Weitere Fragen zu diesem Thema beantwortet:

Rechtsanwalt Alexander Temiz
Fachanwalt für Bank- und Kapitalmarktrecht
Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB
Leipziger Platz 9
10117 Berlin
Telefon 030/ 327 617 0
Fax: 030/ 327 617 17
E-Mail: mail@ssma.de
(www.ssma.de)



Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Schirp Neusel & Partner Rechtsanwälte mbB
Schlagwort(e): Recht
31.05.2016 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

467755  31.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR