DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN setzt positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015/16 fort

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis/Zwischenbericht

B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG: BRAIN setzt positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015/16 fort
31.05.2016 / 08:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
BRAIN setzt positive Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr 2015/16 fort
- Leichtes Wachstum der Gesamtleistung auf 13,0 Mio. Euro
- Zweistellige Wachstumsrate in BioScience Segment
- Ölpreisbedingter Nachfragerückgang bei Enzymen zur BioethanolProduktion

- Ergebnisentwicklung durch Einmalkosten (IPO) beeinflusst
Zwingenberg, 31. Mai 2016: Die B.R.A.I.N. Biotechnology Research and
Information Network AG ("BRAIN AG"; ISIN DE0005203947 / WKN 520394) hat
heute ihre Ergebnisse für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/16
veröffentlicht. Demnach steigerte die BRAIN Gruppe ihre Gesamtleistung im
Berichtszeitraum vom 1. Oktober 2015 bis 31. März 2016 gegenüber der
Vorjahresperiode von 12,8 Mio. Euro auf 13,0 Mio. Euro. Dabei entwickelte
sich das Geschäft der Gruppe bis auf eine Ausnahme sehr positiv. Während es
im Segment "BioIndustrial" zu einem Nachfragerückgang bei Enzymen für die
Bioethanol-Herstellung kam, wurde im Segment "BioScience" eine zweistellige
Wachstumsrate erzielt.
Die Gesamtleistung des Segments "BioIndustrial" verringerte sich im ersten
Halbjahr 2015/16 um 7 Prozent, von 7,1 Mio. Euro in der Vorjahresperiode
auf 6,6 Mio. Euro. Wesentlich für diese Entwicklung ist der Rückgang im
Enzymgeschäft der Tochtergesellschaft WeissBioTech, wo die Wachstumserfolge
bei "Specialty Enzymes" durch die ölpreisbedingt schwache Nachfrage nach
"Bulk Enzymes" zur Bioethanol-Herstellung aufgezehrt wurden.
Bioethanol dient im Transportbereich als Austauschstoff für Benzin aus
Erdöl. Durch den starken Ölpreisverfall war Öl insbesondere im zweiten
Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 teilweise billiger als Bioethanol.
Entsprechend gering war somit die Nachfrage nach Bioethanol und damit den
Enzymen zu dessen Herstellung. Die strategische Fokussierung der
WeissBioTech auf den rentableren und stark wachsenden Bereich der Specialty
Enzymes wird auch vor diesem Hintergrund weiter vorangetrieben und
ausgebaut. Der Anteil des industriellen Produktgeschäftes, zusammengefasst
im Segment "BioIndustrial", an der Gesamtleistung der BRAIN Gruppe
verringerte sich entsprechend von 55 Prozent auf 51 Prozent. Die übrigen 49
Prozent wurden in dem Segment "BioScience", also dem Kooperationsgeschäft
der BRAIN, erzielt. Hier erhöhte sich die Gesamtleistung im ersten Halbjahr
2015/16 um 11 Prozent von 5,7 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 6,4 Mio.
Euro.
Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) verringerte sich im Vorjahresvergleich
von -2,1 Mio. Euro auf -5,3 Mio. Euro. Bereinigt um die einmaligen IPOKosten
in Höhe von 1,1 Mio. Euro sowie um den nicht liquiditätswirksamen
Personalaufwand aus anteilsbasierten Mitarbeitervergütungsprogrammen in
Höhe von 0,9 Mio. Euro betrug das bereinigte EBIT der BRAIN Gruppe in den
ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2015/16 insgesamt -3,3 Mio. Euro.
Hiervon entfielen -0,2 Mio. Euro auf das Segment "BioIndustrial" und -3,1
Mio. Euro auf das Segment "BioScience".
"Die Industrialisierungsstrategie und der Ausbau unserer eigenen ProduktPipeline
schreiten weiter planmäßig voran. Durch eine zunehmende
Fokussierung auf Specialty Enzyme, z.B. für die Nahrungsmittel- und
Fruchtsaftindustrie, verringern wir kontinuierlich auch die Abhängigkeit
vom Ölpreis, die die ansonsten sehr positive Entwicklung im ersten Halbjahr
leider überdeckt hat. Daneben können wir uns weiterhin auf unser
Kollaborationsgeschäft mit Industriepartnern als solides zweites Standbein
verlassen, wie auch das erste Halbjahr 2015/16 wieder gezeigt hat. So
werden wir den Kurs des profitablen Wachstums fortsetzen und gehen aus
heutiger Sicht davon aus, den EBIT-Break Even planmäßig im Verlauf des
Geschäftsjahres 2017/18 zu erreichen", so Dr. Jürgen Eck,
Vorstandsvorsitzender der BRAIN AG.
Eckdaten Finanzlage (erstes Halbjahr des Geschäftsjahres)



(in Mio. Euro)1
6M
6M

2015/16
2014/15
Gesamtleistung2
12,952
12,791
BioScience
6,386
5,737
BioIndustrial
6,631
7,123
Bereinigungen (Konsolidierungseffekte)
-0,066
-0,070
EBIT
-5,271
-2,099
Bereinigtes EBIT3
-3,253
-2,087
Konzernergebnis
-6,125
-2,748
Eigenkapital
31,826
5,755
Eigenkapital in % allen Vermögens
67,8%
17,99%
Ergebnis pro Aktie in Euro
-0,44
-0,21
Cashflow aus operativer Tätigkeit
-4,568
-2,713
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit
25,238
1,633





1) Die Geschäftszahlen des ersten Halbjahres 2015/16 sind nur
eingeschränkt mit den Vorjahreswerten vergleichbar, da die Geschäftszahlen
der Tochtergesellschaften WeissBioTech GmbH und WeissBioTech S.A.R.L. im
Vorjahreszeitraum akquisitionsbedingt erst ab Beginn des Monats November
2014 enthalten sind.
2) Umsatzerlöse + Bestandsveränderungen + sonstige Erträge inkl. Erlöse
aus F&E-Förderung
3) Um Kosten des Börsengangs und um Aufwendungen aus aktienbasierten
Managementbeteiligungsprogrammen bereinigt
Ausführlichere Erläuterungen zu den Halbjahreszahlen sind im
Halbjahresfinanzbericht zum 31. März 2016 enthalten, der unter www.brainbiotech.
de/investor-relations/finanzpublikationen abrufbar ist.
+++ENDE+++
Über BRAIN
Die BRAIN AG gehört in Europa zu den technologisch führenden Unternehmen
auf dem Gebiet der industriellen Biotechnologie, der Kerndisziplin der
Bioökonomie. So identifiziert BRAIN bislang unerschlossene, leistungsfähige
Enzyme, mikrobielle Produzenten-Organismen oder Naturstoffe aus komplexen
biologischen Systemen, um diese industriell nutzbar zu machen. Aus diesem
"Werkzeugkasten der Natur" entwickelte innovative Lösungen und Produkte
werden bereits erfolgreich in der Chemie sowie in der Kosmetik- und
Nahrungsmittelindustrie eingesetzt. Das Geschäftsmodell der BRAIN steht
heute auf zwei Säulen: "BioScience" und "BioIndustrial". Die Säule
"BioScience" umfasst das - zumeist auf exklusiver Basis abgeschlossene -
Kollaborationsgeschäft der BRAIN AG mit Industriepartnern. Die zweite Säule
"BioIndustrial" umfasst die Entwicklung und Vermarktung von eigenen
Produkten und aktiven Produktkomponenten der BRAIN. Weitere Informationen
finden Sie unter www.brain-biotech.de.
Kontakt:
B.R.A.I.N
Biotechnology Research And Information Network AG
Dr. Martin Langer
Executive Vice President
Corporate Development
Darmstädter Str. 34-36
64673 Zwingenberg, Germany
Tel.: +49-(0)-6251-9331-0
Fax: +49-(0)-6251-9331-11
E-Mail: ir@brain-biotech.de
www.brain-biotech.de

Disclaimer
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen
spiegeln die gegenwärtigen Auffassungen, Erwartungen und Annahmen des
Managements der BRAIN AG wider und basieren auf Informationen, die dem
Management zum gegenwärtigen Zeitpunkt zur Verfügung stehen.
Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten keine Gewähr für den Eintritt
zukünftiger Ergebnisse und Entwicklungen und sind mit bekannten und
unbekannten Risiken und Unsicherheiten verbunden. Die tatsächlichen
zukünftigen Ergebnisse der BRAIN AG und des BRAIN Konzerns und
Entwicklungen betreffend die BRAIN AG und des BRAIN Konzerns können daher
aufgrund verschiedener Faktoren wesentlich von den hier geäußerten
Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu diesen Faktoren gehören insbesondere
Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der
Wettbewerbssituation. Darüber hinaus können die Entwicklungen auf den
Finanzmärkten und Wechselkursschwankungen sowie nationale und
internationale Gesetzesänderungen, insbesondere in Bezug auf steuerliche
Regelungen, sowie andere Faktoren einen Einfluss auf die zukünftigen
Ergebnisse und Entwicklungen der BRAIN AG haben. Die BRAIN AG übernimmt
keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.










31.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
B.R.A.I.N. Biotechnology Research And Information Network AG



Darmstädter Straße 34-36



64673 Zwingenberg



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 62 51 / 9331-0


Fax:
+49 (0) 62 51 / 9331-11


E-Mail:
ir@brain-biotech.de


Internet:
www.brain-biotech.de


ISIN:
DE0005203947


WKN:
520394


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467365  31.05.2016 




Heute ab 18 Uhr: LIVE im Stream: „Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat” - Mårten Blix, Research Institute of Industrial Economics

PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.10.2017 - Digitalisierung, Immigration und der Wolfahrtsstaat - 4investors Livestream - heute 18 Uhr!
23.10.2017 - Sanha: Versammlungsbeschlüsse sind rechtskräftig
23.10.2017 - Capital Stage kauft Windpark von Energiekontor
23.10.2017 - wallstreet:online beruft neue Vorstände
23.10.2017 - Eyemaxx erweitert Aktivitäten-Spektrum
23.10.2017 - Linde-Merger: Mindestannahmequote wird gesenkt
23.10.2017 - Mensch und Maschine: Neuer Cashflow-Rekord
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Pantaflix holt Ex-Manager von ProSieben in den Vorstand
23.10.2017 - Euroboden: Zeichnungsfrist für Anleihe gestartet


Chartanalysen

23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?
20.10.2017 - E.On Aktie: Was passiert hier gerade?
20.10.2017 - Morphosys Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
20.10.2017 - BYD und Geely: Beide Aktie bleiben absturzgefährdet, aber...
19.10.2017 - Evotec Aktie: Das war es dann wohl, oder?


Analystenschätzungen

23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?
20.10.2017 - MBB Aktie: Neues Kursziel
20.10.2017 - Aumann Aktie bekommt Kaufempfehlung
20.10.2017 - Kion: Reihenweise senken sich die Daumen


Kolumnen

23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank
20.10.2017 - Daimler Aktie: Neuer Aufwärtstrend hat sich etabliert - UBS Kolumne
20.10.2017 - DAX: Die Volatilität zieht deutlich an - UBS Kolumne
19.10.2017 - US-Wohnungsmarkt ohne Anzeichen einer Überhitzung - Commerzbank Kolumne
19.10.2017 - Erklärt Katalonien heute Morgen endgültig die Unabhängigkeit? - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR