DGAP-Adhoc: ISRA VISION AG: ISRA wächst in ersten sechs Monaten zweistellig - Halbjahreszahlen und solider Auftragsbestand unterstreichen Jahresprognose

Nachricht vom 31.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: ISRA VISION AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

ISRA VISION AG: ISRA wächst in ersten sechs Monaten zweistellig - Halbjahreszahlen und solider Auftragsbestand unterstreichen Jahresprognose
31.05.2016 / 07:57

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
ISRA VISION AG: 1. Halbjahr 2015/2016 - Umsatz und Gewinn steigen erneut
zweistellig
ISRA wächst in ersten sechs Monaten zweistellig - Halbjahreszahlen und
solider Auftragsbestand unterstreichen Jahresprognose
- Umsatzplus rund 10% auf 53,3 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 48,7
Millionen Euro)
- EBT-Wachstum von 14% auf 10,3 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 9,1
Millionen Euro)
- Starkes Margenniveau bezogen auf die Gesamtleistung setzt sich fort:
- EBITDA-Marge bei 28% (Q2-YTD-14/15: 26%); plus 18%
- EBIT-Marge bei 18% (Q2-YTD-14/15: 17%); plus 13%
- EBT-Marge bei 18% (Q2-YTD-14/15: 17%); plus 14%
- Gross-Marge weiter auf hohem Niveau von 61% zur Gesamtleistung (Q2-
YTD-14/15: 61%)
- Operativer Cash-Flow steigt auf 13,9 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 7,3
Millionen Euro)
- Netto-Verschuldung reduziert sich um 5,7 Millionen Euro
- Starker Auftragseingang resultiert in erneut hohem Auftragsbestand von
über 85 Millionen Euro brutto (Vj.: 65 Millionen Euro brutto)
- Ausblick Geschäftsjahr 2015/2016 bestätigt: Weiteres profitables
Wachstum im niedrig zweistelligen Prozentbereich mit mindestens
stabilen Margen

Die ISRA VISION AG (ISIN: DE 0005488100), eines der globalen TopUnternehmen
für die industrielle Bildverarbeitung (Machine Vision) sowie
weltweit führend in der Oberflächeninspektion von Bahnmaterialien und in 3D
Machine Vision Anwendungen, setzt im zweiten Quartal des Geschäftsjahres
2015/2016 erfolgreich die positive Entwicklung des ersten Quartals fort und
beendet das Halbjahr mit zweistelligen Zuwachsraten in Umsatz und EBT.
Während sich der Konzernumsatz um rund 10 Prozent gegenüber den ersten
sechs Monaten des Vorjahres auf 53,3 Millionen Euro erhöht (Q2-YTD-14/15:
48,7 Millionen Euro), steigt das EBT (Gewinn vor Steuern) überproportional
um 14 Prozent auf 10,3 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 9,1 Millionen Euro).
Zugleich verbessert sich der operative Cash-Flow im ersten Halbjahr des
Geschäftsjahres auf 13,9 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 7,3 Millionen Euro),
die Netto-Verschuldung (kurzfristige und langfristige
Finanzverbindlichkeiten abzüglich Zahlungsmittel und Äquivalente) wurde um
5,7 Millionen Euro reduziert. Mit starken Auftragseingängen und dem daraus
resultierenden, erneut hohen Auftragsbestand von über 85 Millionen Euro
brutto (Vj.: 65 Millionen Euro brutto) startet ISRA dynamisch in die zweite
Jahreshälfte.
Das Halbjahresergebnis zeigt erneut ISRAs nachhaltige Geschäftsentwicklung.
Entsprechend der für das Gesamtjahr prognostizierten zweistelligen
Zuwachsraten erhöht sich der Konzernumsatz für das Halbjahr auf 53,3
Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 48,7 Millionen Euro). Auch das hohe
Margenniveau der Vorquartale wurde bestätigt und eine Verbesserung bei
wichtigen Ergebnismargen erzielt. Gegenüber dem Vergleichszeitraum legt das
EBITDA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) um 18 Prozent auf
16,3 Millionen Euro zu (Q2-YTD-14/15: 13,8 Millionen Euro), wodurch eine um
zwei Prozentpunkte gesteigerte EBITDA-Marge von 28 Prozent zur
Gesamtleistung erreicht wird (Q2-YTD-14/15: 26%). Das EBIT (Gewinn vor
Zinsen und Steuern) nimmt gegenüber dem ersten Halbjahr des Vorjahres um 13
Prozent auf 10,6 Millionen Euro zu (Q2-YTD-14/15: 9,4 Millionen Euro), was
einer EBIT-Marge von 18 Prozent zur Gesamtleistung entspricht (Q2-
YTD-14/15: 17%). Das EBT (Gewinn vor Steuern) wächst um 14 Prozent auf 10,3
Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 9,1 Millionen Euro), die EBT-Marge steigt
damit um einen Prozentpunkt auf 18 Prozent (Q2-YTD-14/15: 17%). Mit 61
Prozent liegt die Gross-Marge (Gesamtleistung abzüglich Material- und
Personalaufwand der Produktion) erneut auf einem hohen Niveau (Q2-
YTD-14/15: 61%).
Die Halbjahresbilanz reflektiert die gestiegenen Auftragseingänge bzw. den
hohen Auftragsbestand von über 85 Millionen Euro brutto (Vj.: 65 Millionen
Euro brutto). Die Vorräte erhöhen sich unterproportional auf 33,4 Millionen
Euro (30. September 2015: 30,7 Millionen Euro). Forderungen aus Lieferung
und Leistung wurden auf 79,4 Millionen Euro verringert (30. September 2015:
86,8 Millionen Euro). Die Netto-Verschuldung (kurzfristige und langfristige
Finanzverbindlichkeiten abzüglich Zahlungsmittel und Äquivalente) wurde um
5,7 Millionen Euro auf 29,2 Millionen Euro reduziert (30. September 2015:
34,9 Millionen Euro); dabei wurden Finanzverbindlichkeiten in Höhe von 10,3
Millionen Euro getilgt und eine Dividende von insgesamt 1,8 Millionen Euro
ausgezahlt. Der Netto-Cash-Flow beläuft sich insgesamt auf -4,6 Millionen
Euro (Q2-YTD-14/15: -1,3 Millionen Euro). Mit einer deutlich gesteigerten
Eigenkapitalquote von 61 Prozent (30. September 2015: 56%) und den freien
Kreditlinien verfügt ISRA über eine solide Kapitalausstattung für
zukünftiges Wachstum. Das Ergebnis je Aktie (EPS) nach Steuern verbessert
sich um 18 Prozent auf 1,66 Euro (Q2-YTD-14/15: 1,41 Euro).
Die Geschäftsentwicklung in den regionalen Märkten zeigte im ersten
Halbjahr des Geschäftsjahres 2015/2016 eine überaus positive Dynamik. In
Asien setzt sich die Nachfrage auf hohem Niveau fort. Auch aus Europa
verzeichnet ISRA weiterhin hohe Auftragseingänge. Auf den amerikanischen
Märkten entwickelt sich die Auftragslage weiter positiv, insbesondere
geprägt von Aufträgen aus den USA. Zur weiteren Erschließung der
südamerikanischen Märkte prüft das Unternehmen zusätzlich zum Standort in
Brasilien neue Expansionsmöglichkeiten in angrenzenden Ländern. Der
Erstaufbau des Vertriebs für den Wachstumsmarkt Mexiko wurde am neuen
Standort in Querétaro gezielt vorangetrieben. Ebenso sollen durch die
wiederaufgenommenen Marktaktivitäten im Iran mit dem neuen Standort in
Teheran und einem lokalen Vertriebsteam neue Potentiale im Nahen Osten
erschlossen werden.
In beiden Unternehmenssegmenten - Surface Vision und Industrial Automation
- zeigen die Auftragseingänge im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres
2015/2016 eine positive Entwicklung. Im Segment Industrial Automation
beliefert ISRA insbesondere Produzenten aus der internationalen
Automobilindustrie - darunter auch eine Vielzahl global agierender
deutscher Premiumautomobilhersteller - sowie branchenführende Unternehmen
weiterer Industrien mit Systemen zur effizienten Automatisierung. Der
Umsatz des Segments Industrial Automation steigt um 23 Prozent zum
Vorjahreszeitraum auf 11,8 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 9,6 Millionen
Euro), während das EBIT um 26 Prozent auf 2,3 Millionen Euro wächst (Q2-
YTD-14/15: 1,8 Millionen Euro). Mit modularen Applikationen für die
vernetzte Produktion in der Automobilindustrie und der Erweiterung
regionaler Vertriebsstrukturen plant ISRA den Ausbau des Segments. Das
Konzept einer neuen Produktreihe präsentierte das Unternehmen bereits Ende
April im Rahmen der Hannover Messe.
Das Segment Surface Vision trägt im zweiten Quartal mit zweistelligen
Zuwachsraten in den Auftragseingängen zu ISRAs hohem Auftragsbestand bei
und setzt damit die positiven Tendenzen des ersten Quartals für das
Halbjahr fort. Der Umsatz von 41,5 Millionen Euro (Q2-YTD-14/15: 39,1
Millionen Euro) ist gegenüber dem Vergleichszeitraum um 6 Prozent
gestiegen. Das EBIT des Segments liegt mit 8,3 Millionen Euro (Q2-
YTD-14/15: 7,6 Millionen Euro) um 10 Prozent über dem im Vorjahresquartal
und erreicht damit eine Marge von 18 Prozent. Der Geschäftsbereich Plastik
profitiert weiterhin sehr stark von dem auf eine Vielzahl neuer Materialien
erweiterten Anwendungsportfolio, das insbesondere auch den Einsatz bei
High-End-Produkten wie Batteriefolien oder CFK-Oberflächen ermöglicht. Das
Geschäft mit Kunden aus der Glasindustrie wird weiterhin getrieben von
Qualitätssicherungslösungen für die Floatglas-Produktion sowie dem
umfangreichen Produktportfolio zur Inspektion von Displayglas. Die
Auftragseingänge für die Inspektion von Solarwafern, -zellen und -modulen
legten ebenfalls stark zu, wie schon in den ersten drei Monaten des
Geschäftsjahres insbesondere in China und weiteren asiatischen Ländern. Die
positive Auftragslage für Druckinspektionslösungen setzt sich mit einem
zweistelligen Wachstum fort und profitiert auch von den jüngsten
Portfolioerweiterungen, die auf der weltweit größten Branchenmesse für
Printmedien "DRUPA" dem internationalen Publikum präsentiert werden. Mit
neuartigen Inspektionslösungen für Metalloberflächen sowie gezielte
Maßnahmen in Marketing und Vertrieb werden die Aktivitäten für die
Metallindustrie besonders gestärkt. Im Bereich Papier konzentriert sich das
Unternehmen neben diversen umsatzfördernden Maßnahmen auch auf
wachstumsstarke Marktsegmente wie die Verpackungsindustrie. Mit modularen
High-End-Systemen für die Inspektion von Sicherheitspapier werden neue
Umsatzpotentiale insbesondere durch Anwendungen im Hochsicherheitsdruck
geprüft. Der Bereich Waferinspektion steht weiter im Zentrum der
Geschäftsentwicklung, die Erweiterung des Anwendungsspektrums mit den
existierenden ISRA-Technologien bildet dabei den strategischen Schwerpunkt.
Darüber hinaus steht die Umsatzsteigerung bei Servicedienstleistungen
weiter im Fokus des Managements. Ihr Ausbau wird auf globaler Ebene
kontinuierlich vorangetrieben, um den zweistelligen Beitrag am Umsatz
schrittweise zu erhöhen.
Neben dem organischen Wachstum sind Akquisitionen ein fester Bestandteil
von ISRAs Strategie. Von besonderem Interesse sind dabei Zielunternehmen,
die eine sinnvolle Erweiterung des Technologie- und Produktportfolios, eine
Vergrößerung der Marktanteile, die Erschließung neuer Märkte sowie eine
effiziente Integrierbarkeit erwarten lassen. Das Management prüft permanent
neue Akquisitionsobjekte und beabsichtigt, die Koordination der Aktivitäten
in einer zentralen Managementposition zu organisieren. ISRA plant zeitnah
das Führungsteam zu erweitern, um das weitere externe Wachstum im Rahmen
der Zukunftsplanung zielgerichtet zu begleiten.
Das profitable erste Halbjahr 2015/2016 beweist erneut ISRAs
Planungskonsistenz und unterstreicht die Prognose für das laufende
Geschäftsjahr. Das positive Ergebnis der ersten sechs Monate in einer
global anspruchsvollen wirtschaftlichen Situation bestätigt die Strategie
des Unternehmens, mit einem innovativen und breit diversifizierten
Anwendungsportfolio nachhaltig und robust zu wachsen. Mit einem
Auftragsbestand von brutto über 85 Millionen Euro (Vj.: 65 Millionen Euro
brutto) startet das Unternehmen in die zweite Hälfte des Geschäftsjahres
2015/2016. Das Management geht davon aus, dass sich die derzeitigen
wirtschaftlichen Rahmenbedingungen vorerst unverändert fortsetzen und
erwartet für das Gesamtjahr wie in den vorangegangenen Jahren ein
profitables Umsatzwachstum im niedrigen zweistelligen Prozentbereich.
Ertragsseitig sehen die Planungen vor, die Margen weiter zu steigern,
mindestens aber das aktuell hohe Niveau fortzusetzen. ISRAs Strategie
bleibt darauf ausgerichtet, über Branchen und Regionen diversifiziert zu
wachsen und - bei gleichzeitiger Optimierung von Cash Flow und
Profitabilität - mittelfristig die Umsatzmarke von 150 Millionen Euro zu
erreichen.










31.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ISRA VISION AG



Industriestr. 14



64297 Darmstadt



Deutschland


Telefon:
+49 (0)6151 9 48-0


Fax:
+49 (0)6151 9 48-140


E-Mail:
investor@isravision.com


Internet:
www.isravision.com


ISIN:
DE0005488100


WKN:
548810


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467681  31.05.2016 




PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

10.12.2017 - Borussia Dortmund holt Stöger für Bosz
10.12.2017 - Steinhoff Aktie nach dem Absturz: Die „Chaostage” gehen weiter
10.12.2017 - Qiagen Aktie soll an die NYSE wechseln
10.12.2017 - Borussia Dortmund: Trainer Bosz nach Bremen-Pleite vor der Entlassung
08.12.2017 - Asian Bamboo: Vorstand tritt ab
08.12.2017 - Vtion: Delisting naht
08.12.2017 - Steinhoff: Wichtiges Treffen wird verschoben
08.12.2017 - wallstreet:online: Gewinnexplosion
08.12.2017 - Staramba startet Optionsprogramm
08.12.2017 - AlzChem: Rolle rückwärts der Großaktionäre


Chartanalysen

08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?
08.12.2017 - Aixtron Aktie: Bärenparty vorbei? Die Chancen steigen!
08.12.2017 - Evotec Aktie: Kommt jetzt das Comeback?
07.12.2017 - QSC Aktie: Erfolgreiche Trendwende nach oben?
07.12.2017 - Nordex Aktie: Kommt die Phantasie zurück?


Analystenschätzungen

08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung
08.12.2017 - Hella: Starkes Plus beim Kursziel der Aktie
08.12.2017 - Deutsche Bank: Guter Wochenausklang
08.12.2017 - Commerzbank: Wenige Unsicherheiten
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Ab 2019 wird es schwierig
08.12.2017 - Patrizia Immobilien: Ein guter Jahresverlauf
08.12.2017 - Deutsche Post: Plus 5 Prozent
08.12.2017 - RWE: Neues Kaufrating für die Strom-Aktie
08.12.2017 - Daimler: Kursziel der Aktie legt zu
08.12.2017 - Dialog Semiconductor: Kursziel wird halbiert


Kolumnen

08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne
08.12.2017 - DAX: Weiße Kerze zum 2. Advent - Donner & Reuschel Kolumne
07.12.2017 - EU-Kommission mit Vorstoß zur Vertiefung der Integration - National-Bank Kolumne
07.12.2017 - Black Friday und Cyber Monday mit neuen Umsatzrekorden - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR