DGAP-Adhoc: DO Deutsche Office AG: Vorstand und Aufsichtsrat legen Barabfindung fest

Nachricht vom 27.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: DO Deutsche Office AG / Schlagwort(e): Delisting

DO Deutsche Office AG: Vorstand und Aufsichtsrat legen Barabfindung fest
27.05.2016 / 13:24

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DO Deutsche Office AG: Vorstand und Aufsichtsrat legen Barabfindung fest
und schlagen Hauptversammlung Formwechsel in die Kommanditgesellschaft vor
Hamburg, Köln, den 27. Mai 2016. Wie am 1. März 2016 angekündigt,
beabsichtigt die DO Deutsche Office AG ("Deutsche Office", Symbol: PMOX,
ISIN: DE000PRME020) den Formwechsel in die Rechtsform einer GmbH & Co. KG.
Nach Abschluss der Arbeiten des beauftragten Bewertungsgutachters haben
Vorstand und Aufsichtsrat der Deutschen Office heute die den Aktionären im
Zuge des Formwechsels anzubietende Barabfindung festgelegt und beschlossen,
der ordentlichen Hauptversammlung der Gesellschaft, den Formwechsel der
Gesellschaft in eine GmbH & Co. KG mit Sitz in Hamburg unter Beitritt der
alstria Prime Portfolio GP GmbH, Hamburg (AG Hamburg, HRB 141158), als
persönlich haftende Gesellschafterin vorzuschlagen. In der neuen Rechtsform
soll die Gesellschaft die Firma alstria office Prime Portfolio GmbH & Co.
KG führen. Aktionäre der Deutschen Office werden Kommanditisten der alstria
office Prime Portfolio GmbH & Co. KG.
Der von Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene Umwandlungsbeschluss sieht
eine Barabfindung gemäß § 207 UmwG in Höhe von EUR 4,68 vor.
Der erforderliche Beschluss über den Formwechsel soll in der ordentlichen
Hauptversammlung der Deutschen Office am 12. Juli 2016 gefasst werden.

Kontakt für Fragen:
DO Deutsche Office AG
Bäckerbreitergang 75
20355 Hamburg
Deutschland
Telefon: +49 (0)40 226341 - 329
Fax: +49 (0) 40 226 341 310
E-Mail: rberg@deutsche-office.de
Internet: www.deutsche-office.de
ISIN: DE000PRME020
WKN: PRME02
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Freiverkehr in
Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, München
Über die Deutsche Office
Die Deutsche Office ist ein börsennotiertes Büroimmobilienunternehmen mit
Fokus auf deutsche Metropolregionen bzw. Ballungsräume. Das geographisch
diversifizierte Portfolio umfasste zum 31. Dezember 2015 insgesamt 49 als
Finanzinvestition gehaltene Immobilien mit einer Gesamtmietfläche von rund
880.000 Quadratmetern und verfügt über eine attraktive und breit angelegte
Mieterstruktur. Der Marktwert der Immobilien lag zum 31. Dezember 2015 bei
rund 1,6 Milliarden Euro.
Weitere Informationen zur Deutschen Office finden Sie im Internet unter:
http://deutsche-office.de










27.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DO Deutsche Office AG



Bäckerbreitergang 75



20355 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 22 63 41 300


Fax:
+49 (0)40 22 63 41 310


E-Mail:
info@deutsche-office.de


Internet:
www.deutsche-office.de


ISIN:
DE000PRME020


WKN:
PRME02


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467047  27.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet


Chartanalysen

23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss Micro Tec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR