DGAP-News: ZhongDe Waste Technology AG: Deutlicher Umsatzanstieg durch raschen Baufortschritt des großen BOT-Projekts in Lanzhou

Nachricht vom 27.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: ZhongDe Waste Technology AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

ZhongDe Waste Technology AG: Deutlicher Umsatzanstieg durch raschen Baufortschritt des großen BOT-Projekts in Lanzhou
27.05.2016 / 09:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ergebnisse 1. Quartal 2016

ZhongDe Waste Technology AG: Deutlicher Umsatzanstieg durch raschen Baufortschritt des großen BOT-Projekts in Lanzhou

- Umsatzwachstum von mehr als 100 Prozent auf 26,6 Millionen Euro

- EBIT betrug -1,1 Millionen Euro

- Rückgang des Nettoverlusts von -2,2 auf -1,7 Millionen Euro

- Unveränderter Ausblick für das Gesamtjahr 2016

Frankfurt, den 27. Mai 2016 - Im ersten Quartal 2016 konzentrierte sich die ZhongDe Waste Technology AG ("ZhongDe") weiterhin auf den Fortschritt ihres wichtigsten BOT-Projekts in Lanzhou. Dies hatte einen deutlichen Umsatzanstieg zur Folge.

Der Gesamtumsatz der ersten drei Monate 2016 erhöhte sich um mehr als 100 Prozent auf 26,6 Millionen Euro (Q1 2015: 5,6 Millionen Euro). Dazu trug das Lanzhou-Projekt 26,5 Millionen Euro (Q1 2015: 3,7 Millionen Euro) bei. Die Abnahme von zwei Verbrennungsanlagen in Lanzhou generierte Umsätze von 17,2 Millionen Euro. Darüber hinaus wurden im ersten Quartal 2016 Bauarbeiten in Höhe von 9,0 Millionen Euro abgeschlossen.
Aufgrund des langsamen Fortschritts der EPC-Projekte während der ersten drei Monate 2016, verringerte sich das Bruttoergebnis auf -0,2 Millionen Euro (Q1 2015: -0,1 Millionen Euro). Während die EPC-Projekte nach wie vor gemäß der "Percentage-of-Completion"-Methode bilanziert werden, werden die BOT-Projekte gemäß der "Zero-Profit"-Methode bilanziert. Somit hat der zunehmende Fertigstellungsgrad des BOT-Projekts in Lanzhou keinen Einfluss auf die Bruttoergebnismarge.
Das EBIT belief sich im Berichtszeitraum auf -1,1 Millionen Euro (Q1 2015: -1,0 Millionen Euro) mit einer verbesserten EBIT-Marge von -4 Prozent (Q1 2015: -17 Prozent).
Vor allem aufgrund höherer Zinsaufwendungen für die neuen Bankdarlehen, die ZhongDe in der zweiten Jahreshälfte 2015 gewährt wurden, betrug das Finanzergebnis -0,6 Millionen Euro im Vergleich zu 0,0 Millionen Euro im Jahr 2015. Dieser Effekt wurde durch den Rückgang des Ertragsteueraufwands von 1,2 Millionen Euro im ersten Quartal 2015 auf 0,0 Millionen im ersten Quartal 2016 ausgeglichen. Der höhere Steueraufwand im ersten Quartal 2015 entstand vor allem durch Wechselkursgewinne, die lokal besteuert wurden.
Dementsprechend verringerte sich der Nettoverlust auf -1,7 Millionen Euro (Q1 2015: -2,2 Millionen Euro).Solide Finanzlage

Zum 31. März 2016 beliefen sich die liquiden Mittel von ZhongDe auf 71,5 Millionen Euro (zum 31. Dezember 2015: 75,8 Millionen Euro). Die vorhandenen Mittel sollen in budgetierte Projekte wie das BOT-Projekt in Lanzhou und die EPC-Projekte in Zhucheng und in Dingzhou investiert werden. Darüber hinaus beabsichtigt das Management von ZhongDe durch die Aufnahme zusätzlicher Kredite die Liquidität des Unternehmens abzusichern und so die laufenden Projekte zu finanzieren.
Das Eigenkapital des Konzerns belief sich zum 31. März 2016 auf 98,8 Millionen Euro (zum 31. Dezember 2015: 104,6 Millionen Euro), was einer Eigenkapitalquote von 33,7 Prozent entspricht (zum 31. Dezember 2015: 36,6 Prozent).
Aufgrund des Projektfortschritts in Lanzhou und Fremdwährungsdifferenzen, verringerte sich der Auftragsbestand von ZhongDe um 23,2 Prozent auf 104,1 Millionen Euro.Unveränderter Ausblick für das Gesamtjahr 2016

Im Hinblick auf das Geschäftsjahr 2016 bestätigt ZhongDe den im Geschäftsbericht 2015 gegebenen Ausblick. Zusammengefasst, wird im Jahr 2016 der weitere Fortschritt des Bauprojekts in Lanzhou, aber auch der Abschluss der anderen laufenden BOT- und EPC-Projekte im Mittelpunkt stehen. Während das BOT-Projekt in Lanzhou Hauptumsatztreiber bleiben wird, werden die Probeläufe der BOT-Projekte in Zhoukou, Xianning und Kunming sowie des EPC-Projekts in Zhucheng im Jahr 2016 ebenfalls zum Umsatz beitragen. Der Vorstand ist zuversichtlich, dass die BOT-Projekte Zhoukou und Xianning sowie das EPC-Projekt in Zhucheng 2016 abgeschlossen werden. Die Fertigstellung des BOT-Projekts in Kunming ist für 2017 geplant.

Außerdem plant ZhongDe in naher Zukunft auch den Transport von Abfällen anzubieten. In diesem Zusammenhang hat ZhongDe die Zhoukou Fulin Environmental Engineering Construction Co., Ltd. gegründet. Zum Ende des ersten Quartals 2016 war die neue Gesellschaft noch nicht tätig.

Basierend auf den Ergebnissen des ersten Quartals, ist das Management davon überzeugt, die Prognose für das Geschäftsjahr 2016 einhalten zu können. Vorausgesetzt, dass die Projekte wie geplant voranschreiten, erwartet der Vorstand einen rapiden Umsatzanstieg für das Gesamtjahr 2016. Das EBITDA und EBIT werden diesem Trend voraussichtlich folgen und im positiven Bereich liegen.
Den vollständigen Q1-Bericht 2016 der ZhongDe Waste Technology AG finden Sie auf der Website des Unternehmens unter folgendem Link:http://www.zhongde-ag.com/investor_relations/publikationen.html

Über die ZhongDe Gruppe

Die ZhongDe Gruppe konzipiert, finanziert, betreibt und investiert in Energy-from-Waste-Müllverbrennungsanlagen, die durch die Verbrennung von Hausmüll und industriellen Abfällen Strom erzeugen. ZhongDe realisiert sowohl EPC (Engineering, Procurement and Construction) als auch BOT-Projekte (Build, Operate and Transfer) mit einem Schwerpunkt auf Großanlagen mit einer Entsorgungskapazität von etwa 1.000 Tonnen Abfall pro Tag. Seit 1996 und bevor das Unternehmen sein Geschäftsmodell auf Full-Service-Projektentwicklung erweiterte, installierte die ZhongDe Gruppe bereits bei etwa 200 Entsorgungsprojekten in 13 Provinzen in ganz China kleine bis mittelgroße Müllverbrennungsanlagen. Inzwischen zählt ZhongDe zu den führenden Projektentwicklern und Betreibern von Energy-from-Waste-Anlagen in China.

Kontakt
ZhongDe Waste Technology AG
William Jiuhua Wang
Executive Director and CFO
E-Mail: william.jw@zhongdetech.com

Ying SunInvestor Relations
Messeturm 25th floor
Friedrich-Ebert-Anlage 49
60308 Frankfurt am Main
T: +49 69 50956 5655
F: +49 69 50956 5520
E-Mail: ying.sun@zhongde-ag.de

Kirchhoff Consult AG
Nicole SchüttforthInvestor Relations ConsultantT: +49 40 60 91 86 64
F: +49 40 60 91 86 60
E-Mail: nicole.schuettforth@kirchhoff.de










27.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
ZhongDe Waste Technology AG



Messeturm 25th floor



60308 Frankfurt



Deutschland


Telefon:
+ 49 69 50956 5655


Fax:
+ 49 69 50956 5520


E-Mail:
william.jw@163.com,ying.sun@zhongde-ag.de


Internet:
www.zhongde-ag.de


ISIN:
DE000ZDWT018


WKN:
ZDWT01


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

467017  27.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR