DGAP-News: Energiekontor AG: Nach einem erneuten Rekordjahr präsentiert der Vorstand die Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre

Nachricht vom 26.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Energiekontor AG / Schlagwort(e): Hauptversammlung

Energiekontor AG: Nach einem erneuten Rekordjahr präsentiert der Vorstand die Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre
26.05.2016 / 16:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hauptversammlung der Bremer Energiekontor AG

Nach einem erneuten Rekordjahr präsentiert der Vorstand die Wachstumsstrategie für die kommenden Jahre

Bremen, 26. Mai 2016. Die Energiekontor AG hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung in Ritterhude bei Bremen abgehalten. Der Einladung folgten rund 100 Aktionäre, Aktionärsvertreter und Gäste. In seiner Präsentation erläuterte der Vorstandsvorsitzende der Energiekontor AG, Peter Szabo, die aktuellen Geschäftsereignisse und ging dabei insbesondere auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens für die kommenden Jahre ein.

Wie bereits am 11. April 2016 berichtet konnte die Energiekontor AG ihren Wachstumskurs fortsetzen und das Geschäftsjahr 2015 erneut mit einem Rekordgewinn abschließen. So stieg die Gesamtleistung des Konzerns auf EUR 210,1 Mio. und erhöhte sich damit um 31 % gegenüber dem Vorjahr (EUR 160,5 Mio.). Das Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) stieg um 22 % auf EUR 49,7 Mio. (Vorjahr: EUR 40,7 Mio.). Das Konzernjahresergebnis lag bei EUR 20,9 Mio., was einem Anstieg von 48 % im Vergleich zum Vorjahr (EUR 14,1 Mio.) entspricht. Auf Ebene der AG erzielte Energiekontor einen Jahresüberschuss von EUR 18,5 Mio. und lag damit 43 % über dem Vorjahresniveau (EUR 12,9 Mio.). Der Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat, bei einem Bilanzgewinn von EUR 11.722.528,00 eine Erhöhung der Dividende auf 0,80 EUR pro dividendenberechtigter Stückaktie vorzunehmen, wurde von der Hauptversammlung mit großer Mehrheit angenommen.

Begründet wurde das erfolgreiche Geschäftsjahr mit der planmäßigen Inbetriebnahme und Veräußerung aller für das Jahr 2015 vorgesehenen Projekte. Insgesamt realisierte die Energiekontor-Gruppe Windparks mit einer Gesamtnennleistung von rund 85 Megawatt. Durch das gute Windjahr 2015 trugen auch die Einnahmen aus dem Stromverkauf in signifikantem Umfang zum positiven Konzernergebnis bei. Die Gesamtkapazität der vom Konzern betriebenen Windparks wurde 2015 mit der Übernahme des englischen Projekts Gayton le Marsh in den Eigenbestand sowie dem Zukauf weiterer Windparks um ca. 44 Megawatt auf rund 265 Megawatt erhöht. Bereits heute erwirtschaftet die Energiekontor AG mit der Stromerzeugung in konzerneigenen Windparks und der Betriebsführung rund die Hälfte ihres Konzernergebnisses (EBT) und generiert damit stabile Cash-Überschüsse zur Deckung der Betriebskosten.

Den Ausbauzielen für erneuerbare Energien in Europa stehen Verschärfungen der gesetzlichen Rahmenbedingungen gegenüber, die insbesondere den Zubau von Wind- und Solarparks der erneuerbaren Energien begrenzen sollen. In den Kernmärkten der Energiekontor AG, Deutschland und Großbritannien, wird seit 2015 das Ausschreibungsverfahren eingeführt. Die Folgen sind laut Peter Szabo sinkende Einspeisevergütungen, höherer Margendruck und zunehmender Wettbewerb.

Als Antwort auf diese Herausforderungen präsentierte der Vorstandsvorsitzende die am Leitbild des Unternehmens ausgerichtete Wachstumsstrategie der Energiekontor AG. Sie orientiert sich an der Vision einer 100-prozentigen Deckung des Energiebedarfs mit erneuerbarer Energie. Im Rahmen dieses übergeordneten Ziels sieht die Energiekontor-Gruppe ihren Beitrag darin, die wirtschaftlichsten Projekte zu entwickeln und somit die Verbreitung der erneuerbaren Energien voranzutreiben.

Die Grundlage für ein nachhaltiges Unternehmenswachstum bildet der Ausbau des Bestands an konzerneigenen Windparks. Die stetigen Erträge aus dem Stromverkauf sorgen zusammen mit den Einnahmen aus der Betriebsführung für eine finanzielle Stabilität des Unternehmens. Das Wachstum wird durch die Erweiterung des Eigenparkbestands mittels Zukauf und Übernahme eigener Windparks sowie die verstärkte Projektentwicklung bestimmt.

Um eine ausgewogene Diversifizierung von Wind- und Solarprojekten im In- und Ausland zu erreichen und in der Branche die wirtschaftlichsten Projekte realisieren zu können, verfolgt Energiekontor drei zentrale strategische Stoßrichtungen: die Verstärkung des regionalen Ansatzes für die Erschließung neuer Schwerpunktregionen, die Sondierung neuer Auslandsmärkte zur Erweiterung des Länderportfolios sowie die Entwicklung von Innovations- und Effizienzmaßnahmen, die es erlauben, Projekte auch ohne staatliche Förderung realisieren zu können. Dabei ist es der Unternehmensleitung wichtig, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern innerhalb einer dezentralen Organisationsstruktur mit flachen Hierarchien Gestaltungsspielräume für eigenverantwortliche Entscheidungen zu schaffen.

Mit dieser Gesamtstrategie fühlt sich Energiekontor in einem sich international verändernden Marktumfeld weiterhin sehr gut aufgestellt. Im Zuge ihrer Entwicklung wurde das wirtschaftliche Ziel auf das Konzern-Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EBT) herunter gebrochen. Mittelfristig möchte die Geschäftsleitung im Bereich der Projektentwicklung ein nachhaltiges EBT von ca. EUR 30 Mio. p. a. sowie ein nachhaltiges EBT von ca. EUR 20 Mio. p. a. durch den Stromverkauf aus konzerneigenen Windparks erzielen. Insgesamt strebt Energiekontor mittelfristig ein nachhaltiges EBT auf Konzernebene von ca. EUR 55-60 Mio. p. a. an.
 

Über die Energiekontor AG:

Eine solide Geschäftspolitik und viel Erfahrung in Sachen Windkraft: Dafür steht Energiekontor seit 25 Jahren. 1990 in Bremerhaven gegründet, zählt das Unternehmen zu den Pionieren der Branche und ist heute einer der führenden deutschen Projektentwickler. Das Kerngeschäft erstreckt sich von der Planung über den Bau bis hin zur Betriebsführung von Windparks im In- und Ausland und wurde 2010 um den Bereich Solarenergie erweitert. Darüber hinaus betreibt Energiekontor aktuell 33 Windparks mit einer Nennleistung von rund 269 Megawatt im eigenen Bestand.

Neben dem Firmensitz in Bremen unterhält Energiekontor Büros in Bremerhaven, Hagen im Bremischen, Aachen, Bernau bei Berlin, Dortmund und Neubrandenburg. Außerdem ist das Unternehmen mit Tochtergesellschaften in England (Leeds), Schottland (Glasgow) und Portugal (Lissabon) vertreten. Die stolze Bilanz seit Firmengründung: 102 realisierte Windparks mit über 580 Anlagen und einer Gesamtleistung von knapp 850 Megawatt. Das entspricht einem Investitionsvolumen von über EUR 1,3 Mrd.

Das Unternehmen ging am 25. Mai 2000 an die Börse. Die Aktie der Energiekontor AG (WKN 531350 / ISIN DE0005313506) ist im General Standard der Deutschen Börse in Frankfurt gelistet und kann an allen deutschen Börsenplätzen gehandelt werden.
 

Kontakt:
Investor Relations / Presse
Dr. Stefan Eckhoff
Tel.: (+49-421) 3304-0
E-Mail: ir@energiekontor.de

Energiekontor AG / Reuters: EKT / ISIN: DE0005313506










26.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Energiekontor AG



Mary-Somerville-Straße 5



28359 Bremen



Deutschland


Telefon:
04 21/33 04-0


Fax:
04 21/33 04-4 44


E-Mail:
info@energiekontor.de


Internet:
www.energiekontor.de


ISIN:
DE0005313506


WKN:
531350


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

466927  26.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.10.2017 - Commerzbank Aktie: Was läuft hier im Hintergrund in Sachen Übernahme?
24.10.2017 - German Startups stockt Remerge-Anteil auf
24.10.2017 - Basler: Neue Prognose!
24.10.2017 - Nordex legt stärkeren Fokus auf Australien - was macht die Aktie?
24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Morphosys Aktie stark im Plus - was ist hier los?
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
24.10.2017 - Covestro: Milliardenschwerer Aktienrückkauf - Zahlen über Erwartungen
24.10.2017 - Aixtron: Übernahme so gut wie perfekt


Chartanalysen

24.10.2017 - Commerzbank Aktie: Was läuft hier im Hintergrund in Sachen Übernahme?
24.10.2017 - Geely Aktie: Das Bild verdüstert sich
24.10.2017 - Aumann Aktie: Achtung, passiert hier etwas Wichtiges?
24.10.2017 - Voltabox Aktie: Das wird spannend!
23.10.2017 - BYD und Geely Aktien unter Druck: Der wackelnde Boden der Hype-Werte
23.10.2017 - Evotec Aktie: Wo ist die Bremse?
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kommt der neue Aufwärtstrend?
23.10.2017 - Staramba Aktie: Achtung, hier passiert etwas!
23.10.2017 - Evotec Aktie: Was läuft hier?
20.10.2017 - MBB Aktie: Boden nach dem „Aumann-Schock” in Sicht?


Analystenschätzungen

24.10.2017 - Lufthansa Aktie: Kursziel massiv erhöht
23.10.2017 - Kion Aktie stabilisiert sich: Neues Kursziel
23.10.2017 - Commerzbank Aktie: Warnung im Vorfeld der Quartalszahlen
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Das ist drastisch!
23.10.2017 - Infineon Aktie: Wie große ist das Kurspotenzial noch?
23.10.2017 - MS Industrie: Neues Kursziel für die Aktie
23.10.2017 - Software AG: Positive Expertenstimmen für die Aktie
23.10.2017 - Hypoport Aktie: Chance auf die Wende nach oben? Das sagen Analysten!
23.10.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kurssprung voraus?
20.10.2017 - Allianz Aktie: Aufwärtsbewegung vor dem Ende?


Kolumnen

24.10.2017 - Produktionsstandort Mexiko durch NAFTA-Neuverhandlungen gefährdet? - Commerzbank Kolumne
24.10.2017 - Spanien und keine Ende des Konflikts mit den Katalanen in Sicht - National-Bank
24.10.2017 - SAP Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
24.10.2017 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
23.10.2017 - Tagung des EZB-Rats wirft ihre langen Schatten voraus - National-Bank
23.10.2017 - Goldman Sachs Aktie: Auf dem Weg zum Allzeithoch - UBS Kolumne
23.10.2017 - DAX: Die Unsicherheit bleibt hoch - UBS Kolumne
20.10.2017 - China stellt die Weichen - Weberbank-Kolumne
20.10.2017 - Xi Jinping stärkt seine Macht und die Macht der Kommunistischen Partei - Commerzbank Kolumne
20.10.2017 - Haushaltsentwurf passiert den US-Senat - National-Bank

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR