DGAP-News: JDC Group AG: JDC Group erwirbt Versicherungsbestand von bis zu 195.000 Kunden und steigert damit das EBITDA um bis zu 4 Mio. EUR pro Jahr

Nachricht vom 25.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: JDC Group AG / Schlagwort(e): Sonstiges

JDC Group AG: JDC Group erwirbt Versicherungsbestand von bis zu 195.000 Kunden und steigert damit das EBITDA um bis zu 4 Mio. EUR pro Jahr
25.05.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
JDC Group erwirbt Versicherungsbestand von bis zu 195.000 Kunden und
steigert damit das EBITDA um bis zu 4 Mio. EUR pro Jahr
- Die Jung, DMS & Cie. AG, eine Tochter der JDC Group AG, investiert im
Rahmen eines Asset-Deals mit einem mittelständischen Makler einen
kleinen zweistelligen Millionen-Betrag
- Courtageeinnahmen steigen um bis zu 5 Millionen EUR pro Jahr
- EBITDA-Plus nach erfolgter Bestandsübertragung bis zu 4 Millionen EUR
p.a.
- Große Cross-Selling Potentiale vor allem durch den Einsatz des neuen
digitalen Finanzassistenten "allesmeins" im erworbenen Kundenbestand
Die JDC Group-Tochter Jung, DMS & Cie. AG, einer der größten Maklerpools in
Europa, erwirbt in einem Asset-Deal einen Privatkunden-Versicherungsbestand
mit bis zu 195.000 Kunden, einer Netto-Jahresprämie von knapp 27 Millionen
EUR, jährlichen Courtageinnahmen von bis zu 5 Mio. EUR und einem erwartetem
EBITDA-Beitrag pro Jahr nach Abwicklungs- und Kundenbetreuungskosten von
bis zu 4 Mio. EUR.
Es handelt sich vor allem um Kundenverträge in den Sparten Rechtsschutz-,
Haftpflicht-, Wohngebäude- und Hausratsversicherungen. Der Asset-Deal
Vertrag steht noch unter verschiedenen aufschiebenden Bedingungen. Diese
sollen bis Mitte des Jahres abgeschlossen sein, so dass sich die
beschriebenen Umsatz- und EBITDA-Effekte für dieses Jahr pro rata
einstellen werden.
Finanziert wird die Transaktion durch die im Juni 2015 platzierte Anleihe
mit einem Volumen von 15 Millionen EUR, die mit dem Ziel des Aufkaufs von
Maklerbeständen emittiert wurde. Nach Umsetzung der jüngsten Transaktion
wird dieses Kapital vollständig investiert sein.
Über die sofortigen Umsatz- und EBITDA-Effekte hinaus erwartet das
Management der JDC Group deutliche Zusatzerträge durch den Einsatz des neu
eingeführten digitalen Versicherungsordners "allesmeins" im neu erworbenen
Endkunden-Bestand. Da die durchschnittliche Vertragsdichte des erworbenen
Bestandes derzeit bei nur knapp über einem Vertrag pro Kunde liegt, ein
Durchschnittskunde in Deutschland im Schnitt aber rund acht Verträge
besitzt, sollte sich durch die innovative Smartphone-Applikation die
Vertragsdichte pro Kunde im neuen Bestand deutlich erhöhen lassen, was zu
noch positiveren Ergebnisbeiträgen der erworbenen Bestände führen kann.
"allesmeins" ist ein auf innovativster Technologie basierender digitaler
Finanzmanager, der sowohl die Interessen der Endkunden als auch die der
Berater vereint. Er ermöglicht Endkunden einen schnellen Überblick über
ihre gesamten Versicherungsverträge mit der entsprechenden
Vertragsdokumentation auf ihrem Smartphone oder Tablet. Über die App ist es
dann auch möglich, Verträge hinzuzufügen, Policen zu optimieren oder
Schäden zu melden. Im Gegensatz zu den anonymen herkömmlichen FintechL
ösungen bleibt dem Endkunden bei "allesmeins" der individuelle
Versicherungs- und Anlageberater, zu dem er ein teilweise jahre- oder sogar
jahrzehntelanges Vertrauensverhältnis aufgebaut hat, mit seiner gesamten
Fachkompetenz voll erhalten. Falls gewünscht, können die 195.000 Kunden des
erworbenen Bestandes somit in Zukunft auch auf einen der JDC-Makler
zugreifen.
"Die JDC Group ist der ideale Käufer solcher Maklerbestände, da wir nicht
nur umfassende Transaktionserfahrung mitbringen, sondern vor allem im Sinne
der Kunden sicherstellen können, dass nach dem Übertrag eine ordentliche
Kundenbetreuung, vor allem auch im Schadensfall, sichergestellt ist",
kommentiert JDC-CEO Dr. Sebastian Grabmaier die Transaktion: "Die JDC Group
ist dabei einer der wenigen Marktteilnehmer, der modernste und
effizienteste Abwicklung und state-of-the-art Advisortech-Lösungen mit der
weiter wichtigsten Komponente "Mensch" verbindet. Nicht zuletzt der Einsatz
unserer Smartphone-Applikation ,allesmeins' sorgt für eine ideale
Kundenbindung und damit für zusätzliche Ertragspotenziale für unsere Makler
und damit auch für JDC."
"Der nun gekaufte Bestand verbessert unsere Finanzkennzahlen deutlich: Es
handelt sich überwiegend um Verträge in Versicherungssparten mit
überdurchschnittlichen Haltedauern und hohen Courtage-Erwartungen" ergänzt
Ralph Konrad, Finanzvorstand der JDC Group. "Wir freuen uns sehr, dass wir
mit dieser Transaktion die Prognosen aus der Business-Planung der
Anleiheplatzierung aus dem Vorjahr bestätigen können: Mit einer
Umsatzrendite auf den erworbenen Bestand von über 50 Prozent und einer
Investitionsrendite von bis zu 30 Prozent liegen wir genau im Ziel und
können zeigen, dass unser Geschäftsmodell "Bestandskauf" sehr erfolgreich
ist. Wir planen, kurzfristig weitere Bestände zu erwerben."
Über die JDC Group AG
Die JDC Group AG (ISIN: DE000A0B9N37) steht für moderne Finanzberatung und
intelligente Finanztechnologie für Berater und Kunden.
Im Segment "Advisory" vermitteln wir über unsere Tochterfirmen Jung, DMS &
Cie. und FiNUM. Finanzprodukte an private Endkunden über freie Berater,
Vermittler und Finanzvertriebe. Mit mehr als 16.000 angeschlossenen
Vertriebspartnern, mehr als 900.000 Endkunden, einem betreuten Bestand von
mehr als 4 Milliarden Euro und mehr als 1,3 Milliarden Produktabsatz pro
Jahr sind wir einer der Marktführer im deutschsprachigen Raum.
Im Geschäftsbereich "Advisortech" entwickeln wir moderne Beratungs- und
Verwaltungstechnologien für unsere Kunden und Berater. Während viele
Vertriebe und Vertriebspartner den technologischen Wandel als Problem und
die jungen Fintech-Firmen als neue Wettbewerber sehen, sehen wir den Faktor
"Technologie" als große Chance. Lösungen aus dem Geschäftsbereich
"Advisortech" werden Beratern zukünftig helfen, ihre Kunden noch besser zu
betreuen und im Ergebnis mehr Umsatz zu generieren.
Disclaimer:
Die Vorstände der JDC Group AG halten eine wesentliche Beteiligung an der
JDC Group AG und haben ein Eigeninteresse an Art und Inhalt der in dieser
Mitteilung gegebenen Informationen.
Nähere Informationen zum Unternehmen und den Tochtergesellschaften finden
Sie unter www.jdcgroup.de, zur neuen Finanz-App unter www.allesmeins.de


Kontakt:
JDC Group AG
Ralf Funke
Investor Relations
Tel.: +49(0)611 890 575-0
Fax: +49(0)611 890 575-19
E-Mail: ir@jdcgroup.de










25.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

466369  25.05.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion
17.01.2018 - Zeal Network: Neue Absicherungsstrategie
17.01.2018 - Zalando Aktie nach Zahlen im Plus - „starker Endspurt”
17.01.2018 - Volkswagen: Europa-Absatz stagniert, in China mit Zuwachs
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR