DGAP-News: Beate Uhse Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung der Beate Uhse Aktiengesellschaft im ersten Halbjahr 2016

Nachricht vom 24.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Beate Uhse Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Beate Uhse Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung der Beate Uhse Aktiengesellschaft im ersten Halbjahr 2016
24.05.2016 / 09:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Zwischenmitteilung der Beate Uhse Aktiengesellschaft im ersten Halbjahr 2016

Im ersten Quartal 2016 erwirtschaftete der Beate Uhse Konzern trotz der wie erwartet rückläufigen Umsätze ein verbessertes operatives Ergebnis.

Die Umsätze fielen im Zeitraum Januar bis März 2016 mit 29,1 Mio. Euro um 7,1 Mio. Euro bzw. 19,7 % geringer aus als im Vorjahresquartal. Ursächlich hierfür war insbesondere die im Rahmen der operativen Neuausrichtung um 21 Shops bereinigte Filialkette sowie die Beendigung des Kataloggeschäfts im ersten Quartal 2016. Zudem hatten im ersten Quartal des Vorjahres die TV-Werbung und die Kinoausstrahlung von "50 Shades of Grey" zu zusätzlichen Umsätzen geführt.

Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) stieg in Folge der Umsetzung der strategischen Maßnahmen und der hieraus resultierenden geringeren Marketing-, Personal- und Sachkosten von -1,1 Mio. Euro im ersten Quartal 2015 auf -0,4 Mio. Euro im laufenden Geschäftsjahr. Mit +0,4 Mio. Euro konnte im ersten Quartal 2016 ein positives EBITDA realisiert werden (Q1/2015: - 0,2 Mio. Euro). Die im Geschäftsbericht 2015 detailliert erläuterten Maßnahmen betreffen dabei die Schließung unrentabler und nicht in die strategische Ausrichtung passender Filialstandorte, die vollständige Fokussierung auf den E-Commerce und die damit verbundene Beendigung des Kataloggeschäfts sowie den Personalabbau zur Kostenreduzierung. Wie vom Vorstand im Geschäftsbericht 2015 angekündigt, muss jetzt die finanzielle Restrukturierung umgesetzt werden um die Rentabilität und Liquidität nachhaltig zu verbessern. Dies belegt auch die Entwicklung der Umsätze im April und Mai, die deutlich hinter den Erwartungen lag.

Kennzahlen des Beate Uhse Konzerns (IFRS)

 
 
 
 
Q1/2016
Q1/2015
 
 
 
 
01.01.-
01.01.-
TEUR
31.03.
31.03.
Umsatz
29.112
36.242
EBITDA
372
-172
EBIT
-379
-1.071
EBT
-1.061
-1.740
 
 
 

 

Am 9. März 2016 wurde Dennis van Allemeersch mit Wirkung zum 15. März 2016 als Chief Operating Officer (COO) in den Vorstand berufen. Damit wurde der strategischen Neuausrichtung des Konzerns und der Fokussierung auf den Bereich E-Commerce Rechnung getragen. Dennis van Allemeersch verantwortet den Bereich B2C (E-Commerce und Einzelhandel) sowie das Projekt- und Prozessmanagement. Cornelis Vlasblom verantwortet als Vorstandsvorsitzender und CFO die strategische Ausrichtung des Konzerns, leitet den Großhandel sowie das Entertainment und führt darüber hinaus die Bereiche Finanzen, Investor Relations, IT, Recht und Personal.

Einzelhandel
Der Einzelhandel realisierte im ersten Quartal 2016 Umsätze in Höhe von 6,9 Mio. Euro. Die Umsätze fielen damit um 1,7 Mio. Euro geringer aus als im Vorjahr (Q1/2015: 8,6 Mio. Euro). Dies resultiert insbesondere aus der Umsetzung des Maßnahmenpakets und der infolge dessen reduzierten Anzahl von Filialen. Zudem gab es im Vergleichszeitraum des Vorjahres deutlich positive Umsatzeffekte aus der erfolgreichen Kinoverfilmung von "50 Shades of Grey".
Das operative Ergebnis (EBIT) stieg aufgrund der Bereinigung der Filialkette und des erreichten Kostenabbaus um 0,4 Mio. Euro auf 0,2 Mio. Euro (Q1/2015: 0,0 Mio. Euro).

Kennzahlen Einzelhandel

 
 
 
 
Q1/2016
Q1/2015
 
 
 
 
01.01.-
01.01.-
TEUR
31.03.
31.03.
Umsatz
6.875
8.569
EBITDA
376
-4
EBIT
216
-206
EBT
-27
-419
 
 
 

 

E-Commerce (ehemals Versandhandel)
Der Vorstand entschied im Zuge der eingeleiteten Maßnahmen, den Vertrieb im Versandhandel 100%ig auf den ertragsstarken und zukunftsträchtigen E-Commerce auszurichten und das klassische Kataloggeschäft im ersten Quartal 2016 zu beenden. Das auslaufende Kataloggeschäft sowie die im Vergleich zum Vorjahr weniger intensive TV-Werbung und entsprechende Effekte führten dazu, dass die Umsätze mit 6,9 Mio. Euro um 1,7 Mio. Euro geringer als im Vorjahr ausfielen (Q1/2015: 8,6 Mio. Euro).
Das operative Ergebnis (EBIT) fiel aufgrund der umgesetzten Kostensenkungsmaßnahmen hingegen mit 1,2 Mio. Euro höher als im Vorjahr aus (Q1/2015: 0,4 Mio. Euro).

Kennzahlen Versandhandel

 
 
 
 
Q1/2016
Q1/2015
 
 
 
 
01.01.-
01.01.-
TEUR
31.03.
31.03.
Umsatz
13.456
16.784
EBITDA
1.485
716
EBIT
1.160
414
EBT
1.006
234
 
 
 

 

Großhandel
Der Großhandel verzeichnete im ersten Quartal 2016 vor dem Hintergrund einer geringeren Nachfrage der Filial- und Webshop-Betreiber mit 7,6 Mio. Euro um 1,6 Mio. Euro geringere Umsätze als im Vorjahresquartal. Diese Entwicklung wirkte sich auch im operativen Ergebnis (EBIT) des Großhandels aus, das im ersten Quartal 2016 bei -0,9 Mio. Euro lag (Q1/2015: -0,2 Mio. Euro).

Kennzahlen Großhandel

 
 
 
 
Q1/2016
Q1/2015
 
 
 
 
01.01.-
01.01.-
TEUR
31.03.
31.03.
Umsatz
7.636
9.245
EBITDA
-778
32
EBIT
-879
-165
EBT
-907
-202
 
 
 

 

Entertainment
Geringere Erlöse aus dem Vertrieb von Filmlizenzen und die nach wie vor aufgrund der kostenlosen Angebote unter Druck stehenden Online-Angebote führten im ersten Quartal 2016 im Entertainment zu geringeren Umsätzen und einem leicht negativen EBIT von 0,1 Mio. Euro.

Kennzahlen Entertainment

 
 
 
 
Q1/2016
Q1/2015
 
 
 
 
01.01.-
01.01.-
TEUR
31.03.
31.03.
Umsatz
1.145
1.644
EBITDA
59
399
EBIT
-99
215
EBT
-56
259
 
 
 

 

Ausblick

Es ist für die konsequente und nachhaltige Umsetzung der operativen Neuausrichtung zwingend erforderlich, die Liquidität und die Rentabilität in der Unternehmensgruppe sicherzustellen.

Wie schon vom Vorstand angekündigt ist jetzt die finanzielle Restrukturierung umzusetzen, die aufgrund der deutlich zu geringen Transferdynamik und damit einhergehend der länger dauernden Umstellung von Offline auf Online noch wichtiger geworden ist. Vor dem Hintergrund, dass die Umsätze und Ergebnisse im zweiten Quartal 2016 deutlich unterhalb der Planung liegen, ist ein zeitnahes Handeln notwendig. Dafür muss eine Restrukturierung der Unternehmensanleihe erfolgen, die eine Reduzierung der Zinszahlungen sowie eine Laufzeitverlängerung vorsieht.

Der Vorstand hält an der für das Geschäftsjahr 2016 abgegebenen Prognose noch fest, wobei derzeit der untere Bereich des Planungskorridors erwartet wird. Hiernach wird für 2016 mit Umsatzerlösen zwischen 115 Mio. Euro und 120 Mio. Euro und einem operativen Ergebnis (EBIT) zwischen -1 Mio. Euro und +2 Mio. Euro gerechnet.
Zur Plausibilisierung der Planung wird ein Sanierungsgutachten nach IDW S6 durch die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young in den kommenden Wochen erstellt.










24.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Beate Uhse Aktiengesellschaft



Suhrenkamp 59



22335 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (461) 99 66 0


Fax:
+49 (461) 99 66 377


E-Mail:
ir@beate-uhse.de


Internet:
www.beate-uhse.ag


ISIN:
DE0007551400, DE000A12T1W6


WKN:
755140, A12T1W


Indizes:
CDAX, PRIMEALL, CLASSICALLSHARE


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

465937  24.05.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.01.2018 - Steinhoff - noch mehr News: Der Ausverkauf geht weiter
17.01.2018 - Steinhoff Aktie mit Kurssprung - was ist der Grund?
17.01.2018 - mutares wechselt auf IFRS-Bilanzierung
17.01.2018 - Rocket Internet: Personalien bei der Global Fashion Group
17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Beta Systems will wieder Dividende zahlen
17.01.2018 - SendR kündigt Dividende an
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Co.Don investiert Millionen in die Expansion


Chartanalysen

17.01.2018 - Wirecard Aktie: Kursparty vor dem Ende?
17.01.2018 - Gazprom Aktie: Vorsicht, sehr hohe Hürden voraus!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Ein Volltreffer!
17.01.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung! Diese Ruhe ist nur vorübergehend!
17.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht böse aus, aber...
17.01.2018 - Voltabox Aktie: Interessante Situation!
17.01.2018 - Medigene Aktie: Kommt der große Durchbruch?
17.01.2018 - Evotec Aktie: Kritische Lage!
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!


Analystenschätzungen

17.01.2018 - General Electric: Kursziel kommt unter Druck
17.01.2018 - Nordex: Plus 10 Prozent – aber eine klare Warnung!
17.01.2018 - Nestle: Entscheidung in den USA
17.01.2018 - Allianz: 5 Euro Zuschlag
17.01.2018 - Deutsche Bank: Abwärtstrend
16.01.2018 - Novo Nordisk: Über dem Kursziel
16.01.2018 - Aurubis: Neues vom Kursziel der Aktie
16.01.2018 - Südzucker: Abstufung der Aktie
16.01.2018 - Nokia mit Kaufvotum
16.01.2018 - Deutsche Bank: Mehr Vorteile für US-Banken


Kolumnen

17.01.2018 - USA: Insgesamt recht erfreuliche Zahlen zur Industrieproduktion - Nord LB Kolumne
17.01.2018 - Schwellenländerbörsen erzielen im Jahr 2017 eine kräftige Outperformance - Commerzbank Kolumne
17.01.2018 - DAX - „Inverted Umbrella“: Wintereinbruch oder laues Lüftchen? - Donner & Reuschel Kolumne
17.01.2018 - BMW Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
17.01.2018 - DAX: Die Volatilität zieht kräftig an - UBS Kolumne
17.01.2018 - Euro/Dollar: Ausbruch (!) – Konsolidierung – Rally (?) - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR