DGAP-News: UNIWHEELS AG: Hauptversammlung der UNIWHEELS AG beschließt Dividende von 1,65 EUR je Aktie - UNIWHEELS prüft weitere Wachstumsoptionen

Nachricht vom 20.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: UNIWHEELS AG / Schlagwort(e): Dividende

UNIWHEELS AG: Hauptversammlung der UNIWHEELS AG beschließt Dividende von 1,65 EUR je Aktie - UNIWHEELS prüft weitere Wachstumsoptionen
20.05.2016 / 10:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hauptversammlung der UNIWHEELS AG beschließt Dividende von 1,65 EUR je Aktie
- Ausschüttungsquote von 50 % bei einer Dividendensumme von 20,5 Mio. EUR
- Bauarbeiten am Werk 4 in Stalowa Wola abgeschlossen
- UNIWHEELS prüft weitere Wachstumsoptionen
Bad Dürkheim, 20. Mai 2016: Auf der ersten Hauptversammlung der UNIWHEELS AG am 19. Mai schlug der Vorstand die Ausschüttung einer Dividende von 1,65 EUR je Aktie vor. Die Aktionäre stimmten dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat des in Deutschland ansässigen Herstellers von Leichtmetallrädern mit großer Mehrheit zu. Auszahlungstermin ist der 20. Mai.
Die Hauptversammlung beschloss die Ausschüttung von insgesamt 20,5 Mio. EUR. Bei einem Konzern-Jahresüberschuss 2015 von netto 40,7 Mio. EUR entspricht dies einer Ausschüttungsquote von 50 %, die deutlich über dem europäischen Durchschnitt bei Automotive-Aktien liegt.
Die erste Hauptversammlung nach dem Börsengang an der Warschauer Börse im Mai 2015 fand im Messeturm in Frankfurt am Main statt.
Vom Börsengang am 8. Mai bis zum Jahresende 2015 hat die UNIWHEELS-Aktie um 20 % an Wert zugelegt und damit alle deutschen und polnischen Indizes deutlich übertroffen. Die Marktkapitalisierung lag zum Jahresende 2015 bei 368 Mio. EUR.
Das Investitionsprojekt in Stalowa Wola wird derzeit pünktlich vollendet.
"Alle Bauarbeiten in der Werkshalle sind mittlerweile abgeschlossen und abgenommen. Die neu entwickelten Gießmaschinen und Schmelzöfen funktionieren einwandfrei und sind bereits in Betrieb. Die komplette mechanische Bearbeitung, einschließlich Unwucht- und Dichtigkeitsprüfung, läuft vollautomatisch ab. Auch außerhalb der Werkshalle machen die Arbeiten rasche Fortschritte. Neben den Bauarbeiten ist die Einstellung und Schulung neuer Mitarbeiter angelaufen", berichtet Dr. Thomas Buchholz, Vorstandsvorsitzender der UNIWHEELS AG.
"Aufgrund einer anhaltend hoher Kundennachfrage prüft UNIWHEELS zur Zeit die weiteren Wachstumsoptionen für die Folgeperioden nach der vollen Inbetriebnahme des neuen Werk 4 in Polen. Hierfür finden aktuell entsprechende Standortanalysen in den weltweiten Wachstumsmärkten aller maßgeblichen Kunden der Automobilindustrie statt. Eine Entscheidung für einen weiteren Werksstandort mit einer weiteren Kapazität von bis zu 2 Mio. Einheiten wird von Vorstand und Aufsichtsrat innerhalb der kommenden 12 Monate angestrebt.", fügt Dr. Thomas Buchholz hinzu.
Über UNIWHEELS:
Die UNIWHEELS-Gruppe ist einer der marktführenden Hersteller von Aluminiumrädern für PKW in Europa und weltweit einer der wenigen Technologieführer in der Aluminiumradbranche.
UNIWHEELS ist hierbei der drittgrößte europäische OEM-Radzulieferer für die Automobilindustrie sowie der marktführende Hersteller von Leichtmetallrädern für den Zubehörmarkt (AM) in Europa. Bekannte Konzernmarken sind ATS, RIAL, ALUTEC und ANZIO. Zurzeit verfügt die Gruppe über drei Produktionswerke, von denen sich zwei in Polen (Stalowa Wola) und eins in Deutschland (Werdohl) befinden. Mitte des Jahres wird das neue Werk (4) in Polen seinen Betrieb aufnehmen und die jährliche maximale Konzern-Produktionsleistung um bis zu ca. 2 Mio. Räder steigern.
UNIWHEELS sieht sich als einer der führenden Partner der Automobilindustrie für die bestmögliche Reduzierung von CO2-Emmissionen durch Gewichtseinsparung bei Leichtmetallrädern. Neben gewichtsoptimierten Konstruktionsverfahren kommen hierbei vornehmlich folgende Verfahren zum Einsatz: Flowforming, Lightforming, Undercut sowie Schmiedefräsen.
2015 erwirtschaftete die UNIWHEELS-Gruppe bei einem Absatz von 7,8 Millionen Rädern einen Umsatz in Höhe von 436,5 Mio. EUR. Das EBITDA lag bei 58,7 Mio. EUR. Gruppenweit wurden 2015 2.539 Mitarbeiter beschäftigt.
Die Aktie der UNIWHEELS AG ist seit 2015 an der Warschauer Börse notiert und hat die Wertpapierkennnummer A13STW, die ISIN DE000A13STW4 und das Börsenkürzel UNW.
Ansprechpartner für weitere Informationen:
Oliver Madsen
Head of Investor Relations
E-Mail: o.madsen@de.uniwheels.com
UNIWHEELS AG
Gustav-Kirchhoff-Str. 10
67098 Bad Dürkheim
Deutschland










20.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

465309  20.05.2016 




(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR