DGAP-Adhoc: SNP Schneider-Neureither & Partner AG: Vorstand und Aufsichtsrat beabsichtigen Ausnutzung von genehmigtem Kapital

Nachricht vom 17.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SNP Schneider-Neureither & Partner AG / Schlagwort(e): Kapitalmaßnahme

SNP Schneider-Neureither & Partner AG: Vorstand und Aufsichtsrat beabsichtigen Ausnutzung von genehmigtem Kapital
17.05.2016 / 18:37

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
SNP | Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG
Betreff: Kapitalmaßnahme
SNP AG: Vorstand und Aufsichtsrat beabsichtigen Ausnutzung von genehmigtem
Kapital
Heidelberg, 17. Mai 2016 - Vorstand und Aufsichtsrat der SNP SchneiderNeureither
& Partner AG (ISIN DE0007203705 / WKN 720370) beabsichtigen, zur
Finanzierung des weiteren Wachstums in Kürze eine Ausnutzung des auf der
Hauptversammlung 2015 geschaffenen genehmigten Kapitals unter Gewährung von
Bezugsrechten an die bestehenden Aktionäre der Gesellschaft. Nach
derzeitigem Stand plant die Gesellschaft einen Emissionserlös zwischen EUR
25 Mio. und EUR 35 Mio. Der Vorstandsvorsitzende, Dr. Andreas SchneiderNeureither,
der aktuell ca. 20% am Grundkapital der Gesellschaft hält,
beabsichtigt, sich an der Kapitalerhöhung zu beteiligen. Neben dem
Vorstandsvorsitzenden beabsichtigen Teile des Senior-Managements der SNP
Gruppe, sich vorbehaltlich des gesetzlichen Bezugsrechts der Aktionäre über
ihnen gegebenenfalls zustehende Bezugsrechte hinaus an der Kapitalmaßnahme
zu beteiligen.
Über SNP
SNP versetzt Unternehmen in die Lage, mit einer veränderungsfreudigen IT
den digitalen Wandel erfolgreich zu gestalten und Chancen im Markt zu
nutzen. Lösungen und Software von SNP ermöglichen Zusammenführungen von
bisher getrennten IT-Landschaften, stützen M&A-Projekte und Carve Outs und
fördern die Erschließung neuer Märkte jenseits des Heimatmarktes. Mit SNP
Transformation Backbone(R) bietet SNP die weltweit erste Standardsoftware,
die Änderungen in IT-Systemen automatisiert analysiert und umsetzt. Für die
Kunden bieten sich dadurch klare Qualitätsvorteile, gleichzeitig können
Zeitaufwand und Kosten bei Transformationsprojekten signifikant reduziert
werden.
Die SNP AG beschäftigt in Europa, Südafrika, Asien und in den USA rund 600
Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Stammsitz in Heidelberg erzielte 2015 nach
vorläufigen Zahlen einen Umsatz von rund 56 Mio. Euro. Kunden sind global
agierende Konzerne aus der Industrie, dem Finanzsektor und dem
Dienstleistungsumfeld. Die SNP AG wurde 1994 gegründet, ist seit dem Jahr
2000 börsennotiert und seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter
Wertpapierbörse (ISIN DE0007203705) gelistet.
Weitere Informationen unter www.snp-ag.com
Ansprechpartner Investor Relations:
Marcel Wiskow
Telefon: +49 6221 6425-637
Fax: +49 6221 6425-470
E-Mail: investor.relations@snp-ag.com










17.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
SNP Schneider-Neureither & Partner AG



Dossenheimer Landstraße 100



69121 Heidelberg



Deutschland


Telefon:
+49 6221 6425 637


Fax:
+49 6221 6425 470


E-Mail:
investor.relations@snp-ag.com


Internet:
www.snp-ag.com


ISIN:
DE0007203705


WKN:
720370


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

464385  17.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - NanoFocus startet Crowdfunding-Kampagne
22.02.2018 - mVISE will in den nächsten Jahren deutlich wachsen
22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR