DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG

Nachricht vom 15.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognoseänderung

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG
15.05.2016 / 14:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 15.05.2016Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG

Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 einen Umsatz von TEUR 1.883 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 91 erzielen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden TEUR 1.778 Umsatzerlöse und TEUR 70 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Bei den Umsätzen des dritten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen und um diverse Projektabrechnungen.

Die bezogene Leistungen in Höhe von TEUR 81 (Q3 2014/15: TEUR 23) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen im Berichtsquartal bei TEUR 1.294 (01.01. -31.03.2015: TEUR 1.177). Die Abschreibungen sind im Vergleich zum Vorjahr um TEUR 9 gestiegen. Das Bürogebäude in Salzburg wurde wie im Vorjahresquartal mit TEUR 40 abgeschrieben. Die Abschreibungen auf Anlagevermögen beliefen sich im Zeitraum 01.01. - 31.03.2016 auf TEUR 82 (01.01. -31.03.2015: TEUR 73). Die Abschreibungen auf den bei der Reverse Acquisition aktivierten Kundenstamm und die Marke betrugen wie im Vorjahresquartal TEUR 18. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen mit TEUR 443 (Q3 2014/15: TEUR 480) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Mietaufwendungen und Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten sowie Beratungs- und Prüfungskosten.

Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR 10 (Q3 2014/15: TEUR 37) und ein EBITDA von TEUR 150 (Q3 2014/15: TEUR 168) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Fremdfinanzierung und die Verbindlichkeiten für das Finanzierungsleasing der Immobilie im Teilkonzern Salzburg negativ (TEUR -56 im Berichtsquartal und TEUR -55 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) beträgt im Berichtsquartal TEUR -46 (Vorjahr: TEUR -17). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich ein Periodenergebnis für das dritte Quartal von TEUR -119 (Q3 2014/15: TEUR -20).

Für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2015/16 ergibt sich ein kumuliertes EBIT von TEUR 411 (Geschäftsjahr 2014/15: TEUR 696) und ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 165 (Vorjahr TEUR 373).

In der Vermögensstruktur gab es einige wesentliche Veränderungen im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das langfristige Vermögen reduzierte sich im Wesentlichen durch den Verkauf der Finanzanlagen (TEUR 2.453) zu Tilgungszwecken um TEUR 2.608. Im Bereich "kurzfristiges Vermögen und Rechnungsabgrenzungen" entfiel die Position "Forderung gegen nahestehende Personen in Höhe von TEUR 1.502 durch Ausgleich und die liquiden Mittel reduzierten sich auf TEUR 1.841 (Vorjahr TEUR 2.627) durch Tilgung kurzfristiger Finanzverbindlichkeiten.

Die Bilanzsumme zum 31.03.2016 (TEUR 22.717) hat sich gegenüber dem 31.03.2015 (TEUR 27.281) bedingt durch die Realisierung der Kapitalgarantie und die damit verbundene Tilgung von Finanzverbindlichkeiten wesentlich verändert. Das Eigenkapital hat sich um TEUR 1.946 auf TEUR 10.172 erhöht. Die langfristigen Verbindlichkeiten TEUR 6.185 (31.03.2015: TEUR 6.037) haben sich hauptsächlich aufgrund der vorgeschriebenen Rückstellungen für Abfertigungen im Teilkonzern Salzburg um TEUR 148 erhöht.

Im Bereich der kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rechnungs-abgrenzungsposten ergab sich im Berichtszeitraum eine Reduktion von TEUR 6.658, die sich im Wesentlichen in der Position "kurzfristige Finanzverbindlichkeiten" mit TEUR 1.288 (Vorjahr TEUR 8.000) wiederfindet.

Die Liquidität hat sich im Berichtszeitraum um TEUR 786 auf TEUR 1.841 tilgungsbedingt reduziert (31.03.2015: TEUR 2.627). Die Liquidität ist weiterhin durch laufende Einnahmen gesichert.

Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im dritten Quartal 2015/16 57 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Der Personalstand wird sich im laufenden Geschäftsjahr nicht wesentlich verändern.

Als Zielkunden definiert B+S die Bereiche Privatbanken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Landesbanken und deren Rechenzentren, die Industrie mit engem Bankbezug sowie als Partner alle Kernbank-Hersteller und Service-Rechenzentren.

Der Konzern kann mit seinen Partnern das komplette Spektrum der Bankenanwendungen abbilden. Das Leistungsportfolio deckt z.B. die Komplettabwicklung für den Zahlungsverkehr einer Bank ab.

B+S Banksysteme setzt weiterhin auf den Ausbau und die Festigung bestehender Kundenbeziehungen. Qualität und Service stehen hier im Vordergrund.

Neukundengeschäft erreicht B+S Banksysteme durch gezielte bedarfs-orientierte Aktionen und durch Empfehlung von Kunden und Partnern.

Auf Basis des vorliegenden Quartalsberichtes zum 31.03.2016 kann die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft davon ausgehen, dass die guten Umsatzzahlen des Vorjahres leicht übertroffen werden. Die weitergehende Prognose gemäß Geschäftsbericht 2014/15 kann jedoch nicht aufrechterhalten werden, da nach derzeitiger Einschätzung die darin enthaltenen Planumsätze aus dem Fintech-Bereich bis zum Stichtag 30.06.2016 nicht mehr realisiert werden können. Im Übrigen wird bezüglich der Chancen und Risiken auf den Geschäftsbericht 2014/15 verwiesen.

Ansprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand

Telefon: +49 89 - 741 19 - 0
Telefax: +49 89 - 741 19 - 599
E-Mail: ir@bs-ag.com










15.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft



Elsenheimerstr. 45



80687 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 74119-0


Fax:
+49 (0)89 74119-599


E-Mail:
office@bs-ag.com


Internet:
www.bs-ag.com


ISIN:
DE0001262152


WKN:
126215


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

463673  15.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse
17.10.2017 - Hypoport: Immobilienmarkt bremst das Wachstum - Aktie unter Druck


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR