DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG

Nachricht vom 15.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: B+S Banksysteme Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/Prognoseänderung

B+S Banksysteme Aktiengesellschaft: Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG
15.05.2016 / 14:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 15.05.2016Zwischenmitteilung Q3 2015/16 nach § 37x WpHG

Die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft konnte im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2015/16 einen Umsatz von TEUR 1.883 und sonstige betriebliche Erträge in Höhe von TEUR 91 erzielen. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres wurden TEUR 1.778 Umsatzerlöse und TEUR 70 sonstige betriebliche Erträge realisiert. Bei den Umsätzen des dritten Quartals handelt es sich im Wesentlichen um Umsätze aus bestehenden Wartungs- und ASP-Verträgen und um diverse Projektabrechnungen.

Die bezogene Leistungen in Höhe von TEUR 81 (Q3 2014/15: TEUR 23) betreffen produktbezogene Dienstleistungen. Die Personalkosten lagen im Berichtsquartal bei TEUR 1.294 (01.01. -31.03.2015: TEUR 1.177). Die Abschreibungen sind im Vergleich zum Vorjahr um TEUR 9 gestiegen. Das Bürogebäude in Salzburg wurde wie im Vorjahresquartal mit TEUR 40 abgeschrieben. Die Abschreibungen auf Anlagevermögen beliefen sich im Zeitraum 01.01. - 31.03.2016 auf TEUR 82 (01.01. -31.03.2015: TEUR 73). Die Abschreibungen auf den bei der Reverse Acquisition aktivierten Kundenstamm und die Marke betrugen wie im Vorjahresquartal TEUR 18. Die sonstigen betrieblichen Aufwendungen mit TEUR 443 (Q3 2014/15: TEUR 480) enthalten im Wesentlichen Fuhrparkkosten im Teilkonzern Salzburg, Mietaufwendungen und Instandhaltungskosten, Kommunikationskosten sowie Beratungs- und Prüfungskosten.

Im Berichtsquartal wurde ein operatives Ergebnis (EBIT - Ergebnis vor Zinsen und Steuern) von TEUR 10 (Q3 2014/15: TEUR 37) und ein EBITDA von TEUR 150 (Q3 2014/15: TEUR 168) erzielt. Das Finanzergebnis ist bedingt durch die Fremdfinanzierung und die Verbindlichkeiten für das Finanzierungsleasing der Immobilie im Teilkonzern Salzburg negativ (TEUR -56 im Berichtsquartal und TEUR -55 in der Vergleichsperiode). Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) beträgt im Berichtsquartal TEUR -46 (Vorjahr: TEUR -17). Unter Berücksichtigung der latenten Steuern und der Steuern vom Einkommen und Ertrag ergibt sich ein Periodenergebnis für das dritte Quartal von TEUR -119 (Q3 2014/15: TEUR -20).

Für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2015/16 ergibt sich ein kumuliertes EBIT von TEUR 411 (Geschäftsjahr 2014/15: TEUR 696) und ein Ergebnis nach Steuern von TEUR 165 (Vorjahr TEUR 373).

In der Vermögensstruktur gab es einige wesentliche Veränderungen im Vergleich zum Vorjahresquartal. Das langfristige Vermögen reduzierte sich im Wesentlichen durch den Verkauf der Finanzanlagen (TEUR 2.453) zu Tilgungszwecken um TEUR 2.608. Im Bereich "kurzfristiges Vermögen und Rechnungsabgrenzungen" entfiel die Position "Forderung gegen nahestehende Personen in Höhe von TEUR 1.502 durch Ausgleich und die liquiden Mittel reduzierten sich auf TEUR 1.841 (Vorjahr TEUR 2.627) durch Tilgung kurzfristiger Finanzverbindlichkeiten.

Die Bilanzsumme zum 31.03.2016 (TEUR 22.717) hat sich gegenüber dem 31.03.2015 (TEUR 27.281) bedingt durch die Realisierung der Kapitalgarantie und die damit verbundene Tilgung von Finanzverbindlichkeiten wesentlich verändert. Das Eigenkapital hat sich um TEUR 1.946 auf TEUR 10.172 erhöht. Die langfristigen Verbindlichkeiten TEUR 6.185 (31.03.2015: TEUR 6.037) haben sich hauptsächlich aufgrund der vorgeschriebenen Rückstellungen für Abfertigungen im Teilkonzern Salzburg um TEUR 148 erhöht.

Im Bereich der kurzfristigen Verbindlichkeiten und Rechnungs-abgrenzungsposten ergab sich im Berichtszeitraum eine Reduktion von TEUR 6.658, die sich im Wesentlichen in der Position "kurzfristige Finanzverbindlichkeiten" mit TEUR 1.288 (Vorjahr TEUR 8.000) wiederfindet.

Die Liquidität hat sich im Berichtszeitraum um TEUR 786 auf TEUR 1.841 tilgungsbedingt reduziert (31.03.2015: TEUR 2.627). Die Liquidität ist weiterhin durch laufende Einnahmen gesichert.

Die Mitarbeiterzahl betrug im Durchschnitt im dritten Quartal 2015/16 57 Mitarbeiter sowie 2 Vorstände. Der Personalstand wird sich im laufenden Geschäftsjahr nicht wesentlich verändern.

Als Zielkunden definiert B+S die Bereiche Privatbanken, Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Landesbanken und deren Rechenzentren, die Industrie mit engem Bankbezug sowie als Partner alle Kernbank-Hersteller und Service-Rechenzentren.

Der Konzern kann mit seinen Partnern das komplette Spektrum der Bankenanwendungen abbilden. Das Leistungsportfolio deckt z.B. die Komplettabwicklung für den Zahlungsverkehr einer Bank ab.

B+S Banksysteme setzt weiterhin auf den Ausbau und die Festigung bestehender Kundenbeziehungen. Qualität und Service stehen hier im Vordergrund.

Neukundengeschäft erreicht B+S Banksysteme durch gezielte bedarfs-orientierte Aktionen und durch Empfehlung von Kunden und Partnern.

Auf Basis des vorliegenden Quartalsberichtes zum 31.03.2016 kann die B+S Banksysteme Aktiengesellschaft davon ausgehen, dass die guten Umsatzzahlen des Vorjahres leicht übertroffen werden. Die weitergehende Prognose gemäß Geschäftsbericht 2014/15 kann jedoch nicht aufrechterhalten werden, da nach derzeitiger Einschätzung die darin enthaltenen Planumsätze aus dem Fintech-Bereich bis zum Stichtag 30.06.2016 nicht mehr realisiert werden können. Im Übrigen wird bezüglich der Chancen und Risiken auf den Geschäftsbericht 2014/15 verwiesen.

Ansprechpartner:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft
Wilhelm Berger
Vorstand

Telefon: +49 89 - 741 19 - 0
Telefax: +49 89 - 741 19 - 599
E-Mail: ir@bs-ag.com










15.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
B+S Banksysteme Aktiengesellschaft



Elsenheimerstr. 45



80687 München



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 74119-0


Fax:
+49 (0)89 74119-599


E-Mail:
office@bs-ag.com


Internet:
www.bs-ag.com


ISIN:
DE0001262152


WKN:
126215


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

463673  15.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an
22.02.2018 - Adva macht der Amazon-Verlust zu schaffen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Die Dividende steigt erneut
22.02.2018 - Mutares verlängert Vertrag mit Konzernchef Laik - Geuer geht
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung
22.02.2018 - Daimler: Aktie mit Verkaufsrating
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Aktie gerät unter Druck
22.02.2018 - Volkswagen: Kursziel fällt unter 200 Euro
22.02.2018 - Daimler: Neues vom Kursziel der Aktie
21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR