DGAP-News: Tele Columbus AG steigert den Umsatz zum Vorjahr Pro Forma um 5,0 % und das Normalisierte EBITDA um 9,5 %

Nachricht vom 13.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Tele Columbus AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

Tele Columbus AG steigert den Umsatz zum Vorjahr Pro Forma um 5,0 % und das Normalisierte EBITDA um 9,5 %
13.05.2016 / 07:03


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNGVeröffentlichung der Ergebnisse zum 1. Quartal 2016

Tele Columbus AG steigert den Umsatz zum Vorjahr Pro Forma um 5,0 % und das Normalisierte EBITDA um 9,5 %
 

- Erstmaliges Reporting der Ergebnisse auf vollkonsolidierter Basis

- Alle Prognosen für das Geschäftsjahr 2016 werden bestätigt

- Umsatz im Vergleich zum Vorjahr durch die Konsolidierung von primacom und pepcom von 53,6 Mio. Euro auf 116,1 Mio. Euro mehr als verdoppelt; auf vergleichbarer Basis (Pro Forma) wächst der Umsatz zum Vorjahr um 5,0 %

- Das Normalisierte EBITDA beträgt im 1. Quartal 56,5 Mio. Euro und erhöht sich damit um 131,4 % im Vergleich zu 24,4 Mio. Euro im Vorjahresquartal; auf vergleichbarer Basis wächst das Normalisierte EBITDA zum Vorjahr um 9,5 %

- Die (Normalisierte) EBITDA Marge erhöht sich von 45,5 % auf 48,6 %

- Die gesamten Investitionen (Capex) im ersten Quartal 2016 belaufen sich auf 19,5 Mio. Euro (16,8 % vom Umsatz); im Vergleichszeitraum 2015 betrug das Capex für Tele Columbus alleine 14,7 Mio. Euro

- Tele Columbus Gruppe gewinnt im 1. Quartal mehr als 12.000 Internet-Verträge und mehr als 14.000 Telefon-Verträge hinzu

- 1,56 gebuchte Dienste pro Kunde (4. Quartal 2015: 1,55) bei einem durch-schnittlichen monatlichen Umsatz von 15,9 Euro (4. Quartal 2015: 15,7 Euro)

Berlin, 13. Mai 2016. Nach der Konsolidierung von pepcom im Dezember 2015 berichtet die Tele Columbus AG zum ersten Mal vollkonsolidierte Quartalszahlen für die Unternehmensgruppe. Für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2016 erzielte das Unternehmen Umsätze in Höhe von 116,1 Millionen Euro und damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein pro forma Wachstum von 5,0 Prozent. Das Normalisierte EBITDA lag im ersten Quartal 2016 bei 56,5 Millionen Euro, was eine pro Forma Steigerung von 9,5 Prozent und eine Normalisierte EBITDA Marge von 48,6 Prozent bedeutet. Die Gesamtleistung lag bei 122,8 Millionen Euro. Dabei tätigte die Tele Columbus Gruppe Investitionen (Capex) in Höhe von 19,5 Millionen Euro in die Netzinfrastruktur, wobei im Jahresverlauf für das erste Halbjahr generell geringere Investitionen erwartet werden. Zum 31. März 2016 versorgte die Gruppe knapp 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte und entwickelte sich damit nahezu stabil im Vergleich zum 31. Dezember 2015.

Zum 31. März 2016 bediente das Unternehmen auf Basis der 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte 2,43 Millionen Kunden mit 2,45 Millionen Kabelfernseh-Produkten und 424.000 Premium TV Verträgen. Die Zahl der gebuchten Internet-Anschlüsse betrug 475.000, die Zahl der Telefondienste 441.000, was einem Anstieg von mehr als 12.000 Internet-Anschlüssen und mehr als 14.000 Telefonanschlüssen zum Vorquartal entspricht. Die Zahl der Verträge pro Kunde konnte so auf 1,56 gesteigert werden, der gesamte durchschnittliche Umsatz pro Kunde stieg im ersten Quartal 2016 auf 15,9 Euro.

Ronny Verhelst, Vorstandsvorsitzender der Tele Columbus Gruppe, zeigte sich mit der Ergebnisentwicklung überaus zufrieden: "Während wir mit der Zusammenführung der Organisation von Tele Columbus und primacom auf die Zielgerade einbiegen, setzen wir operativ unseren Wachstumskurs kontinuierlich weiter fort. Unsere Strategie ist es, die Kundenbasis stabil zu halten, die Netzinfrastruktur in der Fläche weiter zu optimieren und unser Vermarktungspotenzial für Internet, Telefonie und Premium TV Dienste zu nutzen. Diese Strategie haben wir auch im ersten Quartal 2016 erfolgreich umgesetzt."

Der Vorstand bestätigt daher seinen Ausblick für das Geschäftsjahr 2016, den er am 11. April 2016 anlässlich seines Kapitalmarkttages gegeben hat:

- Stabile Basis von etwa 3,6 Millionen angeschlossenen Haushalten,

- Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich im Vergleich zum Vorjahr 2015 Pro Forma,

- Wachstum des Normalisierten EBITDA im hohen einstelligen Prozentbereich Pro Forma und

- Investitionen (Capex) im Verhältnis zwischen 35 und 38 Prozent der Umsätze.

Der Vorstand der Tele Columbus AG bestätigt auch seine Zielerwartung für die jährlichen gesamten Synergien auf Kosten und Investitionen (Capex) von mehr als 40 Millionen Euro ab dem Geschäftsjahr 2018 aus der Integration der Gesellschaften primacom und pepcom. Auch das angekündigte mittelfristige Ziel für den Verschuldungsgrad von 3.0-4.0x bleibt unverändert bestehen.

Entwicklungen im ersten Quartal

Ab Januar 2016 mit Wirkung zum 1. März 2016 wurde die Harmonisierung der Internet- und Telefonprodukte von Tele Columbus und primacom umgesetzt. Mit der neuen Produktwelt wurden die Downloadgeschwindigkeiten von 16 auf 20 Mbit/s, von 50 auf 60 Mbit/s, von 100 auf 120 Mbit/s sowie von 150 auf 200 Mbit/s gesteigert. Die neue Produktwelt löst alle bislang von Tele Columbus und primacom angebotenen Internet- und Telefontarife ab. Dabei wurden auch rund 200.000 Bestandskunden der beiden Unternehmen auf die neuen Tarife umgestellt.

Ebenfalls zum 1. März 2016 startete Tele Columbus sein neues "Community WLAN" Angebot. Internetkunden von Tele Columbus und primacom mit aktivierter WLAN Funktion können im Versorgungsgebiet der Unternehmen 50.000 Hotspots für das kostenlose, mobile Surfen im Internet nutzen. Der neue Service bietet eine Bandbreite von bis zu 10 Mbit/s ohne Zeit- oder Volumenbegrenzung, pro Kunde können bis zu drei unterschiedliche Endgeräte zeitgleich auf das Community WLAN-Netz zugreifen.

Am 9. März 2016 wurde United Internet mit einem Anteil von 25,11 Prozent zum größten Aktionär der Tele Columbus AG, nachdem die zuständige Kartellbehörde den Anteilskauf genehmigt hatte.

Im Februar 2016 schloss die Tele Columbus AG mit der IKB Bank und J.P. Morgan Vereinbarungen zur Absicherung der Zinsrisiken für einen großen Teil der laufenden Kredite ("Hedging"). 1.100 Millionen Euro des Kreditvolumens sind nun langfristig bis Ende 2020 abgesichert. Der zu Grunde liegende EURIBOR wird auf einen Zinssatz von 0,75 Prozent p.a. begrenzt ("Cap").

Im Februar 2016 startete die Tele Columbus Gruppe in ihren Versorgungsregionen einen ersten Feldtest für das neue advance TV Angebot, das das Nutzererlebnis der Tele Columbus Kunden künftig um innovative Funktionen zum zeitversetzten TV- und Videogenuss auf allen Bildschirmen und Endgeräten im Haushalt erweitert. Durch die Integration von maxdome in die Multimedia-Plattform von Tele Columbus werden den Kunden zudem künftig auch attraktive Spielfilme, Serien und Dokumentationen aus Deutschlands größter Online-Videothek zur Verfügung stehen.

Aktuelle Entwicklungen

Am 6. April 2016 erweiterte Tele Columbus sein Mobilfunk-Angebot um den neuen Einsteigertarif Mobil 50 LTE Smart. Für 9,99 Euro im Monat können die Nutzer 300 Freieinheiten für Gesprächsminuten in alle deutschen Netze sowie für SMS nutzen und - bei einem Datenvolumen von 500 MB - mit bis zu 50 Mbit/s mobil surfen. Zudem erhalten alle Mobilfunkkunden vollen Zugriff auf das Community WLAN Netz von Tele Columbus.

Am gleichen Tag gab das Unternehmen zusammen mit dem Dienstleistungspartner Espial die Ergebnisse des Testlaufs für die erweiterte TV Plattform advance TV bekannt. Die Kunden waren insbesondere von der Übersichtlichkeit des Systems und dem Erweiterten Programmführer (EPG) beeindruckt. Im Ergebnis nutzten fast 70 Prozent der Testhaushalte den Premium EPG regelmäßig, um sich über das Fernsehprogramm zu informieren und ihre Wunschsendungen auszuwählen. Der allgemeine Marktstart für advance TV wird für das 4. Quartal 2016 erwartet.

Seit 11. April 2016 vermarktet die Unternehmensgruppe ihre Mobilfunkprodukte, die sie in Kooperation mit Drillisch anbietet, auch an die angeschlossenen Haushalte von primacom und erweiterte damit ihre vermarktbare Basis um ungefähr 1,2 Millionen auf 2,8 Millionen Haushalte.

Ebenfalls am 11. April 2016 hielt die Tele Columbus AG ihren ersten Kapitalmarkttag in Berlin ab. Ungefähr 60 Vertreter des Kapitalmarktes - Aktienanalysten, Aktieninvestoren und Kreditgeber - waren vor Ort anwesend.

Am 19. April 2016 startete die Gruppe eine weitere Kampagne für HDTV. Alle Neu- und Bestandskunden können sich ohne Einrichtungsgebühr und mit kostenfreier HD-Empfangshardware (CI+ Modul oder HDTV-Receiver) ausgiebig und völlig unverbindlich drei Monate lang von den Vorzügen des digitalen Kabelempfangs in HD-Bildqualität überzeugen.

Beginnend mit dem 4. Mai 2016 lädt das Unternehmen für seine Hauptversammlung am 10. Juni 2016 in Berlin ein. Die Einladung sowie die Tagesordnung ist unter https://ir.telecolumbus.com/hv abrufbar. Unter Punkt 5 der Tagesordnung schlägt die Gesellschaft vor, die Zahl der Aufsichtsratsmitglieder von derzeit sechs auf acht Mitglieder zu erhöhen, um dem neuen Großaktionär die Möglichkeit zu geben, Kandidaten seines Vertrauens für die Wahl in den Aufsichtsrat vorzuschlagen.

Am 11. Mai 2016 startete die Unternehmensgruppe eine groß angelegte Marketingkampagne zur Fußball-Europameisterschaft im Juni 2016, um ihre Produkte verstärkt zu vermarkten. Die integrierte 360 Grad-Kampagne beinhaltet sowohl "out of home" Maßnahmen als auch Direktmarketing, Online Displays, SEM sowie regional ausgestrahlte TV- und Hörfunkspots und soll bis zum 9. Juli insgesamt 87,7 Millionen Kontakte generieren.

Weitere Informationen

10. Juni 2016: Ordentliche Hauptversammlung
15. August 2016: Veröffentlichung der Ergebnisse für das 2. Quartal und das 1. Halbjahr 2016Übersicht über die Ergebnisse des 1. Quartals 2015 und 2016 sowie ausgewählte Pro Forma Zahlen 1. Quartal 2015 im Vergleich:

Mio. EUR
Q1 2015
Q1 2016
yoy %
Pro Forma Q1 2015
Q1 2016
yoy %
Umsatzerlöse
53,6
116,1
116,5
110,6
116,1
5,0
 
 
 
 
 
 
 
Normalisiertes EBITDA
24,4
56,5
131,4
51,6
56,5
9,5
Norm. EBITDA Marge in %
45,5
48,6
3,1ppt
46,7
48,6
1,9 ppt
Investitionen
14,7
19,5
32,7
 
 
 
Investitionen/Umsatz in %
27,4
16,8
(10,6 ppt)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
EUR pro Monat
 
 
 
 
 
 
Gesamter durchschnittlicher Umsatz (ARPU)
Abonnements/RGUs zum Ende des Zeitraums (in '000)
CATV
Internet
Telefonie
Premium TV
14,1
1.293
208
175
161
15,9
2.451
475
441
424
12,889,6128,5152,0163,4
 
 
 

 

Über Tele Columbus

Die Tele Columbus Gruppe zählt zu den größten Kabelnetzbetreibern in Deutschland. Das Unternehmen ist aus der Zusammenführung einzelner regionaler Kabelnetzbetreiber heraus entstanden und hat so eine Firmengeschichte, die bis in das Jahr 1972 zurückreicht. Rund 3,6 Millionen angeschlossene Haushalte werden über die Gesellschaften Tele Columbus, primacom, pepcom, Deutsche Telekabel, Martens und KMS mit dem TV-Signal und immer mehr Kunden mit digitalen Programmpaketen, Internet-Zugang und Telefonanschluss über das leistungsstarke Breitbandkabel versorgt. Als nationaler Anbieter mit regionalem Fokus und als Partner der Wohnungswirtschaft ist die Gruppe im gesamten Kerngebiet Berlin, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie auch in zahlreichen westdeutschen Schwerpunktregionen präsent. Das Unternehmen baut seine Netze bedarfsgerecht in einer hybriden Glasfaserstruktur aus und setzt dabei auf den modernsten Internet-Übertragungsstandard DOCSIS 3.0, der superschnelle Internetverbindungen mit bis zu mehreren hundert Megabit pro Sekunde ermöglicht. Vom analogen, digitalen und hochauflösenden Fernsehen über Hochgeschwindigkeits-Internet und Telefonie bis hin zu Telemetrieleistungen, Mieterportalen und interaktiven Diensten lassen sich alle innovativen Medienanwendungen über das Breitbandkabel darstellen. Dabei beschränkt sich Tele Columbus nicht auf die einfache Weiterleitung von Signalen, sondern arbeitet über eine eigene Produktplattform aktiv an der Ausweitung des Programmangebots und der Entwicklung von Zusatzdiensten. Als Carrier bietet Tele Columbus über die Gesellschaft HL Komm darüber hinaus leistungsstarke Verbindungen und Vernetzungen für Geschäftskunden. Das Unternehmen ist seit Januar 2015 am regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit Juni 2015 im S-DAX gelistet.

Kontakt:
Hannes Lindhuber
Telefon +49 (30) 3388 4170
Telefax +49 (30) 3388 9 1999
presse@telecolumbus.de
www.telecolumbus.de









13.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Tele Columbus AG



Goslarer Ufer 39



10589 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49 (0)30 3388 4177


Fax:
+49 (0)30 3388 9 1999


E-Mail:
Hannes.Lindhuber@telecolumbus.de


Internet:
www.telecolumbus.de


ISIN:
DE000TCAG172


WKN:
TCAG17


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

463439  13.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR