DGAP-News: Datron AG: DATRON AG gibt die testierten Geschäftszahlen 2015 sowie die Zahlen des ersten Quar-tals 2016 bekannt. Zudem Vorstandserweiterung mit Wirkung zum 01.07.2016.

Nachricht vom 12.05.2016 (www.4investors.de) -


Corporate News: Datron AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis/Quartalsergebnis

Datron AG: DATRON AG gibt die testierten Geschäftszahlen 2015 sowie die Zahlen des ersten Quar-tals 2016 bekannt. Zudem Vorstandserweiterung mit Wirkung zum 01.07.2016.
12.05.2016 / 08:02

Veröffentlichung einer Corporate News.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DATRON AG gibt die testierten Geschäftszahlen 2015 sowie die Zahlen des
ersten Quartals 2016 bekannt. Zudem Vorstandserweiterung mit Wirkung zum
01.07.2016.
Geschäftszahlen 2015:
- Jahresabschluss 2015:
Umsatz TEUR 42.581
EBIT TEUR 3.262
Ergebnis je Aktie EUR 0,56
- Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividendenzahlung i.H.v. EUR 0,15 je
Aktie vor
Ergebnisse des 1. Quartals 2016: AE Wachstum bestärkt Gesamtjahresprognose
2016:
- Umsatz nach BilRUG TEUR 8.921 (Vorjahreszeitraum TEUR 9.782)
- Auftragseingang TEUR 11.640 (Vorjahreszeitraum TEUR 10.107)
- Book-to-Bill Ratio von 1,33 (Vorjahr 1,05)
- Ergebnis je Aktie minus EUR 0,14 (Vorjahreszeitraum EUR 0,04)
Mühltal, 12. Mai 2016 ? Die DATRON AG (WKN A0V9LA), Anbieter von
innovativen CNC Fräsmaschinen, Dentalfräsmaschinen, Dosiermaschinen und
Fräswerkzeugen mit Sitz in Mühltal bei Darmstadt, gibt die testierten
Geschäftszahlen 2015 bekannt. Die bereits im Februar 2016 veröffentlichten
vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015 wurden durch den
Abschlussprüfer bestätigt und weichen nur im Nachsteuerergebnis aufgrund
eines leicht höheren Steueraufwandes geringfügig von den bisherigen Werten
ab. Mit einem Umsatz von knapp EUR 42,6 Mio., einem EBIT von rund EUR 3,3
Mio. sowie einem Ergebnis je Aktie von EUR 0,56 zeigte die DATRON AG in
2015 ein nachhaltiges und profitables Wachstum. Der Jahresabschluss der
DATRON AG ist ab heute auf der Internetseite der Gesellschaft www.datron.de
im Bereich Investor Relations abrufbar. Vorstand und Aufsichtsrat werden
der im Juni 2016 stattfindenden Hauptversammlung die Zahlung einer
Dividende von EUR 0,15 je Aktie vorschlagen.

Mit ansteigenden Zuwachsraten im Auftragseingang ist die DATRON AG sehr gut
in das erste Quartal 2016 gestartet. Die Wachstumsrate betrug gegenüber dem
vergleichbaren Vorjahreszeitraum 15% und markierte mit einem Wert von TEUR
11.640 den in der DATRON Unternehmensgeschichte bislang höchsten
Auftragseingang in einem Quartal (Vorjahreswert TEUR 10.107). Die
zugenommene Anzahl an exportgenehmigungspflichtigen Maschinenverkäufen hat
im ersten Quartal 2016 das Umsatzwachstum jedoch gehemmt. Im Ergebnis
führte dies mit einem Umsatz von TEUR 8.921 zu einem geringeren Wert im
Vergleich zum Vorjahresquartal. Der vergleichbare Vorjahreswert beträgt
bereinigt um die Auswirkungen des am 23. Juli 2015 in Kraft getretenen
Bilanzrichtlinieumsetzungsgesetz (BilRUG) TEUR 9.782. Das geringere
Umsatzniveau in den ersten drei Monaten des Geschäftsjahres führte
ergebnisseitig zu einem negativen EBIT von rund TEUR 591 (Vorjahreswert
TEUR 207). Das Ergebnis je Aktie betrug minus EUR 0,14 (Vorjahreswert EUR
0,04).
"Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal 2016 spiegelt noch
nicht den aktuellen Geschäftserfolg der DATRON AG wider. Ganz im Gegenteil
- der Rekordauftragseingang im ersten Quartal 2016 führte zu einer Book-toBill
Ratio von 1,33 und damit zu einem deutlichen Auftragsüberhang. Wir
gehen davon aus, dass wir diesen Auftragsüberhang innerhalb des zweiten
Halbjahres 2016 auflösen können und bestätigen vor diesem Hintergrund
unsere Umsatzprognose im Bereich zwischen EUR 47 und 49 Mio. für das
Gesamtjahr 2016. Auch an unserem Ergebnisausblick hat sich nichts
verändert, unsere Plan EBIT-Marge liegt mit EUR 47 Mio. Umsatz auf
Vorjahresniveau," kommentierte Michael Daniel, CFO der DATRON AG, die
Zahlen des ersten Quartals 2016.
Im Zuge der strategischen Ausrichtung des Unternehmens wird der Vorstand
der DATRON AG sich um eine Person erweitern. Der bisherige Leiter Vertrieb
CNC, Thomas Frank (52), übernimmt zum 01.07.2016 die Ressorts Marketing und
Vertrieb vom DATRON Vorstandsvorsitzenden Dr. Arne Brüsch, der sich zentral
auf die Bereiche Gesamtstrategie und Personal fokussieren wird. "Ich freue
mich sehr, dass mit Thomas Frank ein Kollege aus den eigenen Reihen mit
breiter Erfahrung aus 17 Jahren DATRON Vertrieb die Schlüsselposition als
Vertriebs- und Marketingvorstand übernehmen wird. Mit ihm wollen wir die
nachhaltige erfolgreiche Unternehmensentwicklung der DATRON AG
fortschreiben und damit unsere interne Agenda 2025 umsetzen," sagte Dr.
Arne Brüsch anlässlich der Berichterstattung.
Über DATRON:
Die DATRON AG entwickelt, produziert und vertreibt innovative CNCFr
äsmaschinen für die Bearbeitung von zukunftsorientierten Werkstoffen wie
Aluminium und Verbundmaterialien, Dentalfräsmaschinen für die effiziente
Bearbeitung aller gängigen Zahnersatzmaterialien in Dentallaboren,
Fräswerkzeuge sowie Hochleistungs?Dosiermaschinen für industrielle Dicht?
und Klebanwendungen. Durch neueste Technologie, abgesichert durch
zahlreiche Patente und die Einbindung in ein umfangreiches
Dienstleistungspaket, bietet DATRON einzigartige Lösungen an.
DATRON?Maschinen zeichnen sich durch eine hohe Qualität und
Wirtschaftlichkeit bei sehr niedrigem Energieverbrauch aus. Eingesetzt
werden die DATRON Systeme unter anderem in der Elektrotechnik, der Metall-,
Kunststoff? und Automobilindustrie, der Luftfahrt sowie in der
Dentaltechnik. Über 2.000 Maschinenkunden aus dem In? und Ausland setzen
seit Jahren auf die bewährte DATRON Technologie.
DATRON befindet sich seit Jahren auf profitablem Wachstumskurs. So wurde
2015 mit mehr als 25 Vertretungen weltweit ein Umsatz von rund EUR 42,6
Mio. und ein EBIT von EUR 3,3 Mio. erzielt. Derzeit beschäftigt DATRON rund
240 Mitarbeiter.
DATRON wurde in den letzten Jahren vielfach ausgezeichnet. Das
Beratungsunternehmen Munich Strategy Group (MSG) zählt die DATRON AG in
seiner Ende 2015 veröffentlichten unabhängigen Studie zu den innovativsten
Mittelständlern Deutschlands (DATRON auf Platz 30 positioniert) und hat
DATRON zusätzlich als TOP 100 Unternehmen prämiert. Zuletzt erhielt die
DATRON AG Ende April die Auszeichnung "Deutschlands Kundenchampions 2016".
Weitere Informationen finden sich unter www.datron.de.
Kontakt:
DATRON AG
Frau Charlotte Breitwieser
In den Gänsäckern 5
64367 Mühltal
Tel.: 06151 - 14 19 189
E?Mail: IR@datron.de










12.05.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Datron AG



In den Gänsäckern 5



64367 Mühltal



Deutschland


Telefon:
06151 1419 0


Fax:
06151 1419 29


E-Mail:
info@datron.de


Internet:
www.datron.de


ISIN:
DE000A0V9LA7


WKN:
A0V9LA


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

462869  12.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR