DGAP-News: OVB Holding AG: OVB weiter auf profitablem Wachstumskurs (News mit Zusatzmaterial)

Nachricht vom 11.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: OVB Holding AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht

OVB Holding AG: OVB weiter auf profitablem Wachstumskurs (News mit Zusatzmaterial)
11.05.2016 / 08:11


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
OVB weiter auf profitablem Wachstumskurs
- Gesamtvertriebsprovisionen steigen um 4,8 Prozent auf 57,1 Mio. Euro
- EBIT erhöht sich um 31,6 Prozent auf 3,0 Mio. Euro
- Erstes Quartal übertrifft Erwartungen
Köln, 11. Mai 2016 - Der europäische Finanzvermittlungskonzern OVB
verzeichnete im ersten Quartal 2016 eine über den Erwartungen liegende
positive Geschäftsentwicklung. Alle relevanten Finanzkennzahlen des
Konzerns konnten gesteigert werden. Während sich die
Gesamtvertriebsprovisionen um 4,8 Prozent erhöhten, stieg das EBIT um 31,6
Prozent und das Konzernergebnis um 29,0 Prozent. "In den ersten drei
Monaten dieses Jahres haben wir in einem herausfordernden Umfeld einen
guten Geschäftsverlauf erzielt. Wieder einmal hat sich die Ausgewogenheit
und Stabilität des OVB Geschäftsmodells bewährt. Einem verhaltenen
Geschäftsverlauf in der Slowakei, in Tschechien und in Polen stand eine
positive Entwicklung in den anderen Ländermärkten des Segments Mittel- und
Osteuropa gegenüber. Das Segment Deutschland konnte gegenüber dem Vorjahr
deutlich zulegen. Im Segment Süd- und Westeuropa können wir weiterhin ein
sehr dynamisches Wachstum verzeichnen", fasst Mario Freis, CEO der OVB
Holding AG, die Geschäftsentwicklung des OVB Konzerns im ersten Quartal
2016 zusammen.
Entwicklung in den Segmenten
Das Geschäft in Süd- und Westeuropa setzte seine sehr positive Entwicklung
fort und erzielte bei den Gesamtvertriebsprovisionen ein Plus von 15,2
Prozent sowie eine Ergebnisverbesserung von 35,4 Prozent. In Deutschland
legten die Gesamtvertriebsprovisionen - bei einer deutlichen
Ergebnisverbesserung um 13,3 Prozent - um 8,1 Prozent zu. In Mittel- und
Osteuropa blieben die Erträge aus Vermittlungen und das operative Ergebnis
leicht hinter dem Vorjahr zurück.
"Damit konnten wir im ersten Quartal erneut konzernweit profitabel
wachsen", unterstreicht CFO Oskar Heitz.
Die Zahl der betreuten Kunden lag zum Berichtsstichtag 31. März 2016 bei
3,26 Mio. Kunden (Vorjahr: 3,24 Mio. Kunden). Europaweit werden sie von
5.179 hauptberuflichen OVB Finanzvermittlern (Vorjahr: 5.204
Finanzvermittler) betreut.
Ausblick
Auf Basis des erfolgreichen ersten Quartals hat OVB die Umsatz- und
Ergebniserwartung für das Gesamtjahr 2016 leicht nach oben revidiert. Der
Vorstand erwartet nunmehr für das Gesamtjahr Gesamtvertriebsprovisionen
annähernd auf Vorjahresniveau. Das operative Ergebnis sollte sich leicht
über Vorjahr bewegen. "Die Entwicklung in den ersten drei Monaten ist gut
und belegt, dass wir mit dem OVB Allfinanz-Beratungs-Konzept auf richtigem
Kurs sind. Dennoch sehen wir europaweit große Herausforderungen.
Insbesondere regulatorische Veränderungen in einzelnen Ländermärkten können
die Wachstumsdynamik des OVB Konzerns dämpfen", fasst Mario Freis die
Einschätzung des Vorstands für das Gesamtjahr zusammen.

Über den OVB Konzern
Der OVB Konzern mit Sitz der Holding in Köln ist einer der führenden
europäischen Finanzvermittlungskonzerne. Seit Gründung im Jahr 1970 steht
die langfristige, themenübergreifende und vor allem kundenorientierte
Allfinanzberatung privater Haushalte im Mittelpunkt der OVB
Geschäftstätigkeit. OVB kooperiert mit über 100 leistungsstarken
Produktgebern und bedient mit wettbewerbsfähigen Produkten die
individuellen Bedürfnisse ihrer Kunden bei der Existenzsicherung und
Altersvorsorge, dem Vermögensaufbau, der Vermögenssicherung sowie beim
Vermögensausbau. OVB ist aktuell in 14 europäischen Ländern aktiv.

Mehr als 5.100 hauptberufliche Finanzvermittler betreuen rund 3,26 Mio.
Kunden. 2015 erwirtschaftete die OVB Holding AG mit ihren
Tochtergesellschaften Gesamtvertriebsprovisionen in Höhe von 224,7 Mio.
Euro sowie ein EBIT von 14,0 Mio. Euro. Die OVB Holding AG ist seit Juli
2006 an der Frankfurter Wertpapierbörse (Prime Standard, ISIN DE0006286560)
notiert.
Die Präsentation der Ergebnisse des 1. Quartals 2016 und der
Zwischenbericht stehen unter www.ovb.eu in der Rubrik Investor Relations
zum Download für Sie bereit.
Diese Pressemitteilung finden Sie auch im Internet unter:
www.ovb.eu > im Dialog > Pressemitteilungen


Zusatzmaterial zur Meldung:Dokument: http://n.eqs.com/c/fncls.ssp?u=OWTIULRYNVDokumenttitel: Pressemitteilung vom 11.5.2016
11.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
OVB Holding AG



Heumarkt 1



50667 Köln



Deutschland


Telefon:
+49 221 2015 - 0


Fax:
+49 221 2015 - 264


E-Mail:
ir@ovb.eu


Internet:
www.ovb.eu


ISIN:
DE0006286560


WKN:
628656


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

462319  11.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR