DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2015 vor

Nachricht vom 14.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2015 vor
14.03.2016 / 08:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vorläufige Zahlen bestätigt - Dividende +25%
- 2016: EPS-Verdoppelung auf ca. 50 Cent erwartet
Wessling, 14. März 2016 - Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine
Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) bestätigte in der heutigen
Bilanzpressekonferenz die am 15. Februar gemeldeten vorläufigen Ergebnisse
für 2015 mit zweistelligen Umsatz- und Rohertrags-Zuwächsen sowie einem
weit überproportionalen Plus beim operativen EBITDA. Die meisten Kennzahlen
sind sogar noch etwas besser als vorab gemeldet.
Der Konzernumsatz 2015 lag bei EUR 160,38 Mio (Vj 140,02 / +14,5%). Hierzu
trug die eigene Software EUR 41,44 Mio (Vj 38,50 / +7,6%) und das
Systemhaus-Segment EUR 118,94 Mio (Vj 101,52 / +17%) bei. Der Rohertrag
stieg auf EUR 84,52 Mio (Vj 74,66 / +13%), mit einem Beitrag von EUR 39,58
Mio (Vj 36,58 / +8,2%) aus dem Software-Segment und EUR 44,94 Mio (Vj 38,08
/ +18%) aus dem Systemhaus.
Das Betriebsergebnis EBITDA vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern
kletterte auf EUR 12,81 Mio (Vj 10,87 / +18%), mit einem Software-Beitrag
von EUR 8,21 Mio (Vj 7,21 / +14%) und EUR 4,60 Mio (Vj 3,66 / +26%) aus dem
Systemhaus. Rechnet man 2014 die letzte variable Rate in Höhe von EUR 3 Mio
aus dem (2011 erfolgten) Verkauf des Distributionsgeschäfts heraus, so hat
das Konzern-EBITDA rein operativ um EUR 4,94 Mio oder beachtliche 63%
zugelegt - das ursprüngliche Ziel war hier ein Zuwachs zwischen EUR 3 und 4
Mio.
Die EBITDA-Rendite kletterte im Software-Segment auf 19,8% (Vj 18,7%) und
im Systemhaus auf 3,9% (Vj 3,6% nominal bzw. 0,6% rein operativ). Im
Konzern waren es 8,0% (Vj 7,8% nominal bzw. 5,6% rein operativ).
Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter stagnierte erwartungsgemäß bei EUR
3,87 Mio (Vj 3,72) bzw. 24 Cent (Vj 24) pro Aktie, weil nicht steuerlich
anrechenbare Amortisationen von Kaufpreisverteilungen (PPA) in Höhe von EUR
2,02 Mio die Steuerquote auf 43,3% (Vj 26,3%) erhöhten. Dieser Effekt wurde
vorher durch latente Steuergutschriften gedämpft und bleibt einmalig, da
ein Großteil der PPA per Ende 2015 abgeschrieben ist.
Der operative Cashflow konnte mehr als verdoppelt werden, und zwar auf den
neuen Rekordwert von EUR 14,73 Mio (Vj 6,29). Die Steigerung zum Vorjahr
fiel mit 134% sogar noch höher aus als vorab gemeldet.
Die Verwaltung wird der Hauptversammlung vorschlagen, pro Aktie eine um 25%
auf 25 Cent (Vj 20) erhöhte Dividende auszuschütten. Nachdem in den letzten
10 Jahren insgesamt EUR 1,55 pro Aktie bzw. mehr als EUR 22 Mio aus dem
steuerlichen Einlagenkonto nach §27 KStG ausgeschüttet werden konnten, ist
diese Möglichkeit nun ausgeschöpft, und die Dividende muss abzüglich
Kapitalertragsteuer ausgezahlt werden. Es ist wieder geplant, die
Wahlmöglichkeit zwischen Bar- oder Aktiendividende anzubieten.
MuM-CEO Adi Drotleff gab auch einen kurz- und mittelfristigen Ausblick:
"Für 2016 erwarten wir Umsätze oberhalb von EUR 170 Mio und einen Rohertrag
über EUR 90 Mio. Das EBITDA-Ziel liegt bei ca. EUR 16 Mio. Da rund EUR 1,3
Mio an PPA-Amortisationen wegfallen, erwarten wir beim Nettoergebnis 2016
in etwa eine Verdoppelung auf ca. EUR 8 Mio bzw. 50 Cent pro Aktie. Für die
Jahre ab 2017 sollte ein EBITDA-Anstieg von EUR 3 bis 4 Mio p.a. mit einem
Plus beim Nettoergebnis von EUR 2-3 Mio bzw. 13-20 Cent pro Aktie
korrespondieren. Bei Erreichung der genannten Ziele planen wir für das Jahr
2016 eine Dividende von 30-35 Cent und danach eine jährliche Anhebung um
jeweils etwa 10 Cent."








14.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Mensch und Maschine Software SE



Argelsrieder Feld 5



82234 Wessling



Deutschland


Telefon:
+49 (0)815 3933-0


Fax:
+49 (0)815 3933-100


E-Mail:
investor-relations@mum.de


Internet:
www.mum.de


ISIN:
DE0006580806


WKN:
658 080


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

444669  14.03.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.10.2017 - Voltabox - Börsengang: Greenshoe ausgeübt
17.10.2017 - Geely bring Polestar gegen Tesla in Stellung
17.10.2017 - Stern Immobilien: Es bleiben Fragezeichen
17.10.2017 - Capital Stage: News und eine Kaufempfehlung
17.10.2017 - Drillisch: United Internet übernimmt Plätze im Aufsichtsrat
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Deutsche Bank und BYD Aktie an den Top-Positionen
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Airbus wird strategischer Partner bei Bombardiers C-Serie
17.10.2017 - Hapag-Lloyd holt sich 352 Millionen Euro an der Börse


Chartanalysen

17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!
17.10.2017 - Bitcoin Group Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch?
16.10.2017 - MBB Aktie: Schlechte News zum Wochenauftakt
16.10.2017 - Aixtron Aktie - Diagnose: Fortschreitende Topbildung?
16.10.2017 - Aurelius Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?


Analystenschätzungen

17.10.2017 - Novo Nordisk Aktie: Klarer Optimismus für Semaglutid
17.10.2017 - Airbus Aktie: Doppelte Hochstufung nach Bombardier-Deal
17.10.2017 - Sartorius: Nach der Warnung – Modell wird überarbeitet
17.10.2017 - Rio Tinto: Mehr auf der positiven Seite
17.10.2017 - Dialog Semiconductor: Die iPhone-Folge
17.10.2017 - Daimler: Agilität als Argument
17.10.2017 - Airbus und der Bombardier-Deal
17.10.2017 - Aixtron: Starke Veränderung beim Kursziel, aber...
17.10.2017 - Metro: Unterschiedliche Ansichten
17.10.2017 - Südzucker: Vorsicht wächst


Kolumnen

17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne
17.10.2017 - Lufthansa Aktie: Die Hausse bleibt intakt - UBS Kolumne
17.10.2017 - DAX: Erstmals über 13.000 Punkte geschlossen - UBS Kolumne
16.10.2017 - China: Überraschende Dynamik bei den Produzentenpreisen - Nord LB Kolumne
16.10.2017 - Katalonische Regionalregierung muss heute Vormittag Farbe bekennen - National-Bank
16.10.2017 - Microsoft Aktie: Neues Allzeithoch bestätigt Hausse-Trend - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR