DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2015 vor

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen kostenlos per Mail:


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!
Wir geben ihre Mailadresse nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen.

Nachricht vom 14.03.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Mensch und Maschine Software SE / Schlagwort(e): Jahresergebnis

Mensch und Maschine Software SE legt endgültige Zahlen für 2015 vor
14.03.2016 / 08:01


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vorläufige Zahlen bestätigt - Dividende +25%
- 2016: EPS-Verdoppelung auf ca. 50 Cent erwartet
Wessling, 14. März 2016 - Der CAD/CAM-Spezialist Mensch und Maschine
Software SE (MuM - ISIN DE0006580806) bestätigte in der heutigen
Bilanzpressekonferenz die am 15. Februar gemeldeten vorläufigen Ergebnisse
für 2015 mit zweistelligen Umsatz- und Rohertrags-Zuwächsen sowie einem
weit überproportionalen Plus beim operativen EBITDA. Die meisten Kennzahlen
sind sogar noch etwas besser als vorab gemeldet.
Der Konzernumsatz 2015 lag bei EUR 160,38 Mio (Vj 140,02 / +14,5%). Hierzu
trug die eigene Software EUR 41,44 Mio (Vj 38,50 / +7,6%) und das
Systemhaus-Segment EUR 118,94 Mio (Vj 101,52 / +17%) bei. Der Rohertrag
stieg auf EUR 84,52 Mio (Vj 74,66 / +13%), mit einem Beitrag von EUR 39,58
Mio (Vj 36,58 / +8,2%) aus dem Software-Segment und EUR 44,94 Mio (Vj 38,08
/ +18%) aus dem Systemhaus.
Das Betriebsergebnis EBITDA vor Abschreibungen, Zinsen und Steuern
kletterte auf EUR 12,81 Mio (Vj 10,87 / +18%), mit einem Software-Beitrag
von EUR 8,21 Mio (Vj 7,21 / +14%) und EUR 4,60 Mio (Vj 3,66 / +26%) aus dem
Systemhaus. Rechnet man 2014 die letzte variable Rate in Höhe von EUR 3 Mio
aus dem (2011 erfolgten) Verkauf des Distributionsgeschäfts heraus, so hat
das Konzern-EBITDA rein operativ um EUR 4,94 Mio oder beachtliche 63%
zugelegt - das ursprüngliche Ziel war hier ein Zuwachs zwischen EUR 3 und 4
Mio.
Die EBITDA-Rendite kletterte im Software-Segment auf 19,8% (Vj 18,7%) und
im Systemhaus auf 3,9% (Vj 3,6% nominal bzw. 0,6% rein operativ). Im
Konzern waren es 8,0% (Vj 7,8% nominal bzw. 5,6% rein operativ).
Das Nettoergebnis nach Anteilen Dritter stagnierte erwartungsgemäß bei EUR
3,87 Mio (Vj 3,72) bzw. 24 Cent (Vj 24) pro Aktie, weil nicht steuerlich
anrechenbare Amortisationen von Kaufpreisverteilungen (PPA) in Höhe von EUR
2,02 Mio die Steuerquote auf 43,3% (Vj 26,3%) erhöhten. Dieser Effekt wurde
vorher durch latente Steuergutschriften gedämpft und bleibt einmalig, da
ein Großteil der PPA per Ende 2015 abgeschrieben ist.
Der operative Cashflow konnte mehr als verdoppelt werden, und zwar auf den
neuen Rekordwert von EUR 14,73 Mio (Vj 6,29). Die Steigerung zum Vorjahr
fiel mit 134% sogar noch höher aus als vorab gemeldet.
Die Verwaltung wird der Hauptversammlung vorschlagen, pro Aktie eine um 25%
auf 25 Cent (Vj 20) erhöhte Dividende auszuschütten. Nachdem in den letzten
10 Jahren insgesamt EUR 1,55 pro Aktie bzw. mehr als EUR 22 Mio aus dem
steuerlichen Einlagenkonto nach §27 KStG ausgeschüttet werden konnten, ist
diese Möglichkeit nun ausgeschöpft, und die Dividende muss abzüglich
Kapitalertragsteuer ausgezahlt werden. Es ist wieder geplant, die
Wahlmöglichkeit zwischen Bar- oder Aktiendividende anzubieten.
MuM-CEO Adi Drotleff gab auch einen kurz- und mittelfristigen Ausblick:
"Für 2016 erwarten wir Umsätze oberhalb von EUR 170 Mio und einen Rohertrag
über EUR 90 Mio. Das EBITDA-Ziel liegt bei ca. EUR 16 Mio. Da rund EUR 1,3
Mio an PPA-Amortisationen wegfallen, erwarten wir beim Nettoergebnis 2016
in etwa eine Verdoppelung auf ca. EUR 8 Mio bzw. 50 Cent pro Aktie. Für die
Jahre ab 2017 sollte ein EBITDA-Anstieg von EUR 3 bis 4 Mio p.a. mit einem
Plus beim Nettoergebnis von EUR 2-3 Mio bzw. 13-20 Cent pro Aktie
korrespondieren. Bei Erreichung der genannten Ziele planen wir für das Jahr
2016 eine Dividende von 30-35 Cent und danach eine jährliche Anhebung um
jeweils etwa 10 Cent."








14.03.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Mensch und Maschine Software SE



Argelsrieder Feld 5



82234 Wessling



Deutschland


Telefon:
+49 (0)815 3933-0


Fax:
+49 (0)815 3933-100


E-Mail:
investor-relations@mum.de


Internet:
www.mum.de


ISIN:
DE0006580806


WKN:
658 080


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München (m:access), Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

444669  14.03.2016 




PfeilbuttonSTARAMBA: Wohin geht der Weg? - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSofting-CEO Trier: „Gewinnsprung von rund 50 Prozent in 2018 erwartet“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonDEAG: Vielfältige Pläne nicht nur in Großbritannien - Exklusiv-Interview!


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.06.2017 - Pfeiffer Vacuum stärkt die Position in den USA
22.06.2017 - Cancom: Akquisition in Aachen
22.06.2017 - OHB baut weitere Galileo-Satelliten
22.06.2017 - Wirecard: Neue Kooperation in Indien
22.06.2017 - FinLab: Auf Wachstumskurs
22.06.2017 - Amalphi: Neues zur Kapitalerhöhung
22.06.2017 - Metro: Ein juristischer Teilerfolg
22.06.2017 - Lufthansa: München und der A380
22.06.2017 - curasan: Gewinnwarnung für 2017
22.06.2017 - Evotec unterstützt neue Projekte


Chartanalysen

22.06.2017 - Gazprom Aktie: Wird das die große Wende?
22.06.2017 - Deutsche Bank Aktie: Die Bullen haben Chancen, aber…
22.06.2017 - LPKF Laser Aktie: Wende nach oben geschafft?
22.06.2017 - Paion Aktie auf der Kippe - wohin geht der Trend?
21.06.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Müssen die Bullen jetzt zittern?
21.06.2017 - Gazprom Aktie: Bärenfalle oder Bärenrausch - jetzt zählt es
21.06.2017 - Lufthansa Aktie: Kursrutsch voraus?
21.06.2017 - Daimler Aktie: Phantasien für eine Trendwende
21.06.2017 - Volkswagen Aktie: Eine sehr, sehr interessante Situation
20.06.2017 - E.On Aktie: Unterwegs Richtung Durchbruch?


Analystenschätzungen

22.06.2017 - Hugo Boss: Leichte Abwärtstendenz
22.06.2017 - Software AG und die Wechselkurse
22.06.2017 - Grand City Properties: Junge Aktien werden einberechnet
22.06.2017 - BHP Billiton: Eine gewisse Vorsicht
22.06.2017 - Volkswagen: Tausch mit der Telekom
22.06.2017 - Deutsche Telekom: Nicht mehr auf der Liste
22.06.2017 - E.On: Klarer Top Pick
22.06.2017 - Airbus: Feedback aus Paris
22.06.2017 - SAP: Oracle legt vor
22.06.2017 - E.On: Abstufung der Aktie


Kolumnen

22.06.2017 - ThyssenKrupp Aktie: Aktie hebt sich positiv ab - UBS Kolumne
22.06.2017 - DAX: Weitere Abgaben drücken auf Index - UBS Kolumne
20.06.2017 - Europa funktioniert! – Bank Sarasin Kolumne
20.06.2017 - Kapitalmärkte bilden synchronen Weltwirtschaftsaufschwung ab - National-Bank Kolumne
20.06.2017 - Sinkende Inflationserwartungen am US-Bondmarkt – Korrekturgefahr steigt - Commerzbank-Kolumne
20.06.2017 - FMC Aktie: Konsolidierungsende naht - UBS Kolumne
20.06.2017 - DAX: Neues historisches Hoch in Reichweite - UBS Kolumne
19.06.2017 - Bund Future wird langfristigen Abwärtstrend vermutlich fortsetzen - National-Bank Kolumne
19.06.2017 - Tesla Motors Aktie: Inseltop stimmt bedenklich - UBS Kolumne
19.06.2017 - DAX: Mit Inside Day ins Wochenende - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR