DGAP-News: DIC Asset AG schließt Geschäftsjahr 2017 hervorragend ab: Konzernergebnis mehr als verdoppelt, FFO signifikant gesteigert, Dividende erneut angehoben

Nachricht vom 09.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DIC Asset AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis

DIC Asset AG schließt Geschäftsjahr 2017 hervorragend ab: Konzernergebnis mehr als verdoppelt, FFO signifikant gesteigert, Dividende erneut angehoben
09.02.2018 / 07:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Presseinformation
DIC Asset AG schließt Geschäftsjahr 2017 hervorragend ab: Konzernergebnis mehr als verdoppelt, FFO signifikant gesteigert, Dividende erneut angehoben

- Konzernergebnis mit 64,4 Millionen Euro mehr als verdoppelt

- FFO signifikant auf 60,2 Millionen Euro gesteigert (+28%), FFO je Aktie 0,88 Euro

- Kennzahlen Commercial Portfolio optimiert: Leerstandsquote sinkt von 11,8% auf 9,9%, WALT erhöht sich auf 5,1 Jahre

- Fondsbusiness auf 1,5 Milliarden Euro ausgebaut

- Assets under Management insgesamt auf 4,4 Milliarden Euro gestiegen

- Dividendenvorschlag inklusive Sonderdividende: 0,64 Euro, erstmalig Auszahlung auch als Aktiendividende möglich

- Prognose 2018: FFO-Anstieg auf 62 bis 64 Millionen Euro

Frankfurt am Main, 9. Februar 2018. Die DIC Asset AG (WKN A1X3XX / ISIN DE000A1X3XX4) hat am heutigen Freitag ihre Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2017 vorgestellt. Erneut kann das Unternehmen auf ein überaus erfolgreiches Jahr zurück blicken und hat die bereits unterjährig angehobenen Ziele für die wesentlichen Leistungsindikatoren komfortabel erreicht. Die Ende 2016 erfolgte Refinanzierung des Commercial Portfolios und die erzielten Beteiligungserträge an der WCM und der TLG Immobilien AG machen sich deutlich im mehr als verdoppelten Konzernergebnis von 64,4 Millionen Euro bemerkbar (Vorjahr: bereinigt 26,9 Millionen Euro). Mit 60,2 Millionen Euro liegt der FFO 28 Prozent über dem Vorjahreswert (Vorjahr: 47,0 Millionen Euro) und fällt damit deutlich höher aus als noch zu Jahresbeginn prognostiziert. Mit der erfolgreichen internen Bereitstellung der Management-Plattform für eigene und für fremde Immobilien konnten auch in 2017 sehr gute operative Ergebnisse erwirtschaftet werden. Die Vermietungsleistung im Gesamtportfolio stieg um rund 8 Millionen Euro auf 40,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr und die durchschnittliche Mietlaufzeit (WALT) von 4,3 Jahre auf nunmehr 5,2 Jahre. Unter der Berücksichtigung der Vermögenswerte aus der Objektbewirtschaftung für Dritte, liegen die Assets under Management (AuM) zum 31. Dezember 2017 bei 4,4 Milliarden Euro. Für das Jahr 2017 wird der Vorstand der DIC Asset AG der Hauptversammlung am 16. März 2018 aufgrund des erfolgreichen Geschäftsjahres neben einer erneut erhöhten Dividende von 0,44 Euro je Aktie eine Sonderdividende von 0,20 Euro vorschlagen. Die Dividendenrendite beläuft sich in Bezug auf den Jahresschlusskurs 2017 damit auf 6,1 Prozent.

"2017 war für uns ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr. Die signifikante Verbesserung des Zinsergebnisses und die Erfolge in der Portfoliobewirtschaftung auch für Dritte haben sich sehr positiv auf den FFO und den Cashflow ausgewirkt, zudem haben wir über unsere Beteiligung an der WCM im Zuge der Übernahme durch die TLG einen Sonderertrag generiert. An diesen Entwicklungen wollen wir unsere Aktionäre mit einer Erhöhung der Dividende und einer Sonderdividende teilhaben lassen. Erstmals werden unsere Aktionäre zudem die Möglichkeit haben, zwischen einer Barauszahlung der Dividende, oder einer Auszahlung in Form von weiteren Anteilsscheinen der DIC zu wählen. Wir zeigen damit nicht nur, dass wir seit Börsennotierung ein konstanter Dividendentitel sind, sondern ermöglichen unseren Aktionären mit dem Bezug weiterer Anteilsscheine auch von der zukünftigen Wertsteigerung des Unternehmens verstärkt zu profitieren", sagt Sonja Wärntges, Vorstandsvorsitzende der DIC Asset AG.Leerstandsquote im Commercial Portfolio unter zehn Prozent
Das Geschäftssegment "Commercial Portfolio" entwickelte sich im Jahresverlauf überaus positiv. Über unser internes Asset Management konnte im Vergleich zum Vorjahr die Leerstandsquote um 1,9 Prozentpunkte auf 9,9 Prozent erfolgreich gesenkt werden (Vorjahr: 11,8 Prozent). Die durchschnittliche Mietlaufzeit (WALT) verlängerte sich von 4,5 Jahre auf 5,1 Jahre. Durch strategische Verkäufe wurde das Commercial Portfolio zudem planmäßig weiter optimiert. Auch aufgrund des guten Marktumfelds konnten im Gesamtjahr Transaktionen mit einem Gesamtvolumen von rund 240 Millionen Euro realisiert werden. Zum Jahresende belaufen sich die Assets under Management in dem Geschäftsbereich auf 1,6 Milliarden Euro (Vorjahr: 2,0 Milliarden Euro). Trotz der hohen Verkaufsvolumina aus dem Portfolio, erreichten die Vermietungsleistungen mit 16 Millionen Euro das Niveau von 2016. Die Bruttomieteinnahmen lagen mit 109,7 Millionen Euro über der erwarteten Zielspanne für 2017 und damit nur moderat unter dem Vorjahreswert (Vorjahr: 111,2 Millionen Euro). Like-for-like betrachtet, verzeichneten die Mieteinnahmen einen Anstieg von 1,4 Prozent. Der erfolgreiche Abbau des Leerstandes, die stabile Entwicklung der Mieteinnahmen und die gleichbleibend hohe Vermietungsleistung zeigen erneut die Qualität des erfolgreichen internen Vermietungsmanagements der DIC.DIC-Fondsprodukte am Markt etabliert
Mit der Platzierung des DIC Office Balance IV im ersten Quartal sowie des DIC Retail Balance I im dritten Quartal 2017, ist die DIC derzeit mit sechs Immobilien-Spezialfonds am deutschen Markt vertreten. Die Assets under Management im Geschäftssegment "Funds" belaufen sich zum Jahresende auf 1,5 Milliarden Euro. Das entspricht einer Steigerung gegenüber dem Vorjahr um 31 Prozent. Die Erträge aus dem Immobilienmanagement im Fondsgeschäft summieren sich im Gesamtjahr 2017 auf 18,9 Millionen Euro, leicht über dem Niveau des Vorjahres (Vorjahr: 18,8 Millionen Euro). "Das Fondsgeschäft hat sich im Laufe des Jahres sehr gut entwickelt. Neue Produkte sind bereits in Planung und unsere Warehousing-Pipeline ist nach den im Dezember erfolgten Ankäufen von drei Büroimmobilien sehr gut für die Strukturierung neuer Fonds gefüllt", sagt Wärntges.Geschäftssegment "Other Investments" mit stark gestiegenem Ergebnisbeitrag
Die Erträge aus dem Geschäftssegment "Other Investments" belaufen sich zum Jahresende auf insgesamt 28,4 Millionen Euro (Vorjahr: 2,6 Millionen Euro). Mit dem Umtausch der WCM-Aktien in eine Beteiligung an der TLG Immobilien AG hat die DIC Asset AG einen einmaligen Sonderertrag von 19,3 Millionen Euro erzielt, der zum Teil als Sonderdividende an die Aktionäre ausgeschüttet werden soll. Zudem wurden durch das WCM/TLG-Engagement attraktive laufende Beteiligungserträge in Höhe von 3,7 Millionen Euro vereinnahmt. Mit dem Ausbau der Immobilienmanagement-Dienstleistungen für Dritte liegen die Assets under Management des Geschäftsbereiches zum 31. Dezember 2017 bei 1,3 Milliarden Euro. Der Rückzug aus Projektentwicklungen sowie der vollständige Abbau der Joint-Venture-Beteiligungen wurden planmäßig mit Verkäufen zum Jahresende weiter vorangetrieben.Zinsergebnis signifikant verbessert, Loan-to Value weiter gesenkt
Die Finanzstruktur des Unternehmens wurde im Jahresverlauf weiter optimiert und durch die bereits 2016 abgeschlossene Refinanzierung, konnte das Zinsergebnis im Vergleich zum bereinigten Ergebnis des Vorjahres (-46,7 Millionen Euro) um 25 Prozent auf -35,1 Millionen Euro verbessert werden. Mit den Erlösen aus der erfolgreichen Platzierung einer Unternehmensanleihe im zweiten Halbjahr in Höhe von 130 Millionen Euro, werden laufende höher verzinste Schuldverschreibungen abgelöst und die Kapitalstruktur des Unternehmens weiter verbessert. Die Bankverbindlichkeiten weisen zum 31. Dezember 2017 einen Durchschnittszinssatz von 1,8 Prozent auf und liegen damit 1,6 Prozentpunkte unter dem Wert zum Jahresende 2016 (3,4 Prozent). Auch der Netto-Verschuldungsgrad (Loan-to-Value) konnte weiter gesenkt werden und lag zum Ende des Jahres bei 57,0 Prozent. Das entspricht einer Reduktion um fast 3 Prozentpunkte. Die Eigenkapitalquote des Unternehmens erhöhte sich zum Jahresende signifikant um 3,8 Prozentpunkte auf 35,4 Prozent (Vorjahr: 31,6 Prozent). Der Nettovermögenswert (Net Asset Value, NAV) betrug zum Ende des Jahres 900,0 Millionen Euro (Vorjahr: 880,0 Millionen Euro). Je Aktie beläuft sich der NAV auf 13,12 Euro (Vorjahr: 12,83 Euro).Prognose 2018
Die deutliche Steigerung des operativen Ergebnisses in 2017 spiegelt die erfolgreiche Weiterentwicklung des internen Immobilienmanagements - auch für Dritte -, den Erfolg der weiter optimierten Finanzierungsstruktur sowie das Wachstum der DIC Asset AG im Fondsgeschäft wider. Die DIC Asset AG wird ihr erfolgreiches und einzigartiges Hybrid-Modell auch in 2018 weiter vorantreiben und optimieren. Die Erträge aus den verschiedenen Segmenten Commercial Portfolio, Funds und Drittgeschäft werden weiter ausgebaut und das Fundament für Ergebnis und FFO stärken. Das Unternehmen plant auch zukünftig die Ertragsquellen weiter zu diversifizieren, Wertschöpfungspotenziale zu heben und stabile Cashflows zu erwirtschaften. Über drei Geschäftsbereiche hinweg, aber mit besonderer Fokussierung auf das Fondsgeschäft, plant das Unternehmen für 2018 mit einem Ankaufsvolumen zwischen 450 bis 500 Millionen. Zudem rechnet die DIC mit einem Verkaufsvolumen in Höhe von 100 bis 120 Millionen Euro, um das Commercial Portfolio weiter zu optimieren und das weiterhin positive Marktumfeld für Verkäufe zu nutzen. Unter Berücksichtigung der Transaktionsaktivitäten und auf Basis der geplanten Vermietungsleistung rechnet das Unternehmen mit Bruttomieteinnahmen in Höhe von 95 bis 98 Millionen Euro für 2018. Der operative Aufwand soll nach dem Abschluss des Ausbaus der Immobilienmanagement-Plattform in 2017 durch das Wachstum des Fondsgeschäfts leicht zurückgehen. Die aus dem Fondswachstum resultierende Steigerung der Immobilienmanagementerträge soll perspektivisch den Rückgang der Mieteinnahmen kompensieren. Nachdem der FFO 2017 insbesondere durch die Auswirkungen der Refinanzierung auf das Finanzergebnis geprägt war, erwartet die DIC Asset AG für 2018 ein gegenüber dem Vorjahr leicht höheres operatives Ergebnis mit einem FFO zwischen 62 und 64 Millionen Euro (ca. 0,90 bis 0,93 Euro pro Aktie).


Informationen zur DIC Asset AG finden sie im Internet unter www.dic-asset.de.

 

Investor Relations & Corporate Communications
 
DIC Asset AG
Nina Wittkopf
Leiterin Investor Relations & Corporate Communications
Neue Mainzer Straße 20 MainTor
60311 Frankfurt am Main
Fon +49 69 9454858-1462
Fax +49 69 9454858-9399
ir@dic-asset.de
 

 

Über die DIC Asset AG:
Die DIC ist eines der führenden deutschen börsennotierten Immobilienunternehmen und spezialisiert auf Gewerbeimmobilien. Mit rund 20 Jahren Erfahrung am deutschen Immobilienmarkt ist das Unternehmen mit sechs Standorten regional in allen wichtigen deutschen Märkten vertreten und betreut rund 180 Objekte mit einem Marktwert von rund 4,4 Milliarden Euro. Mit ihrem hybriden Geschäftsmodell fokussiert sich die DIC auf die Geschäftsbereiche Commercial Portfolio, Funds und Other Investments. Dabei nutzt die DIC eine eigene integrierte Immobilienmanagement-Plattform, um mit einem aktiven Asset-Management-Ansatz Wertsteigerungspotenziale in den Geschäftsbereichen zu heben und Erträge zu steigern.

Im Bereich Commercial Portfolio (1,6 Mrd. EUR Assets under Management) agiert die DIC als Eigentümer und Bestandshalter und erwirtschaftet Erträge aus dem Management und der Wertoptimierung des eigenen Immobilienportfolios. Der Bereich Funds (1,5 Mrd. EUR Assets under Management) erwirtschaftet Erträge aus der Tätigkeit als Emittent und Manager von Immobilien-Spezialfonds für institutionelle Investoren. Der Geschäftsbereich Other Investments (1,3 Mrd. EUR Assets under Management) führt Joint-Venture Investments, Beteiligungen bei Projektentwicklungen, strategische Finanzbeteiligungen und die Bewirtschaftung von Immobilien ohne eigene Beteiligung zusammen.

Die DIC Asset AG ist seit Juni 2006 im SDAX notiert und im internationalen EPRA-Index für die bedeutendsten Immobilienunternehmen in Europa vertreten.

Die DIC Asset AG auf einen Blick

Finanzkennzahlen in Mio. EUR
2017
2016
 
 
 
Bruttomieteinnahmen
109,7
111,2
Nettomieteinnahmen
93,1
94,5
Erträge aus Immobilienmanagement
20,8
21,5
Erlöse aus Immobilienverkauf
229,5
318,1
Gesamterträge
381,9
473,8
Gewinne aus Immobilienverkauf
25,5
23,2
Ergebnis aus assoziierten Unternehmen
29,0
2,3
Funds from Operations (FFO)
60,2
47,0
EBITDA
136,6
114,9
EBIT
105,6
79,6
Konzernergebnis
64,4
-29,4*
*incl. Einmalaufwand i.H.v. rund 56 Mio. EUR
 
 
 
Finanzkennzahlen je Aktie in EUR
2017
2016
 
 
 
EPRA-Ergebnis je Aktie
0,83
0,64
FFO je Aktie
0,88
0,69
Net Asset Value (NAV) je Aktie
13,12
12,83

 

Operative Kennzahlen
2017
2016
 
 
 
Vermietungsleistung in Mio. EUR
40,2
32,1
WALT in Jahren
5,2
4,3
Leerstandsquote in %*
9,9
11,8

 

*Commercial Portfolio ohne Warehousing und Projektentwicklungen

 
Bilanzkennzahlen in Mio. EUR
31.12.2017
31.12.2016
 
 
 
 
 
Als Finanzinvestition gehaltene Immobilien
1.437,2
1.583,4
 
Eigenkapital
828,9
757,0
 
Finanzschulden
1.405,7
1.450,4
 
Bilanzsumme
2.341,3
2.395,5
 
Bilanzielle Eigenkapitalquote in %
35,4
31,6
 
Verschuldungsgrad (LTV) in %
57,0
59,9
 












09.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
DIC Asset AG

Neue Mainzer Straße 20 * MainTor

60311 Frankfurt am Main


Deutschland
Telefon:
+49 69 9454858-1462
Fax:
+49 69 9454858-9399
E-Mail:
ir@dic-asset.de
Internet:
www.dic-asset.de
ISIN:
DE000A1X3XX4, DE000A1TNJ22, DE000A12T648
WKN:
A1X3XX, A1TNJ2, A12T64
Indizes:
S-DAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Luxemburg

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




652927  09.02.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende
22.02.2018 - Datron kündigt Dividendenzahlung an


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR