DGAP-News: FRIWO AG: FRIWO verzeichnet wie erwartet einen moderaten Jahresauftakt

Nachricht vom 10.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis

FRIWO AG: FRIWO verzeichnet wie erwartet einen moderaten Jahresauftakt
10.05.2016 / 09:38


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
FRIWO verzeichnet wie erwartet einen moderaten Jahresauftakt

- Umsatz im ersten Quartal 2016 mit 33,6 Mio. Euro leicht unter Vorjahr

- Ertragslage durch Neuordnung der weltweiten Produktionsbasis beeinflusst

Ostbevern, 10. Mai 2016 - Die FRIWO AG, Hersteller hochwertiger Ladegeräte, Stromversorgungen, Akkupacks und LED-Treiber, verzeichnete im ersten Quartal 2016 erwartungsgemäß eine moderatere Geschäftsentwicklung als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. Umsatz und Ergebnis lagen unter den jeweiligen Vorjahreswerten. Für das Gesamtjahr 2016 geht der Vorstand von einer entsprechenden Erlös- und Ertragsentwicklung aus.

Wesentliche Kennzahlen erstes Quartal 2016

- Der Konzernumsatz erreichte 33,6 Mio. Euro, ein Rückgang um 2,4 Prozent gegenüber dem Umsatz im gleichen Vorjahreszeitraum (34,5 Mio. Euro). Teilweise sehr deutliche Zuwächse in strategischen Zielbranchen (zum Beispiel kabellose Stromversorgungen im Bereich Werkzeuge, Elektromobilität oder medizinische Stromversorgungen) konnten den geplanten Umsatzrückgang mit Kunden im Consumer-Bereich nicht ganz kompensieren. Währungseffekte spielten bei der Umsatzentwicklung - im Gegensatz zum Vorjahr - eine unwesentliche Rolle.

- Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erreichte 1,2 Mio. Euro, das waren 0,5 Mio. Euro weniger als im ersten Quartal 2015. Ergebnisbelastend wirkten sich - wie erwartet und angekündigt - die Anlaufkosten für die neue eigene Fertigung in Vietnam sowie die Aufwendungen für den Transfer von Produkten von den asiatischen Zulieferern in die neue Produktionsstätte aus. Zudem kam es im neuen FRIWO-Werk bei der Auftragsabwicklung zu Verzögerungen durch Materialengpässe.

- FRIWO schloss das erste Quartal 2016 mit einem Konzerngewinn nach Steuern von 0,7 Mio. Euro ab (erstes Quartal 2015: 1,1 Mio. Euro).

Ausblick Gesamtjahr 2016

Nach starkem Wachstum in den Vorjahren erwartet der Vorstand für 2016 ein Jahr der Konsolidierung auf hohem Niveau. Im Vordergrund stehen die Neuausrichtung des weltweiten Produktionsnetzes sowie die Optimierung des Produkt- und Kundenportfolios unter Margengesichtspunkten. Aufgrund dieser Maßnahmen geht der Vorstand für das Gesamtjahr 2016 auf Basis gleichbleibender Währungsrelationen und bei einer insgesamt weiterhin guten Kundennachfrage von einer leichten Reduktion des Konzernumsatzes gegenüber dem Vorjahr aus. Auch das Konzern-EBIT wird leicht unter dem Niveau des Jahres 2015 erwartet.

 

FRIWO AG
Die im General Standard notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern / Westfalen ist mit ihren Tochterunternehmen ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten, Akkupacks, Stromversorgungen und LED-Treibern für die unterschiedlichsten Branchen. Mit seinen Produkten bedient das Unternehmen anspruchsvolle Kunden in den Segmenten Elektromobilität, Powertools, hochwertige Konsumentengeräte, Medizintechnik, Industrieautomatisierung und LED-Beleuchtungstechnik. Außerdem bietet FRIWO seinen Kunden ausgereifte Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen (E²MS). Das Leistungsspektrum reicht hierbei vom Engineering über die Gerätemontage bis hin zur Produktion kompletter Baugruppen. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industrieholding GmbH & Co. KG, München.

 

FRIWO auf einen Blick

in Mio. Euro
1 - 3/2016
1 - 3/2015
Umsatz
33,6
34,5
 
 
 
Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT)
1,2
1,7
EBIT-Umsatzrendite in %
3,7
4,9
 
 
 
Ergebnis vor Ertragsteuern (PBT)
1,1
1,6
 
 
 
Ergebnis nach Steuern
0,7
1,1
 
 
 
Bilanz
 
 
Bilanzsumme
50,0
57,5
Eigenkapital
15,7
15,1
Eigenkapitalquote in %
31,3
26,2
 
 
 
Investitionen
0,2
0,2
 
 
 
Mitarbeiter (Stichtag)
614
433
 
 
 
Aktie
 
 
Ergebnis je Aktie in Euro
0,1
0,1

Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG
wolff@friwo.de
02532/81-118







10.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FRIWO AG



Von-Liebig-Straße 11



48346 Ostbevern



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2532 81-0


Fax:
+49 (0)2532 81-129


E-Mail:
ir@friwo.de


Internet:
www.friwo-ag.de


ISIN:
DE0006201106


WKN:
620110


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

461871  10.05.2016 




PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

13.12.2017 - Steinhoff: Der Druck auf den Konzern wächst
13.12.2017 - Süss Microtec: Auftragslage besser als erwartet
13.12.2017 - CompuGroup Medical: Gewinnwarnung für 2017
13.12.2017 - Deutsche Rohstoff: Deutlicher Förderanstieg bei Salt Creek
13.12.2017 - artec technologies meldet Neukunden für Cloud-Dienst
13.12.2017 - Steinhoff: Großaktionär kritisiert Unternehmen heftig
13.12.2017 - innogy Aktie stürzt ab - was ist hier los?
13.12.2017 - Phoenix Solar: Insolvenz angemeldet
13.12.2017 - Ferratum: Kooperation mit Thomas Cook - Aktie deutlich im Plus
13.12.2017 - Lufthansa: Die Übernahme ist geplatzt


Chartanalysen

13.12.2017 - Commerzbank Aktie: Wird das doch noch eine Zitterpartie?
12.12.2017 - Tesla Aktie: Die große Chance?
12.12.2017 - Evotec Aktie: Richtig starke Signale für die Bullen!
12.12.2017 - Staramba Aktie: Kaufsignale winken!
12.12.2017 - Viscom Aktie: Ausbruch in Richtung Allzeithoch voraus?
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?


Analystenschätzungen

13.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: Neue Kaufempfehlung
13.12.2017 - Commerzbank und Deutsche Bank: Daumen runter für die Bankaktien
13.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Anleger gehen im Fall Apple vom „worst case” aus
13.12.2017 - FinTech Group: Aktie bekommt Kaufempfehlung
13.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Kaufempfehlung und Kaufsignal?
13.12.2017 - Wirecard Aktie: Das sagen Experten zum neuen Ausblick
12.12.2017 - E.On Aktie: Dreht der Trend jetzt nach oben?
12.12.2017 - Morphosys Aktie: Bildet sich hier ein Top?
12.12.2017 - SGL Carbon Aktie massiv im Plus: Was ist hier los?
12.12.2017 - ProSiebenSat.1 Aktie: besonders attraktives Profil


Kolumnen

13.12.2017 - Euro Stoxx 50: Siebzehn Jahr – Sprödes Haar - Donner & Reuschel Kolumne
13.12.2017 - FOMC-Zinsentscheid im Fokus der Märkte - National-Bank Kolumne
13.12.2017 - Schwellenländerbörsen erzielen im November 2017 eine Underperformance - Commerzbank Kolumne
13.12.2017 - DAX: Widerstand versperrt Weg nach oben - UBS Kolumne
13.12.2017 - SAP Aktie: Nächster Anlauf auf 100,00-Euro-Marke könnte bevorstehen - UBS Kolumne
13.12.2017 - Zinsen „rauf“ - Steuerreform stockt - Donner & Reuschel Kolumne
12.12.2017 - Finanzmarktexperten blicken optimistisch ins Jahr 2018 - Nord LB Kolumne
12.12.2017 - Platin zu Gold – eine Preislücke, die geschlossen wird? - Commerzbank Kolumne
12.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Neues Jahreshoch noch möglich - UBS Kolumne
12.12.2017 - DAX: Rückfall in die Trading-Range - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR