DGAP-News: euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology: euromicron AG veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2016

Nachricht vom 10.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology: euromicron AG veröffentlicht den Bericht für das erste Quartal 2016
10.05.2016 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Beginn der Transformationsphase - weitere Umsetzung der neuen Konzernstrategie und Realisierung der Innovationsprozesse

- Umsatz mit EUR 65,2 Mio. insbesondere aufgrund der Aufgabe nicht-strategischer Geschäftsfelder und durch Nachlaufeffekte aus der Reorganisation unter Vorjahresniveau

- Operatives EBITDA von EUR -1,0 Mio. innerhalb der Konzernplanung

- Auftragseingänge 12 % und Auftragsbestand 4% über Vorjahr

- Prognose für Gesamtjahr bestätigtFrankfurt am Main, 10.05.2016 - Die euromicron AG, ein mittelständischer Hightech-Technologiekonzern und Spezialist für das "Internet der Dinge" (IoT), veröffentlicht heute ihren Bericht zum ersten Quartal 2016. Mit der im Jahr 2015 abgeschlossenen Reorganisation hatte das Unternehmen bereits die Weichen für die Zukunft des Konzerns hin zu profitablem Wachstum gestellt. Mit der nun angelaufenen Transformationsphase plant euromicron bis 2017 das Kerngeschäft auf die Zielmärkte "Digitalisierte Gebäude", "Industrie 4.0" und "Kritische Infrastrukturen" ausrichten. Bettina Meyer, Sprecherin des Vorstands der euromicron AG, kommentiert: "Das erste Quartal wurde maßgeblich von den Nachlaufeffekten der Restrukturierung im Jahr 2015 geprägt. Erwartungsgemäß zeigte sich das operative Geschäft der ersten drei Monate im Transformationsjahr 2016 noch mit unterschiedlichen Tendenzen. Gleichzeitig sehen wir, dass euromicron mit der Umsetzung der neuen Konzernstrategie auf dem richtigen Weg ist."
Im ersten Quartal 2016 belief sich der Konzernumsatz auf EUR 65,2 Mio. und lag damit unter dem Vorjahresniveau von EUR 74,6 Mio. Dieser Rückgang des Konzernumsatzes im Berichtszeitraum ist im Wesentlichen in der Aufgabe nicht-strategischer Geschäftsfelder zum Ende des Geschäftsjahres 2015 begründet. Darüber hinaus wirkten sich auch die restriktive Annahme von Großprojekten mit höherem Risiko und Nachlaufeffekte aus der Reorganisation auf die Umsatzentwicklung im ersten Quartal 2016 aus. Dies betraf insbesondere die euromicron Deutschland GmbH. Die im Vergleich zum Vorjahr noch niedrigere Umsatzbasis kennzeichnete in Folge auch das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA), welches im Berichtszeitraum EUR -1,0 Mio. betrug (i. Vj. EUR 1,4 Mio.). Erfreulich dagegen ist die um 3,6 Prozentpunkte reduzierte Materialquote, die auf die Reorganisation in der Vertriebssteuerung zurückgeführt werden kann.
Bettina Meyer: "Das operative EBITDA entspricht unserer Konzernplanung für das erste Quartal 2016. Aufgrund der traditionell zunehmenden Geschäftsaktivitäten im Jahresverlauf gehen wir auch weiterhin davon aus, dass wir unsere ausgegebene Prognose zu den Umsatz- und Ertragszielen auf Gesamtjahressicht erreichen werden. Nicht zuletzt sehe ich uns durch die positive Auftragsentwicklung im ersten Quartal 2016 in dieser Annahme bestärkt." Zum 31. März 2016 verzeichnete euromicron Auftragseingänge aus dem fortgeführten Kerngeschäft in Höhe von EUR 85,2 Mio. (i. Vj. EUR 76,1 Mio.) und einen Auftragsbestand von EUR 123,4 Mio. (i. Vj. EUR 118,7 Mio.). Damit liegen die Auftragseingänge um 12 % und der Auftragsbestand um 4 % über den Vergleichswerten des Vorjahres.
Innerhalb der Transformationsphase der Jahre 2016 und 2017 sollen die Umsetzung der neuen Konzernstrategie sowie die Realisierung des Innovationsprozesses der euromicron AG erfolgen. Hier konnten im ersten Quartal 2016 bereits erste Fortschritte der strategischen Ausrichtung auf den Zukunftsmarkt "Internet der Dinge" erreicht werden. So wurde beispielsweise das Portfolio der euromicron Deutschland GmbH weiter an die neue Ausrichtung angepasst. Gleichzeitig wurden notwendige Maßnahmen zur Effizienzsteigerung erfolgreich umgesetzt. Dazu zählen unter anderem die Professionalisierung und Vereinheitlichung der kaufmännischen Strukturen sowie der IT-Systeme. Jürgen Hansjosten, Vorstand der euromicron AG: "Zusätzlich zu den im Konzern umgesetzten Maßnahmen, ist es uns gelungen, im ersten Quartal 2016 Pilotprojekte für Kunden aus dem Zukunftsmarkt "Internet der Dinge" auf den Weg zu bringen. Um von den großen Wachstumspotentialen im IoT-Markt profitieren zu können, investieren wir konzernweit auch in weiteres Vertriebspersonal. Wir erwarten daher zusätzliche Impulse, die positiv zur Entwicklung der euromicron Gruppe in den kommenden Quartalen beitragen werden."
Der vollständige Bericht über das erste Quartal 2016 ist ab heute auf der Unternehmenswebseite unter www.euromicron.de im Bereich "Investor Relations / Finanzpublikationen" verfügbar.
___________________________________________________________________
Die euromicron AG (www.euromicron.de) vereint als Gruppe mittelständische Hightech-Unternehmen aus den Bereichen Digitalisierte Gebäude, Kritische Infrastrukturen und Industrie 4.0. Als deutscher Spezialist für das Internet der Dinge versetzt euromicron ihre Kunden in die Lage, Geschäfts- und Produktionsprozesse zu vernetzen und den Weg in die digitale Zukunft erfolgreich zu gehen. Von der Konzeption und Implementierung über den Betrieb bis hin zu verbundenen Serviceleistungen realisiert euromicron kundenspezifische Lösungen und schafft die dafür notwendigen IT-, Netzwerk- und Sicherheitsinfrastrukturen. So ermöglicht euromicron ihren Kunden vorhandene Infrastrukturen schrittweise in das digitale Zeitalter zu migrieren. Die Expertise von euromicron unterstützt die Kunden des Unternehmens dabei, Flexibilität und Effizienz zu steigern sowie neue Geschäftsmodelle zu entwickeln, die den Grundstein für den Unternehmenserfolg von morgen legen.
Der seit 1998 börsennotierte Technologie-Konzern mit Hauptsitz in Frankfurt am Main beschäftigt rund 1.800 Mitarbeiter an 30 Standorten. Zur euromicron Gruppe gehören insgesamt 14 Tochterunternehmen, darunter die Marken Elabo, LWL-Sachsenkabel, MICROSENS und telent. Im Geschäftsjahr 2015 erwirtschaftete die euromicron AG einen Gesamtumsatz von 350 Millionen Euro.euromicron AG
Investor & Public Relations
Zum Laurenburger Hof 76
60594 Frankfurt am Main
Telefon: 069-631583-0
Telefax: 069-631583-17
E-Mail: IR-PR@euromicron.de
ISIN DE000A1K0300
WKN A1K030http://www.euromicron.de








10.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
euromicron Aktiengesellschaft communication & control technology



Zum Laurenburger Hof 76



60594 Frankfurt am Main



Deutschland


Telefon:
+49 69 631583-0


Fax:
+49 69 631583-17


E-Mail:
info@euromicron.de


Internet:
www.euromicron.de


ISIN:
DE000A1K0300


WKN:
A1K030


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

461657  10.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe
18.10.2017 - Eyemaxx will Aktionäre über Kapitalerhöhung abstimmen lassen
18.10.2017 - Deutsche Börse kündigt „DAX” für das Scale-Segment an
18.10.2017 - Senvion und chinesischer Konzern vereinbaren Zusammenarbeit


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein
18.10.2017 - Commerzbank: Phantasien und Impulse
18.10.2017 - Wirecard: Es gibt einen Zuschlag
18.10.2017 - Linde Aktie: Deutliche Kursgewinne voraus?
18.10.2017 - Covestro: Neue Zielmarke für die Aktie
18.10.2017 - Zalando: Viele optimistische Stimmen, aber einer warnt
18.10.2017 - Bechtle: Analysten sehen moderates Abwärtspotenzial für den Aktienkurs
18.10.2017 - Osram: Dollar drückt Kursziel


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR