DGAP-Adhoc: IBU-tec advanced materials AG erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 %

Nachricht vom 31.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: IBU-tec advanced materials AG / Schlagwort(e): Prognose

IBU-tec advanced materials AG erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 %
31.01.2018 / 12:31 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

IBU-tec advanced materials AG erwartet 2018 ein Umsatzwachstum von mindestens 10 %

Weimar, 31. Januar 2018 - Der Vorstand der IBU-tec advanced materials AG ("IBU-tec", ISIN: DE000A0XYHT5) hat heute die Planungen für das Geschäftsjahr 2018, basierend auf den vorläufigen Zahlen 2017, abgeschlossen. Die Gesellschaft geht von einem organischen Umsatzanstieg von mindestens 10 Prozent auf Basis des vorläufigen Umsatzes 2017 von 16,8 Mio. Euro aus. Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, EBITDA, wird eine vergleichbare prozentuale Steigerung erwartet. Nach vorläufigen Zahlen beträgt das EBITDA 2017 vor IPO-Kosten 4,3 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern soll sich 2018 trotz planmäßig erhöhter Abschreibungen nach HGB im Bereich des um die IPO-Aufwendungen bereinigten Ergebnisses von 2017 bewegen, das nach vorläufigen Zahlen bei 1,9 Mio. Euro liegt. Aufgrund der erwarteten Auftragssituation geht IBU-tec auch nach 2018 von einer Fortsetzung des Umsatz- und Ergebniswachstums aus.

 



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Nach vorläufigen Zahlen haben sich der Umsatz und das Ergebnis 2017 aufgrund der Auswirkungen des Dieselskandals im Rahmen der im Oktober veröffentlichten Prognose entwickelt. Der Umsatz lag 2017 bei 16,8 Mio. Euro und damit rund 5 Prozent unter dem Vorjahr. Das EBITDA betrug vor IPO-Kosten 4,3 Mio. Euro nach 6,4 Mio. Euro im Vorjahr. Die EBITDA-Marge vor IPO-Kosten stellte sich damit auf 26 Prozent ein. Das EBT lag vor den Kosten des Börsengangs bei 1,9 Mio. Euro. Dies entspricht einer EBT-Marge von 12 Prozent. Wie angekündigt sind damit beide Ergebnismargen weiter im zweistelligen Bereich geblieben. Im Vorjahr lag das EBT bei 4,1 Mio. Euro.

IBU-tec hat im Geschäftsjahr 2017 wichtige Weichen bei der Umsetzung der Expansions- und Wachstumsstrategie gestellt. So konnten u.a. neue Kunden im Bereich Batteriewerkstoffe, insbesondere der stationären Energiespeicher, gewonnen werden, die bereits 2018 zu deutlich anziehenden Umsätzen von über 40 % in diesem Marktsegment führen sollen. Die Gesellschaft erwartet für 2018 zum ersten Mal seit 2015 wieder ein zweistelliges Umsatzwachstum. Die Aktivitäten für den geplanten Ausbau der Kapazitäten und zur Erweiterung des Produktleistungsspektrums um neue Stoffgruppen durch die Präsenz in einem Chemiestandort wurden ebenfalls verstärkt. Im Rahmen des geplanten anorganischen Wachstums werden derzeit intensive Gespräche mit einigen wenigen Unternehmen geführt, die nach einem Scannen des Marktes als für IBU-tec interessant identifiziert worden sind und bei denen eine grundsätzliche Verkaufsbereitschaft besteht.

Ulrich Weitz, CEO der IBU-tec advanced materials AG: 'Wir sind mit unserer hochentwickelten Technologieplattform in Zukunftsmärkten wie der E-Mobility hervorragend positioniert. Die Energiespeicherung ist eines der zentralen Themen der kommenden Jahre und Batteriewerkstoffe spielen dabei eine wichtige Rolle. Entsprechend gehen wir für 2018 vom einem deutlichen Umsatzschub in diesem Bereich aus.'

Über IBU-tec

Die IBU-tec advanced materials AG ist ein hochspezialisierter, wachstumsstarker Entwicklungs- und Produktionsdienstleister der Industrie für thermische Verfahrenstechnik zur Behandlung anorganischer Pulver und Granulate. Diese erhalten dadurch veränderte und überlegene Materialeigenschaften. IBU-tec adressiert über seine breite, internationale Kundenbasis weltweite Megatrends, wie Green-Mobility (E-Mobility und Autokatalysatoren), Green-Economy (u. a. CO2- reduzierte Baustoffe, Seltene Erden, stationäre Energiespeicherung) und Medizintechnik (u. a. künstliche Gelenke und Zahnersatz). Grundlage des Markterfolgs von IBU-tec sind die eigene, flexibel einsetzbare Technologieplattform, einzigartige, patentgeschützte Verfahren sowie das umfassende Know-how der insgesamt rund 150 Mitarbeiter.

Weitere Informationen finden sich im Internet unter www.ibu-tec.de.

Kontakt:

edicto GmbH Axel Mühlhaus Eschersheimer Landstraße 42-44 60322 Frankfurt Tel. +49 (0) 69-905505-52 E-Mail: IBU-tec@edicto.de

IBU-tec advanced Materials AG Max Narr Hainweg 9-11 99425 Weimar Tel. +49 (0) 151 67955683 E-Mail: max.narr@ibu-tec.de





31.01.2018 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
IBU-tec advanced materials AG

Hainweg 9-10

99425 Weimar


Deutschland
Telefon:
+49 (0)3643 - 8649-0
Fax:
+49 (0)3643 - 8649-30
E-Mail:
mail@ibu-tec.de
Internet:
www.ibu-tec.de
ISIN:
DE000A0XYHT5
WKN:
A0XYHT
Börsen:
Freiverkehr in Frankfurt (Scale), Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



650045  31.01.2018 CET/CEST








(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR