DGAP-News: KEOS GbR: Air Berlin PLC - Bericht zur Gläubigerversammlung (Berichtstermin) im Insolvenzverfahren der Air Berlin PLC vom 25. Januar 2018

Nachricht vom 26.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: One Square Advisory Services GmbH / Schlagwort(e): Anleihe/Insolvenz

KEOS GbR: Air Berlin PLC - Bericht zur Gläubigerversammlung (Berichtstermin) im Insolvenzverfahren der Air Berlin PLC vom 25. Januar 2018
26.01.2018 / 19:02


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
München, 26. Januar 2018 -  Bericht des gemeinsamen Vertreters KEOS GbR ("KEOS") über die Gläubigerversammlung (Berichtstermin) im Insolvenzverfahren der Air Berlin PLC am 25. Januar 2018
Der gemeinsame Vertreter KEOS nahm an der Gläubigerversammlung der Air Berlin PLC am 25. Januar 2018 teil und vertrat die Rechte der Anleihegläubiger der von der Air Berlin PLC emittierten EUR 225 Mio., 2011/2018, 8,250% Anleihe (die "Anleihe" / ISIN: DE000AB100B4 / WKN: AB100B). Der bisherige Generalbevollmächtigte der Air Berlin PLC Herr Rechtsanwalt Dr. Frank Kebekus sowie der bisherige Sachwalter Herr Prof. Dr. Lucas Flöther, der nach der Aufhebung der Eigenverwaltung zum Insolvenzverwalter der Air Berlin PLC bestellt wurde, erstatteten im gestrigen Berichtstermin ihren Bericht an die Gläubigerversammlung.  Den Bericht können die Anleihegläubiger nach Registrierung und erfolgter Forderungsanmeldung im Insolvenzportal des Insolvenzverwalters www.airberlin-inso.de abrufen oder als der von der KEOS vertretene Anleihegläubiger von dieser gegen einen aktuellen Nachweis der Gläubigerstellung anfordern.
Nach derzeitigem Stand des Insolvenzverfahrens ist mit keiner oder nur minimaler Quote für die Gläubiger der Air Berlin PLC zu rechnen. Der Insolvenzverwalter Prof. Dr. Flöther hat jedoch klargestellt, dass sich die Insolvenzquote erheblich ändern kann, wenn mögliche Haftungs- und Anfechtungsansprüche der Air Berlin PLC gegen Dritte, insbesondere gegen die Etihad Gruppe aus einer Finanzierungszusage, dem sog. "letter of comfort", erfolgreich geltend gemacht werden können. Zu diesem Zweck wurden seitens des Insolvenzverwalters Prof. Dr. Flöther bereits diverse Gutachten von namhaften Juristen eingeholt, in denen diese die Erfolgsaussichten eines etwaigen Prozesses gegen die Etihad Gruppe geprüft haben. Gleichzeitig werden die Möglichkeiten einer Prozessfinanzierung für einen Prozess gegen die Etihad Gruppe ausgelotet, da die Air Berlin PLC selbst nicht über die finanziellen Mittel verfügt, um einen solchen Prozess gegen die Etihad Gruppe führen zu können.
Der nach der Aufhebung der Eigenverwaltung zum Insolvenzverwalter bestellte Prof. Dr. Lucas Flöther wurde von der Gläubigerversammlung in seinem Amt bestätigt.
Bei der Wahl der Mitglieder des Gläubigerausschusses wurde dem Sonderinsolvenzverwalter der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG nach kontroverser Diskussion ein Stimmrecht in Höhe von ca. EUR 850 Mio. für die Forderungen der Air Berlin PLC & Co. Luftverkehrs KG gegen die Air Berlin PLC zugesprochen. Eingelegte Rechtsmittel der KEOS hiergegen blieben ohne Erfolg.
Mit diesen Stimmen des Sonderinsolvenzverwalters wurde Herr Rechtsanwalt Andreas Ziegenhagen als anwaltlicher Vertreter der Air Berlin Finance B.V., die als Finanzierungsvehikel der Etihad Gruppe im Air Berlin Konzern diente und vermutlich als nachrangige Gläubigerin der Air Berlin PLC anzusehen ist, in den Gläubigerausschuss gewählt. Der gemeinsame Vertreter hat auch hiergegen Rechtsmittel eingelegt, da nachrangige/gesellschafternahe Gläubiger im Gläubigerausschuss nicht vertreten sein dürfen.
Die KEOS stellte Anträge zur Erweiterung der Tagesordnung der Gläubigerversammlung, um u.a. den Insolvenzverwalter zu ermächtigen, im Zusammenhang mit erteilten Finanzierungszusagen durch Etihad Airways bzw. durch Etihad Aviation Group einen Rechtsstreit anhängig zu machen und Finanzierungsoptionen zu prüfen. Eine Abstimmung hierüber wurde jedoch vom Gericht abgelehnt, da der o.g. anwaltliche Vertreter der Air Berlin Finance B.V. der Abstimmung widersprach.
Die Frist zur Forderungsanmeldung läuft am 1. Februar 2018 ab. Anleihegläubiger, die nicht bereits von der KEOS als dem gemeinsamen Vertreter der Anleihegläubiger der emittierten EUR 225 Mio., 2011/2018, 8,250% Anleihe vertreten werden, können sich an die KEOS wenden, um Unterstützung durch mit der KEOS kooperierende Rechtsanwälte bei der Anmeldung von Forderungen aus anderen Anleihen zu erhalten.
KEOS wird seine Anleihegläubiger über die weiteren Entwicklungen informieren und steht für Rückfragen, insbesondere unter airberlin@onesquareadvisors.com,  zur Verfügung. Noch nicht registrierte Anleihegläubiger der Anleihe werden gebeten, sich unter dieser Adresse oder auf unserer Homepage www.onesquareadvisors.com unter "Anleihe" / "Air Berlin" zu registrieren.Kontakt:
KEOS GbR
c/o One Square Advisory Services GmbH
Theatinerstr. 36
80333 München
Tel          +49 89 15 98 98 0
fax          +49 89 15 98 98 22
email     airberlin@onesquareadvisors.com
web       www.onesquareadvisors.com











26.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



648935  26.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR