DGAP-News: financial.de: EYEMAXX wächst mit Postquadrat-Projekt in Mannheim in neue Dimension

Nachricht vom 09.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: financial.de / Schlagwort(e): Immobilien

financial.de: EYEMAXX wächst mit Postquadrat-Projekt in Mannheim in neue Dimension
09.05.2016 / 14:25


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
EYEMAXX wächst mit Postquadrat-Projekt in Mannheim in neue Dimension

Die EYEMAXX Real Estate AG (ISIN: DE000A0V9L94 ,WKN: A0V9L9) ein Immobilienunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Wohnen und Gewerbe in den Kernmärkten Deutschland und Österreich sowie langjährigem Track Record, hat vor kurzem den Start des größten Projekts der Firmengeschichte mit einem Volumen von 160 Mio. Euro bekannt gegeben. Auf dem "Postquadrat"-Areal in Mannheim entwickelt die Gesellschaft gemeinsam mit einem renommierten österreichischen Joint-Venture-Partner Wohn- und Gewerbeeinheiten. Zur Finanzierung von Immobilienprojekten führt EYEMAXX momentan eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durch. Die Bezugsfrist für die Altaktionäre läuft noch bis einschließlich zum 10. Mai 2016. Im Verhältnis 9:2 können Aktionäre zu einem Preis von 6,00 Euro je Aktie neue Anteilsscheine beziehen, wobei ein Überbezug eingeräumt wird. Im Anschluss an die Bezugsfrist können eventuell nicht bezogene Aktien in einem Private Placement platziert werden.

financial.de sprach mit dem Mehrheitsaktionär und Alleinvorstand der EYEMAXX Real Estate AG, Dr. Michael Müller, über die Bezugsrechtskapitalerhöhung und über das neue Großprojekt "Postquadrat".

Frage: Herr Dr. Müller, die laufende Kapitalerhöhung von EYEMAXX geht in den Endspurt, noch bis morgen läuft die Bezugsfrist. Können Sie schon absehen, wie es läuft?

Dr. Michael Müller: Zum Bezug kann ich bislang noch wenig sagen, da die Depotbanken uns überwiegend erst ganz am Ende der Frist hierzu den Stand übermitteln. Ich kann aber schon sagen, dass ich persönlich schon Bezugsrechte ausgeübt habe und vor allem auch, dass das Feedback institutioneller Investoren sehr ermutigend ist. Es kann sich an die Bezugsfrist ja noch eine Privatplatzierung anschließen.

Frage: ,Ermutigendes Feedback' heißt ja noch nicht, dass tatsächlich in die Aktie investiert wird...

Dr. Michael Müller: Ein Blick auf den Börsenkurs zeigt, dass unsere Aktie gekauft wird. Der Aktienkurs von EYEMAXX heute ist trotz wackeligem Kapitalmarktumfeld absolut stabil gegenüber jenem Zeitpunkt, zu dem wir die Kapitalerhöhung angekündigt haben. Und das, obwohl wir beim Bezugspreis einen üppigen Abschlag auf den Börsenkurs vorgenommen haben und die jungen Aktien auch noch rückwirkend für das vergangene Geschäftsjahr 2014/2015 dividendenberechtigt sind. Üblich ist an der Börse ja oft folgende Entwicklung: Bei Ankündigung einer Kapitalmaßnahme fällt der Kurs in Richtung Bezugspreis, bleibt dort bis zum Abschluss der Transaktion und springt dann im günstigen Fall wieder nach oben. Bei EYEMAXX ist der Durchhänger komplett ausgeblieben - obwohl die Börsenumsätze sehr ordentlich waren.

Frage: Worauf führen Sie die positive Stimmung bezüglich der EYEMAXX-Aktie zurück?

Dr. Michael Müller: Auf die operativen Entwicklungen in unserem Unternehmen. Auch der Kapitalmarkt erkennt, dass wir uns stabil und erfolgreich entwickeln und gerade dabei sind, in eine neue Dimension mit EYEMAXX zu wachsen. Wir haben mit einem namhaften Joint Venture Partner gerade die Verträge für das größte Entwicklungsprojekt der Unternehmensgeschichte unterschrieben, dessen Gesamtvolumen bei 160 Millionen Euro liegt.

Frage: Sie meinen das Postquadrat in Mannheim?

Dr. Michael Müller: Ganz genau. Auf 20.000 Quadratmetern Fläche werden unter unserer Federführung Wohnungen, Hotels, betreutes Wohnen und Studentenwohnungen entstehen. Das Postquadrat liegt absolut zentral mit einer fantastischen Verkehrsanbindung. Wir fangen schon im 3. Quartal des laufenden Jahres an zu bauen.

Frage: Und wann ist das Projekt fertig?

Dr. Michael Müller: Wir sind sehr schnell unterwegs, da der Verkäufer - ein örtlicher Entwickler - bereits viele planerische und formale Vorarbeiten geleistet hat. 2019 wollen wir mit dem Postquadrat fertig sein.

Frage: Was bleibt denn dabei als Rendite auf das eingesetzte Eigenkapital hängen für EYEMAXX?

Dr. Michael Müller: Ich sage das ja nur ungern, weil so etwas immer Begehrlichkeiten weckt: Wir kalkulieren mit einer Eigenkapitalrendite im deutlich mittleren zweistelligen Prozentbereich. Das Projekt ist sehr attraktiv, deshalb sind wir ja so angetan, dass wir uns diesen Deal sichern konnten.

Frage: Und die Kapitalerhöhung benötigt EYEMAXX, um das Projekt umzusetzen?

Dr. Michael Müller: Nein, Mittel daraus wären ein willkommener Baustein, mit dem sich eine sehr günstige Finanzierungsstruktur umsetzen ließe. Aber natürlich haben wir auch einen guten Plan B und Plan C. Wir setzen von jeher auf eine Kombination verschiedener Finanzierungen wie Eigenkapital und Fremdkapital - vor allem von Banken. Die Projektfinanzierung ist also auf jeden Fall gewährleistet.

Frage: Sie sprachen schon an, dass die jungen Aktien auch rückwirkend dividendenberechtigt sind. Was können Aktionäre denn dort erwarten?

Dr. Michael Müller: Es wäre nicht richtig, hier exklusiv einen Dividendenvorschlag zu nennen. Wir haben für das vorletzte Geschäftsjahr 2013/2014 eine Dividende von 0,20 Euro gezahlt. Darauf mag sich dann jeder in Verbindung mit dem Umstand, dass wir operativ erfolgreich sind und EYEMAXX explizit ein Dividendentitel ist, seinen Reim machen. Konkret wird dann auf der Hauptversammlung im Juni dazu ein Beschluss gefasst. In den Genuss dieser Dividende und auch aller folgenden kommt jeder Aktionär, der sein Bezugsrecht ausübt, Aktien eventuell durch den von ihm angemeldeten Überbezug erhält oder der im Rahmen der Privatplatzierung neu zum Aktionärskreis hinzu stößt.

Frage: Abschließend noch ihre Einschätzung zur Entwicklung von EYEMAXX?

Dr. Michael Müller: Wie gesagt, wir wachsen in eine neue Dimension. Unser Schwerpunkt auf Immobilieninvestments in Deutschland und Österreich bewährt sich und dies gilt auch für den besonderen Fokus auf die Bereiche Wohnen und Pflege. Wir sind aus meiner Sicht deshalb besser aufgestellt denn je. Das ist eine schöne Ausgangslage, wenn wir in wenigen Wochen das 20-jährige EYEMAXX-Jubiläum feiern. Ich bin entsprechend zuversichtlich für eine weitere erfolgreiche Unternehmensentwicklung.

Kontakt:
financial.de
Karlstraße 47
80333 München
Telefon: 089 / 210298 - 0
Telefax: 089 / 210298 - 49
E-Mail: info@financial.de







09.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
financial.de



Karlstraße 47



80333 München



Deutschland


Telefon:
-


Fax:
-


Internet:
www.financial.de


ISIN:
DE000A0V9L94


WKN:
A0V9L9







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

461569  09.05.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Krones hält die Margen konstant
22.02.2018 - Lang + Schwarz sieht sich auch 2018 auf Rekordkurs - Dividende steigt
22.02.2018 - Nanogate: „Erhebliches Marktpotenzial für N-Metals Design”
22.02.2018 - MBB will schneller als bisher geplant wachsen
22.02.2018 - Delignit steigert 2017 Umsatz und Gewinn
22.02.2018 - NanoFocus startet Crowdfunding-Kampagne
22.02.2018 - mVISE will in den nächsten Jahren deutlich wachsen
22.02.2018 - Basler: Gewinn mehr als verdoppelt
22.02.2018 - Steinhoff: Ein einzelner Strich durch die Rechnung
22.02.2018 - Aumann peilt weiteres Rekordjahr an


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich
22.02.2018 - Aixtron: Verkaufen vor den Zahlen
22.02.2018 - Adidas: Doppelte Hochstufung


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR