DGAP-News: Kibaran Resources Limited: Vorstand stimmt für Epanko-Pilotanlage

Nachricht vom 22.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kibaran Resources Limited / Schlagwort(e): Sonstiges

Kibaran Resources Limited: Vorstand stimmt für Epanko-Pilotanlage
22.01.2018 / 12:15


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
22. Januar 2018                                                                                       
Perth, Australien

 

Vorstand stimmt für Epanko-Pilotanlage

Kibaran Resources Limited ("Kibaran" oder das "Unternehmen") (Frankfurt WKN: A1C8BX, ASX: KNL) freut sich mitzuteilen, dass der Vorstand dem Start eines Pilotprogramms zum Bau einer Anlage für sphärisches Graphit aus dem Epanko Graphit Projekt ("Epanko") zugestimmt hat. Die Entscheidung folgt den positiven Ergebnissen der Machbarkeitsstudie über die nachgelagerte Verarbeitung, wie am 5. Dezember 2017 berichtet wurde. Diese haben gezeigt, dass die zusätzliche Produktion von Produkten aus sphärischem Graphit den Wert des Unternehmens durch die Entwicklung von Epanko substantiell steigern wird.

Höhepunkte

- Epanko Graphitprojekt Pilotanlage startet sofort in Zusammenarbeit mit ProGraphite GmbH, dem deutschen Spezialisten für Carbonprodukte.

- Die Pilotanlage und die Werkseinrichtung sind Eigentum von Kibaran.

- Das Programm konzentriert sich auf die stufenweise Kommerzialisierung der neuen umweltfreundlichen Reinigungstechnologie ohne Fluorwasserstoffsäure des Unternehmens (zum Patent angemeldet).

- Pilotanlage wird in Deutschland errichtet und anschließend erweitert, um erste kommerzielle Verkäufe von sphärischen Graphitprodukten zu ermöglichen.

Das Unternehmen verfolgt eine abgestufte Produktionsstrategie für sphärisches Graphit, um die besondere Qualität seiner Naturgraphitprodukte aus der Entwicklung des Epanko Graphitprojekts in Tansania zu vermarkten.Phase 1
Anfängliche Testarbeiten, finanziert mit verfügbarem Arbeitskapital, werden zu folgenden Zwecken ausgeführt:

- Optimierung des Produktionsprozesses für sphärisches Graphit aus dem Epanko-Rohmaterial;

- Bestätigung der Eignung von anderem Graphit-Rohmaterial für die Verwendung in Kibarans Verarbeitungsprozess für sphärisches Graphit und

- Vervollständigung der Präqualifikationsprozesse der Kunden für Produktverkäufe.

Die Anwendbarkeit des neuen Reinigungsverfahrens des Unternehmens für eine Reihe von Rohmaterialien wird seinen kommerziellen Wert signifikant steigern und sicherstellen, dass die Erstinvestition in die Pilotanlage vor Beginn der Graphitproduktion auf Epanko voll ausgelastet wird.

Im Anschluss an die Testarbeiten wird die deutsche Pilotanlage zu einer kleinen Betriebsanlage ausgebaut, die in der Lage sein wird, bis zu 600 tpa ungereinigte sphärische Graphitprodukte an die Kunden zu liefern. Es gibt eine Reihe von Investitionsförderangeboten, die solche Programme unterstützen. Kibaran ist derzeit im Gespräch über potenzielle finanzielle Unterstützung durch zwei deutsche Handelsorganisationen.

Die Entscheidung des Unternehmens, die Pilotanlage voranzubringen, steht in Übereinstimmung mit der Deutschen Rohstoffagentur und dem Deutschen Industrieverband, die beide kürzlich berichteten, dass die potenzielle künftige Knappheit von Batterierohstoffen eine großes Risiko für die Entwicklung der deutschen Elektroautomobil-Industrie darstellen.Phase 2
Die Informationen aus der Pilotanlage werden verwendet, um einen Betrieb im voll-kommerziellen Maßstab zu entwerfen und zu bauen. Kunden in Europa und Asien sollen mit Produkten aus gereinigtem sphärischem Graphit beliefert werden können. Auf Grundlage der Machbarkeitsstudie über die nachgelagerte Verarbeitung, wie am 5. Dezember 2017 berichtet, wird dieser Betrieb anfänglich 5.000 tpa sphärischen Graphit produzieren und die Produktion auf bis zu 20.000 tpa erweitern können, um das prognostizierte Nachfragewachstum nach Graphitprodukten zu befriedigen. Seit kurzem haben Gespräche mit verschiedenen Gruppen über die Beteiligung an Kibarans Betrieben zur nachgelagerten Verarbeitung, über Investitionen und Standorte von evtl. mehreren Betriebsanlagen begonnen.

Kibaran plant den Bau neuer nachgelagerter Verarbeitungsbetriebe parallel zur Entwicklung des Epanko Graphitprojekts in Tansania, wo die Gespräche mit der Regierung zum Abschluss regulatorischer und projektfinanzierender Vereinbarungen weiter andauern.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Investors                                                        
Andrew Spinks                                                
Managing Director                                          
T: +61 8 6424 9000                                         Media
Paul Armstrong
Read Corporate
T: +61 8 9388 1474
 

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.












22.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



647253  22.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR