DGAP-News: NORDWEST Handel AG: Rekordjahr 2017: Innovative Ideen, motivierte Mitarbeiter und leistungsstarke Fachhandelspartner bedeuten 2,5 Mrd. EUR Geschäftsvolumen

Nachricht vom 19.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: NORDWEST Handel AG / Schlagwort(e): Umsatzentwicklung

NORDWEST Handel AG: Rekordjahr 2017: Innovative Ideen, motivierte Mitarbeiter und leistungsstarke Fachhandelspartner bedeuten 2,5 Mrd. EUR Geschäftsvolumen
19.01.2018 / 09:50


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Geschäftsvolumen per 31.12.2017NORDWEST Handel AG

Rekordjahr 2017: Innovative Ideen, motivierte Mitarbeiter und leistungsstarke Fachhandelspartner bedeuten 2,5 Mrd. EUR Geschäftsvolumen

Dortmund, 19.01.2018

Der Vorstand berichtet über die Entwicklung des Geschäftsvolumens per 31.12.2017 wie folgt:

Der bislang sehr erfolgreiche Geschäftsverlauf wurde auch im vierten Quartal 2017 ungebremst fortgeführt. Mit einem Geschäftsvolumen von 2.510,5 Mio. EUR im zurückliegenden Geschäftsjahr wird der Vorjahreswert um rund 17% deutlich übertroffen. Rekord - und das gleich in zweierlei Hinsicht. Zum einen hat NORDWEST mit Blick auf das gesamte Geschäftsvolumen erstmalig in seiner Firmengeschichte die 2,5 Mrd. EUR-Marke überschritten, zum anderen konnte im Lagergeschäft mit 151,2 Mio. EUR ebenfalls eine neue Bestmarke erzielt werden. Und diese Entwicklung ist noch lange nicht zu Ende. Neue Rekorde werden bereits anvisiert. Neben den Erfolgen im Kerngeschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie tragen die Bereiche TeamFaktor/Services und Stahl einen wesentlichen Anteil am deutlichen Ausbau der Geschäftsvolumina.

Ein Grundstein für diesen erfolgreichen Geschäftsverlauf bildet dabei die stets vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren angeschlossenen Fachhandelspartnern, deren Anzahl auch in 2017 weiter gestiegen ist. Dabei zeichnet es NORDWEST aus, durch Leistung zu überzeugen und diese in gleichem Maße auch zu honorieren. Nicht zuletzt die deutlichen Zuwachsraten im Lagergeschäft verdeutlichen dieses Wechselspiel. Durch neue Konzepte, kundenindividuelle Dienstleistungen und durch Abschlüsse von wesentlichen Kooperationsverträgen konnten in 2017 saldiert 45 neue Fachhandelspartner hinzugewonnen werden, sodass am Jahresende nunmehr 1.002 Häuser dem NORDWEST-Konzernverbund angeschlossen sind.

Entwicklung des Geschäftsvolumens mit Blick auf die Geschäftsbereiche:

Der Geschäftsbereich Bau-Handwerk-Industrie erreicht in 2017 ein Geschäftsvolumen von 913,5 Mio. EUR, ein Plus von 8,5% gegenüber dem Vorjahr. Besonders hervorzuheben ist die Entwicklung im nordwesteigenen Lagergeschäft, welches sich mit rd. 120,5 Mio. EUR (+12,6%) überdurchschnittlich positiv entwickelt und auch zukünftig durch die Fachhandelspartner verstärkt genutzt wird. Im Geschäftsbereich Stahl führt ein Anstieg der abgesetzten Tonnage zusammen mit einem im Vergleich zum Vorjahr höheren Preisniveau zu einem Geschäftsvolumen von 940,9 Mio. EUR und damit zu einer Steigerungsrate von 17,2% gegenüber 2016. Auch hier werden die neuen Konzepte in 2018 weitere Erfolge bringen. Im Geschäftsbereich Haustechnik wird ein positiver Geschäftsverlauf durch Umsatzverluste ausgeschiedener Fachhandelspartner verhindert. Mit 202,7 Mio. EUR wird zwar ein Minus von 17,8% erzielt, bereinigt um diese Volumina konnte zusammen mit den verbliebenen Fachhandelspartnern allerdings ein zweistelliges Wachstum von rd. 11% erreicht werden. Wachstumsmotor im NORDWEST-Konzernverbund in 2017 ist weiterhin der Geschäftsbereich TeamFaktor/Services. Durch den Ausbau des Kundenstamms wird mit einem Geschäftsvolumen von 453,4 Mio. EUR das Vorjahr um 77,4% übertroffen.

Der online Geschäftsbericht 2017 wird voraussichtlich am 29.03.2018 auf der NORDWEST-Homepage www.nordwest.com im Bereich Investor Relations/Finanzberichte publiziert.

NORDWEST Handel AG
Der Vorstand
 

Über die NORDWEST Handel AG:

Die NORDWEST Handel AG mit Sitz in Dortmund gehört seit 1919 zu den leistungsstärksten Verbundunternehmen des Produktionsverbindungshandels (PVH). Die Kernaufgaben des Verbandes zur Unterstützung der über 1.000 Fachhandelspartner aus den Bereichen Stahl, Bau-Handwerk-Industrie und Sanitär- und Heizungstechnik (Haustechnik) liegen in der Bündelung der Einkaufsvolumina, der Zentralregulierung, einem starken Zentrallager sowie in umfangreichen Dienstleistungen. NORDWEST ist auch in Europa, insbesondere in den Schwerpunktländern Österreich, Schweiz, Frankreich, Polen sowie Benelux aktiv.

 











19.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
NORDWEST Handel AG

Robert-Schuman-Straße 17

44263 Dortmund


Deutschland
Telefon:
+49 231 2222-3001
Fax:
+49 231 2222-3099
E-Mail:
info@nordwest.com
Internet:
www.nordwest.com
ISIN:
DE0006775505
WKN:
677550
Börsen:
Regulierter Markt in Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Hamburg, München, Stuttgart

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




646685  19.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.02.2018 - Safedroid: ICO beim Wirecard-Partner
18.02.2018 - Adler Real Estate will Wohnungsportfolio ausbauen
16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR