DGAP-News: CropEnergies in den ersten drei Quartalen mit Plus bei Umsatz und Produktion - Operatives Ergebnis trotz schwächerem 3. Quartal auf Vorjahresniveau

Nachricht vom 10.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: CropEnergies AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung/9-Monatszahlen

CropEnergies in den ersten drei Quartalen mit Plus bei Umsatz und Produktion - Operatives Ergebnis trotz schwächerem 3. Quartal auf Vorjahresniveau
10.01.2018 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Mannheim, 10. Januar 2018 - In den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahrs 2017/18 erhöhte sich der Umsatz der CropEnergies AG, Mannheim, um 20 Prozent auf 679 (Vorjahr: 565) Millionen Euro. Dies lag vor allem an den gesteigerten Produktionsmengen. Zudem konnten für Ethanol höhere Erlöse erzielt und das Handelsvolumen ausgeweitet werden. Auf das 3. Quartal entfielen davon 219 (Vorjahr: 215) Millionen Euro.
 

Die Bioraffinerien von CropEnergies waren in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs 2017/18 allesamt sehr gut ausgelastet, sodass die Ethanolproduktion von März bis November 2017 auf 847 (735) Tsd. m3 wuchs. Mit der höheren Kapazitätsauslastung stieg auch die Erzeugung von Lebens- und Futtermitteln.
 

Das EBITDA erhöhte sich in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs leicht auf 88 (Vorjahr: 87) Millionen Euro. Bei höheren Rohstoffpreisen und Belastungen aus Instandhaltungsmaßnahmen erreichte das operative Ergebnis mit 59 (Vorjahr: 59) Millionen Euro das Niveau des Vorjahrs. Bezogen auf den Umsatz errechnet sich eine operative Marge von 8,7 (10,5) %. Im 3. Quartal sank das operative Ergebnis erwartungsgemäß und erreichte 12 (Vorjahr: 18) Millionen Euro.
 

Infolge der Wiederinbetriebnahme der Produktionsanlage in Wilton im Juli 2016 reduzierten sich die Restrukturierungs- bzw. Sonderaufwendungen auf 0,7 (Vorjahr: 6) Millionen Euro, sodass sich das Ergebnis der Betriebstätigkeit in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahrs auf 58 (Vorjahr: 53) Millionen Euro verbesserte.
 

CropEnergies geht weiterhin von einer großen Schwankungsbreite der Ethanolpreise aus. Nach hohen Preisen im Schlussquartal des vorangegangen Geschäftsjahrs rechnet CropEnergies bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahrs mit Preisen deutlich unter Vorjahresniveau. Zudem werden für das Geschäftsjahr 2017/18 insgesamt höhere Getreidepreise erwartet. Vor diesem Hintergrund bestätigt CropEnergies die Umsatzerwartung für das Geschäftsjahr 2017/18 in einer Bandbreite von 880 bis 920 Millionen Euro. Das operative Ergebnis soll in einer Bandbreite von 65 bis 85 Millionen Euro liegen. Dies entspricht einem EBITDA zwischen 105 und 125 Millionen Euro. Im Vorjahr wurde ein Umsatz von 802 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 98 Millionen Euro erzielt.
 

Der vollständige Bericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2017/18 steht auf der Homepage von CropEnergies zum Download zur Verfügung.
 

 

Die CropEnergies AG

Die klimaschonende Sicherung der Mobilität - heute und in Zukunft - ist das Geschäft von CropEnergies. Im Jahr 2006 in Mannheim gegründet, ist das Mitglied der Südzucker-Gruppe heute der führende europäische Hersteller von nachhaltig erzeugtem Bioethanol. Mit einer Produktionskapazität von 1,3 Millionen Kubikmeter Bioethanol pro Jahr erzeugt CropEnergies an vier Standorten in Deutschland, Belgien, Großbritannien und Frankreich Bioethanol, das überwiegend Benzin ersetzt. Die hocheffizienten Produktionsanlagen reduzieren den CO2-Ausstoß über die gesamte Wertschöpfungskette um durchschnittlich rund 70 Prozent im Vergleich zu fossilem Kraftstoff.
 

Zusätzlich zu Kraftstoffalkohol stellt CropEnergies 150.000 Kubikmeter hochreinen Neutralalkohol her, die in der Getränke-, Kosmetik- und pharmazeutischen Industrie oder für technische Anwendungen eingesetzt werden. Gleichzeitig ist CropEnergies ein bedeutender Produzent von Lebens- und Futtermitteln. Die eingesetzten Rohstoffe - Getreide und Zuckerrüben - werden vollständig genutzt. So entstehen aus den nicht-fermentierbaren Bestandteilen der Rohstoffe jährlich über 1 Million Tonnen hochwertige, eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel.
 

Mit Spitzentechnologie und hoher Innovationskraft trägt CropEnergies mit dem Hauptprodukt Bioethanol dazu bei, die Mobilität heute und in Zukunft nachhaltig und aus erneuerbaren Quellen zu sichern: mobility - sustainable. renewable.
 

Die CropEnergies AG (ISIN DE000AOLAUP1) ist seit 2006 an der Frankfurter Börse im regulierten Markt (Prime Standard) notiert.
 

Kontakt
Dr. Lilia Filipova-Neumann
Investor Relations
Tel.: +49 (621) 71 41 90-30
Fax: +49 (621) 71 41 90-03
ir@cropenergies.de
Nadine Dejung-Custance
Public Relations / Marketing
Tel.: +49 (621) 71 41 90-65
Fax: +49 (621) 71 41 90-04
presse@cropenergies.de












10.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
CropEnergies AG

Maximilianstr. 10

68165 Mannheim


Deutschland
Telefon:
+49 (0)621-71 41 90 00
Fax:
+49 (0)621-71 41 90 04
E-Mail:
info@cropenergies.de
Internet:
www.cropenergies.com
ISIN:
DE000A0LAUP1
WKN:
A0LAUP
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




644015  10.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR