DGAP-News: Mawson Resources Limited schließt Infill-Probennahme auf East Rompas mit mehreren neuen hochgradigen Proben aus Aufschlüssen ab, die bis zu 283 g/t Gold enthielten

Nachricht vom 09.01.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Mawson Resources Limited / Schlagwort(e): Research Update/Bohrergebnis

Mawson Resources Limited schließt Infill-Probennahme auf East Rompas mit mehreren neuen hochgradigen Proben aus Aufschlüssen ab, die bis zu 283 g/t Gold enthielten
09.01.2018 / 12:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Vancouver, Kanada. - Mawson resources Limited ("Mawson" oder das "Unternehmen") (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF) meldet weitere hochgradige Goldergebnisse aus Proben, die im Prospektionsgebiet East Rompas in Aufschlüssen als Schlitzproben mittels Minibohrer und Diamantsäge entnommen wurden. East Rompas ist eine neue Entdeckung, die innerhalb des Projekts Rompas-Rajapalot (100% Mawson) in Nordfinnland 500m östlich des 6km langen hochgradigen Goldgangsystems Rompas liegt.
 

Die wichtigsten Punkte:
 

- 78 Proben werden an dieser Stelle bekannt gegeben, die in übertägigen Aufschlüssen entlang eines 700m langen Trends gesammelt wurden. 10 Aufschlussproben enthielten über 0,1 g/t Gold. Die Kontinuität des Streichens von zwei hochgradigen Gold führenden Zonen wurde durch die jüngste Probennahme auf über 700m innerhalb eines vererzten Trends mit einer Streichlänge von über 1,2km bestätigt;
 

- Die wichtigsten Ergebnisse der Aufschlussproben und der als Schlitzproben mittels Minibohrer und Diamantsäge entnommenen Proben schließen ein:
 

- 283,0 g/t Gold in einer 0,2m langen Schlitzprobe;

- 42,2 g/t Gold in einer 0,7m langen Schlitzprobe und

- 45,4 g/t Gold in einer mittels Minibohrer entnommenen Stichprobe (Tabelle 1, Abbildungen 1 und 2 - siehe die originale englische Pressemitteilung).
 

- Zusammen mit den am 11. Oktober 2017 und 23. Oktober 2017 berichteten Proben liegen die Gehalte in 40 Stich- und Schlitzproben zwischen 0,1 g/t Gold und 2.375 g/t Gold mit einem durchschnittsgehalt von 161,7 g/t Gold und einem Median von von 1,1 g/t Gold (Tabelle 1, siehe originale englische Pressemitteilung). Die Schlitzproben werden für die beprobte In-situ-Vererzung als repräsentativ betrachtet und die Schlitzbreiten entsprechen ungefähr der wahren Mächtigkeit der Vererzung. Die Stichproben sind von Natur aus selektiv und es ist unwahrscheinlich, dass sie die Durchschnittsgehalte auf der Liegenschaft repräsentieren.
 

- Die Kernbohrungen auf East Rompas sind noch im Laufen. Bis dato wurden Bohrungen mit einer Gesamtlänge von 580m des 2.000 Bohrmeter umfassenden Programms niedergebracht, das den Kern des Vererzungstrends überprüft (die Bohrungen werden voraussichtlich bis Ende Januar abgeschlossen).
 

Herr Hudon, Chairman und CEO, sagte: "East Rompas ist eine aufregende neue Entdeckung durch das Mawson-Team. Die Streichlänge der zwei semiparallelen vererzten Zonen liegt jetzt bei über 700m. Diese neuen Ergebnisse erhöhen die Kontinuität der Zonen und schließen ebenfalls die Identifizierung einer neuen sulfidarmen hochgradigen Gold-Tellur-Wismut-Paragenese ein. Die Bohrungen zum Test des Vererzungstrends East Rompas sind jetzt nach der Pause über die Feiertage wieder im Gange und wir freuen uns auf die ersten Ergebnisse aus dieser aufregenden neuen Entdeckung."
Die ersten Ergebnisse aus der Entdeckung auf East Rompas wurden am 11. Oktober 2017 veröffentlicht und nachfolgende Ergebnisse am 23. Oktoiber 2017. Geologische Kartierungen, Probennahmen, geophysikalische Erkundungen und die Bohrplanungen sind jetzt abgeschlossen und die Kernbohrungen, die Mitte Dezember 2017 begannen, sind noch im Laufen.
 

East Rompas liegt ungefähr 500m östlich des 6km langen hochgradigen Gangsystems Rompas, wo Bohrergebnisse 6m mit 617 g/t in Bohrung ROM0011 einschließen (Abbildung 1). Die im Aufschluss entdeckte Goldvererzung wird durch Klüfte kontrolliert und steht in Zusammenhang mit mafischen Gesteinen mit einer starken Biotit-Alteration, die der Ansicht nach einen hydrothermalen Ursprung hat und jener in nicht abgebohrten Prospektionsgebieten im östlich gelegenen Gebiet Rajapalot ähnlich ist. Die Goldvererzung wurde sporadisch in zwei semiparallelen Trends entdeckt und ist vielleicht Teil einer staffelförmigen Anordnung innerhalb einer 700m langen NNW-SSO orientierten Zone, wo die Mächtigkeit der einzelnen Vorkommen mindestens 20m beträgt (Abbildung 2). Die Aufschlüsse sind selten und machen weniger als 5% des Gebiets aus. Die nördliche vererzte Zone ist besser aufgeschlossen als die südliche Zone.
 

Geologische Kartierungen und Probennahmen in Verbindung mit der Interpretation der bodengestützten geophysikalischen Erkundungen (VLF-R und Bodenmagnetik in Abständen von 25m) ermöglichten die Abgrenzung sulfidischer Ziele und die Erkenntnis, dass die möglicherweise oberflächennahe Erstreckung der Vererzungszonen im Streichen bis zu 1.200m lang ist. Die Kernbohrungen konzentrieren sich auf verstreute und sulfidische Ziele in Verlängerung des Streichens, die mit den hier berichteten übertägigen Aufschlüssen in Zusammenhang stehen. Die biotitreichen alterierten Gesteine, die mit einem Großteil des Goldes vergesellschaftet sind, sind nur schlecht aufgeschlossen, wenn die Intensität der Alteration zunimmt, was eine geophysikalische Interpretation notwendig macht, um ihre Erstreckung unter dem sumpfigen Boden und der gering mächtigen Geschiebemergelüberdeckung abzuleiten.
 

Wismut, Tellur und Gold stehen in einer starken Korrelation, die jener ähnlich ist, die bei dem sowohl im Gangtrend Rompas als auch in der eingesprengten sulfidischen Vererzung auf Rajapalot gefundenem Gold vorkommt. Obwohl Magnetkies allgemein mit Gold in übertägigen Aufschlüssen vergesellschaftet ist, so ist die Beziehung nicht linear - einige sulfidarme aber biotitreiche Proben enthalten Gold. Weitere Kernbohrungen des aktuellen Programms werden dabei helfen, die Ausdehnung der Gold führenden biotitreichen Zonen abzugrenzen. Aus 78 Proben liegen die Wismutgehalte zwischen 0,01 ppm (Nachweisgrenze) und 106 ppm mit einem Mittelwert von 2,86 ppm, einem Median von 0,11 ppm. Tellur lag in 65 Proben über der Nachweisgrenze (0,05 ppm). Der Höchstwert war 97,1 ppm. Der Mittelwert betrug 3,92 ppm und der Median war 0,11ppm.
 

Das Gebiet ist für Kernbohrungen vollständig genehmigt und liegt außerhalb der Gebiete Natura 2000 sowie innerhalb der Explorationsgenehmigung Männistö (gewährt im Jahr 2017).
 

Technischer Hintergrund
Die qualifizierte Person für Mawsons finnische Projekte, Dr. Nick Cook President von Mawson und Mitglied des Australasian Indstitute of Mining Metallurgy, hat den Inhalt dieser Pressemitteilung geprüft und verifiziert.
 

Ein tragbarer Minibohrer und eine Diamantsäge wurden zur Beprobung der Aufschlüsse verwendet, wo eine Probennahme mit dem Geologenhammer nicht möglich war. Einzelne Bohrproben und schieferungsparallele Mischproben wurden durch Verwendung des Minibohrers gewonnen, die bis in eine Tiefe von 20cm in den Aufschlussbereichen erbohrt wurden. Schlitzproben mittels einer Diamantsäge wurden senkrecht zu Schieferung bis zu 10cm tief herausgesägt, ungefähr 2 bis 4cm mächtig und mit unterschiedlicher Länge. Die Proben wurden von Mitarbeitern Mawsons oder kommerziellem Transport von der Entnahmestelle zur Analyse zu den Labors der CRS Minlab Oy in Kempele, Finnland, transportiert. Die Proben wurden in Kempele aufbereitet und in Raahe auf Gold analysiert mittels der PAL1000-Technik, was das Zermahlen der Probe in Stahlbehältern mit Schleifmaterial in Gegenwart von Zyanid einschließt. Anschließend wird der Goldgehalt in Lösung mittels eines AAS-Geräts bestimmt. Multielementanalysen wurden von ALSglobal mittels des ME-MS61U-Verfahrens durchgeführt. Das Qualitätssicherungs-/Qualitätskontrollprogramm von Mawson umfasst die systematische Zugabe von zertifizierten Standards bekannter Elementzusammensetzung und Leerproben zu dem interpretierten vererzten Gestein. Ferner fügen CRS und ALS Leerproben und Standards in das Analyseverfahren ein.
 

Über Mawson Resources Limited (TSX: MAW, Frankfurt: MXR, Pinksheets: MWSNF)
Mawson Resources Limited ist ein Explorations- und Entwicklungsunternehmen. Mawson hat sich als ein führendes Explorationsunternehmen in der nordischen Arktis profiliert. Der Fokus sind die Vorzeigegoldprojekte Rompas und Rajapalot in Finnland.Die Abbildungen und Tabellen in der originalen englischen Pressemitteilung zeigen:

Abbildung 1: Die vererzten Trends Rompas und East Rompas

Abbildung 2: Vererzter Trend East Rompas mit Lage der Stichproben und Goldanalysen

Tabelle 1: Analysen der Stichproben für alle Proben >0,1 g/t Gold aus vererztem Trend East Rompas

Für weitere Informationen:


Mawson Resources Limited
Mariana Bermudez, Corporate Secretary
Tel. +1-604-685 9316info@mawsonresources.com
www.mawsonresources.com
 

Im deutschsprachigen Raum:


AXINO GmbH
Neckarstraße 45
73728 Esslingen am Neckar
Tel. +49-711-82 09 72 11
Fax +49-711-82 09 72 15
office@axino.de
www.axino.de

Dies ist eine Übersetzung der ursprünglichen englischen Pressemitteilung. Nur die ursprüngliche englische Pressemitteilung ist verbindlich. Eine Haftung für die Richtigkeit der Übersetzung wird ausgeschlossen.












09.01.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



643913  09.01.2018 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende
22.02.2018 - Datron kündigt Dividendenzahlung an
22.02.2018 - Krones hält die Margen konstant


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr
22.02.2018 - Gerry Weber: Analysten reduzieren Erwartungen deutlich


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR