DGAP-Adhoc: QIAGEN N.V.: QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds

Nachricht vom 22.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: QIAGEN N.V. / Schlagwort(e): Stellungnahme/Unternehmensrestrukturierung

QIAGEN N.V.: QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds
22.12.2017 / 22:08 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Ad-hoc-Veröffentlichung von Insiderinformationen gemäß Art. 17 Marktmissbrauchsverordnung

QIAGEN nimmt Wertminderung latenter Steueransprüche vor und informiert über zu erwartende Auswirkungen der neuen US-Steuergesetzgebung sowie anderer Veränderungen des globalen Steuerumfelds

Germantown, Maryland und Hilden, Deutschland, 22. Dezember 2017 - QIAGEN N.V. (NASDAQ: QGEN; Frankfurt Prime Standard: QIA) gibt bekannt, dass QIAGEN - hauptsächlich infolge der neuen US-Steuergesetzgebung - für das vierte Quartal 2017 eine außerordentliche Belastung des Konzern- Ergebnisses nach Steuern in Höhe von ca. 110-120 Mio. US-Dollar (ca. 0,47-0,52 US-Dollar pro Aktie) und für das Jahr 2018 zusätzlich eine außerordentliche Belastung nach Steuern in Höhe von ca. 7 Mio. US-Dollar (ca. 0,03 US-Dollar pro Aktie) einplant.

Diese Belastungen wirken sich weder auf die Prognose des bereinigten Gewinns je Aktie von QIAGEN für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017 noch auf die im Januar 2018 anstehende Prognose für das Gesamtjahr 2018 aus, da diese außerordentlichen Aufwendungen nicht in die bereinigten Ergebnisse einfließen werden.

Von der Belastung im vierten Quartal 2017 entfallen ca. 100-110 Mio. US-Dollar auf Abschreibungen nicht zahlungswirksamer Posten in Zusammenhang mit latenten Steueransprüchen, die Neubewertung von latenten Steuerverbindlichkeiten und sonstige Steuerrückstellungen. QIAGEN hat weitere Restrukturierungsmaßnahmen eingeleitet, die einen Teil der Folgen der neuen US-Steuergesetzgebung begrenzen, für die im vierten Quartal 2017 eine zusätzliche Belastung in Höhe von ca. 10 Mio. US-Dollar nach Steuern eingeplant ist. Eine weitere Belastung in Höhe von ca. 7 Mio. US-Dollar nach Steuern ist als Folge der Restrukturierungsmaßnahmen für das Jahr 2018 geplant. QIAGEN weist darauf hin, dass das Unternehmen seine zuvor angekündigten Effizienzprogramme mit diesen Maßnahmen nun abgeschlossen hat und für das Jahr 2018 keine weiteren wesentlichen Restrukturierungsaufwendungen erwartet, die nicht in Zusammenhang mit Unternehmensübernahmen stehen.

Basierend auf einer ersten Überprüfung der neuen US-Gesetzgebung und vor dem Hintergrund des aktuellen globalen Steuerumfelds geht QIAGEN für das Gesamtjahr 2018 derzeit von einer vorläufigen bereinigten Steuerquote von ca. 20-21 % aus, was in erster Linie auf die neuen US-Zinsabzugsbeschränkungen zurückzuführen ist. Diesem vorläufigen Ausblick für 2018 stehen eine für das Gesamtjahr 2017 erwartete bereinigte Steuerquote von ca. 17-18 % und ein mittelfristiger Ausblick auf eine bereinigte Steuerquote von ca. 19-20 % im Zeitraum 2018 bis 2020, den QIAGEN auf seiner Investoren- und Analystenkonferenz im November 2016 gegeben hatte, gegenüber.

QIAGEN plant im Rahmen der Ergebnismeldung für das vierte Quartal und das Gesamtjahr 2017, die für den 31. Januar 2018 vorgesehen ist, weitere Informationen bekanntzugeben.

QIAGEN N.V.
Hulsterweg 82
5912 PL Venlo
The Netherlands

ISIN: NL0000240000
Börse Frankfurt, Regulierter Markt (Prime Standard)

Kontakt QIAGEN N.V.:
Corporate Communications und Investor Relations
John Gilardi, Tel: +49 2103 29 11711; ir@qiagen.com
Thomas Theuringer, Tel: +49 2103 29 11826; pr@qiagen.com








22.12.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
QIAGEN N.V.

Hulsterweg 82

5912 PL Venlo


Niederlande
Telefon:
+31 7735566 - 00
Fax:
+31 77 35566-58
E-Mail:
qiagen@qiagen.com
Internet:
www.qiagen.com
ISIN:
NL0012169213
WKN:
A2DKCH
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London, Chicago, Nasdaq, SIX

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



641761  22.12.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge
16.01.2018 - Allianz: Gibt es eine neue Prognose?
16.01.2018 - Volkswagen: Ein dickes Plus


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR