DGAP-Adhoc: Auden AG: Auden AG plant Kapitalerhöhung, Bilanzielle Bereinigung schreitet voran

Nachricht vom 21.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Auden AG / Schlagwort(e): Kapitalerhöhung

Auden AG: Auden AG plant Kapitalerhöhung, Bilanzielle Bereinigung schreitet voran
21.12.2017 / 15:36 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Auden AG plant Kapitalerhöhung, Bilanzielle Bereinigung schreitet voran
Berlin, den 21. Dezember 2017 - Die Auden AG plant eine Kapitalerhöhung von weniger als 10 % des Grundkapitals in Höhe von 8.921.684,00 Euro von bis 669.126,00 Euro durch Ausgabe von 669.126 neuen, auf den Inhaber lautender Nennbetragsaktien mit einem Nennbetrag von 1,00 Euro je Aktie unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals 2016/II. Die neuen Aktien sind ab dem 1. Januar 2016 gewinnberechtigt. Das Bezugsrecht der Aktionäre ist ausgeschlossen. Der Ausgabebetrag der neuen Aktien beträgt 1.00 Euro je Aktie. 
 
Der Vorstand der Auden AG ist gemäß § 6.1 der Satzung der Gesellschaft in der Fassung vom 12. Dezember 2016 und auf Basis des Beschlusses der Hauptversammlung vom 29. Juli 2016 ermächtigt, das Grundkapital der Gesellschaft mit Zustimmung des Aufsichtsrats bis einschließlich 28. Juli 2021 gegen Bar- und/oder Sacheinlage (einschließlich gemischter Sacheinlagen) um bis zu EUR 3.345.631,00 durch Ausgabe neuer, auf den Inhaber lautender Nennbetragsaktien mit einem Nennbetrag von EUR 1,00 je Aktie zu erhöhen (Genehmigtes Kapital 2016/II). Vorbehaltlich eines Vorstandsbeschlusses und der Zustimmung des Aufsichtsrats, wird das Grundkapital der Gesellschaft von zurzeit 8.921.684,00 Euro, das eingeteilt ist in 8.921.684 auf den Inhaber lautende Nennbetragsaktien, um einen Betrag von 669.126,00 Euro auf 9.590.810,00 Euro gegen Leistung von Bareinlagen erhöht. 
 
Die neuen Mittel dienen zur weiteren Finanzierung der Gesellschaft. Der Vorstand hatte bereits in der ad-hoc Mitteilung vom 19. Oktober 2017 Kapitalmaßnahmen in Erwägung gezogen. Es wird erwartet, dass die Kapitalerhöhung zeitnah abgeschlossen wird. Der Auden AG liegt eine Absichtserklärung eines deutschen Investors vor, der sich vorbehaltlich einer kurzen Due Dilligence sowie eines eigenen Beschlusses seines Aufsichtsrats bereit erklärt hat, die gesamte Kapitalerhöhung noch im laufenden Jahr zu zeichnen, obwohl die Aktie derzeit deutlich unter dem Nennwert von 1.00 Euro je Aktie notiert. Der Vorstand behält sich indes vor, auch andere Investoren zur Zeichnung von Aktien zuzulassen. 
 
Die Auden AG befindet sich weiter auf dem Weg der Besserung. Die von Vorstand und Aufsichtsrat gemeinsam getragenen Sanierungsbemühungen tragen Früchte. Ein großer Erfolg war die im November kommunizierte Erhöhung der Anteile an der OptioPay GmbH auf rund 14.5 %. Die Liquiditätssituation hat sich durch den kommunizierten, kleineren Teilverkauf der OptioPay im Oktober 2017 entspannt.
 
Vorstand und Aufsichtsrat der Auden AG arbeiten weiterhin mit Nachdruck an der weitergehenden Sicherung des Portfolios und einer Fortführung der Auden AG als aktiven Beteiligungs-Finanzierer. Die Durchführung der Kapitalerhöhung ist ein weiterer Baustein, die Auden AG wieder auf gesunde und zukunftsfähige Beine zu stellen.
 
 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Herr Reyke Schult
Kurfürstendamm 11
10719 Berlin
Tel.: +49 (0)30 / 983 222 05

Fax: +49 (0)30 / 885 349 32
E-Mail: ir@auden-ag.com





21.12.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Auden AG

Kurfürstendamm 11

10719 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 (0)30 / 983 222 05
Fax:
+49 (0)30 / 885 349 32
E-Mail:
info@auden-ag.com
Internet:
www.auden.com
ISIN:
DE000A161440
WKN:
A16144
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Frankfurt (Basic Board), Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



641255  21.12.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge
16.01.2018 - Allianz: Gibt es eine neue Prognose?
16.01.2018 - Volkswagen: Ein dickes Plus


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR