DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach-Gruppe steigert Umsatz und Ertrag

Nachricht vom 21.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hornbach Holding AG & Co. KGaA / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Hornbach Holding AG & Co. KGaA: Hornbach-Gruppe steigert Umsatz und Ertrag
21.12.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hornbach-Gruppe steigert Umsatz und Ertrag

Konzernumsatz steigt in den ersten neun Monaten um 5,1% auf 3,3 Mrd. Euro / Baumärkte wachsen flächenbereinigt um 3,6% / Baustoffhandel mit solidem Umsatz-plus / Betriebsergebnis (EBIT) im Dreivierteljahr plus 12,4% auf 205,0 Millionen Euro / Prognose für das Gesamtjahr bestätigt

Neustadt a. d. Weinstraße, 21. Dezember 2017.
Die Hornbach-Gruppe (Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern) liegt mit ihrer Geschäftsentwicklung im Herbstquartal (1. September bis 30. November 2017) nach neun Monaten weiter auf Kurs der Jahresprognose. Bei einem Umsatzwachstum im Dreivierteljahr von 5,1% auf 3.317,6 Mio. Euro (Vj. 3.155,4 Mio. Euro) stieg das Betriebsergebnis (EBIT) um 12,4% auf 205,0 Mio. Euro (Vj. 182,3 Mio. Euro). Der Vorstand bestätigte in der heute veröffentlichten Mitteilung zum dritten Quartal die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2017/2018 (Bilanzstichtag 28. Februar 2018).

Das Umsatzwachstum von 4,0% im dritten Quartal (Q3) 2017/2018 war vergleichbar mit den Zuwächsen im vorangegangenen Sommerquartal. "Wachstumsmotor sind im laufenden Geschäftsjahr weiterhin unsere internationalen Bau- und Gartenmärkte. Im übrigen Europa verzeichneten wir ein kräftiges Umsatzplus, während die Umsatzkurve in Deutschland flacher anstieg", sagte Albrecht Hornbach, Vorstandsvorsitzender der Hornbach Management AG. "In Deutschland und den meisten anderen Ländern, in denen wir großflächige Baumärkte und E-Commerce betreiben, haben wir uns im Neunmonatszeitraum 2017/2018 erneut besser entwickelt als der Branchendurchschnitt. Wir führen das auch darauf zurück, dass wir unser stationäres Geschäft so konsequent mit dem Online-Shop verknüpfen wie kaum ein anderer Wettbewerber."

Im dritten Quartal 2017/2018 hat der Konzern einen neuen Bau- und Gartenmarkt in Halle eröffnet und einen älteren Standort in Hanau geschlossen. Zudem wurden mit der Slowakei und Schweden zwei weitere Länder ans digitale Netz angeschlossen. Damit betreibt die Gruppe zum 30. November konzernweit 156 stationäre Bau- und Gartenmärkte, davon 98 in Deutschland, sowie Online-Shops in Deutschland und sieben weiteren europäischen Ländern. Bis Ende Februar 2018 will die Hornbach-Gruppe in Rumänien mit dem letzten noch ausstehenden Online-Shop an den Start gehen.

Nach erfreulichen Ergebnissteigerungen im ersten Halbjahr lag das Betriebsergebnis (EBIT) im dritten Quartal 2017/2018 mit 29,2 Mio. Euro fast auf Vorjahresniveau (29,8 Mio. Euro). Somit stieg das EBIT der Gruppe im Dreivierteljahr 2017/2018 um 12,4% auf 205,0 Mio. Euro (Vj. 182,3 Mio. Euro). Im Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG nahm das EBIT im Neunmonatszeitraum um 15,6% auf 153,7 Mio. Euro zu, während die Umsätze des DIY-Einzelhandelsgeschäft um 4,9% auf 3.109,6 Mio. Euro zulegten. Der insbesondere auf professionelle Kunden des Baugewerbes ausgerichtete Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH verzeichnete im Dreivierteljahr ein Umsatzwachstum von 8,2% auf 206,3 Mio. Euro und verbesserte das EBIT im gleichen Zeitraum um 1,1% auf 8,8 Mio. Euro. Im Teilkonzern HORNBACH Immobilien AG stieg das EBIT im Neunmonatszeitraum um 2,4% auf 44,9 Mio. EUR.

Die Umsatz- und Ertragsprognose für das Gesamtjahr 2017/2018 wurde mit der Vorlage der Neunmonatszahlen vom Vorstand bestätigt. Demnach werden weiterhin sowohl für die Hornbach-Gruppe als auch für den Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG Umsatzsteigerungen im mittleren einstelligen Prozentbereich prognostiziert. Hinsichtlich der Ertragsprognose rechnet der Vorstand unverändert damit, dass sich der EBIT-Vorsprung bis Geschäftsjahresende 28. Februar 2018 deutlich zurückbilden wird. So erwartet die Hornbach-Gruppe im vierten Quartal 2017/2018 (1. Dezember 2017 bis 28. Februar 2018) insbesondere höhere Kosten im Zusammenhang mit der forcierten Digitalisierung des Einzelhandelsgeschäfts. Deshalb geht der Vorstand für das Gesamtjahr weiterhin davon aus, dass das Betriebsergebnis (EBIT) im Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern auf oder leicht über dem Vorjahresniveau (156,8 Mio. Euro) liegen wird. Für das um nicht-operative Ergebniseffekte bereinigte EBIT wird unverändert ein Wert in etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2016/2017 (159,8 Mio. Euro) erwartet.

Hinweis:
Die Quartalsmitteilungen der Hornbach Holding AG & Co. KGaA und der Hornbach Baumarkt AG sind auf unserer Website in der Rubrik "Publikationen" unter folgendem Link abrufbar: www.hornbach-gruppe.com.
 

Kennzahlen der Hornbach-Gruppe für das 3. Quartal und Dreivierteljahr im Überblick

Kennzahlen
Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
3. Quartal
3. Quartal
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2017/2018
2016/2017
in %
Nettoumsatz
1.007,3
968,7
4,0
davon Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG
936,5
900,9
4,0
- Deutschland
492,2
490,0
0,5
- Übriges Europa
444,3
410,9
8,1
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)
2,7%
3,0%
 
davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH
70,2
67,4
4,1
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
35,6%
35,7%
 
EBIT
29,2
29,8
-1,9
Bereinigtes EBIT
28,8
30,0
-4,0
Periodenüberschuss1)
15,8
15,8
-0,1
Ergebnis je Aktie (in Euro)
0,92
0,91
1,1
Investitionen
41,5
43,4
-4,5

 

Kennzahlen
Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
9 Monate
9 Monate
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
2017/2018
2016/2017
in %
Nettoumsatz
3.317,6
3.155,4
5,1
davon Teilkonzern Hornbach Baumarkt AG
3.109,6
2.963,4
4,9
- Deutschland
1.658,4
1.632,8
1,6
- Übriges Europa
1.451,3
1.330,6
9,1
Flächenbereinigtes Umsatzwachstum (DIY)
3,6%
4,0%
 
davon Teilkonzern Hornbach Baustoff Union GmbH
206,3
190,7
8,2
Handelsspanne (in % vom Nettoumsatz)
36,4%
36,3%
 
EBIT
205,0
182,3
12,4
Bereinigtes EBIT
203,1
181,9
11,7
Periodenüberschuss1)
135,5
117,7
15,2
Ergebnis je Aktie (in Euro)
6,94
6,06
14,5
Investitionen
98,3
127,9
-23,2

 

Sonstige Kennzahlen
Hornbach Holding AG & Co. KGaA Konzern
30. November 2017
28. Februar 2017
±
(in Mio. Euro soweit nicht anders angegeben)
 
 
in %
Eigenkapital in % der Bilanzsumme
56,0%
52,8%
 
Anzahl der Bau- und Gartenmärkte
156
155
0,6
Verkaufsfläche der Bau- und Gartenmärkte nach BHB (in Tqm)
1.822
1.806
0,9
Mitarbeiter (Anzahl)
19.402
18.835
3,0

 

Bei Prozentangaben und Zahlen können Rundungsdifferenzen auftreten. Prozentangaben sind auf Basis TEuro gerechnet.

1) nach IFRS einschließlich Gewinnanteile anderer Gesellschafter

Kontakt:
Axel Müller
Leiter Group Communications und Investor Relations
HORNBACH Holding AG & Co. KGaA
Tel. +49 (0) 6348 602444
axel.mueller@hornbach.com











21.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Hornbach Holding AG & Co. KGaA

Le Quartier Hornbach 19

67433 Neustadt an der Weinstraße


Deutschland
ISIN:
DE0006083405
WKN:
608340
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




641005  21.12.2017 





(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!
20.01.2018 - Biotest: Creat Group bekommt grünes Licht für Übernahme - Verkauf des US-Geschäfts
20.01.2018 - SinnerSchrader: Abfindungsangebot von Accenture läuft
19.01.2018 - S Immo kündigt Neuemission von zwei Anleihen an
19.01.2018 - Steinhoff: Eine interessante Entwicklung
19.01.2018 - Pantaflix: „Hot Dog” verdrängt „Star Wars”
19.01.2018 - wallstreet:online: Zahlen übertreffen die Prognose
19.01.2018 - Süss Microtec: Gewinnwarnung lässt Aktienkurs phasenweise einbrechen
19.01.2018 - Nordex Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?


Chartanalysen

19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?
18.01.2018 - General Electric Aktie: Der nächste Kurseinbruch droht!
18.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Entwarnung vom Chart?
18.01.2018 - Wirecard Aktie: Die Bullen wehren sich!


Analystenschätzungen

19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel
19.01.2018 - Daimler Aktie bekommt neues Kursziel
19.01.2018 - Volkswagen: Ein neues Kursziel
19.01.2018 - Morphosys: Abstufung sorgt für Kursminus
18.01.2018 - Nokia: Doppelte Abstufung der Aktie


Kolumnen

19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: Technische Erholung sorgt für Entlastung - UBS Kolumne
19.01.2018 - DAX: „Inverse SKS“ und „Morning Star“ - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Gold: Auf zum nächsten Widerstand? - Donner & Reuschel Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - China BIP: Wachstumsverlangsamung nur eine Frage des Timings!? - Nord LB Kolumne
18.01.2018 - Wie wird es den US-Politikern gelingen, den shut down zu verhindern? - National-Bank Kolumne
18.01.2018 - Inflationsraten wieder auf normaleren Niveaus - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR