DGAP-Adhoc: PATRIZIA übernimmt Rockspring Property Investment Managers LLP

Nachricht vom 19.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: PATRIZIA Immobilien AG / Schlagwort(e): Firmenübernahme

PATRIZIA übernimmt Rockspring Property Investment Managers LLP
19.12.2017 / 10:02 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Ad hoc Mitteilung

PATRIZIA übernimmt Rockspring Property Investment Managers LLP
Die PATRIZIA Immobilien AG hat am 19. Dezember 2017 eine Vereinbarung getroffen Rockspring Property Investment Managers LLP ("Rockspring"), einen unabhängigen und eigentümergeführten Investment Manager mit europäischen Assets under Management (AuM) von 7,0 Mrd. Euro, zu übernehmen.

Die Investoren von PATRIZIA und Rockspring werden durch die Transaktion vom Zugang zu einer stärkeren Plattform mit lokalen Marktexperten profitieren, die einen noch breiteren Zugang zu Märkten und Produkten bietet. Gleichzeitig wird PATRIZIA ihre unabhängige Marktposition in den europäischen Kernmärkten deutlich stärken. Durch die komplementäre globale Investorenbasis von Rockspring wird PATRIZIA seine Investment Management und Fundraising Aktivitäten deutlich ausbauen können.

Das in London ansässige Unternehmen blickt, wie auch PATRIZIA, auf mehr als 30 Jahre Erfahrung zurück und verfügt mittlerweile über mehr als 120 institutionelle Investoren in 20 Ländern. Als Experte für Fondsmanagement betreut das Unternehmen mit 110 Mitarbeitern an sieben Standorten in Europa Immobilieninvestments vorwiegend in den Bereichen Büro und Einzelhandel. Das Immobilienvermögen befindet sich vor allem in Großbritannien und Irland (35 Prozent), Deutschland (34 Prozent), Frankreich (13 Prozent) sowie in Kontinentaleuropa (19 Prozent). Mehr als 75 Prozent der Erträge von Rockspring stammen aus wiederkehrenden Asset Management Gebühren, während das Unternehmen eine kostenoptimierte Plattform betreibt.

Rockspring bietet PATRIZIA eine komplementäre Fundraising-Struktur. So kommen 31 Prozent der institutionellen Investoren aus Großbritannien, 27 Prozent stammen aus der Region Asien-Pazifik, 5 Prozent aus Nordamerika, die übrigen 37 Prozent sind aus Kontinentaleuropa. Die Mehrheit der von PATRIZIA betreuten Investoren ist hingegen in Deutschland beheimatet. Rund 80 Prozent der Rockspring-Investoren sind Pensionsfonds. Darüber hinaus zählen auch Versicherungsgesellschaften und andere institutionelle Investoren zu den Kunden.

Nach der Übernahme des Investmentmanagers TRIUVA und des globalen Dachfondsanbieters Sparinvest Property Investors (SPI) im vierten Quartal 2017 erhöht sich das verwaltete Immobilienvermögen mit der Akquisition von Rockspring auf rund 40 Mrd. Euro. PATRIZIA stärkt damit ihre Position als einer der führenden unabhängigen Immobilien-Investmentmanager in Europa. Darüber hinaus verbreitert PATRIZIA die eigene Produktpalette, und ermöglicht institutionellen und privaten Investoren, in neue Märkte, Asset-Klassen und Risikoprofile zu investieren. PATRIZIA erwartet Umsatzsynergien durch Cross-Selling und Fundraising. Aufgrund der komplementären Natur der Transaktion, erwartet PATRIZIA eine schnelle Integration in die Gruppe.

Im Zuge der Verhandlungen, die sich über die letzten Monate erstreckten, haben beide Parteien Vertraulichkeit über die Höhe des Kaufpreises vereinbart, der teilweise in PATRIZIA Aktien beglichen werden soll und damit für eine Interessensübereinstimmung des Managements von Rockspring und den Stakeholdern von PATRIZIA sorgt. Nach den Übernahmen von SPI, TRIVUA und Rockspring, wird PATRIZIA über liquide Mittel von etwa 450 Mio. Euro verfügen.

Einzelheiten zu den positiven finanziellen Aspekten der Übernahme wird PATRIZIA mit der Veröffentlichung der Jahresbilanz 2017 im ersten Quartal 2018 bekanntgeben. Der Abschluss der Transaktion wird spätestens für das Ende des ersten Quartals 2018 erwartet. PATRIZIA erwartet, dass die Transaktion bereits im ersten Jahr des Abschlusses gewinnerhöhend sein wird und exklusive zukünftiger Synergien (auf stand-alone Basis) einen hohen einstelligen Euro Millionenbetrag zu PATRIZIA's EBIT beisteuern wird.

Der Abschluss der Transaktion steht unter den üblichen Vorbehalten sowie aufsichtsrechtlicher Freigaben in Großbritannien, Deutschland und Polen.

Kontakt:
Martin Praum
Group Head of Investor Relations
Tel.: +49 821 50910-402
investor.relations@patrizia.ag







19.12.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
PATRIZIA Immobilien AG

Fuggerstraße 26

86150 Augsburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)821 - 509 10-000
Fax:
+49 (0)821 - 509 10-999
E-Mail:
investor.relations@patrizia.ag
Internet:
www.patrizia.ag
ISIN:
DE000PAT1AG3
WKN:
PAT1AG
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



640279  19.12.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

LIVESTREAM: Mittwoch, 24. Januar ab 18 Uhr: Prof. Dr. Jack Mintz zu den Auswirkungen der US-amerikanischen Steuerreform

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - Vonovia: Helene von Roeder in den Vorstand berufen
23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Volkswagen: Analysten wagen Prognose
23.01.2018 - Daimler: Ausblick auf 2018
23.01.2018 - Medigene: Kursziel legt zu
23.01.2018 - ProSiebenSat.1: Gefahr für den Kurs
23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
23.01.2018 - Commerzbank: Ein neues Kursziel


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR