DGAP-News: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH: Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter

Nachricht vom 14.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH / Schlagwort(e): Personalie

Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH: Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter
14.12.2017 / 09:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Lars Hülsmann neuer Global Head of Business Development bei Kaiserwetter

- Erfahrener Banker und Manager verantwortet weltweiten Vertrieb der mehrfach ausgezeichneten Portfolio-Management-Plattform ARISTOTELES

- Kaiserwetter Energy Asset Management vereinbart weltweite Partnerschaft mit SAP

 

Hamburg, 14. Dezember 2017 - Das Hamburger Unternehmen Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH, ein unabhängiger Dienstleister für das Management von Wind- und Solarparks, hat sein Führungsteam mit einem international erfahrenen Banker und Manager erweitert. Seit Dezember ist Lars Hülsmann als Global Head of Business Development aktiv. "Ich freue mich, dass es uns gelungen ist, Lars Hülsmann für Kaiserwetter zu gewinnen. Sein Know-how an der Schnittstelle zwischen Erneuerbaren Energien und dem Finanzsektor sowie seine Managementerfahrungen werden unserem Unternehmen wichtige Impulse für die weitere Entwicklung geben", sagt Hanno Schoklitsch, Geschäftsführer von Kaiserwetter.

Der studierte Betriebswirt Hülsmann begann seine berufliche Karriere im Firmenkundengeschäft der HypoVereinsbank, bevor er dort ins Investmentbanking wechselte. Später hatte er leitende Funktionen bei Dresdner Kleinwort Investment Bank in London inne. Anschließend war Hülsmann für unterschiedliche Banken, unter anderem für die Unicorn Investment Bank, Bahrain, und als selbständiger Berater mit dem Schwerpunkt Energie tätig. "Kaiserwetter hat mit seiner Portfolio-Management-Plattform ARISTOTELES ein Produkt im Köcher, das entscheidende Impulse im weltweiten Markt der Erneuerbaren Energien geben kann. Ich freue mich daher, das internationale Kaiserwetter-Team künftig mit meinen Erfahrungen und meinem Netzwerk zu unterstützen ", betont Hülsmann. Neben der Qualität hat ihn vor allem die Leistungsfähigkeit der digitalen Plattform überzeugt. Hülsmann: "Mit ARISTOTELES hat Kaiserwetter die Grundlage für national, wie auch international agierende Unternehmen geschaffen, rendite- und risikooptimiert in die Erneuerbare-Energien-Branche investieren zu können. Das ist einzigartig." Erst mit ARISTOTELES werde es Investoren ermöglicht, über eine einzige digitale Lösung die technischen wie finanzwirtschaftlichen Risiken ihrer Assets zu minimieren und die Erträge zu maximieren, sagte Hanno Schoklitsch ergänzend.

Kaiserwetter ist weltweiter OEM-Partner von SAP

Weitere Impulse für das Wachstum des eigenen Unternehmens erwartet Schoklitsch von der im Herbst dieses Jahres eingegangenen engen Kooperation mit dem Weltmarktführer SAP. "Ich finde es großartig ,dass SAP von der Leistungsfähigkeit Kaiserwetters im Bereich Internet of Things und Smart Data Analytics überzeugt ist. Denn genau dieses Know-how gab uns die Möglichkeit die OEM-Partnerschaft mit SAP zu begründen.", sagt Schoklitsch. SAP ist weltweiter Technologiepartner von Kaiserwetter für das globale Rollout von ARISTOTELES. Unter Einbeziehung des Internet of Things, Smart Data Analytics und Predictive Data Simulation wird dieser Prozess neue Maßstäbe im Portfoliomanagement von Erneuerbaren-Energien-Assets setzen. "Der Weg der digitalen Zukunft ist für uns schon eindeutig beschrieben. Denn mit ARISTOTELES haben wir eine cloud-basierte Plattform geschaffen, die es unseren Kunden ermöglicht, kurzfristig die eigene digitale Transformation umzusetzen - von 0 auf 100 in die digitale Welt funktioniert mit Kaiserwetter in wenigen Wochen", sagt Schoklitsch.

Über Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH

Kaiserwetter ist ein im Jahr 2012 gegründeter, unabhängiger, international agierender Dienstleister für das Management von Erneuerbaren Energien Assets. Das Dienstleistungsportfolio kombiniert das klassische, technische und kaufmännische Asset Management mit der digitalen Integration aller Prozesse und Daten. Auf Basis der digitalen Portfolio-Management Plattform ARISTOTELES werden die produktionstechnischen und vor allem alle finanzwirtschaftlichen Daten der Assets aggregiert und korreliert. Ziel ist es, für die Kunden die Performance der Wind- und Solarparks respektive aller erneuerbaren Energie-Assets dauerhaft zu maximieren und die Investitionsrisiken zu minimieren. Zu den Kunden gehören Energieunternehmen, institutionelle und private Investoren. Kaiserwetter betreut für Dritte 470 MW in vier Ländern Europas. Das Unternehmen mit seinem Hauptsitz in Hamburg beschäftigt rund 30 Mitarbeiter und unterhält weitere Unternehmensstandorte in Madrid und New York.

Weitere Informationen zur digitalen Portfolio-Management Lösung Aristoteles: www.aristoteles.energyPressekontakt

Kaiserwetter Energy Asset Management GmbH

Falk von Kriegsheim

fvk@kaiserwetter.eu
Tel: +49 (0)40 530566 100

Mobil: +49 (0)172 9837109

www.kaiserwetter.energy












14.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



638841  14.12.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor
16.02.2018 - Vossloh setzt ab 2019 auf Belebung in China
16.02.2018 - adesso: 2017 besser als erwartet


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR