DGAP-News: Deutsche Bank AG: OLG Köln verschiebt Verkündungstermin auf Februar 2018 - OLG doch noch einsichtig?

Nachricht vom 12.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: SCHIRP & PARTNER Rechtsanwälte mbB / Schlagwort(e): Übernahmeangebot/Rechtssache

Deutsche Bank AG: OLG Köln verschiebt Verkündungstermin auf Februar 2018 - OLG doch noch einsichtig?
12.12.2017 / 17:35


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Ehemaligen Aktionären der Deutschen Postbank AG (ISIN DE0008001009/(WKN 800100); ISINDE000A1E8HP5/ (WKN A1E8HP)) die das Übernahmeangebot der Deutschen Bank AG vom 7. Oktober 2010 in Höhe von 25 Euro angenommen haben, wurde mit Urteil vom 20. Oktober 2017 vor dem Landgericht Köln ein Nachzahlungsanspruch zuerkannt.

Parallel hierzu ist vor dem OLG Köln ein Verfahren anhängig - mit schmalerem Sachverhalt als in den neuen erstinstanzlich eingereichten Klagen. Auffällig ist, dass die Besetzung der OLG Richter kurzfristig vor der mündlichen Verhandlung wechselte. Die neu eingesetzten Richter gaben in der mündlichen Verhandlung Anfang November nicht nachvollziehbar kund, dass sie, anders als das LG Köln, die Aussage des Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Post AG als ausreichend erachteten. Im Nachgang sind nun auffällige Verbindungen der neu besetzten OLG Richter zur Deutschen Bank bekannt geworden, die den Verdacht der Befangenheit aufkommen lassen. Das Urteil im OLG-Verfahren sollte am 13. Dezember 2017 gesprochen werden. Überraschend hat das OLG Köln nun die Urteilsverkündung auf Februar 2018 verschoben.

Rechtsanwältin Antje Radtke-Rieger, Schirp & Partner:"Aufgrund der Verschiebung des Verkündungstermins wächst für die ehemaligen Postbankaktionäre die Hoffnung, dass die OLG Richter, sich nun nochmals intensiver mit den jeweiligen Argumenten auseinandersetzen werden."
Zum Hintergrund: Die Deutsche Bank AG hat am 7. Oktober 2010 den Aktionären der Deutschen Postbank AG ein Übernahmeangebot unterbreitet. Der damals angebotene Kurs von 25 Euro je Aktie war jedoch nach Meinung der Kläger viel zu niedrig. Die Kläger verlangen weitere 32,25 Euro pro Aktie, insgesamt also 57,25 Euro. Denn bereits im September 2008 vereinbarte die Deutsche Bank AG mit der Deutschen Post AG als damaliger Mehrheitseignerin die Übernahme der Postbank zum Preis von 57,25 Euro je Aktie. Den Klägern gelang im Prozess vor dem LG Köln nun der Nachweis, dass die Deutsche Bank AG bereits vor Unterbreitung des Übernahmeangebotes an die übrigen Aktionäre die Kontrolle bei der Postbank innehatte, obwohl die Aktienmehrheit formal noch von der Deutschen Post AG gehalten wurde.

Aufgrund des vor dem LG Köln nachgewiesenen "acting in concert" haben alle ehemaligen Aktionäre der Deutschen Postbank AG, die das Übernahmeangebot der Deutschen Bank AG fristgerecht in der Zeit vom 7. Oktober 2010 bis zum 24. November 2010 angenommen haben, einen Nachzahlungsanspruch von 32,25 Euro je Postbank-Aktie zuzüglich Zinsen frühestens ab dem 20. September 2008.

Geschädigte Aktionäre, die das Übernahmeangebot angenommen haben, sollten noch vor Ablauf der Verjährung zum 31. Dezember 2017 Klage erheben und ihre Ansprüche sichern.
Die Berliner Kanzlei Schirp & Partner bereitet derzeit weitere Klagen vor, die noch vor Ablauf der Verjährung zum Jahresende vor dem LG Köln eingereicht werden. Für Kleinaktionäre ist eine "Sammelklage" in der Form der subjektiven Klagehäufung in Vorbereitung, so dass sich das Prozesskostenrisiko verringert. Daneben werden Einzelklagen u.a. für Fonds und Investmentgesellschaften im Millionenbereich eingereicht.Ansprechpartner:
Schirp & Partner Rechtsanwälte mbB
Rechtsanwältin Antje Radtke-Rieger
Leipziger Platz 9
10117 Berlin
Tel. 030 327 617 0
Fax 030 327 617 17
E-Mail: mail@ssma.dehttp://ssma.de












12.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



638377  12.12.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen
21.02.2018 - GFT Technologies kündigt 30 Cent Dividende je Aktie an


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste
20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR