DGAP-News: Erste Asset Management GmbH: Nachhaltige Fonds der Erste Asset Management erhalten Bestnote

Nachricht vom 06.12.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Erste Asset Management GmbH / Schlagwort(e): Fonds/Sonstiges

Erste Asset Management GmbH: Nachhaltige Fonds der Erste Asset Management erhalten Bestnote
06.12.2017 / 11:33


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT und ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT mit Bestnote ausgezeichnet

- Insgesamt zehn Erste AM Fonds mit dem FNG-Siegel prämiert

- Nachhaltig veranlagtes Volumen der Erste AM nähert sich 5 Milliarden-Grenze


Das Forum für Nachhaltige Geldanlagen e.V. (FNG) hat zehn nachhaltige Investmentfonds der Erste Asset Management (Erste AM) mit FNG-Gütesiegeln ausgezeichnet. Gleich zwei Fonds erhielten dabei die Bestnote von drei möglichen Sternen, und zwar der ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT und der ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT. Die FNG-Siegel, die in diesem Jahr zum dritten Mal vergeben wurden, haben sich über die vergangenen Jahre als Standard für nachhaltige Investmentfonds im Markt etabliert.

Bei der diesjährigen Verleihung unterzog der unabhängige Auditor Novethic insgesamt 45 Fonds von 21 Fondshäusern einer strengen Bewertung. Die Bewerber kamen nicht nur aus dem deutschsprachigen Raum, sondern auch aus den Niederlanden, Italien, Skandinavien und Großbritannien. Gerold Permoser, Chief Investment Officer und Chief Sustainable Investment Officer der Erste AM: "Die Ergebnisse der FNG-Siegel Bewertung unterstreichen, dass unser über sechzehn Jahre entwickelte integrative ESG-Ansatz den höchsten internationalen Qualitätsanforderungen gerecht wird." Die Verleihung der FNG-Siegel fand am 30. November im Berlin statt.

Seriensieger ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT erhält erneut Bestnote

Der 2001 aufgelegte ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT, der erste Nachhaltigkeitsfonds Österreichs, wurde zum dritten Mal in Folge mit drei Sternen ausgezeichnet. Bei diesem Fonds identifiziert das Nachhaltigkeitsteam der Erste AM interessante Unternehmen und legt diese dem Kooperationspartner WWF Österreich zur weiteren Prüfung vor. Der WWF-Umweltbeirat entscheidet über die Aufnahme oder Ablehnung von Unternehmen in das Anlageuniversum. Derzeit erfüllen mehr als 300 Unternehmen die strengen Anforderungen des Fonds. Bei diesem Fonds wird auf einen Teil der Verwaltungsgebühren verzichtet. Mit diesen Mitteln wird das Wasser- und Klimaschutzprogramm des WWF Österreich unterstützt. Weitere Infos dazu auf der Internet-Seite www.erste-am.de.

ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT mit maximaler Sterne-Anzahl

Der ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT konnte den Siegel-Auditor Novethic ebenfalls mit drei Sternen überzeugen. Es handelt sich hierbei um einen globalen Anleihenfonds, der ökologische, soziale und ethische Kriterien berücksichtigt. Er setzt sich aus rund 70 nachhaltigen und zertifizierten Green Bonds, Climate-Awareness-Bonds und Social-Bonds zusammen. Dem "Emissions Gap Report 2017" des UN Environment Programme zufolge sind die sinnvollsten Maßnahmen im Kampf gegen das Fortschreiten der Erderwärmung erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Aufforstung und die Vermeidung von Waldzerstörung. Diese Themen deckt der ERSTE RESPONSIBLE BOND GLOBAL IMPACT umfassend ab.

Weitere Sonderauszeichnungen für "besonders anspruchsvolle und umfassende Nachhaltigkeitsstrategie"

Sieben weitere Erste AM Fonds wurden mit zwei Sternen ausgezeichnet. Dabei handelt es sich um: ERSTE RESPONSIBLE BOND, ERSTE RESPONSIBLE BOND EURO CORPORATE, ERSTE RESPONSIBLE RESERVE, ERSTE RESPONSIBLE STOCK AMERICA, ERSTE RESPONSIBLE STOCK EUROPE, ERSTE RESPONSIBLE STOCK GLOBAL und ERSTE RESPONSIBLE STOCK DIVIDEND. Über die Standardzertifizierung hinaus erzielte der ERSTE RESPONSIBLE BOND EMERGING CORPORATE einen Stern im Stufenmodell.

Um die Methodik des FNG-Siegels weiter aufzuwerten sollen zukünftig Investitionen in die fossile Energiewirtschaft als Ausschlusskriterium beim FNG-Siegel aufgenommen werden. Die Erste AM hat sich bereits 2016 diesem Thema angenommen und eine unternehmensweite Kohle-Divestment-Richtlinie beschlossen. Darin verpflichtet sich die Gesellschaft, in allen nachhaltigen Fonds auf Investitionen in den Abbau von Kohle zu verzichten.

Bald fünf Milliarden Euro in nachhaltigen Fonds der Erste AM veranlagt
Mit einem nachhaltig veranlagten Volumen von 4,9 Milliarden Euro (per 31.10.2017), insgesamt zwölf nachhaltigen Publikumsfonds und einer breit gefächerten Expertise ist die Erste AM im Nachhaltigkeitsbereich Marktführer in Österreich. Zudem nimmt die Erste AM eine Pionierrolle im Bereich Ethik und Nachhaltigkeit ein: Bereits 2001 wurde der erste nachhaltige Publikumsfonds aufgelegt.

Warnhinweise gemäß InvFG 2011:

Der ERSTE WWF STOCK ENVIRONMENT und der ERSTE RESPONSIBLE STOCK EUROPE können aufgrund der Zusammensetzung des Portfolios eine erhöhte Volatilität aufweisen, d.h. die Anteilswerte können auch innerhalb kurzer Zeiträume großen Schwankungen nach oben und nach unten ausgesetzt sein.

 

Rückfragen an:Erste Asset Management, Communications
& PR
Paul Severin
Tel. +43 (0)50 100 19982
E-Mail: paul.severin@erste-am.com
Erste Asset Management GmbH
Am Belvedere 1, 1100 Wienwww.erste-am.com
Sitz Wien, FN 102018b,
Handelsgericht Wien, DVR 0468703
Edelman.ergo
Alexander Schmidt
Tel. +49 (0)69 271 389 26
E-Mail: alexander.schmidt@edelmanergo.com
David Beckmann
Tel.: +49 (0)221 91 28 87 51
E-Mail: david.beckmann@edelmanergo.com

 

Zu beachtende Hinweise:
Hierbei handelt es sich um eine Medieninformation. Sofern nicht anders angegeben, Datenquelle: Erste Asset Management GmbH. Unsere Kommunikationssprachen sind Deutsch und Englisch.

Der Prospekt für OGAW-Fonds (sowie dessen allfällige Änderungen) wird entsprechend den Bestimmungen des InvFG 2011 idgF erstellt und im "Amtsblatt zur Wiener Zeitung" veröffentlicht. Für die von der Erste Asset Management GmbH verwalteten Alternative Investment Fonds (AIF) werden entsprechend den Bestimmungen des AIFMG iVm InvFG 2011 "Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG" erstellt. Der Prospekt, die "Informationen für Anleger gemäß § 21 AIFMG" sowie die Wesentliche Anlegerinformation/KID sind in der jeweils aktuell gültigen Fassung auf der Homepage www.erste-am.com abrufbar und stehen dem interessierten Anleger kostenlos am Sitz der Verwaltungsgesellschaft sowie am Sitz der Depotbank zur Verfügung. Das genaue Datum der jeweils letzten Veröffentlichung des Prospekts, die Sprachen, in denen die Wesentliche Anlegerinformation/KID erhältlich ist sowie allfällige weitere Abholstellen der Dokumente sind auf der Homepage www.erste-am.com ersichtlich.

Diese Unterlage dient als zusätzliche Information für unsere Anleger und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Redaktionsschluss. Unsere Analysen und Schlussfolgerungen sind genereller Natur und berücksichtigen nicht die individuellen Bedürfnisse unserer Anleger hinsichtlich des Ertrags, steuerlicher Situation oder Risikobereitschaft. Die Wertentwicklung der Vergangenheit lässt keine verlässlichen Rückschlüsse auf die zukünftige Entwicklung eines Fonds zu.












06.12.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de



636293  06.12.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR