DGAP-News: Stabilus S.A. setzt Erfolgskurs im Geschäftsjahr 2017 fort und veröffentlicht vorläufige Zahlen

Nachricht vom 27.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Stabilus S.A. / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

Stabilus S.A. setzt Erfolgskurs im Geschäftsjahr 2017 fort und veröffentlicht vorläufige Zahlen
27.11.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
CORPORATE NEWS

Stabilus S.A. setzt Erfolgskurs im Geschäftsjahr 2017 fort und veröffentlicht vorläufige Zahlen

- Umsatz im GJ2017 nach vorläufigen Zahlen +23,4 % auf 910,0 Mio. Euro(+172,5 Mio. Euro); organisches Wachstum ohne Zukäufe und Wechselkurseffekte bei 11,3 %

- Bereinigtes EBIT[1] +40,8 % auf 137,6 Mio. Euro (+39,9 Mio. Euro); bereinigte EBIT-Marge von 13,2 % auf 15,1 % gesteigert

- Vorläufiges Jahresergebnis GJ2017 bei 79,2 Mio. Euro nach 48,0 Mio. Euro im GJ2016

- Rund 7 % organisches Umsatzwachstum (bei im Vorjahresvergleich konstantem USD/EUR-Wechselkurs) und bereinigte EBIT-Marge von ca. 15,5 % für GJ2018 erwartet

- Strategieprogramm STAR 2025 verabschiedet - Stabilus strebt durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von mindestens 6% bis GJ2025 an

Luxemburg/Koblenz, 27. November 2017 - Die Stabilus S.A. (ISIN: LU1066226637), ein weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben, hat ihr am 30. September 2017 abgelaufenes Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen sehr erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen verzeichnete in allen Regionen und Märkten starkes Umsatzwachstum und konnte seine Position als führendes Unternehmen für Systeme und Lösungen zur Bewegungssteuerung weltweit ausbauen. Die Integration der im Sommer 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products leistete dazu einen wichtigen Beitrag. Stabilus profitiert unverändert von den globalen Megatrends demographischer Wandel, zunehmender Bedarf nach Komfort sowie steigende Arbeitssicherheitsstandards.

Der Konzernumsatz stieg im Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen Zahlen im Vorjahresvergleich um 23,4 Prozent von 737,5 Millionen Euro auf 910,0 Millionen Euro. Das organische Umsatzwachstum - ohne USD/EUR-Wechselkurseffekte und ohne Berücksichtigung der Umsatzbeiträge der 2016 zugekauften Unternehmen - betrug 11,3 Prozent. 2017 war das erste volle Geschäftsjahr, zu dem die erworbenen Unternehmen beigetragen haben. Ihre Produkte und Lösungen zur Schwingungs- und Vibrationsdämpfung stärken das Industriegeschäft von Stabilus.

Nach Regionen betrachtet legte der Konzernumsatz in Europa um 25,3 Prozent, in NAFTA um 21,3 Prozent und in Asien/Pazifik und RoW (Rest of World) um 22,2 Prozent zu.

Der Umsatz des Geschäftsbereichs Automotive stieg im GJ2017 um 68,4 Millionen Euro (+13,3 Prozent) auf 583,7 Millionen Euro. Einen wesentlichen Beitrag hierzu leisteten die elektromechanischen Powerise-Antriebe. Sie profitierten vom anhaltenden weltweiten Trend zu SUVs, einer gestiegenen Einbaurate sowie dem Anlauf neuer Fahrzeugtypen. Die Powerise-Umsätze legten im zurückliegenden Jahr um
24,5 Prozent auf Euro 243,2 Millionen Euro zu. Auch der Umsatz mit Gasfedern für den Automotive-Bereich wuchs mit 6,4 Prozent deutlich schneller als der Markt auf
340,5 Millionen Euro.

Das Industriegeschäft erzielte mit einem Umsatz von 326,3 Millionen Euro ein deutliches Plus von 104,1 Millionen Euro (+46,8 Prozent). Ursächlich dafür waren zu einem großen Teil der Umsatzbeitrag der im Juni 2016 erworbenen Gesellschaften und gestiegene Umsätze mit Industrie-Gasfedern und -Dämpfern. Das Industriegeschäft profitierte im zurückliegenden Geschäftsjahr insbesondere vom Wachstum in den Bereichen Solarindustrie, Aftermarket, Busse, LKWs, Agrarmaschinen, Medizintechnik sowie Maschinenbau.

Das bereinigte EBIT[1] wuchs nach vorläufigen Zahlen im GJ2017 um 40,8 Prozent auf 137,6 Millionen Euro (GJ2016: 97,7 Millionen Euro). Die bereinigte EBIT-Marge stieg von 13,2 Prozent im Geschäftsjahr 2016 auf 15,1 Prozent im Geschäftjahr 2017. Der Jahresgewinn des Konzerns im Geschäftsjahr 2017 belief sich nach vorläufigen Zahlen auf 79,2 Millionen Euro nach 48,0 Millionen Euro im Vorjahr. Mit der Veröffentlichung der finalen Zahlen am 15. Dezember 2017 planen Vorstand und Aufsichtsrat von Stabilus, der Hauptversammlung 2018 im Einklang mit der Dividendenpolitik des Unternehmens die Ausschüttung einer Dividende für das Geschäftsjahr 2017 vorzuschlagen.

Dietmar Siemssen, CEO von Stabilus, sagte: "Im abgelaufenen Geschäftsjahr haben die Mitte 2016 erworbenen Unternehmen ACE, Hahn Gasfedern, Fabreeka und Tech Products erstmals ganzjährig zum Umsatz beigetragen. Dies hat uns neben unserem soliden organischen Umsatzzuwachs einen weiteren ordentlichen Wachstumsschub gebracht und unsere Umsatzbasis erneut signifikant ausgebaut. Die Integration wurde erfolgreich abgeschlossen, die Zusammenarbeit der Teams funktioniert hervorragend. Gleichzeitig haben wir mit Abschluss des Geschäftsjahres 2017 wesentliche Ziele, die wir uns mit unserem Strategieprogramm STAR 2020 vorgegeben hatten, vorzeitig erfüllt. Mit der Verabschiedung von STAR 2025 schreiben wir unsere erfolgreiche Strategie nun fort. Umsatzseitig streben wir bis zum Geschäftsjahr 2025 ein durchschnittliches jährliches Wachstum von mindestens 6 Prozent an. Wir sehen also weiter großes Potenzial für unsere Produkte in bestehenden und neuen Anwendungen."

Mark Wilhelms, CFO von Stabilus, ergänzte: "Auch auf der Ergebnisseite haben wir im Geschäftsjahr 2017 deutlich zugelegt. Unsere Aktionäre wollen wir mit einer Dividende daran teilhaben lassen. Ausschlaggebend für den Ergebnisanstieg waren auf der operativen Seite insbesondere höhere Umsätze im margenstärkeren Industrial-Geschäft. Auf der Finanzierungsseite profitierten wir von unseren Finanzierungskonditionen in Verbindung mit weiterer Reduzierung der Verschuldung. Im Laufe des Geschäftsjahrs 2017 konnten wir unsere Nettoverschuldung[1] von 2,5x auf 1,5x reduzieren. Damit bewegen wir uns schon jetzt auf dem langfristig angestrebten Niveau."

Für das Geschäftsjahr 2018 (endet 30. September 2018) erwartet Stabilus ein organisches Wachstum von rund 7% auf 975 Millionen Euro (bei einem im Vergleich zum Vorjahr konstanten durchschnittlichen USD/EUR-Kurs von 1,10; bei dem aktuellen durchschnittlichen USD/EUR-Kurs von 1,15 wird mit einem Umsatz von rund 960 Millionen Euro gerechnet). Die bereinigte EBIT-Marge wird bei rund 15,5 Prozent erwartet.

Eine begleitende Präsentation zu den vorläufigen Zahlen des Geschäftsjahrs 2017 steht in englischer Sprache im Bereich Investor Relations unter www.ir.stabilus.com zum Download zur Verfügung. Die finalen Zahlen sowie der vollständige Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2017 werden am 15. Dezember 2017 veröffentlicht.

Zu STAR 2025 hat Stabilus zudem heute eine ausführliche Corporate News veröffentlicht. Sie ist unter folgendem Link abrufbar:http://ir.stabilus.com/websites/stabilus/German/5020/corporate-news.html

_______________________

[1] Siehe Definition und Berechnung der Kennzahlen ,bereinigtes EBIT' und ,Nettoverschuldungsgrad' in unseren aktuellen Finanzberichten und Ergebnispräsentationen, abrufbar unter folgendem Link http://ir.stabilus.com/websites/stabilus/German/4007/finanzberichte-_amp_-praesentationen-2017.html, bspw. in unserer Präsentation der vorläufigen GJ2017-Ergebnisse, S. 21 und 22.
 

Pressekontakt:
Ralf Krenzin
Tel.: +49 261 8900 502
E-Mail: rkrenzin@stabilus.com
Charles Barker Corporate Communications
Tobias Eberle
Tel.: +49 69 794090 24
E-Mail: Tobias.Eberle@charlesbarker.de
Investor Relations-Kontakt:
Andreas Schröder
Tel.: +352 286 770 21
E-Mail: anschroeder@stabilus.com
 

 

 

Über Stabilus

Als weltweit führender Anbieter von Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen Antrieben beweist Stabilus seine Expertise seit acht Jahrzehnten in der Automobilindustrie und vielen weiteren Branchen. Mit Gasfedern, Dämpfern und elektromechanischen POWERISE-Antrieben optimiert Stabilus das Öffnen, Schließen, Heben, Senken sowie Verstellen und bietet Schutz vor Schwingungen und Vibrationen. Das Unternehmen hat sein Stammwerk in Koblenz und beschäftigt weltweit mehr als sechstausend Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2017 erzielte Stabilus nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 910,0 Millionen Euro. Stabilus verfügt über ein globales Produktionsnetzwerk in neun Ländern. Durch Regionalbüros und Vertriebspartner ist Stabilus darüber hinaus in mehr als fünfzig Ländern in Europa, Nord-, Mittel- und Südamerika sowie im asiatisch-pazifischen Raum vertreten. Die Stabilus S.A. notiert an der Deutschen Börse im Prime Standard und ist im SDAX-Index vertreten.

Wichtiger Hinweis

Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Stabilus Gruppe und anderen derzeit verfügbaren Informationen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Gesellschaft wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen.












27.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Stabilus S.A.

2, rue Albert Borschette

L-1246 Luxemburg


Luxemburg
Telefon:
+352 286 770 1
Fax:
+352 286 770 99
E-Mail:
info.lu@stabilus.com
Internet:
www.stabilus.com
ISIN:
LU1066226637
WKN:
A113Q5
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




632657  27.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR