DGAP-Adhoc: SGL CARBON SE: SGL Group erwirbt Minderheitsbeteiligung der BMW Group am Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers (SGL ACF)

Nachricht vom 24.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SGL CARBON SE / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen/Joint Venture

SGL CARBON SE: SGL Group erwirbt Minderheitsbeteiligung der BMW Group am Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers (SGL ACF)
24.11.2017 / 13:42 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

SGL Group erwirbt Minderheitsbeteiligung der BMW Group am Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers (SGL ACF)
 
Die SGL Group wird nach schrittweisem Erwerb des 49-Prozent-Anteils von BMW Group zwischen Anfang 2018 bis spätestens Ende 2020 alleinige Eigentümerin des bisherigen Joint-Ventures SGL ACF
Zukauf entspricht der Strategie, alle Stufen der Carbonfaser-Wertschöpfungskette aus einer Hand anzubieten
Kooperation mit der BMW Group für die Zulieferung von Carbonfaser-Materialien wird fortgesetzt
Keine Auswirkungen auf Aktienbeteiligung der BMW AG an der SGL Carbon SE
Transaktion erhöht Umsatz, EBITDA und Nettoverschuldung der SGL Carbon SE im Geschäftsjahr 2018; Mittelfristziele der SGL Carbon SE bleiben bestehen
 Wiesbaden/München, 24. November 2017. Die SGL Carbon SE hat heute eine Vereinbarung mit der BMW Group zum Erwerb der 49-Prozent-Beteiligungen der BMW Group an den Gemeinschaftsunternehmen SGL Automotive Carbon Fibers GmbH & Co. KG (Wackersdorf, Deutschland) und SGL Automotive Carbon Fibers LLC (Moses Lake, Bundesstaat Washington, USA) - zusammen SGL ACF -  unterzeichnet. Die Vereinbarung sieht im Detail einen schrittweisen Erwerb der beiden SGL ACF Unternehmen vor. Zunächst soll die SGL Automotive Carbon Fibers GmbH & Co. KG auf die SGL Group übergehen. Das Closing wird voraussichtlich im Januar 2018 erfolgen. Im zweiten Schritt wird die SGL Automotive Carbon Fibers LLC an die SGL Group übertragen. Hier wird spätestens Ende 2020 mit dem Closing gerechnet, dieses kann auf Verlangen der SGL Group aber jederzeit früher erfolgen. Nach dem Vollzug wird die SGL Group alleinige Eigentümerin der SGL ACF. Die Transaktionen stehen unter dem üblichen Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständigen Behörden.
 
Infolge der Transaktion wird die SGL Carbon SE ab dem Geschäftsjahr 2018 die SGL ACF im Konzernabschluss voll konsolidieren (zuvor: anteilige Konsolidierung entsprechend der Beteiligungsquote von 51%) und vollständig dem Geschäftsbereich Composites - Fibers & Materials (CFM) zuordnen. Daraus wird eine Erhöhung des Konzernumsatzes um einen mittleren zweistelligen und eine Erhöhung des Konzern-EBITDA (entsprechend der im Geschäftsbericht 2016 verwendeten Definition) um einen niedrigen zweistelligen Millionen Euro Betrag erwartet. Unterm Strich sollte die Transaktion lediglich einen kleinen positiven Effekt auf das Konzernergebnis haben, da höhere Abschreibungen aus der Kaufpreisallokation sowie höhere Zinsaufwendungen infolge der Vollkonsolidierung der Schulden der SGL ACF den EBITDA-Zuwachs teilweise aufzehren werden.
Der effektive Mittelabfluss im Geschäftsjahr 2018 für die Transaktion resultiert lediglich aus dem vereinbarten Kaufpreis für das Gelegewerk in Wackersdorf in Höhe von rund 24 Millionen Euro. Dennoch wird sich die Nettoverschuldung der SGL Carbon SE um etwa 100 bis 150 Millionen Euro erhöhen, da aufgrund der Vollkonsolidierung die Schulden beider Standorte Wackersdorf und Moses Lake im Abschluss der SGL Group berücksichtigt werden müssen, obwohl die BMW Group weiterhin die Finanzierung für Moses Lake bereitstellt bis zum Closing der zweiten Transaktion spätestens Ende 2020 (bisherige Fälligkeit Ende 2018). Der Kaufpreis für den Standort Moses Lake liegt bei rund 62 Millionen US-Dollar und wird erst bei Closing der zweiten Transaktion spätestens 2020 fällig.
 
Die Transaktion hat keinen Einfluss auf unsere veröffentlichten Mittelfristziele und deren erwartete Erreichung. Die avisierte Kapitalrendite (ROCE auf EBITDA Basis wie im Geschäftsbericht 2016 definiert) von mind. 15 % bei einem akquisitionsbedingten höheren Umsatzziel als die bisher kommunizierten 1,1 Milliarden Euro bis 2020 wird ebenso bestätigt wie die angestrebte Eigenkapitalquote von über 30 %, ein Gearing (Nettoverschuldung zu Eigenkapital) von ca. 0,5 sowie eine Verschuldungsquote (Nettoverschuldung zu EBITDA) von unter 2,5.
 
Für die SGL Group sind Carbonfaser und Carbonfaser-Materialien ein Kernelement der Unternehmensstrategie. Die Transaktion zum jetzigen Zeitpunkt ist für die SGL Group ein Schritt hin zur konsequenten Konsolidierung aller wesentlichen Aktivitäten der Wertschöpfungskette von der Carbonfaser über Materialien bis hin zu Komponenten unter dem Dach und damit der Gesamtverantwortung der SGL Group. In diesem Kontext steht auch die vor zwei Wochen angekündigte geplante vollständige Übernahme der Benteler SGL GmbH & Co. KG, ein bisheriges Gemeinschaftsunternehmen mit der BENTELER Automotive.
 
Die bestehenden Lieferverträge für den Bezug von Carbonprodukten von SGL ACF für den BMW i3, den BMW i8 sowie den BMW 7er bis in das nächste Jahrzehnt bleiben von der Transaktion unberührt. Darüber hinaus hat die BMW Group mit der SGL Group im Zusammenhang mit dieser Transaktion eine Vereinbarung zur Fortführung der Geschäftsbeziehung bei zukünftigen Projekten mit Einsatz von Carbon geschlossen.
 
Die Transaktion hat zudem keine Auswirkung auf die Aktienbeteiligung der BMW AG an der SGL Carbon SE in Höhe von rund 18,3 %. Nach Auskunft der BMW AG steht diese Kapitalbeteiligung nicht zur Disposition.
 
Das Gemeinschaftsunternehmen SGL ACF wurde im Jahr 2009 mit dem Ziel gegründet, die Verwendung des Leichtbau-Werkstoffs Carbon in der Automobilbranche zu etablieren und die Versorgung der BMW Group mit Carbonfasern und -Gelegen zu sichern. Seither haben sich die SGL Group und die BMW Group durch die gemeinsame Entwicklungsarbeit und den Aufbau zweier Werke eine führende technologische Position im Bereich der Carbonfaser-Verbundwerkstoffe erarbeitet. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete SGL ACF rund 90 Millionen Euro Umsatz. 

 
 
 


Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Wichtiger Hinweis:
Soweit unsere Pressemitteilung in die Zukunft gerichtete Aussagen enthält, beruhen sie auf derzeit zur Verfügung stehenden Informationen und unseren aktuellen Prognosen und Annahmen. Naturgemäß sind zukunftsgerichtete Aussagen mit bekannten wie auch unbekannten Risiken und Ungewissheiten verbunden, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Entwicklungen und Ergebnisse wesentlich von den vorausschauenden Einschätzungen abweichen können. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien zu verstehen. Die zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse sind vielmehr abhängig von einer Vielzahl von Faktoren, sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. Dazu zählen z. B. nicht vorhersehbare Veränderungen der politischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen, insbesondere im Umfeld unserer Hauptkundenindustrien wie z. B. der Elektrostahlproduktion, der Wettbewerbssituation, der Zins- und Währungsentwicklungen, technologischer Entwicklungen sowie sonstiger Risiken und Unwägbarkeiten. Weitere Risiken sehen wir u. a. in Preisentwicklungen, nicht vorhersehbaren Geschehnissen im Umfeld akquirierter Unternehmen und bei Konzerngesellschaften sowie bei den laufenden Kosteneinsparungsprogrammen. Die SGL Group übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt auch nicht, diese zukunftsgerichteten Aussagen anzupassen oder sonst zu aktualisieren.
 
 




24.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SGL CARBON SE

Söhnleinstraße 8

65201 Wiesbaden


Deutschland
Telefon:
+49 (0)611 6029 - 0
Fax:
+49 (0)611 6029 - 101
E-Mail:
investor-relations@sglgroup.com
Internet:
www.sglgroup.de
ISIN:
DE0007235301
WKN:
723530
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



632487  24.11.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.01.2018 - MeVis erwartet Umsatz- und Ergebnisrückgang
23.01.2018 - SMA Solar zieht neuen US-Partner an Land
23.01.2018 - Alno: Aus für die Anleihe naht
23.01.2018 - Steinhoff-Bonds: Zwei wichtige Termine!
23.01.2018 - Wirecard wehrt sich gegen neue Shortseller-Vorwürfe
23.01.2018 - The Naga Group steigt bei easyfolio ein
23.01.2018 - Accentro Real Estate: Anleihe nur für ausgewählte Investoren
23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - USU Software: Auftrag aus Süddeutschland


Chartanalysen

23.01.2018 - Gazprom Aktie: Droht jetzt der Kursrutsch?
23.01.2018 - Wirecard Aktie: Was bitte ist denn hier los?
23.01.2018 - Evotec Aktie vor dem Comeback? Der entscheidende Schritt fehlt noch!
23.01.2018 - Deutsche Bank Aktie: Achtung, Kursrallye im Anmarsch?
23.01.2018 - Commerzbank Aktie: Das sieht richtig gut aus, aber…
22.01.2018 - Adva Aktie: Eine wichtige Kursreaktion!
22.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist von dieser Entwicklung zu halten?
22.01.2018 - Baumot Aktie: Gute News, schlechte News
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?


Analystenschätzungen

23.01.2018 - Elmos Semiconductor: Neues Kursziel für die Aktie
23.01.2018 - Gea Group: Erwartungen werden verfehlt
23.01.2018 - Volkswagen: 220 Euro als Ziel
23.01.2018 - Schaeffler: 2019 rückt in den Fokus
23.01.2018 - Rheinmetall: Ein klarer Zuschlag
23.01.2018 - Commerzbank: Ein neues Kursziel
22.01.2018 - E.On: Minus beim Kursziel der Aktie
22.01.2018 - Deutsche Telekom: Spekulationen sorgen für Kursplus
22.01.2018 - Lufthansa: Zurückhaltung für 2018
22.01.2018 - Uniper: Übernahmeprämie


Kolumnen

23.01.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen legen im Januar zu - VP Bank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Hoffnung auf politischen Rückenwind sorgt für neue Rekorde - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Bank of Japan: Unspektakulärer Jahresauftakt - Nord LB Kolumne
23.01.2018 - Was bringt das World Economic Forum in Davos? - National-Bank Kolumne
23.01.2018 - Öl: Preisanstieg weiterhin vor allem auch spekulativ unterstützt - Commerzbank Kolumne
23.01.2018 - DAX: Nur eine Frage von Minuten? - Donner + Reuschel Kolumne
23.01.2018 - Daimler Aktie: Neues Jahreshoch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.01.2018 - DAX: Die Rallye geht weiter - UBS Kolumne
22.01.2018 - MDAX: Rückwärtsgang sieht anders aus... - Donner + Reuschel Kolumne
22.01.2018 - USA: Hoffen auf einen kurzen „Shutdown“ - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR