DGAP-News: Adler Modemärkte AG: Unverändert positiver Ausblick für 2016 trotz zurückhaltendem Jahresauftakt

Nachricht vom 03.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Adler Modemärkte AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

Adler Modemärkte AG: Unverändert positiver Ausblick für 2016 trotz zurückhaltendem Jahresauftakt
03.05.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Witterung belastet Umsatz und Ergebnis / Maßnahmen zur Kostensenkung und Geschäftsbelebung erfolgreich angelaufen

Haibach bei Aschaffenburg, 3. Mai 2016. Im traditionell schwächsten Geschäftsjahresquartal der Monate Januar bis März sind die Umsatzerlöse der Adler Modemärkte AG im Vergleich zum Vorjahr um 8,5% auf EUR 105,3 Mio. gesunken (Vorjahr: EUR 115,1 Mio.). Auf vergleichbarer Fläche (like-for-like) beträgt der Rückgang -7,7%. Ursächlich hierfür war neben dem sehr milden Winter, der die gesamte Textileinzelhandelsbranche belastete, auch die Tatsache, dass es aufgrund des frühen Osterfestes einen Verkaufstag weniger gab als im Vergleichsquartal. Schließlich führten Abverkaufsaktionen im Rahmen der Sortimentsoptimierung bei den ADLER Orange-Märkten zu einem Umsatzrückgang von EUR 2,2 Mio.
 

Der Rohertrag lag bei EUR 50,5 Mio. (Vorjahr: EUR 56,9 Mio.), die Rohertragsmarge verringerte sich von 49,5% auf 47,9%. Demgegenüber sank das EBITDA, also der Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen, in einem geringeren Umfang von EUR -13,0 Mio. auf EUR -16,6 Mio., da restrukturierungs- und integrationsbedingte Einmalaufwendungen wie avisiert deutlich zurückgefahren wurden. Das betriebliche Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) ging auf EUR -20,6 Mio. zurück (Vorjahr: EUR -17,0 Mio.) und das Ergebnis vor Steuern (EBT) von EUR -18,2 Mio. auf EUR -21,9 Mio. Angesichts eines höheren Steuerertrags gegenüber dem Vorjahr weist ADLER zum 31. März 2016 einen Konzernfehlbetrag von
EUR -15,0 Mio. aus (Vorjahr: EUR -13,5 Mio.). Das bereinigte Ergebnis je Aktie beträgt EUR -0,81 (Basis: 18.510.000 Stück Aktien). Im Vorjahresquartal lag das Ergebnis je Aktie bei EUR -0,73.
 

Wie für das 1. Quartal üblich, verringerten sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente deutlich gegenüber dem Jahresende 2015 (EUR 52,1 Mio.), sie werden sich diesem Wert im Jahresfortgang jedoch wieder annähern. Der Rückgang resultiert aus den geringeren Umsatzerlösen, der saisonal typischen Abnahme der Zahlungsmittel sowie dem negativen Konzernperiodenergebnis. Zum 31. März 2016 beliefen sich die Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente auf EUR 21,1 Mio. nach EUR 40,9 Mio. zum vergleichbaren Vorjahreszeitpunkt.
 

Prognose für 2016 weiterhin positiv
Da ein schwächerer Jahresauftakt im Ausblick für 2016 bereits eingepreist war, bestätigt der Vorstand die anlässlich der Bilanzpressekonferenz am 17. März 2016 vorgestellten zuversichtlichen Prognosen für das laufende Geschäftsjahr. "Wir rechnen weiterhin mit einem Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Prozentbereich. Das EBITDA soll überproportional zum Umsatz im oberen einstelligen Prozentbereich wachsen. ADLER hat sowohl Maßnahmen zur Kostensenkung als auch zur Geschäftsbelebung ergriffen, die erfolgreich angelaufen sind. Erste Einsparungen gab es bereits im März 2016. Zudem erwarten wir, dass von unserem neuen Marketingkonzept in den kommenden Monaten deutlich positive Impulse auf die Umsatzentwicklung ausgehen werden", erläutert ADLER-Vorstandschef Lothar Schäfer.
 

Der vollständige Quartalsbericht der Adler Modemärkte AG steht ab sofort zur Einsicht oder
zum Download auf der Homepage des Unternehmens unterhttp://www.adlermode-unternehmen.com/investor-relations/berichte-publikationen/quartalsberichte/ bereit.

Wichtige Kennzahlen des ADLER-Konzerns

(in EUR Mio.)
Q1 2016
Q1 2015
Veränderung
Umsatzerlöse
105,3
115,1
-8,5%
Rohertrag
50,5
56,9
-11,2%
Gewinn vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und
Amortisation (EBITDA)
-16,6
-13,0
-27,7%
Betriebsergebnis (EBIT)
-20,6
-17,0
-21,2%
Vorsteuerergebnis (EBT)
-21,9
-18,2
-20,3%
Ergebnis je Aktie (in EUR)*
-0,81
-0,73
-11,0%

*Basis: Stück 18.510.000 Aktien

 
31. März 2016
31. Dez. 2015
Veränderung
Bilanzsumme (in EUR Mio.)
240,5
243,4
-1,2%
Eigenkapital (in EUR Mio.)
89,8
104,9
-14,4%
Eigenkapitalquote (in %)
37,4
43,1
-5,7 pp
Verschuldungsgrad (Fremdkapital zu Eigenkapital)
(in %)
1,68
1,32
 
Zahlungsmittel (in EUR Mio.)
21,1
52,1
-59,5%
Mitarbeiter
4.160
4.203
-1%
Märkte gesamt
178
178
-
Über Adler Modemärkte:

Die Adler Modemärkte AG mit Sitz in Haibach bei Aschaffenburg gehört zu den größten und bedeutendsten Textileinzelhändlern in Deutschland. Die Gruppe setzte im Jahr 2015 mit rund 4.200 Mitarbeitern EUR 566,1 Mio. um und erzielte ein EBITDA von EUR 33,3 Mio. ADLER betreibt derzeit 178 Modemärkte, davon 153 in Deutschland, 21 in Österreich, zwei in Luxemburg, zwei in der Schweiz sowie einen Online-Shop. Das Unternehmen konzentriert sich auf Großflächenkonzepte über 1.400 m2 Verkaufsfläche und bietet mit zahlreichen Eigenmarken und ausgesuchten Fremdmarken ein breitgefächertes Warensortiment an. ADLER ist dank seiner mehr als 60-jährigen Tradition mit hoher Kundenbindung nach eigenen Erhebungen der Marktführer in dem kaufkraftstarken Segment der Altersgruppe ab 45 Jahre.

Weitere Informationen: www.adlermode-unternehmen.com ; www.adlermode.com








03.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Adler Modemärkte AG



Industriestraße Ost 1-7



63808 Haibach



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 6021 633 0


Fax:
+49 (0) 6021 633 1299


E-Mail:
info@adler.de


Internet:
www.adlermode.com


ISIN:
DE000A1H8MU2


WKN:
A1H8MU


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

459999  03.05.2016 




PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonNOXXON Pharma: DEWB-Beteiligung steht vor wichtigen Meilensteinen - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.10.2017 - GK Software will Wandelanleihe ausgeben
18.10.2017 - init will eigene Aktien kaufen
18.10.2017 - Naga Group: Trotz Umsatzplus konstanter Verlust
18.10.2017 - Puma will 2017 mehr verdienen als bisher geplant
18.10.2017 - Hochtief will spanische Abertis übernehmen - milliardenschwerer Deal
18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - Vonovia und SNI vereinbaren Kooperation - Internationalisierung zum Ziel?
18.10.2017 - Aumann bringt „bad news” - Aktie rutscht ab und zieht MBB mit
18.10.2017 - Berentzen: Investoren erhalten ihr Geld
18.10.2017 - Hörmann Industries: Drei Zukäufe


Chartanalysen

18.10.2017 - Evotec Aktie: Das kann noch gefährlich werden
18.10.2017 - BYD Aktie: Heißer Poker zwischen Bullen und Bären
18.10.2017 - Geely Aktie: Volvos Tesla-Attacke lässt alle kalt
18.10.2017 - paragon Aktie nach dem Voltabox - Börsengang: ist die Luft raus?
17.10.2017 - Commerzbank Aktie: Es winken gute Nachrichten
17.10.2017 - Heidelberger Druck Aktie: Droht ein Kurseinbruch?
17.10.2017 - Daimler Aktie: Das sollten Anleger wissen!
17.10.2017 - Geely Aktie: Darauf sollten alle achten!
17.10.2017 - co.don Aktie: Starkes Kaufsignal voraus?
17.10.2017 - BYD Aktie: Eine ganz wichtiger Impuls!


Analystenschätzungen

18.10.2017 - Unicredit: Plus 20 Prozent
18.10.2017 - BMW: 43 Prozent sind machbar
18.10.2017 - Volkswagen: Daimler liegt nicht vorne
18.10.2017 - Siemens Gamesa: Folgen der Warnung beim Nordex-Konkurrenten
18.10.2017 - ProSiebenSat.1: Hoffnung am Werbemarkt
18.10.2017 - ASML Aktie: Ein neues Kursziel von der Commerzbank
18.10.2017 - Nemetschek Aktie: Ausblick auf die Quartalszahlen
18.10.2017 - Deutsche Bank: Ein Blick in die USA
18.10.2017 - Ceconomy: Ein kleiner Zuschlag
18.10.2017 - Daimler: Konsens kann zu niedrig sein


Kolumnen

18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Öl - Zunehmende Spannungen lassen Ölpreise steigen - Commerzbank Kolumne
18.10.2017 - China: Der 19. Volkskongress beginnt - National-Bank
18.10.2017 - Infineon Aktie: Ausbruch eröffnet weiteres Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
18.10.2017 - DAX: Kampf um 13.000-Punkte-Widerstand geht weiter - UBS Kolumne
17.10.2017 - Deutschland: Konjunkturerwartungen bleiben (vorsichtig) optimistisch - Nord LB Kolumne
17.10.2017 - ZEW-Konjunkturerwartungen klettern auch im Oktober weiter nach oben - VP Bank Kolumne
17.10.2017 - Auf der Suche nach neuen Warnsignalen an den Anleihemärkten der Schwellenländer – Sarasin Kolumne
17.10.2017 - Drohungen aus Nordkorea lassen die Kapitalmärkte kalt - National-Bank
17.10.2017 - Österreich steht vermutlich vor einem Regierungsbündnis von ÖVP und FPÖ - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR