DGAP-News: Infineon Technologies AG: UMSATZ UND ERGEBNIS LEICHT BESSER ALS ERWARTET

Nachricht vom 03.05.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Infineon Technologies AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Prognose

Infineon Technologies AG: UMSATZ UND ERGEBNIS LEICHT BESSER ALS ERWARTET
03.05.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
 

- Q2 GJ 2016: UMSATZ VON 1.611 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS 228 MILLIONEN EURO, SEGMENTERGEBNIS-MARGE 14,2 PROZENT

- AUSBLICK Q3 GJ 2016: UMSATZANSTIEG VON 2 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORQUARTAL MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 16 PROZENT IM MITTELPUNKT DER UMSATZSPANNE

- AUSBLICK GJ 2016: TROTZ EINEM NUN UNTERSTELLTEN EUR/US$-WECHSELKURS VON 1,15 WIRD EINE UMSATZSTEIGERUNG VON ETWA 12 PROZENT PLUS ODER MINUS 2 PROZENTPUNKTE GEGENÜBER DEM VORJAHR MIT EINER SEGMENTERGEBNIS-MARGE VON 15 BIS 16 PROZENT IM MITTELPUNKT DER SPANNE ERWARTET

Neubiberg, 3. Mai 2016 - Die Infineon Technologies AG gibt heute das Ergebnis für das am 31. März 2016 abgelaufene zweite Quartal des Geschäftsjahres 2016 bekannt.

in Millionen Euro
Q2 GJ16
Q1 GJ16
+/- in %
 
 
 
 
Umsatzerlöse
1.611
1.556
4
Segmentergebnis
228
220
4
Segmentergebnis-Marge [in %]
14,2
14,1
 
Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten
177
152
16
Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten, abzüglich Steuern vom Einkommen und vom Ertrag
3
-
+++
Konzernüberschuss
180
152
18
 
 
 
 
in Euro
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
0,16
0,14
14
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - unverwässert1
-
-
-
Ergebnis je Aktie - unverwässert1
0,16
0,14
14
 
 
 
 
Ergebnis je Aktie aus fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
0,16
0,14
14
Ergebnis je Aktie aus nicht fortgeführten Aktivitäten - verwässert1
-
-
-
Ergebnis je Aktie - verwässert1
0,16
0,14
14
 
 
 
 
Bereinigtes Ergebnis je Aktie - verwässert2
0,18
0,17
6

 

1 Die Berechnung für das Ergebnis je Aktie basiert auf ungerundeten Werten.

2 Die Überleitung vom Konzernüberschuss zum bereinigten Konzernüberschuss und zum bereinigten Ergebnis je Aktie finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

"Wir haben ein schwieriges Quartal sehr gut gemeistert. Umsatz und Ergebnis fielen leicht besser aus als erwartet", sagt Dr. Reinhard Ploss, Vorsitzender des Vorstands der Infineon Technologies AG. "Bei Zukunftstechnologien mit hoher Wachstumsdynamik sind wir sehr erfolgreich: Elektromobilität, Fahrerassistenzsysteme und erneuerbare Energien. Trotz des schwächeren Dollars und eines eher stagnierenden Halbleitermarkts werden wir im laufenden Geschäftsjahr beim Umsatz zweistellig wachsen."

KONZERNERGEBNIS IM ZWEITEN QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2016

Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 stieg der Umsatz gegenüber dem Vorquartal von 1.556 Millionen Euro auf 1.611 Millionen Euro. Zum Umsatzanstieg von 4 Prozent hat vor allem das Segment Automotive (ATV) beigetragen. Auch die Segmente Industrial Power Control (IPC) und Chip Card & Security (CCS) verzeichneten einen Anstieg des Umsatzes, während der Umsatz im Segment Power Management & Multimarket (PMM) gegenüber dem Vorquartal leicht zurück ging.

Die Bruttomarge betrug im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 35,1 Prozent nach 35,9 Prozent im ersten Quartal. Enthalten waren darin Aufwendungen für akquisitionsbedingte Abschreibungen und sonstige mit der Akquisition von International Rectifier in Zusammenhang stehende Aufwendungen in Höhe von 22 Millionen Euro.

Das Segmentergebnis stieg im zweiten Quartal leicht um 4 Prozent auf 228 Millionen Euro nach 220 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016. Die Segmentergebnis-Marge erreicht im zweiten Quartal 14,2 Prozent nach 14,1 Prozent im Vorquartal.

Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis blieb mit minus 54 Millionen Euro im zweiten Quartal gegenüber dem Vorquartal unverändert. 24 Millionen Euro davon entfielen auf die Umsatzkosten, 3 Millionen Euro auf die Forschungs- und Entwicklungskosten und weitere 24 Millionen Euro auf die Vertriebskosten und allgemeine Verwaltungskosten. Die sonstigen betrieblichen Erträge beziehungsweise Aufwendungen beliefen sich netto auf minus 3 Millionen Euro. Das nicht den Segmenten zugeordnete Ergebnis enthält saldiert 49 Millionen Euro aus Abschreibungen im Zusammenhang mit der Kaufpreisallokation sowie sonstige Aufwendungen im Rahmen der Post-Merger-Integration im Zusammenhang mit der Akquisition von International Rectifier.

Das Betriebsergebnis verbesserte sich von 166 Millionen Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016 auf 174 Millionen Euro im zweiten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Das Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten lag im zweiten Quartal bei 177 Millionen Euro. Im ersten Quartal waren 152 Millionen Euro erzielt worden. Das Ergebnis aus nicht fortgeführten Aktivitäten betrug 3 Millionen Euro nach 0 Millionen Euro im Vorquartal. Der Konzernüberschuss stieg im abgelaufenen Quartal hauptsächlich aufgrund eines positiven Steuerertrags auf 180 Millionen Euro nach 152 Millionen Euro im Vorquartal. Der Steuereffekt in Höhe von 21 Millionen Euro war im Wesentlichen die Folge der Auflösung latenter Steuerverbindlichkeiten im Zusammenhang mit dem Erwerb von International Rectifier sowie aus der Zuschreibung aktiver latenter Steuern im In- und Ausland.

Das Ergebnis je Aktie stieg von 0,14 Euro im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2016 auf 0,16 Euro im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 (jeweils unverwässert und verwässert).

Das bereinigte Ergebnis je Aktie (verwässert) verbesserte sich von 0,17 Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres auf 0,18 Euro im zweiten Quartal. Bei der Berechnung des bereinigten Ergebnisses je Aktie (verwässert) wurden insbesondere die akquisitionsbedingten Abschreibungen und sonstigen Aufwendungen unter Abzug der darauf entfallenden Steuern sowie Wertaufholungen auf bilanzierte aktive latente Steuern eliminiert.

Die Investitionen, vom Unternehmen definiert als Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten, betrugen 163 Millionen Euro nach 167 Millionen Euro im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres. Die Abschreibungen blieben im zweiten Quartal mit 213 Millionen Euro nach 211 Millionen Euro im ersten Quartal fast unverändert.

Der Free-Cash-Flow aus fortgeführten Aktivitäten stieg im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 auf 45 Millionen Euro. Im Vorquartal war ein Free-Cash-Flow von 0 Millionen Euro erzielt worden. Der Mittelzufluss aus laufender Geschäftstätigkeit aus fortgeführten Aktivitäten stieg auf 195 Millionen Euro nach 175 Millionen Euro im Vorquartal.

Aufgrund der Dividendenzahlung in Höhe von 225 Millionen Euro im Februar reduzierte sich die Brutto-Cash-Position zum 31. März 2016 auf 1.803 Millionen Euro. Am Ende des ersten Quartals hatte sie 1.994 Millionen Euro betragen. Die Netto-Cash-Position sank entsprechend auf 27 Millionen Euro nach 204 Millionen Euro zum 31. Dezember 2015.

AUSBLICK FÜR DAS DRITTE QUARTAL DES GESCHÄFTSJAHRES 2016

Im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2016 erwartet das Unternehmen einen Anstieg des Umsatzes von 2 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte gegenüber dem Vorquartal. Dieser Prognose liegt nunmehr ein EUR/US$-Wechselkurs von 1,15 für das zweite Halbjahr des Geschäftsjahres 2016 zugrunde. In der Mitte der Umsatzspanne wird die Segmentergebnis-Marge voraussichtlich 16 Prozent betragen.

AUSBLICK FÜR DAS GESCHÄFTSJAHR 2016

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet Infineon, wiederum bei einem unterstellten EUR/US$-Wechselkurs von 1,15 einen Anstieg des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr von etwa 12 Prozent plus oder minus 2 Prozentpunkte mit einer Segmentergebnis-Marge von voraussichtlich 15 bis 16 Prozent im Mittelpunkt der Umsatzprognose.

Für das Segment Power Management & Multimarket wird ein Wachstum über dem Konzerndurchschnitt erwartet. Das Umsatzwachstum der Segmente Industrial Power Control und nun auch Automotive sollte in etwa auf dem Niveau des Konzerndurchschnitts liegen. Im Segment Chip Card & Security wird das Umsatzwachstum voraussichtlich etwas geringer als der Konzerndurchschnitt ausfallen.

Für das Geschäftsjahr 2016 sind Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte einschließlich aktivierter Entwicklungskosten in Höhe von etwa 850 Millionen Euro geplant. Das Verhältnis von Investitionen zum Mittelpunkt der prognostizierten Umsatzspanne für das Geschäftsjahr 2016 liegt bei rund 13 Prozent. Die Abschreibungen werden ungefähr 850 Millionen Euro betragen.

Die Geschäftsentwicklung der Segmente von Infineon im zweiten Quartal des Geschäftsjahrs 2016 finden Sie in der Quartalsinformation unter www.infineon.com.

Alle Finanzdaten in dieser Quartalsinformation sind vorläufig und ungeprüft.

TELEFONKONFERENZ FÜR ANALYSTEN UND PRESSE

Die Infineon Technologies AG wird am 3. Mai 2016 um 9:30 Uhr (MEZ) eine Telefonkonferenz mit Analysten und Investoren (nur in englischer Sprache) durchführen, um über die Entwicklung des Unternehmens im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2016 zu informieren. Darüber hinaus findet um 11:00 Uhr eine Pressetelefonkonferenz mit dem Vorstand statt. Diese wird in Deutsch und Englisch über das Internet übertragen. Die Konferenzen werden live und als Download auf der Website von Infineon unter www.infineon.com/boerse verfügbar sein.

Die aktuelle Q2-Investoren-Präsentation (nur in englischer Sprache) finden Sie auf der Website von Infineon unter: www.infineon.com/cms/de/about-infineon/investor/reporting/

INFINEON-FINANZKALENDER (*vorläufig)

- 23. - 24.5.2016 JPMorgan Global TMT Conference, Boston

- 25.5.2016 Berenberg European Conference USA, Tarrytown, New York

- 26.5.2016 Equita European Conference, Mailand

- 30.5.2016 Danske Bank German Corporate Day, Kopenhagen

- 1.6.2016 Berenberg TMT Conference, Zürich

- 8. - 9.6.2016 Deutsche Bank German, Suisse & Austrian Conference, Berlin

- 15. - 16.6.2016 Exane European CEO Conference, Paris

- 20.6.2016 JPMorgan CEO Conference, London

- 2.8.2016* Presseinformation zu den Ergebnissen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2016

- 1.9.2016 Commerzbank Sector Week, Frankfurt

- 21.9.2016 Baader Investment Conference, München

- 16. - 17.11.2016 Morgan Stanley TMT Conference, Barcelona

- 23.11.2016* Presseinformation zu den Ergebnissen für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2016

- 29. - 30.11.2016 Credit Suisse TMT Conference, Scottsdale, Arizona

ÜBER INFINEON

Die Infineon Technologies AG ist ein weltweit führender Anbieter von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. Mikroelektronik von Infineon ist der Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft. Mit weltweit rund 35.400 Beschäftigten erzielte das Unternehmen im Geschäftsjahr 2015 (Ende September) einen Umsatz von rund 5,8 Milliarden Euro. Infineon ist in Frankfurt unter dem Symbol "IFX" und in den USA im Freiverkehrsmarkt OTCQX International Premier unter dem Symbol "IFNNY" notiert.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.infineon.com
Diese Presseinformation finden Sie online unter www.infineon.com/presse

Follow us: twitter.com/Infineon - facebook.com/Infineon - plus.google.com/+Infineon

H I N W E I S

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen über das Geschäft, die finanzielle Entwicklung und die Erträge des Infineon-Konzerns.

Diesen Aussagen liegen Annahmen und Prognosen zugrunde, die auf gegenwärtig verfügbaren Informationen und aktuellen Einschätzungen beruhen. Sie sind mit einer Vielzahl von Unsicherheiten und Risiken behaftet. Der tatsächliche Geschäftsverlauf kann daher wesentlich von der erwarteten Entwicklung abweichen.

Infineon übernimmt über die gesetzlichen Anforderungen hinaus keine Verpflichtung, in die Zukunft gerichtete Aussagen zu aktualisieren.

Aufgrund von Rundungen ist es möglich, dass sich einzelne Zahlen in dieser Pressemitteilung und in anderen Berichten nicht genau zur angegebenen Summe aufaddieren und dass dargestellte Prozentangaben nicht genau die absoluten Werte widerspiegeln, auf die sie sich beziehen.

Kontakt:
Investor Relations, Tel.: +49 89 234-26655, Fax: +49 89 234-9552987







03.05.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Infineon Technologies AG



Am Campeon 1-12



85579 Neubiberg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)89 234-26655


Fax:
+49 (0)89 234-955 2987


E-Mail:
investor.relations@infineon.com


Internet:
www.infineon.com


ISIN:
DE0006231004


WKN:
623100


Indizes:
DAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

459937  03.05.2016 




PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAnleihe-Emission von Euges: „Wollen eine Vertrauensgrundlage aufbauen“ - Exklusiv-Interview!
PfeilbuttonBitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
PfeilbuttonNanogate: „Nächster Wachstumssprung“ - Exklusiv-Interview mit Ralf Zastrau
PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

11.12.2017 - paragon meldet Übernahme
11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - STARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“
11.12.2017 - HolidayCheck erwartet operativen Gewinn für 2017
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Axel Springer will sich von aufeminin trennen
11.12.2017 - Steinhoff: Sehr interessante News!
11.12.2017 - Staramba bereitet sich auf Staramba.spaces vor
11.12.2017 - BMW: China stützt das Absatzwachstum


Chartanalysen

11.12.2017 - Commerzbank Aktie: Das sieht sehr gut aus, aber…
11.12.2017 - Steinhoff Aktie: Ein paar Daten für Trader
11.12.2017 - Evotec Aktie: Steht der Ausbruch bevor? Aktuelle News!
11.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Crash vorbei?
08.12.2017 - Zeal Network Aktie: Trendwende nach der Baisse in Sicht?
08.12.2017 - Evotec Aktie: Jetzt kommt Schwung in die Sache!
08.12.2017 - First Sensor Aktie: Treffer! Und nun?
08.12.2017 - Commerzbank Aktie: Achtung, Kaufsignal!
08.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Eine ganz, ganz wichtige Entscheidung
08.12.2017 - Dialog Semiconductor Aktie: Achtung, Bodenbildung?


Analystenschätzungen

11.12.2017 - Unicredit Aktie fair bewertet? Das sagen Analysten!
11.12.2017 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, Bullenfalle?
11.12.2017 - Wacker Chemie: Deutsche Bank schiebt die Aktie an
11.12.2017 - Bayer Aktie: Zwei neue Expertenstimmen
11.12.2017 - Medigene: 19 Euro sind das Ziel
11.12.2017 - Wirecard: Kaufen nach der Ankündigung
11.12.2017 - Aurubis: Steigendes Kursziel
11.12.2017 - Siemens: IPO sorgt für Hochstufung
11.12.2017 - Allianz: Doppelte Hochstufung der Aktie
08.12.2017 - ProSiebenSat.1: Noch überwiegt die Zurückhaltung


Kolumnen

11.12.2017 - ICO – Das smartere Crowdfunding oder nur ein vorübergehender Hype?
11.12.2017 - Apple Aktie: Abwärtstrend angesteuert - UBS Kolumne
11.12.2017 - DAX: Ausbruch über 13.000 Punkte in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
08.12.2017 - Bitcoins, Tulpen und die Lust auf schnelles Geld
08.12.2017 - USA: Starker Beschäftigungsaufbau, nur schwacher Lohndruck! - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - China Außenhandel: Binnendynamik (noch) robust; Made in China gefragt - Nord LB Kolumne
08.12.2017 - Risk-off zum Wochenausklang dürfte vermutlich kursstützend wirken - National-Bank Kolumne
08.12.2017 - Bayer Aktie: An massiver Unterstützung angelangt - UBS Kolumne
08.12.2017 - DAX: Es fehlen frische Impulse - UBS Kolumne
08.12.2017 - Aufschwung in Deutschland weiter intakt - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR