DGAP-News: Bastei Lübbe AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2017/2018: Umsatz- und Ertragswachstum trotz gestiegener Herausforderungen

Nachricht vom 21.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Bastei Lübbe AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Bastei Lübbe AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2017/2018: Umsatz- und Ertragswachstum trotz gestiegener Herausforderungen
21.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bastei Lübbe AG veröffentlicht Halbjahresbericht 2017/2018:
Umsatz- und Ertragswachstum trotz gestiegener Herausforderungen

- Konzernumsatz steigt auf 69,1 Mio. Euro (Vorjahr: 66,2 Mio. Euro)

- Konzern-EBITDA auf 5,9 Mio. Euro verbessert (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro)

- Abschreibung auf oolipo belastet Konzernergebnis

Köln, 21. November 2017. Die im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Bastei Lübbe AG (ISIN DE000A1X3YY0) veröffentlicht heute ihren Halbjahresbericht für den Zeitraum 1. April bis 30. September 2017. Die Kölner Mediengruppe konnte im ersten Halbjahr 2017/2018 ein operatives Umsatz- und Ertragswachstum erzielen - trotz gestiegener Herausforderungen.

Umsatzentwicklung
Im Detail erwirtschaftete Bastei Lübbe in den ersten sechs Monaten des Geschäftsjahres 2017/2018 einen Konzernumsatz von 69,1 Mio. Euro (Vorjahr: 66,2 Mio. Euro). Dies entspricht einem Umsatzwachstum von 4,4 %, bereinigt um den aufgegebenen Geschäftsbereich Non-Book lag die Steigerungsrate bei 21,6 %. Mit Blick auf das erhebliche Wachstum der Segmente "Buch" und "Digital" verzeichnete Bastei Lübbe ein erfolgreiches erstes Halbjahr 2017/2018. Während das Segment "Digital" mit einem Umsatzplus von 107,1 % auf 5,8 Mio. Euro (Vorjahr: 2,9 Mio. Euro) das stärkste Wachstum verzeichnete, legte das Segment "Buch", das beginnend mit dem 1. April 2017 auch die Umsätze mit digitalen eBook- und Audio-Erzeugnissen der Bastei Lübbe AG enthält, um 46,7 % auf 45,3 Mio. Euro zu (Vorjahr: 31,4 Mio. Euro). Wachstumstreiber waren im Wesentlichen der Start der aktuellen Blockbuster von Weltbestsellerautor Ken Follett "Das Fundament der Ewigkeit" und Dan Brown "ORIGIN", die im September bzw. Anfang Oktober 2017 erschienen sind. Auch der Erfolg der Tochtergesellschaft Daedalic mit ihrem Spiele-Hit "The Long Journey Home" trug zum Konzernwachstum bei.

Im Segment "Retail" lag der Umsatz mit 14,7 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 19,2 Mio. Euro. Ursächlich waren im Wesentlichen die gestiegene Retourenquote im Aktionsgeschäft sowie eine Auftragsschwäche im Bestsellergeschäft. Der Umsatz im Geschäftsbereich "Romanhefte und Rätselmagazine" sank in einem insgesamt rückläufigen Marktsegment leicht um -4,3 % auf 4,7 Mio. Euro (Vorjahr: 5,0 Mio. Euro). Der aufgegebene Geschäftsbereich "Non-Book" verzeichnete keine Umsätze im Berichtszeitraum (Vorjahr: 9,3 Mio. Euro).

Ergebnisentwicklung
Der Bastei Lübbe Konzern erwirtschaftete im Berichtszeitraum vom 1. April 2017 bis 30. September 2017 ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 5,9 Mio. Euro (Vorjahr: 4,1 Mio. Euro), davon "Buch" 5,5 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro), "Digital" 1,5 Mio. Euro (Vorjahr: -0,8 Mio. Euro), und "Non-Book" -0,2 Mio. Euro (Vorjahr: 1,5 Mio. Euro) sowie "Romanhefte und Rätselmagazine" 1,0 Mio. Euro (Vorjahr: 1,2 Mio. Euro) und "Retail" -1,9 Mio. Euro (Vorjahr: -0,4 Mio. Euro).

Das Ergebnis vor Zinsen und Ertragsteuern im Konzern (EBIT) belief sich im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2017/2018 auf -0,3 Mio. Euro (Vorjahr: 1,9 Mio. Euro). Für diesen Rückgang sind im Wesentlichen die im zweiten Quartal verbuchten außerplanmäßigen Wertminderungen auf die immateriellen Vermögenswerte von oolipo in Höhe von 3,0 Mio. Euro verantwortlich. Diese waren vorzunehmen, weil die erwarteten und notwendigen Nutzerzahlen bislang nicht erreicht wurden.

Das Periodenergebnis lag bei -2,0 Mio. Euro (Vorjahr: 0,7 Mio. Euro). Nach 0,09 Euro im Vorjahr betrug das Ergebnis pro Aktie im Berichtszeitraum -0,06 Euro (bezogen auf das den Anteilseignern der Bastei Lübbe AG zuzurechnende Periodenergebnis).

Vermögenslage
Zum 30. September 2017 erhöhte sich die Bilanzsumme der Bastei Lübbe AG um 5,2 % auf 153,6 Mio. Euro (Vorjahr: 146,1 Mio. Euro). Der Anstieg resultiert insbesondere aus der Zunahme der kurzfristigen Verbindlichkeiten zur Finanzierung des Working Capital. Die langfristigen Schulden, insbesondere Finanzschulden, reduzierten sich um 2,3 Mio. Euro. Dem Anstieg der langfristigen Vermögenswerte um 1,9 Mio. Euro, im Wesentlichen Vorauszahlungen für Autorenhonorare in Höhe von 5,0 Mio. Euro, stand infolge der Abschreibungen auf oolipo mit -3,5 Mio. Euro ein Rückgang der immateriellen Vermögenswerte gegenüber. Das Eigenkapital ohne Anteile nicht beherrschender Gesellschafter lag zum 30. September 2017 bei 49,0 Mio. Euro (31. März 2017: 50,1 Mio. Euro).Ausblick: Gestiegene Herausforderungen, Weihnachtsgeschäft entscheidend
Der neue Vorstandsvorsitzende Carel Halff wertet die Entwicklung im abgelaufenen Geschäftshalbjahr 2017 als Zeichen des Umbruchs für die Bastei Lübbe AG: "Die Ergebnisse im ersten Halbjahr 2017/2018 entsprechen in Teilen des Konzerns nur knapp unseren Erwartungen. Die außerordentliche Abschreibung bei oolipo ist unerfreulich. Dennoch war der Umgang mit dem technischen Wandel zu jeder Zeit ein steiniger Weg für die Anbieter etablierter Medienangebote, an dessen Ende aber oftmals dann innovative zusätzliche Angebote stehen. Es ist unverändert unser Ziel, unsere Angebotspalette kontinuierlich zu analysieren, zu verbreitern und insgesamt zu verbessern." Mit Blick auf die Jahresziele ergänzt er: "Die Herausforderungen, unsere Ziele zu erreichen, sind ohne Frage gestiegen. Entscheidend wird wie in jedem Jahr das dritte Quartal mit dem wichtigen Weihnachtsgeschäft sein. Mit aktuellen Blockbustern, allen voran Ken Folletts ,Das Fundament der Ewigkeit' und Dan Browns 'Origin', ist die Bastei Lübbe AG gut aufgestellt."

Insgesamt geht der Vorstand für das Geschäftsjahr 2017/2018 weiter von einem Umsatz in der Größenordnung von rund 160 Mio. Euro (Vorjahr: 146,3 Mio. Euro) aus. Dabei ist zu berücksichtigen, dass im Vergleich zum Vorjahr durch den aufgegebenen Geschäftsbereich "Räder" im laufenden Geschäftsjahr Umsatz im Volumen von rund 15 Mio. Euro weggefallen ist. Auch beim EBITDA bleibt es erklärtes Ziel, den Vorjahreswert von 5,4 Mio. Euro deutlich zu übertreffen und ein EBITDA in der Größenordnung von mindestens 14 Mio. Euro zu erwirtschaften. Um diese Prognose einhalten zu können, müssen alle Segmente des Konzerns ihre Planungsziele für die letzten beiden Quartale des Geschäftsjahres erfüllen.

Der vollständige Halbjahresbericht 2017/2018 steht im Internet unter https://www.luebbe.com/de/investor-relations/finanzberichte zur Verfügung.

Über die Bastei Lübbe AG:
Die Bastei Lübbe AG ist eine international agierende Mediengruppe mit Sitz in Köln. Die Geschäftstätigkeit fokussiert sich auf die Entwicklung und Lizensierung von Inhalten, die physisch und digital weltweit vertrieben werden. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören im Segment "Buch" das klassische Verlagsgeschäft sowie die periodisch erscheinenden Rätsel- und Romanhefte. Mit seinen insgesamt zwölf Verlagen und Imprints hat die Unternehmensgruppe derzeit rund 3.600 Titel aus den Bereichen Belletristik, Sach- sowie Kinder- und Jugendbuch im Angebot. Im wachsenden Segment der Hardcover-Belletristik ist das Unternehmen seit vielen Jahren Marktführer in Deutschland. Gleichzeitig ist Bastei Lübbe Innovationstreiber im Bereich digitaler Medien. Neben der Produktion von tausenden Audio- und eBooks gehören zum Unternehmensbereich "Digital" auch die Beteiligungen an der Selfpublishing-Plattform "BookRix" und dem renommierten Game-Publisher "Daedalic Entertainment". Vervollständigt wird die digitale Wertschöpfungskette der Bastei Lübbe AG durch die Beteiligung am Onlineshop "beam-ebooks.de".

Mit einem Jahresumsatz von rund 146,3 Millionen Euro (Geschäftsjahr 2016/2017) ist die Bastei Lübbe AG das größte mittelständische Familienunternehmen im Verlagswesen in Deutschland. Seit 2013 sind die Aktien des Unternehmens im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notiert (WKN A1X3YY, ISIN DE000A1X3YY0). Weitere Informationen sind unter www.luebbe.de zu finden.
Kontakt Bastei Lübbe AG:
Barbara Fischer
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221 / 82 00 28 50
E-Mail: barbara.fischer@luebbe.de

 

 

 

 












21.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Bastei Lübbe AG

Schanzenstraße 6 - 20

51063 Köln


Deutschland
Telefon:
02 21 / 82 00 - 0
Fax:
02 21 / 82 00 - 1900
E-Mail:
investorrelations@luebbe.de
Internet:
www.luebbe.de
ISIN:
DE000A1X3YY0, DE000A1K0169
WKN:
A1X3YY, A1K016
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




631021  21.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.02.2018 - Stemmer Imaging: Börsengang ist deutlich überzeichnet
22.02.2018 - artec technologies holt sich frisches Kapital
22.02.2018 - cyan: Heliad steigt ein
22.02.2018 - wallstreet:online: Umsatz wird wohl verdoppelt - Gewinn soll deutlich steigen
22.02.2018 - Indus übertrifft eigene Erwartungen
22.02.2018 - VTG wird höhere Divdende zahlen
22.02.2018 - TAG Immobilien erhöht Dividende stärker als erwartet
22.02.2018 - Deutsche Industrie REIT legt Quartalszahlen vor
22.02.2018 - German Startups: Elgeti steigt ein
22.02.2018 - Fuchs Petrolub: Leichtes Plus bei der Dividende


Chartanalysen

22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie


Analystenschätzungen

22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel
22.02.2018 - QSC: Feedback von der Konferenz
22.02.2018 - Brain: Vorübergehende Schwäche
22.02.2018 - Bet-at-home: Ziele erreichbar
22.02.2018 - PNE Wind: Weitere Fortschritte
22.02.2018 - Xing: Unter dem Konsens
22.02.2018 - Volkswagen: Was für ein Kursziel
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Neues Kursziel nach den Quartalszahlen
22.02.2018 - Deutsche Telekom: Uneinigkeit bei den Analysten
22.02.2018 - Hochtief: Keine Verkaufsempfehlung mehr


Kolumnen

22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne
21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR