DGAP-News: Deutsche EuroShop: Neunmonatsergebnis 2017 deutlich im Plus

Nachricht vom 15.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Deutsche EuroShop AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/Quartals-/Zwischenmitteilung

Deutsche EuroShop: Neunmonatsergebnis 2017 deutlich im Plus
15.11.2017 / 17:55


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Deutsche EuroShop: Neunmonatsergebnis 2017 deutlich im Plus

Umsatzerlöse: 161,0 Mio. EUR (+5,7 %)
EBIT: 140,2 Mio. EUR (+6,7 %)
Konzernergebnis: 85,2 Mio. EUR (+18,1 %)
EPRA Earnings je Aktie: 1,79 EUR je Aktie (+7,8 %)
FFO: 1,88 EUR je Aktie (+8,0 %)
Hamburg, 15. November 2017 - Der Hamburger Shoppingcenter-Investor Deutsche EuroShop sieht seine Gesamtjahresprognose durch das Ergebnis der ersten neun Monate 2017 bestätigt.

Der Umsatz stieg um knapp 6 % auf 161,0 Mio. EUR. Das Nettobetriebsergebnis (NOI) verbesserte sich ebenfalls um 6 % auf 144,4 Mio. EUR und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um rund 7 % auf 140,2 Mio. EUR. Das Konzernergebnis ist um über 18 % von 72,2 Mio. EUR auf 85,2 Mio. EUR gestiegen und das Ergebnis je Aktie um 11 % von 1,34 EUR auf 1,49 EUR.

Die EPRA Earnings, d. h. das um Bewertungseffekte bereinigte operative Ergebnis, stiegen deutlich von 1,66 EUR auf 1,79 EUR je Aktie, was einem Plus von 8 % entsprach. Die Funds from Operations (FFO) erhöhten sich entsprechend auf 1,88 EUR nach 1,74 EUR je Aktie - absolut lag der FFO mit 107,6 Mio. EUR um fast 15 % über der Vorjahresperiode.

"Für die Ergebnisverbesserungen sind im Wesentlichen die Portfolio-Neuzugänge Saarpark-Center Neunkirchen und Olympia Center Brünn verantwortlich", erläutert Wilhelm Wellner, Sprecher des Vorstands. "Insgesamt belegen die Zahlen unser weiterhin stabiles Geschäftsmodell, welches mit einem Vermietungsstand von rund 99 % und einem diversifizierten Mix aus über 2.700 Mietverträgen gut aufgestellt ist."

Olaf Borkers, Mitglied des Vorstands, ergänzt: "Zu der positiven Gesamtentwicklung der Ergebnisse haben auch niedrigere Zinskosten beigetragen. Der durchschnittliche Zinssatz des Kreditportfolios verringerte sich im Jahresverlauf um 80 Basispunkte von 3,7 % auf 2,9 %. Wir sehen hier noch weiteres Potenzial und arbeiten kontinuierlich an der Optimierung der Finanzierungskonditionen. Unsere ausstehende Wandelanleihe über 100 Mio. EUR wurde Anfang November erwartungsgemäß nahezu vollständig in Aktien gewandelt, wodurch sich unsere Eigenkapitalausstattung weiter verbessert hat."

Für das Geschäftsjahr 2017 hält die Deutsche EuroShop an ihrer bisherigen Prognose fest und erwartet

einen Umsatz von 216 bis 220 Mio. EUR
ein operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) von 187 bis 191 Mio. EUR
ein Ergebnis vor Steuern (EBT) ohne Bewertungsergebnis von 145 bis 148 Mio. EUR
Funds from Operations (FFO) von 140 bis 143 Mio. EUR bzw. je Aktie zwischen 2,42 EUR und 2,46 EUR
Die Gesellschaft stellt weiterhin eine um fünf Cent erhöhte Dividende von 1,45 EUR je Aktie für 2017 in Aussicht.

Vollständige Quartalsmitteilung

Die vollständige Quartalsmitteilung ist als PDF-Datei und als ePaper im Internet abrufbar unterwww.deutsche-euroshop.de/ir

Internet-Übertragung der Telefonkonferenz

Die Deutsche EuroShop überträgt am Donnerstag, den 16. November 2017 um 10:00 Uhr ihre englischsprachige Telefonkonferenz live als Webcast im Internet unter www.deutsche-euroshop.de/ir

Deutsche EuroShop - Die Shoppingcenter-AG

Die Deutsche EuroShop ist Deutschlands einzige Aktiengesellschaft, die ausschließlich in Shoppingcenter an erstklassigen Standorten investiert. Das MDAX-Unternehmen ist zurzeit an 21 Einkaufscentern in Deutschland, Österreich, Polen, Tschechien und Ungarn beteiligt. Zum Portfolio gehören u. a. das Main-Taunus-Zentrum bei Frankfurt, die Altmarkt-Galerie in Dresden und die Galeria Baltycka in Danzig.

Kennzahlen der Deutsche EuroShop (IFRS)

in Mio. EUR
 
01.01.-30.09.2017
 
01.01.-30.09.2016
 
+/-
Umsatzerlöse
 
161,0
 
152,3
 
5,7 %
Nettobetriebsergebnis (NOI)
 
144,4
 
136,0
 
6,1 %
EBIT
 
140,2
 
131,5
 
6,7 %
EBT (ohne Bewertungsergebnis*)
 
111,0
 
97,1
 
14,3 %
Konzernergebnis
 
85,2
 
72,2
 
18,1 %
EPRA** Earnings je Aktie in EUR
 
1,79
 
1,66
 
7,8 %
FFO je Aktie in EUR
 
1,88
 
1,74
 
8,0 %
Ergebnis je Aktie in EUR (unverwässert)
 
1,49
 
1,34
 
11,2 %
 
 
 
 
 
 
 
in Mio. EUR
 
30.09.2017
 
31.12.2016
 
+/-
Eigenkapital***
 
2.422,1
 
2.240,7
 
8,1 %
Verbindlichkeiten
 
2.141,4
 
1.873,8
 
14,3 %
Bilanzsumme
 
4.563,5
 
4.114,5
 
10,9 %
Eigenkapitalquote in %***
 
53,1
 
54,5
 
 
LTV-Verhältnis in %****
 
35,5
 
34,2
 
 
Liquide Mittel
 
81,2
 
64,0
 
26,7 %
 
 
 
 
 
 
 
* inklusive des Anteils der auf die at-equity bilanzierten Gemeinschaftsunternehmen und assoziierten Unternehmen entfällt
** European Public Real Estate Association
*** inklusive Fremdanteile am Eigenkapital
**** Loan to Value (LTV): Verhältnis Nettofinanzverbindlichkeiten (Finanzverbindlichkeiten abzüglich liquide Mittel) zu langfristigen Vermögenswerten (Investment Properties und nach at-equity bilanzierte Finanzanlagen)

Erläuterungen zu verwendeten Finanzkennzahlen sind abrufbar unter www.deutsche-euroshop.de/des/pages/index/p/77











15.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Deutsche EuroShop AG

Heegbarg 36

22391 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0)40 413 579-0
Fax:
+49 (0)40 413 579-29
E-Mail:
ir@deutsche-euroshop.de
Internet:
www.deutsche-euroshop.de
ISIN:
DE0007480204, DE000A1R0W05
WKN:
748020
Indizes:
MDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




629807  15.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.02.2018 - United Labels springt in die schwarzen Zahlen
19.02.2018 - mybet: Hauptversammlung macht Weg frei für Kapitalmaßnahme
19.02.2018 - GEA: Auftrag aus der Lithiumbranche
19.02.2018 - K+S: Erfolg vor Gericht
19.02.2018 - Linde will 7 Euro Dividende je Aktie zahlen
19.02.2018 - Siemens: Börsengang nimmt Form an
19.02.2018 - TLG Immobilien kauft Bürohaus in Eschborn
19.02.2018 - KAP Beteiligung steigert Umsatz und Gewinn
19.02.2018 - Consus: Finanzvorstand verstorben
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs


Chartanalysen

19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!


Analystenschätzungen

19.02.2018 - Mensch und Maschine: Neues Kaufrating
19.02.2018 - Klassik Radio: Coverage startet – Starke Kursentwicklung
19.02.2018 - Infineon: Weiteres Aufwärtspotenzial
19.02.2018 - QSC: Keine Sorge vor den Zahlen
19.02.2018 - Dialog Semiconductor: Intakte Situation
19.02.2018 - Ströer: Im Wachstumsmodus
19.02.2018 - Daimler: Kurs gerät nach US-Meldung unter Druck
19.02.2018 - Vossloh: Kursziel gerät stark unter Druck
19.02.2018 - Fresenius: Die Dollarschwäche wirkt sich aus
19.02.2018 - Allianz: Ein leichtes Plus


Kolumnen

19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR