DGAP-News: MAX Automation AG verzeichnet nach drittem Quartal 2017 höchsten Auftragsbestand in der Unternehmensgeschichte

Nachricht vom 14.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: MAX Automation AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

MAX Automation AG verzeichnet nach drittem Quartal 2017 höchsten Auftragsbestand in der Unternehmensgeschichte
14.11.2017 / 08:04


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG

MAX Automation AG verzeichnet nach drittem Quartal 2017 höchsten Auftragsbestand in der Unternehmensgeschichte

- Auftragsbestand übersteigt erstmals 200-Mio.-Euro-Marke und erreicht 205,7 Mio. Euro

- Konzernumsatz plus 15,7 % auf 271,1 Mio. Euro

- Konzern-EBIT vor PPA-Abschreibungen auf 16,0 Mio. Euro deutlich erhöht

- Vorstand bestätigt Erwartungen für das Gesamtjahr 2017

Düsseldorf, 14. November 2017 - Die MAX Automation AG hat das Tempo des ersten Halbjahres 2017 im dritten Quartal forciert und in den ersten drei Quartalen einen erfreulichen Geschäftsverlauf verzeichnet. Der Spezialist für den Hightech-Maschinenbau entwickelte sich somit im Rahmen der eigenen Erwartungen. Zu dem guten Geschäftsverlauf trugen beide Konzernbereiche Industrieautomation und Umwelttechnik bei.

Der konzernweite Auftragseingang lag in den ersten neun Monaten 2017 auf dem hohen Niveau von 284,1 Mio.Euro (Q1 - Q3 2016: 296,9 Mio. Euro; -4,3 %). Der Auftragsbestand per 30. September 2017 überstieg erstmals die Marke von 200 Mio. Euro und erreichte mit 205,7 Mio. Euro den höchsten Wert in der Geschichte des MAX Automation-Konzerns (30. September 2016: 197,3 Mio. Euro; +4,3 %). Der Konzernumsatz stieg in den ersten neun Monaten deutlich um 15,7 % auf 271,1 Mio. Euro (Q1 - Q3 2016: 234,4 Mio. Euro). Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie vor Abschreibungen aus Kaufpreis-Allokationen (Purchase Price Allocation - PPA) erhöhte sich deutlich auf 16,0 Mio. Euro (Q1 - Q3 2016: 9,6 Mio. Euro; +66,9 %). Die EBIT-Marge - bezogen auf die Gesamtleistung - verbesserte sich auf 5,7 % nach 3,9 % im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Die Eigenkapitalquote stieg infolge der erfolgreich platzierten Barkapitalerhöhung im August und der guten Ergebnisentwicklung auf den hohen Wert von 39,8 % (31. Dezember 2016: 36,3 %).

Entwicklung der Konzernbereiche

Der Konzernbereich Industrieautomation profitierte in den ersten neun Monaten 2017 unverändert von wesentlichen Wachstumstreibern im Automotive-Bereich, darunter Elektromobilität, Trend zu Fahrassistenzsystemen, Variantenvielfalt im Automobilbau oder verschärfte Vorgaben bei CO2-Emissionen. So wuchs der Umsatz deutlich um 24,1 % auf 202,4 Mio. Euro (Q1 - Q3 2016: 163,1 Mio. Euro). Das EBIT vor PPA-Abschreibungen erhöhte sich um 29,5 % auf 15,1 Mio. Euro (Q1 - Q3 2016: 11,7 Mio. Euro). Der Auftragsbestand per 30. September 2017 reduzierte sich geringfügig um 1,8 % auf 174,4 Mio. Euro (30. September 2016: 177,6 Mio. Euro).

Im Konzernbereich Umwelttechnik mit der Gruppengesellschaft Vecoplan erhöhte sich der Auftragsbestand per 30. September 2017 um 59,1 % auf 31,3 Mio. Euro (30. September 2016: 19,7 Mio. Euro). Der Umsatz belief sich in den ersten neun Monaten auf 68,7 Mio. Euro und war damit leicht rückläufig (Q1 - Q3 2016: 71,3 Mio. Euro; -3,7 %). Das EBIT vor PPA vervielfachte sich infolge der 2016 eingeleiteten Verbesserung der Kostenstruktur an die Marktgegebenheiten auf 4,5 Mio. Euro (Q1

- Q3 2016: 0,4 Mio. Euro). Dabei führten das nach einer erfolgreichen Entwicklungsoffensive erneuerte Produktportfolio und das ausgeweitete Servicegeschäft zu einem höheren Rohertrag.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2017

Der Vorstand wertet den positiven Geschäftsverlauf in den ersten neun Monaten 2017 und die anhaltend hohe Nachfrage als gute Ausgangsbasis, um die wirtschaftlichen Ziele für das laufende Jahr erreichen zu können. Er geht unverändert davon aus, einen Konzernumsatz von mindestens 370 Mio. Euro (Vorjahr: 337,1 Mio. Euro) und ein Konzern-EBIT vor PPA in der Spanne von 22 Mio. Euro bis 25 Mio. Euro (Vorjahr 17,4 Mio. Euro) zu erreichen.

Daniel Fink, Vorstandsvorsitzender der MAX Automation AG: "Die MAX Automation liegt nach neun Monaten 2017 im Rahmen unserer Erwartungen. Die Industrieautomation profitiert unverändert von wichtigen Wachstumstreibern insbesondere in der Automotive-Industrie. Zudem unterstützt die erfreuliche Entwicklung der Umwelttechnik unsere Entscheidung, den Konzernbereich auszubauen. Dabei sind wir mit einer Konzern-Eigenkapitalquote von knapp 40 % langfristig für ein organisches Wachstum sowie für ein Wachstum über Akquisitionen gut aufgestellt."

Die vollständige Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate 2017 ist auf der Internetseite der MAX Automation AG unter www.maxautomation.de im Bereich "Investor Relations" zum Download verfügbar.

MAX AUTOMATION AG

KONZERN-KENNZAHLEN IM ÜBERBLICK (IFRS)

in Mio. EUR
Q1-Q3 2017
Q1-Q3 2016
Auftragseingang
284,1
296,9
Auftragsbestand
205,7
197,3
Umsatz
271,1
234,4
EBITDA
20,9
14,6
EBIT vor PPA
16,0
9,6
EBIT nach PPA
14,5
6,4
Periodenergebnis
8,6
3,0
EBIT je Aktie vor PPA (EUR)
0,54
0,36
Ergebnis je Aktie (EUR)
0,29
0,11

 

* Stichtagsvergleich 30. September 2017 zu 30. September 2016

 

Kontakt:
Frank Elsner / Frank Paschen Frank Elsner Kommunikation für Unternehmen GmbH Tel.: +49 - 5404 - 91 92 0 Fax: +49 - 5404 - 91 92 29

Über die MAX Automation AG
Die MAX Automation AG (WKN: A2DA58) mit Sitz in Düsseldorf ist ein international tätiger Hightech-Maschinenbaukonzern und führender Komplettanbieter integrierter und komplexer System- und Komponentenlösungen. Das operative Geschäft gliedert sich in zwei Konzernbereiche: Im Bereich Industrieautomation agiert der Konzern durch sein umfassendes technologisches Know-how als Innovationsführer in der Entwicklung und Fertigung von integrierten und proprietären Lösungen für Produktion und Montage in den Branchen Automobilindustrie, Medizintechnik, Verpackungsautomation und Elektronikindustrie. Im Bereich Umwelttechnik entwickelt und installiert MAX Automation technologisch komplexe Anlagen für die Recycling-, Energie- und Rohstoffindustrie.

www.maxautomation.de












14.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
MAX Automation AG

Breite Straße 29-31

40213 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (0)211 90991-0
Fax:
+49 (0)211 90991-11
E-Mail:
Investor.Relation@maxautomation.de
Internet:
www.maxautomation.de
ISIN:
DE000A2DA588
WKN:
A2DA58
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




628747  14.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR