DGAP-News: Manz AG veröffentlicht Bericht über die ersten neun Monate 2017

Nachricht vom 14.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Manz AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Manz AG veröffentlicht Bericht über die ersten neun Monate 2017
14.11.2017 / 07:31


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Manz AG veröffentlicht Bericht über die ersten neun Monate 2017

- Umsatz mit 193 Mio. Euro rund 15 % über Vorjahresniveau

- Ergebniskennzahlen EBITDA und EBIT deutlich verbessert gegenüber dem Vorjahr

- Realisierung der CIGS-Solaraufträge innerhalb des vorgesehenen Zeitplans

Reutlingen, 14. November 2017 - Die Manz AG, weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer mit umfassendem Technologieportfolio, veröffentlicht heute ihre Quartalsmitteilung über die ersten neun Monate 2017. Demnach konnte nach dem verhaltenen Start im ersten Quartal 2017 die verbesserte Geschäftsentwicklung aus dem zweiten Quartal auch im dritten Quartal 2017 fortgesetzt werden. Nach einer im dritten Quartal stabilen Entwicklung in allen Segmenten lagen die Umsatzerlöse des Konzerns mit 192,6 Mio. Euro (Vorjahr: 167,3 Mio. Euro) ebenso wie das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) mit 8,5 Mio. Euro (Vorjahr: -15,2 Mio. Euro) und das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) mit 0,8 Mio. Euro (Vorjahr: -25,7 Mio. Euro) im Berichtszeitraum 2017 deutlich über den Vorjahreswerten.

Eckhard Hörner-Marass, Vorstandsvorsitzender der Manz AG, kommentiert: "Auch im dritten Quartal 2017 haben wir unser Optimierungsprogramm konsequent fortgeführt. So haben wir im Vorstand weitere notwendige Maßnahmen beschlossen und eingeleitet, um durch gezielte Organisations- und Prozessverbesserungen sowie die Bereinigung des Produktportfolios die Wettbewerbs- und Renditefähigkeit der Manz AG kontinuierlich und nachhaltig zu steigern. Wir sehen uns dabei insgesamt auf einem guten Weg." Gunnar Voss von Dahlen, Finanzvorstand der Manz AG, ergänzt: "Ein solch intensiver Prozess ist nicht von heute auf morgen abzuschließen, erfordert Investitionen und bindet Ressourcen. Dies spiegelt sich in unseren Zahlen für die ersten neun Monate wider. All diese Anstrengungen unternehmen wir aber in der festen Überzeugung, damit die Basis für einen langfristigen und profitablen Unternehmenserfolg der Manz AG zu legen."

Bei Betrachtung der einzelnen Segmente der Manz AG lagen sowohl die Umsätze als auch die Ergebnisse in den Segmenten Solar, Contract Manufacturing und Service über den jeweiligen Vorjahreswerten und damit im Rahmen der Erwartungen des Vorstands. In den Segmenten Electronics und Energy Storage liegt der Fokus auch nach dem dritten Quartal 2017 weiterhin auf der Neukundengewinnung und der Entwicklung neuer Produkte sowie dem Abschluss von Pilotprojekten in Vorbereitung auf potenzielle Folgeaufträge für eine zukünftige Serienproduktion. Die dafür notwendigen Vorleistungen führten in den ersten neun Monaten 2017 dazu, dass beide Segmentergebnisse unter ihrem jeweiligen Vorjahreswert lagen.

Für das Gesamtjahr 2017 sieht der Vorstand die Manz AG bei einem Auftragsbestand von 287,3 Mio. Euro per 30. September 2017 im Plan. So befindet sich die Realisierung der CIGS-Solaraufträge innerhalb des vorgesehenen Zeitplans. Aufgrund des Leistungsfortschritts wird daher auch der Großteil der für 2017 eingeplanten Solarumsätze im Laufe des vierten Quartals erwartet. In den Segmenten Electronics und Energy Storage zeigen sich erste Erfolge bei der Neukundengewinnung. Zudem werden im Segment Energy Storage neue Anwendungsbereiche erschlossen, so etwa für den Bereich der Powertools, um den operativen Erfolg nicht alleinig von den mittelfristigen Wachstumschancen in der Elektromobilität abhängig zu machen. In beiden Segmenten Electronics und Energy Storage will der Vorstand die Manz AG unabhängiger von einzelnen Kunden und Branchen und damit insgesamt stabiler aufstellen. Das Segment Contract Manufacturing zeigt weiterhin ein anhaltend dynamisches, profitables Wachstum, während auch das Servicegeschäft in Zukunft zu einer Verbesserung der Gesamtprofitabilität der Manz AG beitragen wird.

Für das Gesamtjahr 2017 rechnet die Manz AG daher unverändert mit einer signifikanten Steigerung des Umsatzes auf mindestens 350 Mio. Euro, wobei hierfür ein planmäßig positiver Projektverlauf im Segment Solar Voraussetzung ist. Ebenso wird inklusive Sondereffekte für 2017 ein gegenüber dem Vorjahr (-35,9 Mio. Euro) signifikant verbessertes, positives EBIT erwartet.Konzernkennzahlen im Überblick

in Mio. EUR
01.01.-30.09.2017
01.01.-30.09.2016
Veränderung
Umsatz
192,6
167,3
+15,1 %
Gesamtleistung
204,3
172,6
+18,4 %
EBITDA
8,5
-15,2
n/a
EBITDA-Marge (in %)
4,2
n/a
n/a
EBIT
0,8
-25,7
n/a
EBIT-Marge (in %)
0,4
n/a
n/a
EBT
-0,9
-28,4
n/a
Konzernergebnis
-2,1
-30,9
n/a
Ergebnis je Aktie (in EUR)
-0,31
-4,70
n/a
Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit
34,9
-12,9
n/a
Cashflow aus Investitionstätigkeit
16,6
-6,5
n/a
Cashflow aus Finanzierungstätigkeit
-14,0
48,4
n/a

 

 
30.9.2017
31.12.2016
Veränderung
Bilanzsumme
347,1
312,1
+11,2 %
Eigenkapital
161,6
165,1
-2,1 %
Eigenkapitalquote (in %)
46,6
52,9
-6,3 PP
Finanzschulden
40,4
54,4
-25,7 %
Flüssige Mittel
92,1
55,7
+65,4 %
Nettoverschuldung
-51,7
-1,3
n/a

 

Unternehmensprofil:

Manz AG - passion for efficiency
Die Manz AG in Reutlingen/Deutschland ist als weltweit führender Hightech-Maschinenbauer Wegbereiter für innovative Produkte auf schnell wachsenden Märkten. Das 1987 gegründete Unternehmen verfügt über Kompetenz in sechs Technologiefeldern: Automation, Laserprozesse, Siebdrucken, Messtechnik, nasschemische Prozesse und Roll-to-Roll-Prozesse. Diese Technologien werden von Manz in den drei strategischen Geschäftsbereichen "Electronics", "Solar" und "Energy Storage" eingesetzt und weiterentwickelt.

Die seit 2006 in Deutschland börsennotierte Firmengruppe entwickelt und produziert derzeit in Deutschland, China, Taiwan, der Slowakei, Ungarn und Italien. Vertriebs- und Service-Niederlassungen gibt es darüber hinaus in den USA und in Indien. Die Manz AG beschäftigt aktuell rund 1.700 Mitarbeiter, davon etwa die Hälfte in Asien. Mit dem Claim "passion for efficiency - Effizienz durch Leidenschaft" gibt Manz seinen in dynamischen Zukunftsbranchen tätigen Kunden das Leistungsversprechen, Produktionsanlagen mit höchster Effizienz und Innovation anzubieten. Das Unternehmen trägt mit seiner umfassenden Expertise in der Entwicklung neuer Produktionstechnologien und der dafür notwendigen Maschinen wesentlich dazu bei, die Produktionskosten der Endprodukte zu senken und diese großen Käuferschichten weltweit zugänglich zu machen.

Investor Relations-Kontakt
cometis AG
Claudius Krause
Tel.: +49 (0)611 - 205855-28
Fax: +49 (0)611 - 205855-66
E-Mail: krause@cometis.de

Manz AG
Axel Bartmann
Tel.: +49 (0)7121 - 9000-395
Fax: +49 (0)7121 - 9000-99
E-Mail: abartmann@manz.com












14.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Manz AG

Steigäckerstr. 5

72768 Reutlingen


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 7121 9000-0
Fax:
+49 (0) 7121 9000-99
E-Mail:
info@manz.com
Internet:
http://www.manz.com
ISIN:
DE000A0JQ5U3
WKN:
A0JQ5U
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




628733  14.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR