DGAP-Adhoc: mybet Holding SE: Griechische Aufsichtsbehörde erteilt Freigabe für Wiederinbetriebnahme des Online-Casino von mybet in Griechenland. Jahresprognose 2017 wird trotzdem nicht erreicht. Kurzfristiger Kredit wird aufgenommen.

Nachricht vom 10.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: mybet Holding SE / Schlagwort(e): Prognoseänderung/Finanzierung

mybet Holding SE: Griechische Aufsichtsbehörde erteilt Freigabe für Wiederinbetriebnahme des Online-Casino von mybet in Griechenland. Jahresprognose 2017 wird trotzdem nicht erreicht. Kurzfristiger Kredit wird aufgenommen.
10.11.2017 / 14:49 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

mybet Holding SE: Griechische Aufsichtsbehörde erteilt Freigabe für Wiederinbetriebnahme des Online-Casino von mybet in Griechenland. Jahresprognose 2017 wird trotzdem nicht erreicht. Kurzfristiger Kredit wird aufgenommen.

Berlin, 10. November 2017. Heute hat die zuständige griechische Aufsichtsbehörde der mybet Gruppe gestattet, das Online-Casinoangebot von mybet in Griechenland wieder in Betrieb zu nehmen. Das Online-Angebot wird somit in den kommenden Tagen schnellstmöglich von mybet wieder in Betrieb genommen. Die Wiederaufnahme des Betriebs des griechischen Online-Casinos war eine Vorbedingungen zum Erreichen der Jahresprognose für die finanziellen Ziele der mybet Gruppe im Jahr 2017.

Aufgrund der Umsatz- und Ergebnisentwicklung der mybet Gruppe im laufenden Geschäftsjahr 2017 wird die am 24. Mai 2017 veröffentlichte Jahresprognose der mybet Gruppe aber trotzdem nicht erreicht werden. Die Prognose hatte einen Konzernumsatz zwischen 44,5 und 47 Mio. Euro, ein EBIT zwischen 4,5 und 5,5 Mio. Euro und eine Konzernliquidität zum Jahresende von 1,0 bis 2,0 Mio. Euro in Aussicht gestellt.

Der Vorstand geht nun davon aus, dass die mybet Gruppe im Geschäftsjahr 2017 einen Konzernumsatz zwischen 35,5 und 37,5 Mio. Euro und ein EBIT zwischen 2,5 und 3,0 Mio. Euro erreichen wird.

Um den aus der wirtschaftlichen Entwicklung entstandenen zusätzlichen Finanzmittelbedarf in diesem Jahr zu decken, bereitet das Unternehmen Finanzierungsmaßnahmen vor. In einem ersten Schritt wurde heute ein kurzfristiger Überbrückungskredit in Höhe von 500.000 Euro aufgenommen. Der Kredit wird der mybet Gruppe kurzfristig ausgezahlt und ist mit marktüblichen Konditionen ausgestattet. Der Kredit ist besichert, wobei Anteile an der für das operative Geschäft zentralen maltesischen Konzerngesellschaft der mybet Gruppe, der Personal Exchange International Ltd., als Sicherheit dienen.

Die finale Entscheidung von Vorstand und Aufsichtsrat der mybet Holding SE über die Durchführung und Ausgestaltung weiterer Finanzierungsmaßnahmen ist noch nicht gefallen. Diese hängt ab vom Ergebnis weiterer Finanzierungsgespräche mit Investoren, die gegenwärtig geführt werden. Das Ergebnis dieser Gespräche kann vom Vorstand der mybet Holding SE zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht zuverlässig eingeschätzt werden.

Da der voraussichtliche Stand der Konzernliquidität zum Jahresende direkt abhängig ist von der Durchführung und dem Umfang der aktuell diskutierten weiteren Finanzierungsmaßnahmen, kann der Vorstand erst mit der Bekanntgabe der endgültigen Entscheidung über die Finanzierungsmaßnahmen eine neue Prognose für die Konzernliquidität zum Jahresende veröffentlichen.

Mitteilendes Unternehmen:
mybet Holding SE, ISIN DE000A0JRU67, Frankfurter Wertpapierbörse Prime Standard

Mitteilende Person:
Sebastian Bucher, Manager Investor & Public Relations



Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:Erläuterungen zur Umsatzentwicklung
Die Kundendaten für die Nutzung der Online-Plattform von mybet sowohl im Bereich Sportwetten als auch im Bereich Casino im September und Oktober zeigen eine klar positive Tendenz. Zudem kann das Online-Casino von mybet in Griechenland nun wieder in Betrieb genommen werden, wodurch zusätzliche Erlöse noch in diesem Jahr erwartet werden. Aber der positive Trend im Kundenverhalten auf der Plattform ist aus aktueller Sicht noch nicht intensiv genug, um auch bei einer Fortsetzung im November und Dezember die Jahresprognose noch erreichen zu können.

Die vollständige Zwischenmitteilung zum 3. Quartal 2017 der mybet Gruppe wird am 23. November 2017 veröffentlicht.

mybet Holding SE
Die mybet Gruppe ist ein in mehreren europäischen Ländern lizenzierter Anbieter von Sportwetten und Online-Casinospielen mit Sitz in Berlin und Standorten in Köln und in Malta. mybet bietet ihre Wett- und Gaming-Produkte über die Internet-Plattform mybet.com sowie per Franchise-System auch in stationären mybet-Wettshops an. Zudem beliefert die Unternehmensgruppe als B2B-Dienstleister regionale Wettanbieter in Europa und Afrika.
Die mybet Holding SE ist die Muttergesellschaft der mybet Gruppe. Die Aktien der mybet Holding SE (ISIN DE000A0JRU67) sind an der Frankfurter Wertpapierbörse im Prime Standard notiert.
Weitere Informationen unter www.mybet-se.com | www.mybet.com | www.mybet-shop.com

Kontakt
mybet Holding SE
Sebastian Bucher
Investor & Public Relations

tel +49 30 22 90 83-161
fax +49 30 22 90 83-150
e-mail sebastian.bucher@mybet.com





10.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
mybet Holding SE

Karl-Liebknecht-Straße 32

10178 Berlin


Deutschland
Telefon:
+49 30 22 90 83 0
Fax:
+49 30 22 90 83 150
E-Mail:
ir@mybet.com
Internet:
www.mybet-se.com
ISIN:
DE000A0JRU67
WKN:
A0JRU6
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



627953  10.11.2017 CET/CEST








PfeilbuttonErgomed: „Evotecs fantastischer Erfolg ist ein positives Signal“ - Exklusiv-Interview
Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.11.2017 - BMW steigt aus Joint Venture mit SGL Carbon aus
24.11.2017 - Nordex: Kommen diese News zur rechten Zeit?
24.11.2017 - BASF vor Merger der Öl- und Gassparte?
24.11.2017 - SLM Solutions: Gewinnwarnung, aber mehr als verdoppelter Auftragseingang
24.11.2017 - DEAG steigert das operative Ergebnis
24.11.2017 - The Grounds platziert mehr als 0,53 Millionen Aktien
24.11.2017 - ifo Index erklimmt neues Rekordhoch
24.11.2017 - IKB: Gewinn steigt, Warnung vor möglichen Sondereffekten
24.11.2017 - Alno macht dicht: Keine Interessenten
24.11.2017 - Bitcoin Group: Darauf hat die Börse gewartet


Chartanalysen

24.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Ist diese Entwicklung ein Grund zur Sorge?
24.11.2017 - Commerzbank Aktie: Rückschlag zum Einstieg nutzen?
24.11.2017 - Evotec Aktie: Das war nicht das Ende aller Spekulationen!
23.11.2017 - Evotec Aktie: Es bleibt sehr spannend!
23.11.2017 - First Sensor Aktie: Nächste Etappe der Rallye voraus?
23.11.2017 - Voltabox Aktie: Gelingt die Bodenbildung?
23.11.2017 - Nordex Aktie: Eine ganz heiße Sache
22.11.2017 - Geely Aktie: Haben sich die Bullen ausgetobt?
22.11.2017 - BYD Aktie: Aufwärtsdrang schon wieder beerdigt?
22.11.2017 - mic AG: Gelingt der Aktie jetzt der große Sprung?


Analystenschätzungen

24.11.2017 - Software AG: Experten sehen nach Siemens-Deal Potenzial
24.11.2017 - BASF Aktie: Kaufempfehlung nach News zur Öl- und Gassparte
24.11.2017 - ThyssenKrupp: Ein kleines Minus
24.11.2017 - Deutsche Post: Vor den Verhandlungen
24.11.2017 - Kuka: Eine deutliche Differenz
23.11.2017 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Zahlen
23.11.2017 - PNE Wind: Chancen werden größer
23.11.2017 - KWS Saat: Prognose noch unkonkret
23.11.2017 - HeidelbergCement: Italcementi spielt wichtige Rolle
23.11.2017 - Siemens: Bewertung verbessert sich


Kolumnen

24.11.2017 - ifo-Geschäftsklima auf Rekordniveau: Berliner Machtpoker lässt Unternehmen kalt - Nord LB Kolumne
24.11.2017 - Der Euroraum startet durch - Commerzbank Kolumne
24.11.2017 - Wirtschaft im Euroraum dürfte auf Expansionskurs bleiben - National-Bank Kolumne
24.11.2017 - FMC Aktie: Verkäufe im Widerstandsbereich verstimmen - UBS Kolumne
24.11.2017 - DAX: Trendbruch wurde verhindert - UBS Kolumne
23.11.2017 - Bovespa konsolidiert im November 2017 nach kräftigem Kursanstieg - Commerzbank Kolumne
23.11.2017 - Wie kontrovers war die Diskussion im EZB-Rat wirklich? - National-Bank Kolumne
23.11.2017 - Deutschland - BIP: Exporte legen los – Außenbeitrag wichtiger Wachstumspfeiler - VP Bank Kolumne
23.11.2017 - BMW Aktie: Neue Tiefs möglich - UBS Kolumne
23.11.2017 - DAX: 13.000 Punkte wieder im Fokus - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR