DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum 3. Quartal 2017: RHÖN-KLINIKUM AG auf gutem Weg - Maßnahmenplan zur Verbesserung der Profitabilität erfolgreich gestartet - Prognose für 2017 bestätigt

Nachricht vom 10.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen/9-Monatszahlen

RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum 3. Quartal 2017: RHÖN-KLINIKUM AG auf gutem Weg - Maßnahmenplan zur Verbesserung der Profitabilität erfolgreich gestartet - Prognose für 2017 bestätigt
10.11.2017 / 06:52


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

Zwischenbericht zum 3. Quartal 2017: RHÖN-KLINIKUM AG auf gutem Weg - Maßnahmenplan zur Verbesserung der Profitabilität erfolgreich gestartet - Prognose für 2017 bestätigt
 

- 208.703 Patienten behandelt

- Umsatz beträgt 304,0 Mio. Euro

- EBITDA liegt bei 27,4 Mio. Euro

- Ausblick 2017: Umsatz zwischen 1,20 Mrd. Euro und 1,23 Mrd. Euro,
  EBITDA zwischen 85 Mio. Euro und 105 Mio. Euro

 

Bad Neustadt a. d. Saale, den 10. November 2017. Die RHÖN-KLINIKUM AG, einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland, hat im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres 3,7 Prozent mehr Patienten behandelt als im Vorjahresquartal. Die Umsatzerlöse stiegen um 3,2 Prozent auf 304,0 Mio. Euro (Vj.: 294,7 Mio. Euro). Trotz dieser positiven Entwicklungen verringerte sich das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) leicht auf 27,4 Mio. Euro (Vj.: 28,1 Mio. Euro).

Für die kommenden Monate zeigt sich der Vorstandsvorsitzende der RHÖN-KLINIKUM AG Stephan Holzinger energisch: "Wir gehen die vor uns liegenden Aufgaben zur Verbesserung unserer Profitabilität weiterhin entschlossen an. Hierfür haben wir im Juli einen umfangreichen Maßnahmenplan verabschiedet, den wir unternehmensweit zeitlich eng getaktet und mit klaren Verantwortlichkeiten umsetzen. Von ihm erwarten wir 2018 erste spürbare operative Verbesserungen."

Den vielen ergebnisbelastenden Reklamationen des Medizinischen Diensts der Krankenkassen (MDK), durch die Vergütungen für erbrachte Leistungen gar nicht oder nur erheblich verzögert erfolgen, setzt der Klinikkonzern ein Bündel von Maßnahmen entgegen: Intensivierte Schulungen, Dokumentationen und der Einsatz intelligenter Software sollen diese Quote verringern und so die Erlöse schrittweise steigern.

Darüber hinaus werden derzeit sämtliche wesentlichen Instandhaltungs- und Wartungsverträge an allen Klinikstandorten auf ihre Wirtschaftlichkeit geprüft, Materialeinkaufsvolumina gebündelt und das Materialeinsatzspektrum vernünftig reduziert. Im medizinischen Bereich wird parallel dazu die Belegung aufwendiger Kernbereiche (z. B. Intermediate Care-Stationen) analysiert und optimiert, um Fehlbelegungen kostenintensiver Bereiche zu reduzieren.

"Neben der erforderlichen Verbesserung unseres operativen Geschäfts, haben wir unsere strategischen Herausforderungen, die RHÖN-Campus-Expansion als Versorgungsmodell für exzellente Medizin im ländlichen Raum und die digitale Transformation der Dienstleistungen und Abläufe unverändert fest im Blick. Dafür ist das Unternehmen sehr gut gerüstet. Hier liegen wir im Plan", sagt Holzinger.

Das innovative RHÖN-Campus?Konzept soll die bisherige strikte Trennung zwischen stationären und ambulanten medizinischen Leistungen aufheben und verschiedenste patientenorientierte Dienstleistungen auf einem Gelände vereinen. Modernste digitale Instrumente kommen hier zum Einsatz - zum Nutzen von Patienten und Mitarbeitern. Der Klinikkonzern sieht hier ein erhebliches Potenzial, um sich weiterhin als medizinischer Vollversorger und Innovationsführer auf dem Gesundheitsmarkt zu positionieren. Ende 2018 geht der neue Campus Bad Neustadt mit einem bisher unerreichten Grad an Digitalisierung im Unternehmen an den Start.

Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2017 bestätigt das Unternehmen seine Prognose und geht von einem Umsatz in der Größenordnung zwischen 1,20 Mrd. Euro und 1,23 Mrd. Euro aus. Für das EBITDA wird mit einem Wert zwischen 85 Mio. Euro und 105 Mio. Euro gerechnet. Hierin enthalten sind Negativeffekte im niedrigen zweistelligen Millionen?Euro?Bereich durch zusätzliche Aufwendungen aus der digitalen Transformation der medizinischen Prozesse sowie einmalige Belastungen durch den Konzernumbau. Zudem gehen wir aktuell von der finalen vertraglichen Fixierung des Einigungsergebnisses zur Trennungsrechnung am UKGM im vierten Quartal 2017 aus. Für den Fall der vollständigen rechtlichen Ratifizierung rechnen wir mit einem EBITDA innerhalb der oberen Hälfte der Bandbreite.
_____________________________________________________________________________

Die RHÖN?KLINIKUM AG zählt zu den größten Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Der Klinikkonzern bietet Spitzenmedizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. An den fünf Standorten Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg werden jährlich mehr als 800.000 Patienten behandelt. Rund 16.500 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Mit dem RHÖN-Campus-Modell setzt das Unternehmen derzeit ein neuartiges und zukunftsweisendes Projekt um, das die sektorenübergreifende medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten auf ein neues Exzellenzniveau hebt und sich an den wachsenden Bedürfnissen der Patienten orientiert. www.rhoen-klinikum-ag.comKontakt:
RHÖN-KLINIKUM AG
Kai Knitter | Konzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation und Investor Relations
Schlossplatz 1, D-97616 Bad Neustadt a. d. Saale
T. +49 9771 65-1328 | M. +49 151 73051254 | kai.knitter@rhoen-klinikum-ag.com

 











10.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
RHÖN-KLINIKUM AG

Salzburger Leite 1

97616 Bad Neustadt a.d.Saale


Deutschland
Telefon:
+49 (0)9771 - 65-0
Fax:
+49 (0)9771 - 97 467
E-Mail:
rka@rhoen-klinikum-ag.com
Internet:
www.rhoen-klinikum-ag.com
ISIN:
DE0007042301
WKN:
704230
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




627543  10.11.2017 





Pfeilbuttonmic AG: „Wir wollen Industrie 4.0 und Blockchain verbinden“ - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonAURELIUS: „2017 wird das beste Jahr in unserer Unternehmensgeschichte” - Exklusiv-Interview
PfeilbuttonHanseYachts: „Unser Verkaufsapparat läuft inzwischen wie eine geölte Maschine“ - Exklusiv-Interview


+++ Exklusive Interviews und Analysen - gratis in Ihre Mailbox! +++

Tragen Sie sich jetzt für unseren kostenlosen 4investors Newsletter ein.


Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner!

Der 4investors Newsletter erscheint unregelmäßig, i.d.R. 2 bis 6 Mal pro Monat. Wir geben ihre Mailadresse an keinen Dritten weiter! Sie können den kostenlosen 4investors Newsletter jederzeit problemlos wieder abbestellen.
comments powered by Disqus


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.11.2017 - Volkswagen will 22 Milliarden Euro investieren - Elektromobilität im Fokus
19.11.2017 - Evotec Aktie: Wichtige Infos für die nächsten Tage
17.11.2017 - tick Trading Software kündigt Dividende an
17.11.2017 - mybet Holding will Wandelanleihe ausgeben - Unterstützung von Investoren
17.11.2017 - Nordex Aktie: Kursziel heftig gesenkt, dennoch kaufen
17.11.2017 - USU Software muss Prognosen für 2017 senken - Aktie im Minus
17.11.2017 - Agrarius: Gewinnwarnung
17.11.2017 - PNE Wind erhält Millionenkredit von der IKB
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Euroboden: Anleihe gekündigt


Chartanalysen

19.11.2017 - Evotec Aktie: Wichtige Infos für die nächsten Tage
17.11.2017 - FinTech Group Aktie: Achtung Kaufsignal, aber…
17.11.2017 - Geely Aktie: Die nächste Woche könnte spannend werden!
17.11.2017 - BYD Aktie: Mit Sorgen ins Wochenende!
17.11.2017 - Aumann Aktie: Startet jetzt eine Erholungsrallye?
17.11.2017 - Wirecard Aktie: Experten erwarten nächsten Kurssprung!
17.11.2017 - Adva Aktie: Dank Cisco aus dem Keller - und nun?
17.11.2017 - Deutsche Bank Aktie: Sehr deutliche Signale! Jetzt zum Jahreshoch?
17.11.2017 - Evotec Aktie: Der Nebel lichtet sich langsam!
16.11.2017 - Nordex Aktie: Das könnte jetzt was werden!


Analystenschätzungen

17.11.2017 - Infineon Aktie: Kommen gute oder schlechte Nachrichten?
17.11.2017 - SAP Aktie: Sehr optimistischer Ausblick
17.11.2017 - Siemens Aktie: Gelassenheit bei Analysten
17.11.2017 - Deutsche Telekom: Kaufempfehlung bleibt bestehen
17.11.2017 - Zumtobel: Noch mehr schlechte Nachrichten
17.11.2017 - Siemens: Der Zeitpunkt überrascht
17.11.2017 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
17.11.2017 - Gerry Weber: Personalie sorgt für Kursdruck
17.11.2017 - Patrizia Immobilien: Aktie verliert die Kaufempfehlung
17.11.2017 - Wirecard: Dreistelliges Kursziel


Kolumnen

17.11.2017 - Jamaika-Verhandlungen vorerst ohne Durchbruch - National-Bank Kolumne
17.11.2017 - Gute US-Berichtssaison, aber nicht so stark wie im ersten Halbjahr - Commerzbank Kolumne
17.11.2017 - Volkswagen Aktie: Pullback bestätigt mittelfristig intakten Aufwärtstrend - UBS Kolumne
17.11.2017 - DAX: Wichtige 13.000-Punkte-Marke zurückerobert - UBS Kolumne
16.11.2017 - Rentenmarkt erfordert aktives Management - Hansainvest Kolumne
16.11.2017 - Philadelphia Fed Index weiterhin auf hohem Niveau - National-Bank Kolumne
16.11.2017 - Die US-Inflation bleibt im Oktober verhalten - Commerzbank Kolumne
16.11.2017 - SAP Aktie: Der mittelfristige Aufwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.11.2017 - DAX: Erholung zum Handelsende sorgt für Entspannung - UBS Kolumne
15.11.2017 - USA: Inflation geht – nur kurzfristig – wieder auf die Marke von 2% zurück - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2014 Stoffels & Barck GbR