DGAP-Adhoc: SMT Scharf AG erhöht Umsatz- und EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2017

Nachricht vom 09.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: SMT Scharf AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung

SMT Scharf AG erhöht Umsatz- und EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2017
09.11.2017 / 10:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

SMT Scharf AG erhöht Umsatz- und EBIT-Prognose für das Gesamtjahr 2017

Hamm, 09. November 2017 - Die SMT Scharf AG (ISIN: DE0005751986 / WKN: 575198) erhöht aufgrund des positiven Geschäftsverlaufs, auch bedingt durch die anhaltende Aufhellung des Branchenumfelds in den ersten neun Monaten 2017, ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das Gesamtjahr 2017.

Der Vorstand rechnet nun für das Gesamtjahr 2017 mit einem Konzernumsatz in einer Spanne von mindestens 44 bis 48 Mio. Euro nach einer ursprünglich prognostizierten Spanne von 40 bis 44 Mio. Euro. In den ersten neun Monaten 2017 erzielte die SMT Scharf nach vorläufigen Zahlen einen Konzernumsatz von 35,2 Mio. Euro.

Zugleich erwartet der Vorstand für 2017 nun ein Ergebnis der betrieblichen Tätigkeit (EBIT) im Korridor von 3,7 bis 4,2 Mio. Euro. Ursprünglich war das Unternehmen von einem Plankorridor von 2,2 bis 3,0 Mio. Euro für das Jahr 2017 ausgegangen. Nach vorläufigen Zahlen erzielte SMT Scharf in den ersten neun Monaten 2017 ein EBIT von 3,9 Mio. Euro.

Den vollständigen Bericht für die ersten neun Monate 2017 veröffentlicht SMT Scharf am 13. November 2017 auf der Internetseite www.smtscharf.com im Bereich "Investor Relations".



Unternehmensprofil
Die SMT Scharf Gruppe entwickelt, baut und wartet Transportausrüstungen für den Bergbau unter Tage sowie für Tunnelbaustellen. Hauptprodukt sind entgleisungssichere Bahnsysteme, die weltweit vor allem in Steinkohlebergwerken sowie beim Abbau von Gold, Platin und anderen Erzen unter Tage eingesetzt werden. Sie transportieren dort Material und Personal bis zu einer Nutzlast von 48 Tonnen auf Strecken mit Steigungen bis zu 30 Grad. Zudem beliefert das Unternehmen den Bergbau mit Sesselliften. Die SMT Scharf Gruppe verfügt über eigene Gesellschaften in sieben Ländern sowie weltweite Handelsvertretungen. Einen Großteil der Umsätze erzielt SMT Scharf in den wachsenden Auslandsmärkten wie China, Russland, Polen und Südafrika. Die SMT Scharf AG ist seit dem 11. April 2007 im Prime Standard (Regulierter Markt) der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt
Investor Relations
cometis AG
Henryk Deter / Thorben Burbach
Tel: +49(0)611 - 205855-23
Fax: +49(0)611 - 205855-66
E-Mail: burbach@cometis.de








09.11.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
SMT Scharf AG

Römerstrasse 104

59075 Hamm


Deutschland
Telefon:
+49 2381 960-01
Fax:
+49 2381 960-230
E-Mail:
info@smtscharf.com
Internet:
www.smtscharf.com
ISIN:
DE0005751986
WKN:
575198
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



627191  09.11.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

22.01.2018 - Instone Real Estate: Nächste Immobiliengesellschaft plant IPO
22.01.2018 - Mynaric meldet Meilenstein
22.01.2018 - 4SC erhält neues Patent - Aktie deutlich im Plus
22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
22.01.2018 - Steinhoff: Paukenschlag zu Wochenbeginn
22.01.2018 - Deutsche Rohstoff: „Wir wollen nach Möglichkeit die Dividende steigern“
21.01.2018 - Steinhoff: Kommt der Verkauf von Poundland?
20.01.2018 - Steinhoff Aktie: Ein paar sehr interessante Details!


Chartanalysen

22.01.2018 - bet-at-home.com Aktie: Comeback? Nicht zu früh freuen!
22.01.2018 - Magforce Aktie: Gelingt jetzt die nachhaltige Trendwende?
22.01.2018 - K+S Aktie: Das wird eine spannende Woche
19.01.2018 - Aixtron Aktie: Kaufsignal vor dem Wochenende?
19.01.2018 - Adva Aktie: Achtung, hier könnte etwas passieren!
19.01.2018 - Daimler Aktie: Kommt endlich neue Dynamik in den Aktienkurs?
19.01.2018 - Gazprom Aktie: Auf schmalem Grat unterwegs!
19.01.2018 - Bitcoin Group Aktie: Der Aktienkurs will nach oben, aber…
19.01.2018 - Infineon Aktie: Das wird dramatisch!
18.01.2018 - Gilead Aktie: Geht die Kursrallye weiter?


Analystenschätzungen

22.01.2018 - BB Biotech: Erwartungen werden nicht erfüllt
22.01.2018 - Continental: Rallye sorgt für Abstufung
22.01.2018 - Innogy: Abstufung der Aktie
22.01.2018 - K+S: Kursziel der Aktie wird angehoben
19.01.2018 - Airbus Aktie: Emirates-Deal verschafft Luft, aber…
19.01.2018 - BASF: Kursziel für die Aktie wird erhöht
19.01.2018 - BMW Aktie: Neue Analystenstimmen
19.01.2018 - Ceconomy: Analysten gelassen, Börse in Panik
19.01.2018 - Software AG: Das sagen die Experten
19.01.2018 - BASF Aktie: Gute News bringen höheres Kursziel


Kolumnen

22.01.2018 - DAX: Allzeit-Hoch in greifbarer Nähe - Donner & Reuschel Kolumne
22.01.2018 - Tagung des EZB-Rats am Donnerstag rückt allmählich in den Mittelpunkt - National-Bank Kolumne
22.01.2018 - Washington ringt nach einer Lösung im Haushaltsstreit - VP Bank Kolumne
22.01.2018 - Starker Euro wird Anpassung der EZB-Geldpolitik verzögern – Sarasin Kolumne
22.01.2018 - Dollar-Schwäche oder Euro-Stärke? - Weberbank-Kolumne
22.01.2018 - Goldman Sachs Aktie: Neues Allzeithoch greifbar - UBS Kolumne
22.01.2018 - DAX: Ausbruch nach oben möglich - UBS Kolumne
19.01.2018 - USA: Lässt sich der „shut down” der Verwaltung noch vermeiden? - National-Bank Kolumne
19.01.2018 - Lufthansa: Einer der Gewinner aus der Marktkonsolidierung - Commerzbank Kolumne
19.01.2018 - Infineon Aktie: Neues zyklisches Hoch in Greifweite - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR