OVIDpartner GmbH: Drei erfolgreiche Jahre Einkommen aus Infrastruktur bringen hohe Erträge!

Nachricht vom 08.11.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 08.11.2017 / 12:02

Drei erfolgreiche Jahre Einkommen aus Infrastruktur bringen hohe Erträge!

- OVID Infrastructure HY Income Fund erwartet Gesamtausschüttung für 2017 in Höhe von 3,8 beziehungsweise 4,5 Prozent

- Drittes Jahr mit hohem Ertrag in Folge

Dortmund, 7. November 2017 - Mit der zweiten Ausschüttung des OVID Infrastructure HY Income zum 15. Dezember 2017 summiert sich die Ausschüttung im laufenden Jahr voraussichtlich auf 4,5 Prozent für die Anteilsklasse I (ISIN: DE000A112T91) und 3,8 Prozent für die Anteilsklasse R (ISIN: E000A112T83). Die Berechnung beruht auf dem Rücknahmepreis am 3. November 2017. Das Gesamtergebnis ergibt sich zusammen mit der ersten Ausschüttung, die sich im Mai auf 2,08 Prozent (Anteilsklasse I) beziehungsweise 1,71 Prozent (Anteilsklasse R) belief. Dazu meinte der Initiator des Fonds, Rainer Fritzsche: "Damit gelingt es uns das dritte Mal in Folge, für unsere Anleger das jährliche Einkommensziel von 3,5 bis fünf Prozent nach Kosten zu erreichen. Ein tolles Ergebnis zum dreijährigen Jubiläum." Der Fonds wurde am 1. Oktober 2014 lanciert.

Der OVID Infrastructure HY Income investiert global in High-Yield-Anleihen von Infrastrukturunternehmen. Diese liefern auch im Niedrigzinsumfeld ansehnliche Renditen von in der Spitze bis zu sieben Prozent p.a. Da Infrastrukturunternehmen wie Betreiber von Häfen, Bahntrassen oder Flughäfen über sehr stabile und gut planbare Barmittelzuflüsse verfügen, sind die Ausfallquoten der entsprechenden Anleihen ungewöhnlich gering. Nach Berechnungen der Ratingagentur Moody's sind von 1983 bis 2015 bei High-Yield-Bonds von Infrastrukturunternehmen auf Sicht von zehn Jahren nur rund ein Prozent der Emissionen ausgefallen. Bei herkömmlichen High-Yield-Bonds (ohne Finanztitel) liegt die Ausfallquote dagegen bei knapp neun Prozent.

"Wir haben den OVID Infrastructure HY Income bewusst als Produkt konstruiert, dass ein regelmäßiges und unabhängiges Einkommen bietet" - so Fritzsche weiter. In den Jahren 2015 und 2016 betrug die jährliche Gesamtausschüttung zwischen 3,56 Prozent (Anteilsklasse R) und 4,45 Prozent (Anteilsklasse I).

Infrastrukturunternehmen zeichnen sich dadurch aus, dass sie vergleichsweise konjunkturunabhängig sind. Aufgrund der regelmäßigen Erträge ist der Fonds vor allem für Anleger geeignet, die von ihren Investments kontinuierliche Ausschüttungen erwarten. Dazu zählen unter anderem Stiftungen oder Anleger, die im Alter ihre Rentenlücke schließen möchten.

Schon heute steigt die Zahl der Älteren, die nicht mehr arbeiten. Bislang müssen 100 Menschen im erwerbsfähigen Alter für 34 Senioren aufkommen. Schon in 13 Jahren wird das Verhältnis auf 100 zu 50 steigen. Vor diesem Hintergrund ist es absehbar, dass das Rentenniveau sinken wird. Ein regelmäßiges und zuverlässiges Zusatzeinkommen wird somit für immer mehr Menschen für den Erhalt des Lebensstandards entscheidend sein.

Der OVID Infrastructure HY Income schüttet jeweils im Juni und im Dezember die vereinnahmten Erträge an die Anteilseigner aus. Das Fondsvolumen beträgt mittlerweile rund 34 Millionen Euro.

* * *Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Rainer Fritzsche OVIDpartner GmbH
Geschäftsführender Gesellschafter
presse@ovid-partner.de
Tel. 02 31/ 13 887-350Hintergrundinformationen

Die OVIDpartner GmbH ist eine Investmentmanufaktur mit Sitz in Dortmund. "Alles wandelt sich und nichts vergeht" steht wie kein anderer Ausspruch für das, was OVIDpartner unternimmt: "Fundiert Vermögen Gestalten". Der geschäftsführende Gesellschafter Rainer Fritzsche ist seit 1990 in der Fondsindustrie tätig und hat bereits viele Fondsmarkteinführungen erfolgreich begleitet. Die Absatz- und Marketinggebiete von OVIDpartner sind Deutschland und Österreich. Weitere Informationen finden Sie unter www.ovid-partner.de.


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: OVIDpartner GmbH
Schlagwort(e): Finanzen
08.11.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

626119  08.11.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“
Pfeilbuttonwallstreet:online: Kryptowährungen und ein App-Juwel
Pfeilbuttonwindeln.de: Nachhaltiges und profitables Wachstum als Ziel

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.02.2018 - First Sensor übertrifft Ziele für 2017
16.02.2018 - artec: Der nächste Großauftrag
16.02.2018 - Bitcoin Group: FDP-Politiker Schäffler legt Mandat nieder
16.02.2018 - Westag + Getalit verzeichnet Belastungen im Ergebnis
16.02.2018 - Eyemaxx verzeichnet Gewinnplus
16.02.2018 - Volkswagen: Zweistelliger Zuwachs im Januar
16.02.2018 - TTL erreicht die Gewinnzone
16.02.2018 - Pfeiffer Vacuum legt Zahlen für 2017 vor
16.02.2018 - Vossloh setzt ab 2019 auf Belebung in China
16.02.2018 - adesso: 2017 besser als erwartet


Chartanalysen

16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?
16.02.2018 - Paragon Aktie: Kommt jetzt die Kursrallye?
15.02.2018 - Wirecard Aktie: „Insiderkauf” beflügelt! Durchbruch nach oben?
15.02.2018 - Aixtron Aktie: Die nächsten Kaufsignale sind möglich!
15.02.2018 - 4SC Aktie: Was ist hier los?
14.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Sorgen!
14.02.2018 - Heidelberger Druck Aktie vor Comeback? Das muss passieren!
13.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Nur eine Pause vor dem nächsten Kursschub?
13.02.2018 - Amazon Aktie: Entscheidende Phase!
13.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Erholungsrallye voraus?


Analystenschätzungen

16.02.2018 - HHLA: Hochstufung treibt den Kurs an
16.02.2018 - Freenet: Ein weiteres Plus
16.02.2018 - Wirecard: Große Skepsis
16.02.2018 - ThyssenKrupp: Kaufen nach den Quartalszahlen
16.02.2018 - BB Biotech: Positives Umfeld
16.02.2018 - Allianz: Erwartungen werden reduziert
16.02.2018 - K+S: Neue Impulse
16.02.2018 - Software AG: Ein Verkaufsvotum
16.02.2018 - Daimler: Neue Impulse möglich
16.02.2018 - Hella: Nach dem Kapitalmarkttag


Kolumnen

16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne
15.02.2018 - Übernahme- und Fusionsfieber - Commerzbank Kolumne
15.02.2018 - Vierte Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank wird immer wahrscheinlicher- National-Bank Kolumne
15.02.2018 - Daimler Aktie: Erholung könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
15.02.2018 - DAX: Die Kursschwankungen bleiben hoch - UBS Kolumne
14.02.2018 - US-Einzelhandel: Kälte als Belastungsfaktor - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - Deutsches BIP wächst 2017 um 2,2% – Boom setzt sich im ersten Halbjahr fort - Nord LB Kolumne
14.02.2018 - USA: Neue Pläne für Handelshemmnisse? - National-Bank Kolumne
14.02.2018 - In Großbritannien verharrt die Inflationsrate im Januar bei 3% - Commerzbank Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR