Währungsreserven-Ranking: Diese Nationen sparen am meisten

Nachricht vom 07.11.2017 (www.4investors.de) -






DGAP-Media / 07.11.2017 / 08:00

Welcher Staat spart am meisten für Krisenzeiten? Dieser Frage hat sich das Kreditportal Vexcash (https://www.vexcash.com) gewidmet und für 142 Länder die aktuellen Währungsreserven im Wert von 9,81 Billionen Euro verglichen. Die Rücklagen Chinas (1. Platz) entsprechen demnach knapp dem Bruttoinlandsprodukt Deutschlands. Doch damit nicht genug. Denn welche Nationen wirklich auf den Rückhalt ihrer Reserven setzen, zeigt das Verhältnis zum Bruttoinlandsprodukt. Demzufolge befindet sich China nur noch auf Platz 38.
 

Wer in absoluten Zahlen führt...

In absoluten Zahlen liegt das Reich der Mitte meilenweit vor der Konkurrenz: Die Volksrepublik China verfügte Ende 2016 über Devisenreserven von rund 2,66 Billionen Euro. Das entspricht rund 27 Prozent der bekannten weltweit ausgegebenen Devisen- und Goldreserven. Zum Vergleich: Das deutsche Bruttoinlandsprodukt betrug zur gleichen Zeit knapp 2,98 Billionen Euro. Auch Japan spielt mit über eine Billion Euro in Währungsreserven und Gold in der obersten Liga und reiht sich hinter China ein.

Die Schweiz und Saudi-Arabien platzieren sich mit rund 583 Mrd. bzw. 471 Mrd. Euro auf Rang drei und vier. Die USA kommen auf einen Gegenwert von 349 Mrd. Euro, knapp dahinter rangiert Hongkong mit 332 Mrd. Euro.

Deutschland belegt mit 158 Mrd. Euro lediglich den zwölften Platz, befindet sich jedoch deutlich über dem internationalen Durchschnitt von 69 Mrd. Euro.
 

.muss nicht beim Verhältnis zum BIP vorne liegen

Im Verhältnis zum BIP ergeben sich neue Werte, die zuvor unscheinbare Nationen in den Fokus rücken: Die Sonderverwaltungszone Hongkong führt. Zwar bemessen sich die Währungsreserven hier nur auf rund 332 Mrd. Euro, die jährliche Wirtschaftsleistung (BIP) liegt jedoch nur bei 272 Mrd. Euro. Hongkongs Reserven betragen somit also 120 Prozent seines BIP.

Knapp dahinter rangiert der "Schweiz des Nahen Ostens" genannte Libanon, der auf 113 Prozent kommt (Reserven: 46,3 Mrd. Euro; BIP: 40,8 Mrd. Euro). Die Schweiz erzielt mit Reserven von 583 Mrd. Euro eine Quote von 103 Prozent und belegt somit den dritten Platz. Darauf folgen Saudi-Arabien und Singapur mit jeweils rund 85 Prozent.
 

Auch die nachfolgenden Nationen überraschen mit guten Quoten: Bei Algerien sind es 77 Prozent, im Falle Bhutans 50 Prozent und bei Mikronesien 49 Prozent. Insgesamt häufen auffallend viele Inselstaaten im Verhältnis zu ihrem BIP große Devisen- und Goldreserven an. Zum Vergleich: Der Durchschnitt aller Länder liegt bei 22 Prozent.
 

Industriestaaten mit niedrigen Werten

Deutschland findet sich in dieser Auflistung weit abgeschlagen auf Platz 125. Hierzulande werden mit 158 Mrd. Euro nur 5 Prozent des BIP in Fremdwährungen und Gold vorgehalten. Auch die Reserven anderer Industrieländer pendeln sich in einer ähnlichen Größenordnung ein wie Deutschland, speziell jene der Euro-Zone. Nur die USA fallen aus dem Rahmen und weisen mit einem Verhältnis von 2 Prozent einen noch niedrigeren Wert auf. Die Ausnahme bilden China und Japan: Die Nationen horten 28 Prozent bzw. 25 Prozent ihres BIP in Reserven.
 

Auf dem letzten Platz beider Rankings rangiert der Tschad, der mit Rücklagen in Höhe von rund 7 Mio. Euro lediglich 0,1 Prozent seiner Jahreswirtschaftsleistung in Reserven vorhält.
 

Sämtlich Ergebnisse der Untersuchung finden Sie unter:

https://www.vexcash.com/blog/internationale-waehrungsreserven/
 

Über Vexcash

Die Vexcash AG ist ein Anbieter von Kurzzeitkrediten mit Sitz in Berlin. 2012 von Manuel Prenzel gegründet, vermittelte sie bislang 200.000 Kredite und war die erste Plattform ihrer Art. Bisher wurden über 400.000 Kreditanfragen mit einem angefragten Kreditvolumen von ca. 387 Millionen Euro bearbeitet. Vexcash plant bis 2019 den Kundenstamm auf über 1 Million auszubauen. Über die Internetseite von Vexcash können Nutzer einen Kreditantrag stellen, der bei entsprechender Bonität zumeist innerhalb weniger Minuten geprüft, bewilligt und ausbezahlt wird.


Pressekontakt: Lukas von Zittwitz I lukas.v.zittwitz@tonka-pr.com I +49.30.27595973.12

 


Ende der Pressemitteilung
Emittent/Herausgeber: Vexcash AG
Schlagwort(e): Finanzen
07.11.2017 Veröffentlichung einer Pressemitteilung, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

625571  07.11.2017 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR