DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum steigert Umsatz deutlich

Nachricht vom 02.11.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Pfeiffer Vacuum Technology AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Pfeiffer Vacuum Technology AG: Pfeiffer Vacuum steigert Umsatz deutlich
02.11.2017 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pfeiffer Vacuum steigert Umsatz deutlich
 

- 27,6 % mehr Umsatz im Neunmonatszeitraum 2017

- EBIT um 44,3 % verbessert

- Auftragseingang um 39,3 % über Vorjahr

- Veränderungen im Aufsichtsrat
 

Asslar, 2. November 2017. Die Pfeiffer Vacuum Technology AG ("Pfeiffer Vacuum") verbuchte in den ersten neun Monaten 2017 einen Umsatz in Höhe von 430,5 Mio. EUR (27,6 % über Vorjahr) und erreichte dabei ein EBIT von 60,8 Mio. EUR (44,3 % über Vorjahr). Das Periodenergebnis je Aktie konnte um 44,3 % auf 4,27 EUR verbessert werden.
 

Die Zahlen im Überblick:

 
9M/2017
9M/2016
Veränderung
 
 
 
 
Umsatz
430,5 Mio. EUR
337,4 Mio. EUR
+27,6 %
Betriebsergebnis (EBIT)
60,8 Mio. EUR
42,1 Mio. EUR
+44,3 %
Ergebnis nach Steuern
42,1 Mio. EUR
29,2 Mio. EUR
+44,0 %
Ergebnis je Aktie
4,27 EUR
2,96 EUR
+44,3 %
 
 
 
 
Auftragseingang
476,3 Mio. EUR
342,0 Mio. EUR
+39,3 %
Auftragsbestand
118,1 Mio. EUR
69,3 Mio. EUR
+70,4 %
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Q3/2017
Q3/2016
Veränderung
 
 
 
 
Umsatz
154,2 Mio. EUR
114,5 Mio. EUR
+34,7 %
Betriebsergebnis (EBIT)
24,9 Mio. EUR
15,2 Mio. EUR
+63,9 %
Ergebnis nach Steuern
17,3 Mio. EUR
10,5 Mio. EUR
+63,9 %
Ergebnis je Aktie
1,75 EUR
1,07 EUR
+63,6 %
 
 
 
 
Auftragseingang
157,8 Mio. EUR
110,5 Mio. EUR
+42,8 %
 
 
 
 

 

"Wir freuen uns über eine außerordentlich starke Geschäftsentwicklung", zeigt sich Manfred Bender, Vorstandsvorsitzender der Pfeiffer Vacuum Technology AG, zufrieden. Der Umsatz entwickelte sich sehr gut und steigerte sich auf 430,5 Mio. EUR im Neunmonatszeitraum (9M/2016: 337,4 Mio. EUR). Auch der Auftragseingang lag mit 476,3 Mio. EUR weiterhin auf einem sehr hohen Niveau (9M2016: 342,0 Mio. EUR). Sehr deutlich verbesserte sich das EBIT auf 60,8 Mio. EUR (9M/2016: 42,1 Mio. EUR), dies entspricht einem Plus von 44,3 %.

Ein Grund für das starke Wachstum ist neben dem stetig anziehenden Halbleitermarkt auch die Solarindustrie. Vor allem chinesische, aber auch europäische Kunden bestellten Produkte für diese Einsatzbereiche. In Europa entwickelte sich zudem die Glasbeschichtung sehr positiv. "Neben Vakuum-Pumpen verkaufen wir immer mehr Komponenten für die Anlagen rund um die eigentliche Pumpe und mit dem Zukauf von Nor-Cal haben wir unser Portfolio deutlich ausgebaut. Damit stärken wir unsere Position als Anbieter von ganzheitlichen Vakuum-Lösungen", verdeutlicht Bender. "Dies macht sich bei den Bestellungen bemerkbar. Unsere Auftragsbücher sind voll. Der Auftragsbestand ist mit 118,1 Mio. EUR auf Rekordniveau."

Der Vorstand ist zuversichtlich, das prognostizierte Wachstum erzielen zu können: "Nach den bisherigen Entwicklungen sind wir sicher, mindestens den oberen Bereich der angekündigten Umsatzspanne von 550 bis 570 Mio. EUR zu erreichen", so Bender. "Wenn wir dies schaffen, wäre 2017 das erfolgreichste Jahr für Pfeiffer Vacuum."

Seit letzter Woche ist der Aufsichtsrat von Pfeiffer Vacuum neu besetzt. Die Rücktritte von Dr. Michael Oltmanns und Dr. Wolfgang Lust wurden zum 25. Oktober wirksam. Das Amtsgericht Wetzlar bestellte Ayla Busch als Aufsichtsrätin, die dem Gremium seit dem 26. Oktober angehört und von diesem zur Vorsitzenden gewählt wurde. "Wir danken den ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitgliedern für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Gleichzeitig sehen wir einer konstruktiven Zusammenarbeit mit Frau Busch positiv entgegen", sagt Bender.

Das starke Wachstum im Halbleitermarkt setzt sich weiter fort und lässt den Abstand zum Umsatz der übrigen Segmente größer werden. Im Vergleich zu den ersten neun Monaten im Vorjahr setzte Pfeiffer Vacuum in diesem Bereich 59,3 % mehr um. Insgesamt betrugen die Erlöse 167,7 Mio. EUR (9M/2016: 105,3 Mio. EUR). Der Bereich Industrie verbesserte sich um 14,6 % auf 93,8 Mio. EUR. Der Beitrag aus dem Segment Analytik wuchs um 7,9 % auf 74,2 Mio. EUR (9M/2016: 68,7 Mio. EUR). Ein deutliches Wachstum von 26,0 % erreichte das Segment Beschichtung. Hier steigerte sich der Umsatz auf 53,2 Mio. EUR (9M/2016: 42,2 Mio. EUR). Um 5,9 % wuchs der Umsatz im Bereich Forschung & Entwicklung moderat auf 41,6 Mio. EUR (9M/2016: 39,3 Mio. EUR).

Das Geschäft in Europa wuchs um 17,7 % auf 161,2 Mio. EUR (9M/2016: 136,9 Mio. EUR) und war damit leicht stärker als der Markt in Asien. Hier erzielte Pfeiffer Vacuum einen Umsatz von 159,7 Mio. EUR (9M/2016: 120,4 Mio. EUR), eine Steigerung um 32,6 % gegenüber dem Neunmonatszeitraum aus dem Vorjahr. Der Umsatzbeitrag in Nord- und Südamerika verbesserte sich um 37,0 % auf 109,4 Mio. EUR (9M/2016: 79,9 Mio. EUR).

Beim Umsatz nach Produktgruppen verzeichneten die Turbopumpen ein Wachstum von 24,6 % auf 127,8 Mio. EUR (9M/2016: 102,6 Mio. EUR). Das Geschäft mit Vorpumpen steigerte sich um 22,4 % auf 100,5 Mio. EUR (9M/2016: 82,2 Mio. EUR). Instrumente und Komponenten erreichten einen um 54,9 % höheren Umsatz von 113,1 Mio. EUR (9M/2016: 73,0 Mio. EUR). Der Bereich Service nahm um 10,1 % auf 81,2 Mio. EUR zu (9M/2016: 73,8 Mio. EUR). Das Systemgeschäft verzeichnete ein Umsatzwachstum von 33,6 % auf 7,8 Mio. EUR (9M/2016: 5,8 Mio. EUR).

Die Auftragseingänge waren im bisherigen Jahresverlauf auf einem durchgehend hohen Niveau. In den ersten neun Monaten 2017 verbuchte Pfeiffer Vacuum Bestellungen im Wert von insgesamt 476,3 Mio. EUR und damit 39,3 % deutlich über dem Vorjahreswert (9M/2016: 342,0 Mio. EUR). Mit 1,11 war die Book-to-Bill-Ratio, das Verhältnis von Auftragseingang zu Umsatz, höher als im Vergleichszeitraum (9M/2016: 1,01). Der Auftragsbestand am 30. September 2017 belief sich auf 118,1 Mio. EUR und damit 70,4 % mehr als ein Jahr zuvor (30. September 2016: 69,3 Mio. EUR).

Die Bruttomarge lag im Neunmonatszeitraum 2017 mit 37,0 % etwas unter dem Vorjahreswert von 37,6 %. Das Betriebsergebnis lag mit 60,8 Mio. EUR um 44,3 % über dem Vergleichswert (9M/2016: 42,1 Mio. EUR). Die daraus abgeleitete EBIT-Marge legte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 14,1 % zu (9M/2016: 12,5 %). Das Nettoergebnis betrug 42,1 Mio. EUR und damit 44,0 % mehr als im Vergleichszeitraum (9M/2016: 29,2 Mio. EUR). Das Ergebnis pro Aktie verbesserte sich damit deutlich auf 4,27 EUR (9M/2016: 2,96 EUR).

Kurzprofil
Pfeiffer Vacuum (Börsenkürzel PFV, ISIN DE0006916604) ist ein weltweit führender Anbieter von Vakuumlösungen. Neben einem kompletten Programm an hybrid- und magnetgelagerten Turbopumpen, umfasst das Produktportfolio Vorvakuumpumpen, Mess- und Analysegeräte, Bauteile sowie Vakuumkammern und -systeme. Seit Erfindung der Turbopumpe durch Pfeiffer Vacuum steht das Unternehmen für innovative Lösungen und Hightech-Produkte in den Märkten Analytik, Industrie, Forschung & Entwicklung, Beschichtung sowie Halbleiter. Gegründet 1890, ist Pfeiffer Vacuum heute weltweit aktiv. Das Unternehmen beschäftigt etwa 2.900 Mitarbeiter und hat 32 Tochtergesellschaften.
Weitere Informationen finden Sie unter www.group.pfeiffer-vacuum.com.
 

Kontakt
Pfeiffer Vacuum Technology AG
Investor Relations
Dr. Karen Bogdanski
T +49 6441 802 1346
F +49 6441 802 1365Karen.Bogdanski@pfeiffer-vacuum.deRechtlicher Hinweis
Diese Pressemitteilung enthält möglicherweise bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung der Pfeiffer Vacuum Technology AG oder der mit ihr verbundenen Unternehmen beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken und Ungewissheiten sowie sonstige Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Leistung der Pfeiffer Vacuum Technology AG und der mit ihr verbundenen Unternehmen wesentlich von den hier abgegebenen Einschätzungen abweichen. Weder die Pfeiffer Vacuum Technology AG noch die mit ihr verbundenen Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, derartige zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen. Die vorliegende Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf noch eine Aufforderung zum Kauf von Wertpapieren dar und ist auch nicht als solche zu verstehen.
 












02.11.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Pfeiffer Vacuum Technology AG

Berliner Str. 43

35614 Asslar


Deutschland
Telefon:
+49 6441 802-0
Fax:
+49 6441 802-1365
E-Mail:
info@pfeiffer-vacuum.de
Internet:
www.pfeiffer-vacuum.de
ISIN:
DE0006916604
WKN:
691660
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




624317  02.11.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.02.2018 - FCR Immobilien: Bei weitem keine Vollplatzierung
20.02.2018 - Bilfinger will Schadenersatz von früheren Vorständen
20.02.2018 - Mologen holt neuen Investor ins Boot
20.02.2018 - PSI: Neuer Auftrag aus der Schiffsbraubranche
20.02.2018 - The Grounds: Neues Wohnprojekt in Magdeburg
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Nordex Aktie kommt aus dem Keller - und nun?
20.02.2018 - Fair Value REIT: Kaiser kündigt Abschied an
20.02.2018 - publity erwartet 2018 wieder steigende Gewinne
20.02.2018 - CeoTronics: Auftrag aus Norddeutschland


Chartanalysen

20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!
19.02.2018 - Steinhoff Aktie: Ein interessanter Blick auf den Aktienkurs
19.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Neuer Schwung für die Kurserholung?
19.02.2018 - Daimler Aktie unter Druck: Was ist hier los?
19.02.2018 - Nordex Aktie: Starke Nerven sind gefragt
16.02.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung voraus?


Analystenschätzungen

20.02.2018 - Volkswagen: Ein starkes Kursziel
20.02.2018 - Lufthansa: Auf Wachstumskurs
20.02.2018 - Aareal Bank: Aktie wird abgestuft
20.02.2018 - RWE: Zu hohe Erwartungen?
20.02.2018 - ProSiebenSat.1: Spannung vor den Quartalszahlen
20.02.2018 - Freenet: Kursziel deutet Risiko an
20.02.2018 - E.On: Im Vorteil gegenüber RWE
20.02.2018 - Daimler: Aufschlag beim Kursziel der Aktie
20.02.2018 - Deutsche Telekom: Klare Chancen
20.02.2018 - Heidelberger Druckmaschinen: Vertrauen wächst


Kolumnen

20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Fortsetzung der Erholung stimmt positiv - UBS Kolumne
19.02.2018 - DAX: Weiterhin Stabilisierung nach gesundem Abverkauf - Donner + Reuschel Kolumne
16.02.2018 - Lufthansa Aktie: Mittelfristiger Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
16.02.2018 - DAX: Erholung setzt sich nur zögernd fort - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR