DGAP-News: Nemetschek SE setzt im dritten Quartal prozentual zweistelliges Wachstum bei hoher Profitabilität fort

Nachricht vom 27.10.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Nemetschek SE / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Nemetschek SE setzt im dritten Quartal prozentual zweistelliges Wachstum bei hoher Profitabilität fort
27.10.2017 / 07:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Corporate News

Nemetschek Group setzt im dritten Quartal prozentual zweistelliges Wachstum bei hoher Profitabilität fort

- Weiterhin starke Entwicklung trotz negativer Währungseinflüsse im Q3: Neun-Monats-Umsatz wächst um 18,1% auf 289,8 Mio. Euro

- EBITDA steigt auf 76,5 Mio. Euro

- EBITDA-Marge zum 30. September 2017 mit hohen 26,4% nahezu auf Niveau des Vorjahreszeitraums trotz strategischer Investitionen

- Erwartungen für das Gesamtjahr 2017 bestätigt

 

München, 27. Oktober 2017 - Die Nemetschek Group (DE ISIN 0006452907), einer der international führenden Softwarehersteller für die AEC-Industrie (Architecture, Engineering, Construction), hat ihr starkes Wachstum fortgesetzt und ihre Profitabilität auf hohem Niveau gehalten. Dies gelang trotz negativer Währungseinflüsse im dritten Quartal durch den Wertanstieg des Euro gegenüber dem US-Dollar. Die größten Wachstumsimpulse kamen dabei aus dem Ausland und aus den wiederkehrenden Umsätzen aus Wartungsverträgen und Mietmodellen.

Wesentliche Erfolgskennzahlen des Konzerns

- Der Konzernumsatz stieg im dritten Quartal um 14,3% (währungsbereinigt: 17,3%) auf 95,8 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 83,9 Mio. Euro). Das organische Wachstum betrug dabei 12,0% (währungsbereinigt: 14,9%). Der Neun-Monats-Umsatz lag mit 289,8 Mio. Euro um 18,1% (währungsbereinigt: 18,3%) über dem entsprechenden Vorjahreswert (245,4 Mio. Euro), wobei das organische Wachstum auf 13,9% (währungsbereinigt: 14,1%) kam.

- Die Nemetschek Group hat ihre internationale Ausrichtung weiter gestärkt. Der Umsatz im Ausland stieg in den ersten neun Monaten dieses Jahres überproportional zum Gesamtumsatz um 21,7% auf 202,0 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 166,0 Mio. Euro). Wachstumsregionen waren vor allem Nordamerika, Asien und Skandinavien. Ungeachtet des starken Wachstums im Ausland konnte Nemetschek auch in Deutschland prozentual zweistellig zulegen und den Umsatz von Januar bis September um 10,6% auf 87,8 Mio. Euro steigern.

- Mit einem Plus von 27,2% auf 134,8 Mio. Euro (9 Monate 2016: 106,0 Mio. Euro) stellten die wiederkehrenden Umsätze aus Wartungsverträgen und Mietmodellen einen weiteren Wachstumstreiber dar. Der Anteil der wiederkehrenden Umsätze am Gesamtumsatz stieg auf 46,5%. Die Umsätze mit Software-Lizenzen erhöhten sich um 10,6% auf 142,8 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 129,0 Mio. Euro).

- Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) stieg im Q3 2017 überproportional zum Umsatz um 18,1% (währungsbereinigt: 23,0%) auf 24,8 Mio. Euro (Vorjahresquartal: 21,0 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge im dritten Quartal erhöhte sich dementsprechend auf 25,9% (Q3 2016: 25,1%). Das Neun-Monats-EBITDA stieg um 14,9% (währungsbereinigt: 16,9%) auf 76,5 Mio. Euro (Vorjahr: 66,6 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge erreichte in den ersten neun Monaten 2017 trotz strategischer Investitionen in zukünftiges Wachstum mit 26,4% nahezu das hohe Niveau des Vorjahreszeitraums (27,1%).

- Der Jahresüberschuss (Konzernanteile) erhöhte sich um 18,1% auf 42,8 Mio. Euro (9 Monate 2016: 36,3 Mio. Euro). Das Neun-Monats-Ergebnis je Aktie stieg von 0,94 auf 1,11 Euro.

"Nach den ersten neun Monaten und dem bisherigen Verlauf des Schlussquartals liegen wir trotz wachsender negativer Währungseinflüsse auf gutem Weg zu einem weiteren Rekordjahr. Die Geschäftsentwicklung bestätigt uns in unseren strategischen Initiativen wie Produktinnovationen und verstärkte Internationalisierung. Wir wachsen organisch zweistellig und beschleunigen dieses Wachstum durch unsere Akquisitionen", so Patrik Heider, Sprecher des Vorstands und CFOO der Nemetschek Group.

Entwicklung der Segmente in den ersten neun Monaten 2017
Im Segment Planen stiegen die Umsätze um 12,1% auf 181,9 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 162,3 Mio. Euro). Das rein organische Wachstum ohne die zu Beginn des Jahres akquirierte dRofus (Umsatzbeitrag 3,9 Mio. Euro) betrug rund 10%. Das EBITDA legte um 10,3% auf 50,5 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 45,8 Mio. Euro) zu. Die operative Marge lag damit nahezu unverändert zum Vorjahr bei 27,8% (Vorjahreszeitraum: 28,2%).

Das stärkste Wachstum verzeichnete das Segment Bauen. Der Segmentumsatz erhöhte sich um 36,5% auf 84,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 62,0 Mio. Euro). Organisch - ohne die akquirierte SDS/2 mit einem Umsatzbeitrag von 8,2 Mio. Euro - stieg der Umsatz um rund 26%. Das EBITDA erhöhte sich überproportional zum Umsatz um 58,9% auf 18,4 Mio. Euro (9 Monate 2016: 11,5 Mio. Euro), so dass die EBITDA-Marge einen Sprung von 18,6% auf 21,7% machte.

Das Segment Nutzen steigerte die Umsätze in den ersten neun Monaten 2017 um 17,7% auf 5,8 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 5,0 Mio. Euro). Das EBITDA stieg auf 1,2 Mio. Euro. Die EBITDA-Marge lag mit 20,1% leicht über dem Niveau des Vorjahres (19,3%).

Die Umsätze im Segment Media & Entertainment erhöhten sich in den ersten neun Monaten auf 17,5 Mio. Euro, ein Anstieg von 8,7 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum (16,1 Mio. Euro). Die EBITDA-Marge kam auf 36,9% (Vorjahr: 39,7%).

Ausblick: Prognose für 2017 bestätigt
Der Vorstand rechnet ohne Währungseinflüsse mit einem Konzernumsatz in einer Bandbreite von 395 Mio. Euro bis 401 Mio. Euro (+17% bis +19% zum Vorjahr), wobei das rein organische Wachstum zwischen 13% bis 15% erwartet wird. Dabei kann es zu weiteren negativen Auswirkungen von Wechselkursschwankungen insbesondere von Euro zu US-Dollar kommen.

Beim Konzern-EBITDA rechnet der Vorstand mit einem Anstieg auf 100 Mio. Euro bis 103 Mio. Euro. Ziel ist, trotz strategischer Investitionen in künftiges Wachstum und noch unterdurchschnittlicher EBITDA-Margen bei den stark expandierenden akquirierten Marken das hohe Margenniveau aus dem Jahr 2016 zu halten.

Kennzahlen im Überblick

In Mio. Euro
Q3 2017
Q3 2016
? in %(FX-adj)
9M 2017
9M 2016
? in %(FX-adj)
Umsatz
95,8
83,9
+14,3%(+17,3%)
289,8
245,4
+18,1%(+18,3%)
- davon Software-Lizenzen
45,9
43,3
+6,0%
142,8
129,0
+10,6%
- davon wiederkehrende Umsätze
46,1
37,3
+23,7%
134,8
106,0
+27,2%
EBITDA
24,8
21,0
+18,1%(23,0%)
76,5
66,6
+14,9%(16,9%)
Marge
25,9%
25,1%
 
26,4%
27,1%
 
EBITDA (ohne Sondereffekt)
24,8
21,0
+18,1%
76,5
64,7
+18,3%
Marge (ohne Sondereffekt)
25,9%
25,1%
 
26,4%
26,4%
 
EBITA (normalized EBIT)
22,8
19,2
+19,0%
70,5
61,3
+15,1%
Marge
23,8%
22,8%
 
24,3%
25,0%
 
Jahresüberschuss (Konzernanteile)
15,1
12,1
+25,4%
42,8
36,3
+18,1%
Ergebnis je Aktie in Euro
0,39
0,31
+25,4%
1,11
0,94
+18,1%
Jahresüberschuss (Konzernanteile) vor PPA-Abschreibungen
17,4
14,2
+22,6%
50,0
42,3
+18,3%
Ergebnis je Aktie vor Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA)
0,45
0,37
+22,6%
1,30
1,10
+18,3%
 

Kennzahlen Segmente

In Mio. Euro
Q3 2017
Q3 2016
? in % (FX-adj)
9M 2017
9M 2016
? in % (FX-adj)
Planen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
61,0
55,5
+10,0% (+12,3%)
181,9
162,3
+12,1% (+12,2%)
EBITDA
17,4
16,6
+5,2%
50,5
45,8
+10,3%
Marge
28,5%
29,8%
 
27,8%
28,2%
 
Bauen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
27,5
21,6
+27,0% (+32,3%)
84,6
62,0
+36,5% (+36,5%)
EBITDA
5,6
2,4
+127,7%
18,4
11,5
+58,9%
Marge
20,2%
11,3%
 
21,7%
18,6%
 
Nutzen
 
 
 
 
 
 
Umsatz
2,1
1,7
+18,0%
5,8
5,0
+17,7%
EBITDA
0,5
0,4
+23,0%
1,2
1,0
+22,3%
Marge
23,8%
22,8%
 
20,1%
19,3%
 
Media & Entertainment
 
 
 
 
 
 
Umsatz
5,3
5,0
+5,6% (+9,2%)
17,5
16,1
+8,7% (+9,7%)
EBITDA
1,4
1,6
-16,0%
6,5
6,4
+1,0%
Marge
25,9%
32,5%
 
36,9%
39,7%
 

Der vollständige 9-Monatsbericht 2017 steht auf der Website des Unternehmens unter
Investor Relations zum Download bereit.

Für weitere Informationen zum Unternehmen wenden Sie sich bitte an

Nemetschek Group
Stefanie Zimmermann
Investor Relations
+49 89 540459 250
szimmermann@nemetschek.com

Über die Nemetschek Group

Die Nemetschek Group steht für die Digitalisierung in der Baubranche. Mit unseren Software-Lösungen werden Gebäude, Brücken oder Tunnel über verschiedene Disziplinen hinweg professionell und ganzheitlich geplant, noch bevor der erste Spatenstich erfolgt. Durch die Holding-Struktur der Nemetschek Group können unsere 15 starken Marken unternehmerisch agieren, Innovationen vorantreiben und eng mit ihren weltweit 2,3 Millionen Kunden zusammenarbeiten. Mit unserem Open BIM-Ansatz heben wir Building Information Modeling auf das nächste Level: Architekten, Ingenieure und Bauunternehmen können sicher und reibungslos Daten austauschen und die besten Lösungen für ihre Anforderungen wählen. So werden Bauprojekte effizienter und flexibler durchgeführt. Gegründet von Prof. Georg Nemetschek im Jahre 1963, beschäftigt die Nemetschek Group heute mehr als 2.000 Experten, die die AEC-Industrien (Architecture, Engineering, Construction) der Zukunft bauen. Das seit 1999 börsengelistete und im TecDAX notierte Unternehmen erzielte 2016 einen Umsatz in Höhe von 337,3 Mio. Euro und ein EBITDA von 88,0 Mio. Euro.












27.10.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Nemetschek SE

Konrad-Zuse-Platz 1

81829 München


Deutschland
Telefon:
+49 (0)89 540459-0
Fax:
+49 (0)89 540459-444
E-Mail:
investorrelations@nemetschek.com
Internet:
www.nemetschek.com
ISIN:
DE0006452907
WKN:
645290
Indizes:
TecDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




623111  27.10.2017 





(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“
PfeilbuttonIPO-Kandidat STEMMER IMAGING AG: „Wir wollen den europäischen Markt weiter konsolidieren“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.02.2018 - Deutsche Telekom: Höttges bleibt Vorstandschef, Dannenfeldt geht
21.02.2018 - cyan plant den Börsengang
21.02.2018 - ProSiebenSat.1: Dyson-Chef Conze wird Ebeling-Nachfolger
21.02.2018 - Gerry Weber erweitert Vorstand - neue Restrukturierungen
21.02.2018 - eMovements: Crowdfunding für Serienproduktion
21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Heliad Equity Partners: Gewinnplus dank FinTech Group
21.02.2018 - Telefonica Deutschland kündigt Dividende an
21.02.2018 - Intershop will 2018 erneut operativ schwarze Zahlen erzielen


Chartanalysen

21.02.2018 - Aixtron Aktie: Durchbruch nach oben geschafft?
21.02.2018 - Medigene Aktie: Kein Tag für schlechte Nerven
21.02.2018 - Baumot Aktie profitiert von Daimler-News - Kaufsignal
21.02.2018 - Evotec Aktie: Kommt die Kursrallye wirklich?
21.02.2018 - 4SC Aktie: Das Ende der Kursparty?
20.02.2018 - Aumann Aktie: Kaufsignal und TecDAX-Phantasie
20.02.2018 - Bitcoin Group Aktie: Achtung, Kaufsignal!
20.02.2018 - Steinhoff Aktie unter Druck: Schlechte News, aber…
20.02.2018 - Daimler Aktie: „Bad news” bringen keinen großen Schaden
20.02.2018 - Deutsche Bank Aktie: Das sieht sehr interessant aus!


Analystenschätzungen

21.02.2018 - mic: Fast 100 Prozent sind möglich
21.02.2018 - Deutsche Bank: Eine leichte Kritik
21.02.2018 - Vestas: Hochstufung beim Konkurrenten von Nordex
21.02.2018 - Deutsche Börse: Prognose erscheint konservativ
21.02.2018 - Patrizia Immobilien: Prognose kommt gut an
21.02.2018 - Rheinmetall: Langfristiger Wachstumswert
21.02.2018 - Covestro: 20 Euro Aufschlag
21.02.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Interessante Dividende möglich
21.02.2018 - Puma: Aktie wird hochgestuft
21.02.2018 - Vestas: Nordex-Konkurrent fliegt von der Liste


Kolumnen

21.02.2018 - Ende der Schönwetterperiode – Sarasin Kolumne
21.02.2018 - Aufbruchsstimmung in Südafrika - Commerzbank Kolumne
21.02.2018 - BASF Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
21.02.2018 - DAX: Neuer Anlauf auf 12.500-Punkte-Widerstand - UBS Kolumne
20.02.2018 - ZEW-Umfrage: Positives Konjunkturbild lässt Inflationserwartungen steigen - Nord LB Kolumne
20.02.2018 - Schwellenländerbörsen korrigieren nach glänzendem Jahresstart - Commerzbank Kolumne
20.02.2018 - DAX: Bearish-Engulfing und schlechter ZEW - Donner + Reuschel Kolumne
20.02.2018 - Adidas Aktie: Seitwärtsphase hält an - UBS Kolumne
20.02.2018 - DAX: Erneut an wichtigem Widerstand abgeprallt - UBS Kolumne
19.02.2018 - Allianz Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR