DGAP-News: RIB Software AG (RIB) startet umsatzstark ins erste Quartal 2016 - Konzernumsatz steigt um 25,2%

Nachricht vom 29.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: RIB Software AG / Schlagwort(e): Zwischenbericht

RIB Software AG (RIB) startet umsatzstark ins erste Quartal 2016 - Konzernumsatz steigt um 25,2%
29.04.2016 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
RIB Software AG (RIB) startet umsatzstark ins erste Quartal 2016 - Konzernumsatz steigt um 25,2%

- Konzernumsatz steigt im ersten Quartal um 25,2% auf 25,3 Mio. EUR

- Softwarelizenzumsätze wachsen um 54,0%

- E-Commerce Umsätze steigen um 90,9%

- Operatives EBITDA* steigt um 22,4% auf 7,1 Mio. EUR - Operative EBITDA-Marge bei 28,1%

Stuttgart, 29. April 2016. Die RIB Software AG (ISIN DE000A0Z2XN6), auf dem Weltmarkt führend im Bereich 5D BIM End-to-End Unternehmenslösungen für das Bauwesen, gibt heute ihre Finanzkennzahlen für das 1. Quartal 2016 bekannt.

Durch ein erfolgreiches erstes Quartal konnte der Gesamtumsatz der RIB Gruppe um 25,2 % auf 25,3 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 20,2 Mio. EUR). Die Umsätze in Deutschland wuchsen um 15,4% auf 12,0 Mio. EUR (Vorjahr: 10,4 Mio. EUR). Insbesondere die internationalen Umsätze entwickelten sich sehr erfreulich und stiegen um 36,7 % auf 13,4 Mio. EUR (Vorjahr: 9,8 Mio. EUR). Der Softwarelizenzumsatz stieg um 54,0 % auf 7,7 Mio. EUR (Vorjahr: 5,0 Mio. EUR). Hierin enthalten sind iTWO Umsätze in Höhe von 5,7 Mio. EUR (Vorjahr: 4,1 Mio. EUR). Sehr erfreulich entwickelte sich auch der Key Account Softwareumsatz mit iTWO 5D, der um 70,6 % auf 2,9 Mio. EUR stieg (Vorjahr: 1,7 Mio. EUR). Der iTWO Softwareumsatz im Mass Market erhöhte sich auf 2,8 Mio. EUR (+16,7%).

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen auf Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (operatives EBITDA*) konnte gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 22,4% auf 7,1 Mio. EUR gesteigert werden (Vorjahr: 5,8 Mio. EUR). Trotz der hohen Abschreibungen aus der Purchase Price Allocation (PPA) im Wert von 1,0 Mio. EUR (Vorjahr: 0,7 Mio. EUR) und Anlaufverluste im Segment xTWO in Höhe von -0,5 Mio. EUR verbesserte sich das operative Ergebnis vor Ertragssteuern (operatives EBT*) im ersten Quartal um 25,6% auf 4,9 Mio. EUR (Vorjahr: 3,9 Mio. EUR). Aufgrund bilanzieller Fremdwährungsaufwendungen aus Zahlungsmitteln und Zahlungsmitteläquivalenten in Höhe von 2,9 Mio. EUR reduzierte sich der Gewinn vor Steuern von 3,8 Mio. EUR auf 2,0 Mio. EUR.

Konzernzahlen im Überblick

Mio. EUR, falls nicht anders gekennzeichnet
1. Quartal 2016
1. Quartal 2015
Veränderung
Umsatzerlöse
25,3
20,2
25,2%
Softwarelizenzen und SaaS / Cloud
11,4
8,6
32,6%
Maintenance
6,6
5,7
15,8%
Consulting
5,2
4,7
10,6%
e-Commerce
2,1
1,1
90,9%
Operatives EBITDA*
7,1
5,8
22,4%
in % vom Umsatz
28,1 %
28,7 %
 
Operatives EBT*
4,9
3,9
25,6%
in % vom Umsatz
19,4 %
19,3 %
 
Abschreibungen aus Kaufpreisallokation (PPA-Afa)
1,0
0,7
42,9%
Cashflow aus der betrieblichen Geschäftstätigkeit
11,2
13,7
-18,2%
Free Cash Flow
11,4
11,6
-1,7%
Cash inkl. frei verfügbare Wertpapiere**
182,4
177,0
3,1%
EK-Quote**
84,7%
86,3%
 
Durchschnittliche Anzahl der Mitarbeiter
741
632
17,2%

 

* EBITDA und EBT bereinigt um Währungseffekte (Q1 2016: -2,9; Q1 2015: -0,1)
** Darstellung Vorjahr per 31.12.2015

Der vollständige Zwischenbericht (Januar - März 2016) steht auf der Internetseite der RIB Gruppe unter Investor Relations zum Download bereit.

Über die RIB Gruppe

Die RIB Software AG ist ein Vorreiter im Bauwesen. Das Unternehmen konzipiert, entwickelt und vertreibt iTWO³ - neue Denkweise, neue Arbeitsmethoden und neue Technologie - für Bauprojekte unterschiedlichster Industrien in aller Welt. iTWO ist heute die weltweit erste Lizenz- und cloudbasierte Big Data BIM 5D Unternehmenslösung für Unternehmen im Bauwesen wie zum Beispiel Projektentwickler, Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Auftraggeber und Investoren. Seit ihrer Gründung 1961 ist die RIB Software AG Pionier für die Erforschung und Bereitstellung neuer Technologien sowie für neue Denk- und Arbeitsweisen zur Steigerung der Produktivität im Bausektor und trägt damit dazu bei, das Bauwesen zu einer der fortschrittlichsten Industrien im 21. Jahrhundert zu gestalten. Die RIB hat ihren Hauptsitz in Stuttgart und wird seit 2011 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse geführt. Mit über 700 qualifizierten Mitarbeitern in mehr als 30 Niederlassungen weltweit betreut RIB 100.000 Kunden, darunter Bauunternehmen, Industrieunternehmen, Projektentwickler, Investoren und Regierungen, unter anderem in den Bereichen Bauwirtschaft, Infrastruktur und EPC.








29.04.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
RIB Software AG



Vaihinger Str. 151



70567 Stuttgart



Deutschland


Telefon:
+49 (0)711-7873-0


Fax:
+49 (0)711-7873-311


E-Mail:
info@rib-software.com


Internet:
www.rib-software.com


ISIN:
DE000A0Z2XN6


WKN:
A0Z2XN


Indizes:
TecDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart; Terminbörse EUREX







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

458983  29.04.2016 




(Werbung)
PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonMensch und Maschine: „Auf Jahre hinaus noch genug Renditepotenziale“
PfeilbuttonStern Immobilien: In den attraktivsten Nischenmärkten Europas tätig
PfeilbuttonPNE Wind: Lesser sieht „attraktive Opportunitäten für Zukäufe“

Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2018 - Volkswagen meldet Zahlen: Dividende wird fast verdoppelt - Aktie rutscht ab
23.02.2018 - RIB Software: Kooperation mit Microsoft
23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - BMW: MINI-Jointventure mit Great Wall Motor geplant
23.02.2018 - Rhön-Klinikum erwartet 2018 Gewinnanstieg
23.02.2018 - OHB: Neuer Bundeswehr-Auftrag
23.02.2018 - CytoTools: Gericht macht Weg für Wandelanleihe frei
23.02.2018 - Telefonica Deutschland will profitabler werden und Dividende stützen
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?


Chartanalysen

23.02.2018 - Steinhoff Aktie gewinnt deutlich: Was ist hier los?
23.02.2018 - Baumot Aktie: Enttäuschung, aber…
23.02.2018 - E.On Aktie: Das Comeback läuft - oder?
23.02.2018 - Allianz mit News - was macht die Aktie?
23.02.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Weitere Impulse sind gefragt!
23.02.2018 - Mensch und Maschine Aktie: Was ist hier los?
22.02.2018 - Steinhoff Aktie: Neue Verkaufssignale! Halten die Gläubiger still?
22.02.2018 - Evotec Aktie: Alles super?
22.02.2018 - Baumot Aktie: Heute wird es noch einmal spannend!
22.02.2018 - Paion Aktie erwacht aus dem Tiefschlaf - was passiert hier?


Analystenschätzungen

23.02.2018 - Mensch und Maschine: Starke Zahlen sorgen für neues Kursziel
23.02.2018 - Capital Stage: Aktie bleibt ein Kauf
23.02.2018 - Deutsche Konsum REIT: Expansion geht weiter
23.02.2018 - Süss MicroTec: Nichts Neues
23.02.2018 - E.On: Gute Nachricht aus Frankreich
23.02.2018 - Ströer: Veränderung beim Kursziel
23.02.2018 - ProSiebenSat.1: Keine gute Nachricht für Investoren
23.02.2018 - Deutsche Telekom: Eine Hochstufung der Aktie
23.02.2018 - Aixtron: 2018 kann ein sehr gutes Jahr werden – Aktie mit starker Entwicklung
22.02.2018 - Splendid Medien: Differenz zwischen Kurs und Kursziel


Kolumnen

23.02.2018 - Vonovia und Co.: Zinssorgen belasten Wohnaktien, fundamentales Bild intakt - Commerzbank Kolumne
23.02.2018 - FMC Aktie: Weiteres Erholungspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Die Volatilität bleibt hoch - UBS Kolumne
23.02.2018 - DAX: Erholung zum Wochenende - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ifo-Geschäftsklima sinkt deutlich – Wirtschaft startet aber schwungvoll ins Jahr - Nord LB Kolumne
22.02.2018 - ifo Index: Rückgang, aber es gibt kein Grund zur Sorge - VP Bank Kolumne
22.02.2018 - Einkaufsmanagerindizes geben stärker als erwartet nach - Commerzbank Kolumne
22.02.2018 - DAX mit schwachem Stand: „Long-Legged-Doji“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.02.2018 - ThyssenKrupp Aktie: Der Abwärtstrend könnte sich fortsetzen - UBS Kolumne
22.02.2018 - DAX: Warten auf frische Impulse - UBS Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR