DGAP-Adhoc: mVISE AG: mVISE übernimmt Teilbetrieb der SHS Viveon AG

Nachricht vom 19.10.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: mVISE AG / Schlagwort(e): Vertrag

mVISE AG: mVISE übernimmt Teilbetrieb der SHS Viveon AG
19.10.2017 / 13:00 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

mVISE AG übernimmt Professional Services der SHS Viveon AG

- mVISE übernimmt Teilbetrieb der SHS Viveon AG

- Hohe Synergien und Steigerung der operativen Profitabilität

- Anstieg der Gesamtleistung auf 25 Mio. EUR in 2018 erwartet

Die mVISE AG Düsseldorf verstärkt weiter ihre Kernkompetenz im Bereich Professional Services. Am heutigen Tag hat das Unternehmen einen Kaufvertrag mit der SHS Viveon AG geschlossen. Im Rahmen dieser Vereinbarung wird nach Erreichen der üblichen Vollzugsbedingungen im Wege einer Teilbetriebsübernahme der Geschäftsbereich "Professional Service Customer Value" in die mVISE AG übernommen. Der Bereich besteht aus knapp 40 Mitarbeitern, von denen 20 Mitarbeiter am Standort München und 20 Mitarbeiter am Standort Düsseldorf tätig sind. Die Mitarbeiter wechseln im Rahmen eines Betriebsübergangs nach § 613a BGB zur mVISE AG. Der Kaufpreis besteht aus einer einmaligen Fix-Zahlung in Höhe von 3,25 Mio. EUR abzüglich Ausgleichszahlungen für übernommene Bilanzpositionen und zuzüglich einem variablen Verkaufsanteil (Earn-Out-Komponente). Bei Zahlung der vollen Earn-Out-Komponente würde die Transaktion bei einem etwa dreifachen EBITDA-Multiple erfolgen. Der Kaufpreis in wird vollständig durch die im September 2017 herausgegebene Wandelanleihe abgedeckt. Die Kosten für die Akquisition werden in vollem Umfang in 2017 ihre Berücksichtigung finden.

Mit dem Teilbetriebsübergang übernimmt die mVISE sowohl Experten in ihrem zentralen Thema von Software-Integrationen als auch für die neuen Themen Data Insight, Data Warehouse, Business Intelligence, Big Data und Predictive Analysis. Diese Expertise komplettiert in idealer Weise das Leistungsspektrum der mVISE als Produkt- und Lösungsanbieter im Bereich der Digitalen Transformation.

Manfred Götz, Vorstand der mVISE AG: "Wir heißen unsere neuen Kollegen recht herzlich in der mVISE willkommen und freuen uns sehr von Wissen und Erfahrung der hinzukommenden Experten profitieren zu dürfen."

Mit dem neuen Standort München erzielt das Unternehmen zusammen mit den Standorten Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt und Bonn eine exzellente regionale Abdeckung des D-A-CH-Raumes.

Weiterhin ergänzt der neue Betriebsteil hervorragend die bestehende Kundenstruktur. Bei den gemeinsamen großen Kunden aus dem Telekommunikationsbereich wird die Marktposition erheblich vergrößert. Aus dem Bereich der Finanzdienstleister kann durch den Asset Deal die Anzahl der Kunden mehr als verdoppelt werden.

Mit dieser Erweiterung wächst die Anzahl der mVISE-Experten mit Beratungsschwerpunkt auf knapp 120 Mitarbeiter. Die Integration der zusätzlichen Berater kann ohne eine wesentliche Erhöhung der Overhead-Kosten erfolgen. So können beispielsweise die 20 neuen Mitarbeiter am Standort Düsseldorf noch in den bestehenden Räumlichkeiten der mVISE AG integriert werden. Hierdurch entstehen signifikante Skaleneffekte, die zu einer weiteren Margensteigerung führen.

Der wirtschaftliche Übergang des neuen Betriebsteils soll rückwirkend nach Erreichen der Vollzugsbedingungen zum 1. Oktober erfolgen und damit noch in 2017 zum Ergebnis beitragen.

Für das Jahr 2018 rechnet der Vorstand damit, dass der neue Betriebsteil eine Gesamtleistung von knapp 6 Mio. EUR erwirtschaftet. Auf Basis dieses Beitrags rechnet der Vorstand im nächsten Geschäftsjahr 2018 mit einer Steigerung der Gesamtleistung auf 25 Mio. EUR.

Die beiden Vorstände Rainer Bastian und Manfred Götz sehen mit Umsetzung dieser Akquisition den erfolgreichen Abschluss der vor 3 Jahren beschlossenen Strategie 2015+. Hiermit ist nun eine solide Basis für die weitere strategische Ausrichtung geschaffen, die das Unternehmen zu einem der bedeutendsten Anbieter im Bereich der digitalen Transformation entwickeln wird.

Kontakt:
Manfred Götz
Telefon: +49 (211)78 17 80 - 0
E-Mail: presse@mvise.de







19.10.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
mVISE AG

Wanheimer Str. 66

40472 Düsseldorf


Deutschland
Telefon:
+49 (211) 781780-0
Fax:
+49 (211) 781780-78
E-Mail:
info@mvise.de
Internet:
www.mvise.de
ISIN:
DE0006204589
WKN:
620458
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Scale) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



620511  19.10.2017 CET/CEST








(Werbung)

PfeilbuttonOhne Depotgebühren. Mit Kosten-Airbag. Das Wertpapierdepot der MERKUR BANK.

4investors Exklusiv-Berichte und Interviews:
PfeilbuttonShop Apotheke Europe hat potenzielle Übernahmen in Deutschland im Blick
PfeilbuttonQSC will an der Börse und bei Kunden in die Offensive
PfeilbuttonSTARAMBA SE: „Das Potenzial für STARAMBA.spaces ist riesig“


Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.01.2018 - tick Trading Software peilt Gewinnzuwächse an
16.01.2018 - Eyemaxx beteiligt sich an Immobilienentwickler
16.01.2018 - Deutsche Bank: Neue Kooperation
16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Verbund: Dividende steigt - bereinigter Gewinn über Erwartungen
16.01.2018 - Schneekoppe: Weltmeister weitet Engagement aus
16.01.2018 - mwb fairtrade meldet Gewinnanstieg für 2017
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?


Chartanalysen

16.01.2018 - Gilead Aktie: Jetzt wird es spannend!
16.01.2018 - Commerzbank Aktie: Vorsicht, Risiko!
16.01.2018 - RWE Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.01.2018 - Co.Don Aktie: Zurück zu zweistelligen Euro-Kursen?
16.01.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Nach der Enttäuschung…
16.01.2018 - QSC Aktie: Achtung, geht da was?
16.01.2018 - Nordex Aktie: Ist die große Wende perfekt?
15.01.2018 - ProSiebenSat.1 Aktie: Das wird spannend!
15.01.2018 - Lufthansa: Fatale Gefahr für den Aktienkurs?
15.01.2018 - SGL Carbon Aktie: Unterwegs zum nächsten Kaufsignal?


Analystenschätzungen

16.01.2018 - Hamburger Hafen: Belastende Faktoren
16.01.2018 - Infineon: Gutes Jahr steht an
16.01.2018 - Volkswagen: Gute Laune am Markt
16.01.2018 - Innogy: Coverage wird wieder aufgenommen
16.01.2018 - Daimler: Russland und Brasilien als Treiber
16.01.2018 - Nordex: Plus 65 Prozent, aber...
16.01.2018 - E.On: Ein Favorit der Analysten
16.01.2018 - SAP: Ein wenig Sorge
16.01.2018 - Allianz: Gibt es eine neue Prognose?
16.01.2018 - Volkswagen: Ein dickes Plus


Kolumnen

16.01.2018 - Treten die USA aus dem Freihandelsabkommen NAFTA aus? - Commerzbank Kolumne
16.01.2018 - EZB: Abruptes Ende der Anleihekäufe unwahrscheinlich - National-Bank Kolumne
16.01.2018 - DAX: Neujahrs-Rally hat an Dynamik verloren - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2018 - Adidas Aktie: Der Abwärtstrend ist intakt - UBS Kolumne
16.01.2018 - DAX: Frische Impulse fehlen - UBS Kolumne
15.01.2018 - USA: Ende der Woche könnte der „shut down” der Verwaltung drohen - National-Bank Kolumne
15.01.2018 - DAX: „Pokerface“ und Inverse SKS - Donner & Reuschel Kolumne
15.01.2018 - Münchener Rück Aktie: Weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
15.01.2018 - DAX: Unterstützung bei 13.200 Punkten hat erneut gehalten - UBS Kolumne
12.01.2018 - USA: Höhere Kernrate erhöht Wahrscheinlichkeit für Rate Hike im März - Nord LB Kolumne

Werbung

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR